Bluttransfusion bei Ungeimpften

Dieter @, Mittwoch, 20.03.2024, 10:26 vor 30 Tagen 4678 Views

Hallo,
als Ungeimpfter stelle ich mir die Frage, was passiert eigentlich, wenn ich aufgrund eines Unfalls oder Krankheit eine Bluttransfusion bei einer OP irgendwann mal bekomme. Bin ich dann verseucht? Mangels Kenntnissen kann ich für mich die Frage nicht beantworten.

Irgendwann hatte ich mal gelesen, daß man einem Verein beitreten kann, bei dem man "ungespritztes" Blut bekommen kann. Finde den Link aber nicht mehr.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Preprint: Bedenken in Bezug auf Transfusionen von Blutprodukten, die von Empfängern genetischer Impfstoffe stammen, und Vorschläge für spezifische Maßnahmen

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 20.03.2024, 10:37 vor 30 Tagen @ Dieter 3572 Views

Die Transfusion von mRNA-kontaminierten Blut ist unbedingt zu vermeiden:

https://www.preprints.org/manuscript/202403.0881/v1

Bedenken in Bezug auf Transfusionen von Blutprodukten, die von Empfängern genetischer Impfstoffe stammen, und Vorschläge für spezifische Maßnahmen

Zusammenfassung
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Coronavirus-Pandemie für das Jahr 2020 ausgerufen, und ein globales genetisches Impfprogramm wurde als grundlegende Lösung rasch umgesetzt. Viele Länder auf der ganzen Welt haben jedoch berichtet, dass so genannte genetische Impfstoffe, z. B. solche mit modifizierter mRNA, die für das Spike-Protein kodiert, und Lipid-Nanopartikeln als Verabreichungssystem, nach der Impfung zu Thrombosen und anschließenden kardiovaskulären Schäden sowie zu einer Vielzahl von Krankheiten geführt haben, die alle Organe und Systeme, einschließlich des Nervensystems, betreffen. Ausgehend von diesen Umständen und der Fülle der in jüngster Zeit bekannt gewordenen Beweise machen wir in diesem Artikel Mediziner auf die verschiedenen Risiken aufmerksam, die mit Bluttransfusionen verbunden sind, bei denen Blutprodukte verwendet werden, die von Personen stammen, die lange an COVID gelitten haben, und von genetisch geimpften Personen, einschließlich derer, die mRNA-Impfstoffe erhalten haben, und wir machen Vorschläge für spezifische Tests, Testmethoden und Vorschriften, um diesen Risiken zu begegnen. Wir erwarten, dass dieser Vorschlag als Grundlage für die Diskussion über den Umgang mit dem Post-Impf-Syndrom und seinen Folgen nach diesen genetischen Impfprogrammen dienen wird.

Und noch einen Substack zum Thema:

https://geoffpain.substack.com/p/red-cross-australia-refuses-to-protect

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Quatsch ist das

Kaladhor @, Münsterland, Mittwoch, 20.03.2024, 11:14 vor 30 Tagen @ Ikonoklast 3551 Views

Wenn die Blutprodukte entsprechend aufgearbeitet sind, ist nicht mehr feststellbar, ob der Spender mal COVID hatte oder die Impfung erhalten hat.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Ich bitte um Erklärung für diesen Kommentar

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 21.03.2024, 14:40 vor 29 Tagen @ Ikonoklast 1486 Views

Leider bin ich dafür nicht intelligent genug.

Ausgehend von diesen Umständen und der Fülle der in jüngster Zeit bekannt gewordenen Beweise machen wir in diesem Artikel Mediziner auf die verschiedenen Risiken aufmerksam, die mit Bluttransfusionen verbunden sind, bei denen Blutprodukte verwendet werden, die von Personen stammen, die lange an COVID gelitten haben, und von genetisch geimpften Personen, einschließlich derer, die mRNA-Impfstoffe erhalten haben, und wir machen Vorschläge für spezifische Tests, Testmethoden und Vorschriften, um diesen Risiken zu begegnen.

