Es ist andersrum: Die Medien sind nicht die Regierungsmedien, die alle Entscheidungen der Regierung im Nachhinein als richtig erklären,

BerndBorchert, Sonntag, 28.06.2020, 13:11 (vor 83 Tagen) @ Otto Lidenbrock2855 Views
bearbeitet von BerndBorchert, Sonntag, 28.06.2020, 13:33

sondern die Regierung ist das Ausführungsorgan der Medien und ihrer Agenden.

Wir haben dieses Jahr schon 3 gleichgeschaltete Agenden der Medien über uns ergehen lassen müssen: Klimawandel, Corona, Rassismus - die ersten beiden Angstmache-Kampagnen ("wir werden alle sterben!"), die letztere eine Betroffenheits-Kampagne ("wir müssen alle büßen!").

Die Agenda-Vorgaben kommen einerseits von der überwältigenden Mehrheit der Linksgrünen unter den Journalisten (> 2/3), und andererseits von der ausländischen Verschwörermafia NWO, die über Bilderberg, Atlantikbrücke, etc.. Beteiligungen an den Medienhäusern, Stiftungsgelder (z.B. allein die Gates Stiftung Millionen an Spiegel und Zeit), und persönliche Führungsoffizier-Verhältnisse die Vorgaben an die Medien inkl. GEZ-Medien kommuniziert, die sie dann konzertiert, d.h. gleichgeschaltet, entsprechend veröffentlichen. Die Regierung sieht das und handelt gehorsam.

Bernd Borchert


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.