Zink ist mit 100 mg zu hoch dosiert

Stagflati, Donnerstag, 15.10.2020, 18:42 (vor 49 Tagen) @ Zweistein644 Views

Hallo Zweistein,

Zink zur Prophylaxe gegen COVID 19 scheint mir mit bis zu 100 mg täglich zu hoch. Wenn man bedenkt, dass man ja noch bis zur Impfung (vielleicht noch bis zu zwölf Monate?) so eine Prophylaxe betreiben muss, kommen da schon ganz schöne Mengen zusammen. Selbst LifeExtension, renommierter Anbieter von Premium-Nahrungs-Ergänzungsmitteln aus den USA, haben in ihren Zink-Produkten ("Zink-Caps") nur Kapseln mit 50 mg, und die dosieren immer reichlich, da kriegen "Öko-Test" und Co. schon die absolute Krise, wenn mehr als 3,5 mg (!) im Multivitamin sind (ok, die sind ja sowieso gegen Nahrungsergänzungsmittel). Nicht zu vergessen, dass man auch mit der normalen Nahrung Zink aufnimmt, und wenn man vielleicht noch ein Multivitamin-Produkt nimmt, weiteres Zink. Zu viel Zink belastet und verdrängt dann tendenziell die Aufnahme anderer Mineralien.

P.S.: Ganz viel Übersichtswissen zu NEM und zum Thema Altern kann man sich meiner Meinung nach durch das Buch "Handbuch Anti-Aging und Prävention" von Rüdiger Schmitt-Homm und Simone Homm verschaffen, hat zwar jetzt nicht unmittelbar mit der Dosierung von Zink zu tun, passt aber gut in diesen Themenkomplex rein. Ich selbst habe jedenfalls durch dieses Buch sehr viel gelernt.

P.P.S.: Wer nicht hat Cash in der Täsch, ist nur noch Trash.

Gruß
Stagflati


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.