UK: Zukünftig werden der Erhalt vollständiger (Menschen-)Rechte an (Bürger-)Pflichten geknüpft

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 23.06.2022, 09:10 (vor 13 Tagen)2414 Views

Guten Morgen,

es läuft, wie es immer läuft: Ein Land fängt an, dann ziehen die anderen nach, denn es hat sich bewährt und die anderen machen es schließlich auch. Die Einführung beginnt wie immer mit einer Salamitaktik.

Nein, diesmal sind es nicht C-Maßnahmen oder -Spritzungen, sondern das Rechtssystem an sich.

Der Anti-Spiegel hat eine Übersetzung eines Artikels des Off-Guardians, wonach Großbritannien zukünftig seinen Bürgern die vollen Menschenrechte erst zugesteht, wenn diese bestimmte Pflichten erfüllen. Erst Menschenrechte, dann der Rest?

Großbritannien „reformiert“ Menschenrechtsgesetze… Zwangsimpfungen am Horizont?

Die britische Regierung plant eine Überarbeitung der Menschenrechtsgesetze, um mehr Gewicht auf die „persönliche Verantwortung“ und die „Pflichten gegenüber der Gesellschaft“ zu legen und zu verhindern, dass Menschen ihre Rechte „missbrauchen“.

Wie ist das doch gleich mit der Gleichheit vor dem Gesetz?[[euklid]]

Und am Ende wartet das transhumanistische Gulag auf die, die den "Hollensturz" überstehen...

Vielleicht kann uns @Rain oder andere aus dem Judikativ- oder Legislativbetrieb erzählen, wie weit solche Vorhaben eventuell bei uns oder in der EU fortgeschritten sind.

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung