Man sollte doch das Wesentliche aus dem Bericht erkennen

helmut-1, Siebenbürgen, Freitag, 14.01.2022, 07:40 (vor 12 Tagen) @ tomflitzebogen1359 Views

Klar ist das ofrmals unvollständig, das mit den Graphiken und Auflistungen, klar kann kein Mensch das nachprüfen. Aber ich meine, dass der Punkt folgender ist:

Das RKI weist dadurch selbst (gewollt oder ungewollt) darauf hin, dass der Ungeimpfte - bezogen auf die Gesamtzahl und prozentual gesehen - geschützter ist als der Geimpfte. Das finde ich bemerkenswert und ist vielleicht schon der Anfang für den Versuch, den Politikern eine Basis zu geben, um mit der Impfpflicht zurückzurudern, ohne dabei vollständig das Gesicht zu verlieren.

Schließlich ist das RKI dem Ministerium unterstellt und weisungsgebunden. Die veröffentlichen nichts, was nicht von oben abgesegnet wurde.

Zu dieser Aussage:

Bei 60+ sieht es aber schlechter aus.

Das ist nun wirklich nichts Neues und auch logisch. Zum einen gibt es einen natürlichen Alterungsprozeß und zum anderen die Anhäufung der üblichen ungesunden Lebensweise, wodurch man dann ab einem gewissen Alter einfach schlechtere Karten hat.

Ganz einfaches Beispiel, das man durchaus damit vergleichen kann:
Nach der Magnetresonanz war ich gestern beim Orthopäden, der mir eröffnete, dass der Innenmeniskus lädiert ist (auf 3 mit der Skala 1 - 4). Seine Aussagen, die sich auch mit den Infos aus dem Net decken:

Ein Leben lang oftmals knieend gearbeitet (geht beim Pflastern nicht anders) und dazu der Verlust dieser Schmierflüssigkeit im Knie, altersbedingt. Dann eine blöde Bewegung, und dann machts "kracks". Mit 20 und 40 absolut kein Problem, aber über 60 kanns griffig werden. Dass bei knieender Tätigkeit vornehmlich der Innenmeniskus beansprucht wird, wusste ich nicht.

Dadurch ist der Ausspruch mit den über 60, wo es schlechter aussieht, für mich nicht relevant, weil normal.

Was ich bei diesem Thema für interessant finde, immer auch die diskutierte Impfpflicht im Fokus, dass man nun in zwei Ländern offensichtlich anfängt, es "laufen zu lassen".

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_91463482/corona-revolution-in-spanien-un...

Genauso ist die Meldung der EMA interessant:

https://www.mmnews.de/politik/176153-eu-warnt-vor-booster-schaedigung-des-immunsystems-...

Das bedeutet, in wenigen Worten zusammengefasst:

Die Wirkung der Impfung geht mir jeder Impfung zurück, was auch hier bestätigt wird:

...... and (iii) recent observations from UK Health Security Agency (UKHSA) surveillance data that N antibody levels appear to be lower in individuals who acquire infection following 2 doses of vaccination.
(Seite 23)

https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_d...

Gleichzeitig geht auch die körpereigene Immunkraft zurück, und kein Mensch weiß (derzeit), ob das nur Auswirkungen auf Grippeviren wie Corona, etc. hat. oder auch auf andere Infektionskrankheiten.

Dieser Bericht/Kommentar eines Schreibers in facebook ist bemerkenswert, ich hab die Details nachgeprüft, ist stimmig:

https://www.facebook.com/photo/?fbid=221998693467988&set=a.101268742207651

Man muss auf das Foto klicken, damit es groß wird, und dann sieht man den langen Kommentar.

Mein "Kleinkrieg" gegen die Impfung tritt in ein andere Erprobungsphase ein, - ich habs mit unserm rumänischen Bürgermeister. Zitiere einige Absätze aus meinem Schreiben an ihn:

- Teilnahme an der öffentlichen Aussprache im Rathaus für den lokalen Haushalt

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
ich habe von der Einladung zur öffentlichen Aussprache über den Haushalt gehört. Natürlich wollte ich daran teilnehmen. Leider habe ich gelesen, dass das nur mit dem „grünen Pass“ möglich ist, der eine Impfung voraussetzt.

Ich verfüge über keinen grünen Pass, weil ich durch Venenerkrankungen stark thrombosegefährdet bin. Ich befinde mich auch derzeit in Behandlung und muss täglich dagegen Medikamente einnehmen. Eine Bescheinigung vom behandelnden Arzt darüber, dass ich nicht impffähig bin, bekomme ich nicht, weil jeder Arzt Probleme mit dem Gesundheitsministerium befürchtet. Man verweist auf andere Impfprodukte, bei denen die Thrombosegefahr geringer ist. Aber kein Arzt bescheinigt mir, dass dadurch die Gefahr einer Thrombose ausgeschlossen ist.

Ich war mit Delta infiziert und habe nach der Behandlung im Oktober 2021 einen Antikörpertest gemacht. Daraus ergibt sich eine Ziffer von 6.52, die fast 5 x höher ist als das Minimum, um als genesen zu gelten. Man hat mich im Labor dazu beglückwünscht, weil nicht einmal geimpfte Personen solche Werte haben. Diese Bescheinigung wird mir aber beim Eintritt in das Rathaus von der Dame der Kommunalpolizei nicht anerkannt.

Für mich ist das ein eindeutiger Vorgang der Diskriminierung. Nach aufmerksamen Studium der rumänischen Verfassung stelle ich mehrere Verstöße fest, und zwar gegen folgende Punkte:

Artikel 16 – Punkt 1
Artikel 18 – Punkt 1
Artikel 20 - Punkt 1
Artikel 22 – Punkt 1 + 2
Artikel 23 – Punkt 1
Artikel 31 – Punkt 1 + 2

http://www.cdep.ro/pls/dic/site.page?den=act2_1&par1=2

Jetzt schaun ma mal, was er dazu sagt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.