Jo, nö. EDIT

NegaPosi, Dienstag, 23.11.2021, 19:59 (vor 11 Tagen) @ Lydia1155 Views
bearbeitet von NegaPosi, Dienstag, 23.11.2021, 20:07

Lies mal die Absätze:

https://www.zusammengegencorona.de/impfen/gesundheits-und-pflegeberufe-impfen/allgemein...
Gibt es in Deutschland eine Impfpflicht bei Gesundheitsfachpersonal?

Gibt es eine Impfpflicht? Kann mich meine Arbeitgeberin oder mein Arbeitgeber zur Impfung zwingen?


Wenn die morgen fragen, frag die nach der rechtlichen Grundlage, wenn es nur deren Wunsch ist dann kannst du dir überlegen dem Nachzukommen, du könntest dir im Gegenzug (ohne dem Wunsch der schlumpfung zu entsprechen.) das dreifache Gehalt wünschen.

Ohne rechtliche Grundlage würde ich nichts machen und wenn es rechtlich gewünscht wird, lass dich Kündigen aber Kündige nicht selbst.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/127482/Westerfellhaus-lehnt-eine-Impfpflicht-fue...
Westerfellhaus lehnt eine Impfpflicht für Pflegekräfte ab

https://www.rnd.de/politik/corona-3g-am-arbeitsplatz-neues-infektionsschutzgesetz-ab-mi...

Das umstrittene, von SPD, Grünen und FDP vorgelegte Gesetz sieht zur Bekämpfung der Corona-Pandemie unter anderem 3G am Arbeitsplatz sowie in Bussen und Zügen vor. Hier muss man dann entweder nachweisen, dass man geimpft oder genesen ist oder einen aktuellen negativen Corona-Test vorlegen. Flächendeckende Ausgangsbeschränkungen und Schulschließungen gibt es mit dem neuen Gesetz vorerst nicht mehr. Es soll aber bereits am 9. Dezember in einer Bund-Länder-Runde evaluiert und gegebenenfalls nachgeschärft werden.

EDIT:
Zwei Anwälte, drei Meinungen.
Gruss NP

--
Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief. © NegaPosi

Gregory Porter performs It's Probably Me - https://youtu.be/lSzICmwmRsA

In freundlicher Erinnerung an Methodikus:
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.