"Fälle" sind beim RKI wohl Patienten mit positivem PCR-Test

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Freitag, 14.01.2022, 10:02 (vor 206 Tagen) @ tomflitzebogen1468 Views

Das RKI zählt also "Fälle" von Patienten, die nach ihrer Einlieferung positiv auf SARS-CoV-2 getestet werden (mit dem enorm fehlerbehafteten PCR-Test, der nichts darüber aussagt, ob ein Mensch infektiös ist, oder nicht). Ob sie aber ursächlich wegen eines Herzinfarkts, Schlaganfalls, Autounfalls, Haushaltsunfalls oder COVID-19 eingeliefert wurden, ist offenbar nicht relevant, oder wie?

Mit dieser Definition von "Fällen" kann man die gesamte Zählung im Hinblick auf die Wirkung der Impfung als komplett wertlos betrachten!

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung