Außerirdische als "äußere" Bedrohung", Konstruktion einer "Menschheit" als Gemeinschaft

Kaltmeister ⌂, Montag, 07.06.2021, 08:56 (vor 8 Tagen) @ nereus2058 Views

Danke für den Beitrag. Ich hatte schon überlegt, diese Frage auch zu stellen, wollte aber nicht zwei Diskussionen an einem Tag starten.

Wenn wir uns vergegenwärtigen, daß Ereignisse wie der 11. September oder "Corona" genutzt wurden, um unsere Gesellschaften massiv und systematisch umzubauen, dann liegt es nahe zu überlegen, warum dieses Thema uns jetzt präsentiert wird. Ich sage mal, was mir dazu einfällt: Außerirdische wären die ultimative kollektive Bedrohung für etwas, das es eigentlich gar nicht gibt, aber von den globalen Eliten konstruiert und zum höchsten Maßstab des Handelns erklärt wird: Die "Menschheit". Damit ließe sich so ziemlich jede Einschränkung unserer Rechte und Freiheiten rechtfertigen und durchsetzen.

In dem Zusammenhang ist dieser Filmbeitrag sehr aufschlußreich:

Das Messias-Projekt


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.