Schließe mich dieser "dummen" Frage an und ich schaue auf das Tagesgeschehen.

bolte, Dienstag, 19.05.2020, 09:50 (vor 18 Tagen) @ Hochtaunus1395 Views

Berlin und Paris für Wiederaufbau-Fonds in Höhe von 500 Milliarden Euro
Europäisch handeln, mit drei Billionen Euro
https://www.welt.de/politik/deutschland/plus208071977/Merkel-Macron-Europaeisch-handeln...

Jeder der schon mal einen Kredit in Anspruch genommen hat, der kennt die bekannte Geldgleichung:
Schulden = Guthaben
Diese gedanklich zu einem belieben Zeitpunkt auf der Zeitachse angehalten:
Schulden =? Guthaben (+ Zinsen). Alte Zeitrechnung
Schulden =? Guthaben (- Zinsen). Neue Zeitrechnung
So weit, so seltsam.

Aber die unvorstellbare Menge Geld, weiter oben aus der Tagespresse entnommen, von den jeweiligen Zentralbanken erzeugt, oder die von der deutschen Regierung versprochenen Geldgaben nach Corona an die EU, woher kommt dieses viele Geld, wofür und an wen?
Unter wem wird dieses Geld nach welchen Kriterien aufgeteilt?
Die wirklich großen kapitalistischen Schlachtschiffe in der EU, solche die Umsatz, Gewinn und Mehrwert erzeugen, verlangen die nach dem Geld und welche Innovationen wollen die damit finanzieren?

Und die Geldmittel, für die Schadensbegrenzung nach Corona so behauptet, welcher Konzern, welche Bank, welcher ökonomischer EU-Flugzeugträger ist, über die Aktienverteilung betrachtet, tatsächlich noch eine europäische Firma welche mit dem Geld der EU-Steuerzahlen bedacht wird?

Oder werden mit dem Geld in der Hauptsache die schwer verschuldeten Süd-Länder, werden deren sozialistischen Wärmestuben weiter finanziert, um dort drohende Bürgerkriege zu verhindern, dort die ökonomischen, der kulturell/ ethnischen und sozialen Widersprüche zu kitten und zu bezahlen?

Das allerdings wäre dann kein Wiederaufbau, sondern sozialistisches Geld, aus der rechten Tasche in die linke Tasche, wie es uns gerade die neue SPD-Vorsitzende vorgerechnet hat.

Bösartig gedacht: Es wird viel Geld versprochen, aber es wird kein Geld gegeben? Ist dieser Großbetrug denkbar?
Sind wir in der EU hier angelangt.
„Der Faschismus sollte Kooperatismus heißen, weil er die perfekte Verschmelzung der Macht von Regierung und Konzernen ist.“
Benito Mussolini


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.