Dieter schreibt:

Mangels Kenntnissen kann ich für mich die Frage nicht beantworten.

Deshalb meine Nachfrage:

Wo ist nun die Antwort auf die Frage von Dieter? Ich konnte sie in der Übersetzung nicht entdecken.

Mein Kommentar dazu:

Zu einer aufgeworfenen Frage noch einige andere Fragezeichen dazuordnen, das kann ich auch, fällt mir nicht schwer. Aber eine klare Antwort und eine Verhaltensmaßregel zu geben , das ist schon schwieriger.

Die gefunden Mechanismen führen die Forscher in der Studie auf

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 21.03.2024, 15:22 vor 29 Tagen @ helmut-1 1546 Views

Ich war gestern zu faul, diese aus dem PDF übersetzen zu lassen. tkp.at hat diese aber in einem Artikel aufgeführt:

https://tkp.at/2024/03/21/forscher-warnen-vor-blut-transfusionen-von-geimpften-spendern/

Tabelle 1 des Papiers fasst die sechs wichtigsten Bedenken zusammen, die die Forscher im Zusammenhang mit der Verwendung von Blutprodukten von Empfängern des Covid-mRNA-Impfstoffs ermittelt haben.

1. Spike-Protein-Kontamination
Das Spike-Protein, das Antigen des SARS-CoV-2- und des genetischen Impfstoffs, hat bereits verschiedene toxische Wirkungen gezeigt, u. a. auf die roten Blutkörperchen und die Thrombozytenaggregation, die Amyloidbildung und die Neurotoxizität, schreiben die Forscher in ihrem Papier.

Es ist wichtig zu wissen, dass das Spike-Protein selbst für den Menschen giftig ist. Es wurde auch berichtet, dass das Spike-Protein die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann. Daher muss das aus dem Genimpfstoff stammende Spike-Protein unbedingt aus den Blutprodukten entfernt werden.

2. Kontamination mit Amyloid-Aggregaten und durch Spike-Proteine gebildete Mikrothromben
Es ist noch nicht klar, wie sich die von den Spike-Proteinen gebildeten Amyloid-Aggregate und Mikrothromben zu sichtbaren Thromben entwickeln. Einmal gebildete Amyloid-Aggregate lassen sich jedoch möglicherweise nicht ohne weiteres abbauen und müssen daher aus Blutprodukten entfernt werden.

3. Ereignisse, die auf ein geschwächtes Immunsystem des Spenders zurückzuführen sind, und Immunanomalien aufgrund von Immunprägung oder Klassenwechsel zu IgG4 usw., die sich aus der Verabreichung mehrerer genetischer Impfstoffe ergeben
Wenn die Immunfunktion eines Spenders durch eine Genimpfung beeinträchtigt ist, besteht das Risiko, dass der Spender eine (subklinische) Infektionskrankheit hat oder mit einem pathogenen Virus infiziert ist und eine Virämie oder andere Zustände entwickelt hat, selbst wenn der Spender keine subjektiven Symptome hat.

Aus diesem Grund sollten Angehörige der Gesundheitsberufe, die chirurgische Eingriffe, einschließlich Blutentnahmen und Organtransplantationen, durchführen und Blutprodukte verwenden, mit dem Blut von Empfängern genetischer Impfstoffe vorsichtig umgehen, um eine Infektion durch Blut zu verhindern.

Außerdem müssen alle Angehörigen der Gesundheitsberufe über diese Risiken informiert werden.

4. Lipid-Nanopartikel („LNP“) und pseudouridinierte mRNA (nur mRNA-Impfstoffe)
Im Falle von mRNA-Impfstoffen können LNPs und pseudouridinierte mRNA im Blut der Empfänger verbleiben, wenn das Blut nach der Genimpfung ohne ausreichenden Aufschub abgenommen wird.

