Wir sind ja alle "rechtsradikal"

Socke ⌂, Montag, 12.10.2020, 19:50 (vor 12 Tagen) @ Sylvia1487 Views

Das Schlimme ist ja, dass das angeblich Rechtsradikale bis in die normale bürgerliche Mitte hinein geht. D.h. jeder, der einer geregelten Arbeit nachgeht, sich (meist) an die Gesetze hält, versucht als vorbildlicher, oder normaler Staatsbürger zu leben, wird heute bei jeder sich bietenden Gelegenheit als Rechtsradikaler dargestellt. Es reicht dazu nämlich, wenn man mit bestimmten Entscheidungen der Reg. nicht einverstanden ist.
Ich z.B. habe einen Eid auf das Grundgesetz abgelegt und bejahe den Rechtsstaat, bestehe heute immer noch auf Einhaltung genau dieses Rechtsstaates, des Grundgesetzes, insbesondere Art. 16A und inzwischen noch weitere, die gebrochen wurden.
Aber wie ich 2015 lesen musste (der Aussage wurde nicht widersprochen), hat Merkel ja das GG außer Kraft gesetzt und an der Stelle bin ich nun mit meinem Bestehen auf die Einhaltung des Grundgesetzes ein gefährlicher Rechter. So ist das heute eben.

--
Notquartier für das Gelbe:
http://derclub.xobor.de/
(Im Falle von Störungen beim Gelben soll dies nur als "Info-Kanal" dienen, bis das Gelbe wieder erreichbar ist, siehe hier)
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=509208


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.