Wider die deutsche Koprophagie

Tempranillo, Samstag, 23.05.2020, 14:34 (vor 13 Tagen) @ Tempranillo409 Views
bearbeitet von Tempranillo, Samstag, 23.05.2020, 15:34

Marie d'Herbais de Thun (schönen Gruß an alle Austro-Monarchisten) fragt Jean Marie Le Pen, was er während der Ausgangssperre getan habe:

https://youtu.be/6kSuqzeg-YQ?t=1016

Le Pen: *Ich habe Céline wiedergelesen, die Reise ans Ende der Nacht ... es gibt auch andere, Bagatelles pour un massacre.*

Der amerikanisierte Systemdepp links versucht, Le Pen davon abzuhalten, auf die für eine gewisse Lobby und das angloamerikanisch-bolschewistische Imperium atombombenhaft gefährlichen (Serge Klarsfeld) Pamphlete Célines näher einzugehen.

Wird Céline erwähnt, geht es immer auch um Deutschland, wie bei Rebatet, Cousteau, Déat, Ferdonnet, Delaisi, Bardèche, Raspail, Soral, Sigaut, Hillard, Ryssen und Reynouard.

Auch in den weiter unten verlinkte Videos spielt Deutschland eine Rolle. Sie sollten zeigen, was wir und Europa an Enthusiasmus und Verzauberung der Welt verloren haben.

Aber anders als durch den seit 1945 alles verpestenden Amerikanismus hat die durch Europas Kunst auf den Weg gebrachte Verzauberung nichts mit Lüge zu tun.

Sie stellt dar, daß es auch eine andere, enthusiastischere Möglichkeit der Existenz geben könnte, als das Kriechen unter dem Joch der demokratischen Gelddiktatur - vielleicht nur für wenige Augenblicke, aber immerhin. Diese sehr humane Utopie ist damit formuliert worden. Wer will, soll versuchen, sie vom Tisch zu fegen.

Das aus Sich-Heraustreten, was Gustav Mahler von Orchestern und Sängern verlangt hat, ist in dieser Nummer Thema, wenn auch in anderer Form als beim österreichischen Juden:

https://www.youtube.com/watch?v=RL7F1Z6KKy0

Enthusiasmus, wenn der Tod in Gestalt einer Lungentuberkulose angeklopft hat und alles, was noch an Lust geblieben ist, aus dem restlichen Leben herausgesaugt werden soll:

https://youtu.be/WpTmUJO0fus?t=1076
https://www.youtube.com/watch?v=m6EChjmi1vU

It's madness! It's empty delirium!
A poor, lonely woman
Abandoned in this
teeming desert
They call Paris!
What can I hope?
What should I do?
Enjoy myself!
Plurge into the vortex
Of pleasure and drown there!
Enjoy myself!

Free and aimless I must flutter
From pleasure to pleasure,
Skimming the surface
Of life's primrose path.
As each day dawns,
As each day dies,
Gaily I turn to the new delights
That make my spirit soar.

Richard Strauss liefert wieder seinen veredelten Schweinkram, einen vertonten Höhepunkt wie Wagner in Tristan und Isolde, Verdi im Maskenball und er selbst in Salome:

https://www.youtube.com/watch?v=Oyr45OHX1rY

Wenn Du es wüßtest
Was träumen heißt
Von brennenden Küssen
Vom Wandern und Ruhen
Mit der Geliebten
Aug’ in Auge
Und kosend und plaudernd –
Wenn Du es wüßtest
Du neigtest Dein Herz!

Wenn Du es wüßtest
Was bangen heißt
In einsamen Nächten
Umschauert vom Sturm
Da Niemand tröstet
Milden Mundes
Die kampfmüde Seele –
Wenn Du es wüßtest
Du kämest zu mir

Wenn Du es wüßtest
Was leben heißt
Umhaucht von der Gottheit
Weltschaffendem Atem
Zu schweben empor
Lichtgetragen
Zu seligen Höh’en
Wenn Du es wüßtest
Du lebtest mit mir

Tempranillo

--
*Die Gesetze sind so gemacht, daß Ihr krepieren werdet, wenn Ihr sie respektiert. Die Gesetze der Republik wurden gemacht, um Euch sterben zu lassen, um die Weißen umzubringen*, (Hervé Ryssen, ehemaliger Trotzkist und Anarchist).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.