Hat jemand das Zitat zur Hand: "Generalmobilmachung ist Krieg"?

Mephistopheles, Datschiburg, Mittwoch, 21.09.2022, 20:38 (vor 15 Tagen) @ Mirko22975 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 21.09.2022, 20:46

Mit anderen Worten, obwohl der Krieg

militärische Sonderoperation!

seit mehr als 6 Monaten andauert, wird er jetzt in eine völlig neue Phase eintreten.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Europa und deren Politiker erkennen würde, dass dies ein noch größerer Schlamassel ist als zuvor!

Welche Politiker? Es gibt niemanden, der in diesem Moment für Europa sprechen könnte. Bisher ging es für Politiker nur darum, von Europa zu leben, niemals für Europa. Das rächt sich jetzt.

Danke für das lesen, Mirko

Es gibt ein Zitat: "Generalmobilmachung ist Krieg". Leider habe ich den Autor gerade nicht parat.
Begründet hat der Verfasser das damit, dass es kein zurück mehr gibt. Eine Generalmobilmachung bedeutet dermaßen einen Aufwand an Menschen und Material, Umstrukturierung des gesamten Landes und der Wirtschaft, dass man danach einfach nicht mehr zurück könne - ohne im eigenen Lande sofort das Chaos auszulösen.
Wer Eine Generalmobilmachung ausruft, muss danach auch Krieg führen.

Das ist etwass anderes als eine Fremdenlegion. (bis jetzt operiert Rusland in der Ukraine nur so, als hätte es eine Fremdenlegion oder wie die Kolonialarmeen des Westens im vorvergangenen Jahrhundert. Das Leben der Bürger in den Zentren blieb davon praktisch unberührt und lief seinen ganz normalen Gang. Genau so wie die römischen Legionen, die an den Grenzen des Reiches stationert waren. Die Römer bekamen davon kaum etwas mit, außer der gelegentlichen Triumphzüge.

Eine Generalmobilmachung jedoch wirft das zivie Leben des gesamtzen Landes durcheinander. Ab sofort haben militärische Belange umfassenden Vorrang vor allen zivilen Belangen. Ein ziviles Leben ist kaum mehr möglich.

Kennt jemand das Zitat? Clausewitz? Oswald Spengler? Ein anderer?

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung