Hallo Chewbaka (mT)

DT, Mittwoch, 11.05.2022, 00:59 (vor 17 Tagen) @ Chewbaka1624 Views

In der Tat mußten unbetroffene Landwirte Abgaben bezahlen.

Sowohl mein Großvater, der aus Leningrad mit dem "Gefrierfleischorden" nach Hause gekommen ist, zum Glück körperlich unverletzt, wie auch mein Vater mußten Vermögensabgaben leisten.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als mir mein Vater Mitte der 70er Jahre zeigte, daß wir da die letzte Rate der 120 Raten des Lastenausgleichs zu bezahlen hatten.

Der Lastenausgleich war 50% des Wertes der Felder und des Hofes, verteilt auf 120 Raten über 30 Jahre.

Zum Glück fraß die Inflation nominell die Zahlungshöhe auf, so daß die letzten Raten nicht mehr ganz so schmerzten wie die ersten.

Allerdings muß man auch sagen, daß ein Zentner Getreide nach dem Krieg und in den ersten Jahren der Bundesrepublik ca 50 DM einbrachten, während der Preis auf unter 30 DM in den 70er Jahren gefallen war. Da die Bauern nicht wie die Arbeiter dank Kluncker, Vetter und Co gigantische Lohnsteigerungen einfuhren, sondern eher gewaltige Reallohnverluste durch die Preisverfälle für landwirtschaftliche Erzeugnisse hatten, sowohl bei Tieren wie Schweinen und Rindern wie auch bei Milch und natürlich bei Getreide und Obst, war der Effekt sogar eher umgekehrt. Einzig die Zuckerrüben hatten sich über die Jahre noch einigermaßen gelohnt oder sogar verbessert.

Das was den ganzen Industriearbeitern jetzt bevorsteht, vor allem denen beim Daimler, bei BMW und bei Audi im Drecksgrün regierten BMW und in Bayern, das haben die Bauern in den 40 Jahren nach Kriegsende schon mitgemacht. Von den gut bezahlten Landbesitzern, die den Krieg meist unausgebombt überstanden hatten und wenn sie Glück hatten, auch einigermaßen unverletzt nach Rußland oder Afrika/Westfeldzügen, sind sie abgestiegen zu ihren eigenen Knechten, wie mein Vater zu sagen pflegte, oder sie sind wenn sie einen kleinen Hof hatten, rechtzeitig Industriearbeiter geworden und haben am Industrieboom vor den Grünen und vor der Dx mit teilhaben können.

Heute hat der Danyal Bayaz, der Drecksgrüne Finanzminister in BW, in der Zeitung gesagt, "wir werden objektiv ärmer werden".

https://www.szbz.de/nachrichten/bayaz-wir-werden-objektiv-aermer

Woher das herkommt hat er aber nicht gesagt. Von seiner Drecksgrünen Deindustrialisierungspolitik, von der Abschaffung der Industrie, von der Abschaffung von KKWs, Kohle- und Gaskraftwerken, von der Zerschlagung der Autoindustrie, und von seiner Parteikollegin, dem elenden Dxn, das heute für seine Ami-Herren gesagt hat: "Wir werden nie wieder Energie in Rußland beziehen." Genau könnte es gesagt haben: "Die Deutsche Industrie wird nie wieder aufblühen."

America First. Für ein paar Millionen für sich und den Drecks Holefleisch. Dafür verrät sie ihr ganzes Volk und seine Zukunft. Möge eine russische Atombombe in Potsdam einschlagen und diese Volksverräter vaporisieren, nachdem es mich schon in der Palz dank Ramstein zerlegt hat.

[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung