Zu "Armin der Cherusker .. usw."

Beo2, NRW Witten, Samstag, 11.11.2023, 18:51 (vor 198 Tagen) @ BBouvier2249 Views

"Wieso hat eigentlich Armin der Cherusker nach dem Sieg über die Römer (Varusschlacht) nicht einfach einen Staat gegründet und sich die initiiale Geldmenge selber gedruckt?

Vermutlich hatte er keine Ahnung, was "Kreditgeld" (Fiat Money) ist.

Wieso dauerte es eigentlich noch ca. 900 Jahre, bis in Deutschland die ersten Münzen harausgegeben wurden?

Nein, das stimmt nicht:

+ https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnze#Das_Mittelalter
ZITAT: Von Spätantike bis Frühmittelalter ging der Umlauf von Münzen in Europa stark zurück. Der Tauschhandel nahm zu, und größere Geldgeschäfte wurden oft mit ungemünztem Metall [= Edelmetall - Anm.v. Beo2 ] beglichen. Die Standardwährung bildeten der byzantinische Solidus und die Siliqua mit den verschiedenen Unterteilungen.
Die germanischen Herrscher, die neue Reiche auf dem Boden des Weströmischen Reiches errichteten, erkannten meist die Prägehoheit der byzantinischen Herrscher an und imitierten deren Prägungen. Nur vereinzelt setzten sie ihren eigenen Namen, ihr Monogramm oder gar ihr Bildnis auf die Münzen.
Karl der Große führte um 792 bis 793 eine Münzreform durch, ... ENDE

Wieso hat eigentlich kein Staat jemals mit seinen Steuereinnahmen seine Kreditaufnahme getilgt?

Das ist genauso richtig wie falsch: Angenommen, der Staat hat einen Kredit über 1000 GE am Laufen .. Einen Tag vor der Tilgung nimmt er 1000 GE an Steuern ein und nimmt zudem einen neuen Kredit über 1000 GE auf. Am nächsten Tag tilgt er den alten Kredit mit 1000 GE. PREISFRAGE: Mit welche 1000 GE hat er nun den Kredit getilgt? Meine Antwort: Es ist gehoppst wie gesprungen!

Diese Prozedur wiederholt der Staat sozusagen Monat für Monat! Das "richtige Timing" ist da grundsätzlich kein Problem.

Wieso werden die aufgenommen Kredite immer nur bedient, indem die fälligen Zinsen bezahlt werden, aber niemals getilgt?

Weil es sowohl für die Unternehmen wie auch für den Staat (= Volkswirtschaft) sinnvoll ist. Sie alle! vorfinanzieren damit ihre Leistungserstellung, Monat für Monat neu .. und halten zugleich permanent genug Zahlungsmittel im System.

Tilgung geschieht ausschließlich über Aufschuldung, ...

Nein - siehe die Preisfrage oben.

... d.h., die ursprünglich aufgenommene Kreditsumme, wird, wenn sie fällig wird, erneut als Kredit aufgenommen.

Richtig. Ich bezeichnete diese "ursprünglich aufgenommene Kreditsumme" als "initiale Geldmenge". Sie darf nicht endgültig getilgt werden, sondern muss sinnvollerweise immer wieder prolongiert werden. Das gilt sowohl für den Staat wie für die Unternehmen.
Wenn die Unternehmen endgültig tilgten würden, würden sie entweder insolvent werden (und verschwinden) oder der Staat müsste für sie mit massiver Erhöhung der eigenen Verschuldung einspringen.

Das ist eben der Unterschied zu einem X-beliebigen privaten Unternehmen.

Nein, da gibt es keinen wesentlichen Unterschied.

Mit Gruß, Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung