Sterbefälle durch Grippe

Socke ⌂, Sonntag, 13.09.2020, 22:39 (vor 8 Tagen) @ aprilzi1152 Views

Also das Cororna-Virus zu bagatellisieren halte ich für eine Unverschämtheit gegenüber den Ärzten. Solche Personen würde ich ... (na na!)

Mal im Ernst, die neue Vire scheint tatsächlich etwas "tödlicher" bei jüngeren Patienten zu verlaufen (die besonders schwer erkrankt waren). Insofern ist dieser Erreger durchaus von einer gewissen Gefährlichkeit.
Ich gebe aber zu bedenken, dass auch die "normale" Grippe zu vielen Todesfällen und auch bei jüngeren Patienten führt. Meist über die Schiene, dass sich das Grippevirus im Herzmuskel oder inneren Organen festsetzt und dort sein tödliches Unheil anrichtet.
Wird darüber in panikmachender Art wie jetzt bei der chin. Krankheit berichtet? - Nein. Ich kann auch nicht sagen, dass die chin. Krankheit nun 2 mal oder 10 mal so viele tödliche Ausgänge bei jüngeren Erkrankten fordert, vergleichen mit der "normalen" Grippe. Aber der Unterschied wird so gewaltig nicht sein. Sonst könnte jeder hier von pers. Bekannten berichten, die an dem neuen Erreger verstorben sind. Ist aber nicht der Fall.
So glaube ich, man ist hier bei der chin. Krankheit einer Massenhysterie erlegen, die die reale Gefahr weit übersteigt.

PS: Das mit Deinem verstorbenen Arzt tut mir leid. Das ist immer ein Verlust, wenn man einen verliert, zu dem man gerne hingegangen ist.

--
Notquartier für das Gelbe:
http://derclub.xobor.de/
(Im Falle von Störungen beim Gelben soll dies nur als "Info-Kanal" dienen, bis das Gelbe wieder erreichbar ist, siehe hier)
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=509208


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.