Die „Basteleien“ am „SARS-CoV“ haben 2015 begonnen, ….

McKotz, Südlich der Alpen, Mittwoch, 26.02.2020, 14:35 (vor 93 Tagen) @ McKotz709 Views


Die Chinesen wissen, dass es eine Biowaffe ist, die Iraner sicher auch und der Italiener wird nicht der Einzige in Italien sein der dies erkannt hat.
https://www.gospanews.net


… und zwar am BSL-4-Labor in Wuhan, dies besagt dieser Artikel
https://www.nature.com/articles/nm.3985
aber jetzt wird es spannend.

Von den 15 aufgeführten Autoren dieser Studie sind 12 in die USA zu verorten (haben dort ihren „Arbeitsplatz“), einer betreibt ein Labor in der Schweiz und nur 2 Chinesen sind aufgeführt, wobei Zhengli-Li Shi der Leiter des Labors ist oder war.

Ich picke mal etwas raus was ich mit Deepl.com übersetzte:
Zur Untersuchung des Emergenzpotenzials (d.h. des Potenzials, Menschen zu infizieren) zirkulierender Fledermaus-CoVs haben wir daher ein chimäres Virus gebaut, das für ein neuartiges, zoonotisches CoV-Spike-Protein kodiert - aus der RsSHC014-CoV-Sequenz, die aus chinesischen Hufeisennasen isoliert wurde1 - und zwar im Kontext des mausadaptierten SARS-CoV-Rückgrats.

Nach meinem bescheidenen Verständnis ging es wohl darum, wie kriegt man die „Dinger“ am wirkungsvollsten in die Atemwegszellen.

--
"Die glücklichen Sklaven sind die erbittersten Feinde der Freiheit" (Marie von Ebner-Eschenbach, 1830-1916)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.