...und das geschieht überall

stocksorcerer, Dienstag, 23.02.2021, 11:13 (vor 10 Tagen) @ PPQ1428 Views

Es wird suggeriert, dass in einem ordentlichen Tempo geimpft wird und dass die Menschen sich unbedingt impfen lassen wollen. Das ist das aktuelle Framing in der Berichterstattung. Und die vermeintlichen Pannen bei der Bestellung für die eigene Bevölkerung und das schnelle Bemühen, zusätzliche Impfstoffe zeitnah bereitstellen zu können, lenken völlig vom Thema ab, ob die Menschen sich überhaupt impfen lassen wollten, wenn man sie nicht mit gestohlenen Grundrechten erpressen würde.

In NRW gab es Kreise, in denen medizinisches Personal zu 30% nicht zu den Impfterminen erschienen ist, beispielsweise Münster. Das zeigt auch, dass da entweder nicht ordentlich vorbereitet wird, oder dass im Vorfeld Druck für die Impfentscheidung erzeugt wird und die Menschen erst mal ja sagen und sich dann zum Termin der Impfung doch nicht aussetzen wollen.

Es könnte doch so einfach sein, wenn man einfach mit einem Ja- oder Nein-Kreuzchen auf einem Zettel die Menschen fragte, wer die Impfung will und wer nicht. Entweder geschieht das nicht, oder aber es geschieht mit Druck von Seiten der Arbeitgeber. So wäre zu erklären, dass man mit 100% rechnet, aber bloß 70% auftauchen. Ich habe aus dem Bekanntenkreis erfahren, dass manche Arbeitgeber mit abgenötigter Unterschrift für eine Impfentscheidung ihrer Angestellten arbeiten. Das erfüllt für mich den Straftatbestand der Erpressung und/oder Nötigung.

Das allein wäre schon ein Thema für sich, wenn ich an die dringende Empfehlung des Europarates denke, dass NIEMAND Nachteile dadurch erhalten darf, wenn er sich gegen eine Impfung entcheidet.

Gruß
stocksorcerer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.