Speer hat 1969 veröffentlicht, von Schirach 1967

Oblomow, Leipzig, Donnerstag, 30.07.2020, 13:53 (vor 15 Tagen) @ Taurec930 Views
bearbeitet von Oblomow, Donnerstag, 30.07.2020, 14:01

"Ende 1968 hat er das Buch veröffentlicht. Es hat ihm gutes Geld eingebracht."

Das Geldargument spricht für Speer, denn er hat allein von der WELT 600.000 DM erhalten. Speer war einfach ein guter Marketingmann, das hat ihm ja auch das Leben gerettet und er hat es vollbracht, sich irgendwie sogar als Opfer und Widerstandskämpfer (Attentatsplan gegen Hitker mit Gas) in Nürnberg zu inszensieren. Er ist nur knapp von der Klinge gesprungen - erst war das Ergebnis 2-2 Todesstrafe. Schließlich ist USA Richtung Haft umgeschwenkt. Joachim Fest (der Hitlerbiograph) hat ihm übrigens bei seinen "Erinnerungen" unterstützt und dem Pfiffikus Speer und dessen Biographie einen besonderen Nimbus der "Objektivität" verliehen.

Insofern ist nur das "Ende 1968" im so wunderbaren "@also-Text" (mehr davon!) ein klitzekleiner Lapsus oder eventuell lag dem Großvater ein Vorabexemplar schon Ende 1968 vor.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.