LNPs sind hochgradig entzündlich und haben sich selbst als thrombogen erwiesen, was ein Risiko für Transfusionsempfänger darstellt. LNPs selbst haben eine starke Adjuvans-Aktivität und können ein Adjuvans-induziertes Autoimmun-Syndrom (ASIA-Syndrom“) auslösen.

Ein zusätzliches Risiko besteht darin, dass, wenn die pseudouridinierte mRNA in das Blut des Empfängers aufgenommen wird, während sie noch in LNPs verpackt ist, im Körper des Empfängers zusätzliches Spike-Protein produziert werden kann.

5. Kontamination mit aggregierten roten Blutkörperchen oder Blutplättchen
Das Spike-Protein führt dazu, dass rote Blutkörperchen und Blutplättchen aggregieren, so dass diese Aggregate in das Blut des Empfängers gelangen, wenn sie nicht aus dem Blutprodukt entfernt werden.

6. Gedächtnis-B-Zellen, die IgG4 produzieren, und von ihnen produziertes IgG4
Große Mengen (Serumkonzentration typischerweise über 1,25-1,4 g/L) nicht-entzündlicher IgG4-positiver Plasmazellen können chronische Entzündungen wie fibroinflammatorische Erkrankungen verursachen.

IgG4 ist ein Antikörper und das Akronym für Immunglobulin G4.

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Reddit-VT: Die Alzheimer-Verschwörung

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 21.03.2024, 16:37 vor 29 Tagen @ Ikonoklast 1743 Views

2. Kontamination mit Amyloid-Aggregaten und durch Spike-Proteine gebildete Mikrothromben
Es ist noch nicht klar, wie sich die von den Spike-Proteinen gebildeten Amyloid-Aggregate und Mikrothromben zu sichtbaren Thromben entwickeln. Einmal gebildete Amyloid-Aggregate lassen sich jedoch möglicherweise nicht ohne weiteres abbauen und müssen daher aus Blutprodukten entfernt werden.

Weil es gerade passt, eine VT zu Alzheimer:

https://www.reddit.com/r/nosleep/comments/8kfqhn/the_alzheimers_conspiracy/

Die Alzheimer-Verschwörung
Es gibt ein Sprichwort aus einem Buch von Dan Brown, das oft zitiert wird: "Die Geschichte wird immer von den Gewinnern geschrieben." Das stimmt allerdings nur zur Hälfte; eine genauere Darstellung dessen, was geschieht, wäre: "Geschichte wird immer von den Überlebenden geschrieben." Ich habe eine massive Verschwörung gegen das Wissen der Welt über ihre Geschichte aufgedeckt, aber um zu erklären, was vor sich geht, muss ich erklären, was bereits geschehen ist.

Ich bin klinischer Gerontologe und forsche seit fast vier Jahrzehnten über den alternden Körper/Geist. Ich habe den (weltweiten) Anstieg der menschlichen Lebenserwartung von 31 Jahren auf 74 Jahre seit 1900 und die mit diesem Anstieg verbundenen Phänomene untersucht. Mit den Fortschritten der modernen Medizin und dem Verständnis unserer eigenen Chemie verlängerte sich unser Leben immer mehr. Natürlich bringt ein längeres Leben gewisse Herausforderungen mit sich, mit denen wir nie gerechnet hätten. Wir wussten, dass der Körper sich abnutzen kann, aber wir wurden uns auch des Verfallsdatums unseres Gehirns bewusster. In meiner Schulzeit wurde dies oft als "Arterienverkalkung" bezeichnet, und ein gewisses Maß an Senilität war bei älteren Menschen durchaus zu erwarten. Als sich unsere Lebenserwartung auf 80 Jahre zubewegte, begannen wir eine zunehmende Prävalenz dessen zu beobachten, was Wissenschaftler als "Demenz" und in jüngerer Zeit als "Alzheimer" bezeichnet haben. Hier ist ein Dokument, das die Situation gut erklärt.

