Da hätte ich schon eine Lösung

helmut-1, Siebenbürgen, Sonntag, 18.07.2021, 06:31 (vor 7 Tagen) @ Mephistopheles587 Views

Übrigens vermute ich, dass das Patentwesen ncht aus dem Grund kaputt ist, den du annimmst, sondern deswegen, dass einer, wenn er ein Patent anmelden will, eine Firma braucht, bei der er angestellt ist. Das Eigentum an dem Patent geht dann an die Firma über. Als Einzelkämpfer kann aber keiner mehr ein Patent durchbringen, wozu du ein lebendes Beispiel bist.

Stimmt das, gilt das auch für europäische Patente? Bin gespannt, ich will nämlich im nächsten Jahr auch sowas anmelden. Mal sehen, was mich der Spaß kostet. Hab gehört, dazu braucht man einen Patentanwalt, kann man nicht selbst machen.

Wieso sollte sich ein Drangestellter, um in Euklids Diktion zu sprechen, darum bemühen, eine Idee patentreif zu machen, wo er nichts als Ärger damit hat, nicht zuletzt von seinem Arbeitgeber, und wenn doch was draus wird, keinen Nutzen davon ziehen kann, sondern nur seinen Arbeitgeber reich macht?

Dann geht er her, meldet ein Gewerbe an und meldet sich selbst über die 400€ Nebenbeschäftigung an. Wenn das Ganze am Laufen ist, kann er sich wieder abmelden, wenn er keine Abgaben bezahlen will.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.