Stadtvolk gegen Landvolk ergibt eine Farbenrevolution.

aprilzi, tiefster Balkan, Sonntag, 02.08.2020, 09:23 (vor 5 Tagen) @ Dieter1256 Views

Hi,

hier in Bulgarien erlebt man ein Dauer-demonstrieren einiger Stadtmenschen. Die Demonstranten zählen die Tage und sind stolz drauf.

Dabei sind die hundert Demonstranten Taugenichtse. Sie nehmen das Geld der Beeinflusser und verkaufen sich den Arsch damit diese die wichtigen Kreuzungen in Sofia blockieren. Dass man damit der restliche Bevölkerung auf den Geist geht, stört Sie nicht.

Die arbeitslose Stadtbevölkerung ist eine Gefahr für den Staat. Noch ein Problem, die abgestellten Polizisten, die die Demonstranten vor der restlichen Bevölkerung schützen sollen, wegen dem Recht aufs Demonstrieren, also diese Polizeibeamte werden wegen dem Koronavirus immer weniger.
Die Pandemie beginnt hier einen neuen Anlauf zu nehmen.

Täglich 250 neue Fälle und die Krankenhäuser füllen sich damit.

Daneben ist die Türkei. Hier wundert man sich, warum im christlichen Westen wegen der Hagia Sofia kein Schwein sich aufregt. In Homs, Syrien soll die dortige christliche Gemeinde beschlossen haben, eine Kopie der Hagia Sofia nachzubauen. Das Einverständnis und die Hilfe der Russen und der dortigen Regierung solle man erhalten haben.

In der Türkei findet eine Zweikampf zwischen der Landbevölkerung mit vielen Kinder und der Stadtbevölkerung mit weniger Kinder.
Dazu der Verfall der türkischen Lira. Die Türkei lebt über ihre Verhältnisse und das wird der verwöhnten Stadtbevölkerung nicht gut tun. Bei einer Einmischung durch den Westen, wie in Bulgarien folgen farbige Revolutionen.


Gruß


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.