Da ansonsten wohl keiner über deine Beiträge nachdenkt, genausowenig wie du, habe ich es einmal getan

Mephistopheles, Datschiburg, Samstag, 09.10.2021, 17:31 (vor 19 Tagen) @ Arbeiter3614 Views

Bestattungsunternehmer John O'Looney packt aus: "Ich habe es mit Mordopfern zu tun."

"Ich erkenne ein Muster von Todesfällen, die direkt mit den Impfstoffen zusammenhängen. Alleine diese Woche hatte ich 3 Menschen, die unter 30 bis Mitte 30 waren.

Haben die keine Verwandten? Keine Partner? Keine Eltern? So dass sich der Bestattungsunternehmer darum künnern muss?


Wir hatten nicht mehr Tote als vorher bis zum 6. Januar, als sie anfingen zu impfen. Ab dann war die Todesrate außergewöhnlich hoch. So etwas habe ich in 15 Jahren als Bestattungsunternehmer nicht erlebt. Es dauerte 12 Wochen und war eine Mischung aus allen Altersgruppen. Und die meisten wurden wieder als COVID Tote benannt. Ich vermute, die meisten waren Todesfälle durch Impfschäden, neben Midazolam-Überdosen und den Kollateralschäden. Es zeichnet sich ein klares Muster ab. Jetzt steigt Todesrate wieder an.

45 Bestatter haben mich kontaktiert. Alle wissen was hier abgeht."

Sobald Verdacht auf ein Tötungsdelikt vorliegt, ist Anzeige zu erstatten. Keine Sorge, die werden ermitteln. Allerdings besteht die Chance, dass man sich damit bei der Polizei ungeheuer beliebt macht. Aber so viel Zivilcourage muss sein. Die wird sowieso gerade eben wieder, Stichwort Gil Ofari, in allen Medien angemahnt.


https://t.me/HerzensmenschenUnited/12962

72. Sitzung Corona Ausschuss 01.10.2021
https://www.youtube.com/watch?v=pj7rWUKb7KY&t=966s

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.