Wir begannen zu lernen, dass Demenz in vielen Formen auftritt - vor allem Alzheimer (60-80 % der Fälle) und vaskuläre Demenz (etwa 10 %, seltener einzeln auftretend und eher eine Mitursache als die alleinige Ursache), mit weniger häufigen Formen wie Lewy-Körperchen, Creutzfeldt-Jakob usw. Kennzeichnend für die Alzheimer-Krankheit sind Ablagerungen von Beta-Amyloid im Gehirn und verdrehte Stränge des Proteins Tau, die zur Schädigung/Absterben der Nervenzellen im Gehirn führen. Ich weiß, dass Sie dieser Teil nicht wirklich interessiert, aber er ist wichtig für die Geschichte. Meine Arbeit mit dem NHI war ziemlich hochrangig; wir arbeiteten an Methoden, um die Ablagerung von Aβ (Beta-Amyloide) zu verhindern, was unserer Meinung nach den Ausbruch der Alzheimer-Krankheit (im Folgenden mit AD abgekürzt) verhindern könnte. Dies würde bei bereits bestehenden Fällen von Alzheimer nicht funktionieren, da wir nicht in der Lage wären, die toten Gehirnzellen wiederzubeleben, aber es würde das Spiel für diejenigen Familien verändern, die potenziell von Alzheimer betroffen sind.

"Hätte" ist das entscheidende Wort, denn gerade als wir glaubten, einen großen Meilenstein erreicht zu haben - wir hatten einen Weg gefunden, fehlgefaltete Oligomere (die in der Lage sind, andere Aβ-Moleküle zu induzieren) daran zu hindern, eine Kettenreaktion in anderen Oligomeren zu bilden, was letztendlich zum Nerventod führt - wurden unsere Mittel gestrichen und das Team aufgelöst. Das geschah in der Regel, wenn man keine Fortschritte machte, und nicht, wenn man kurz davor war, der wissenschaftlichen Welt den Kopf abzureißen. Ich will nicht prahlerisch sein, aber unser Team war eine Gruppe von Rockstars in der gerontologischen Forschung, und das war mehr als seltsam. Ich wandte mich mit meinen Fragen an die Spitze des NHI, aber alles, was ich bekam, war eine Antwort aus der Konserve und eine Abfuhr.

Ich war verzweifelt. Ich hatte jahrzehntelang darauf hingearbeitet, und im vorletzten Moment meiner Karriere betrogen zu werden, war mehr, als ich ertragen konnte. Nachdem ich einige Wochen lang geschmollt hatte, wandte ich mich an eine meiner Kolleginnen, die ebenfalls entlassen worden war, aber ich hörte Verwirrung in ihrer Stimme. Als ich sie weiter ausfragte, wurde mir klar, dass sie nicht sie selbst war. Ich rief ihren Ehemann an, mit dem ich im Laufe der Jahre eng befreundet war, und erfuhr, dass bei ihr vor kurzem eine Demenz im Frühstadium diagnostiziert worden war, die jedoch sehr schnell einsetzte und innerhalb weniger Wochen stark fortgeschritten war. Ich legte den Hörer auf (nachdem ich mein Beileid ausgesprochen hatte) und rief sofort eine andere Mitarbeiterin an. Ein Anruf nach dem anderen, ähnliche Nachrichten. Bei jedem Mitglied des Teams hatte die Demenz begonnen - bei Menschen, die noch vor einem Monat keinerlei Anzeichen oder Symptome aufwiesen.

Ein rasches Auftreten von Demenz ist ungewöhnlich und typischerweise keine Alzheimer-Erkrankung. Leider sind unsere Ärzte in der Regel nicht gut über Demenz informiert und verwenden die Diagnose als Sammelbegriff für alle älteren Menschen, die unter Vergesslichkeit oder leichtem Delirium leiden. Ich war jedoch kein typischer medizinischer Betreuer. Ich begann, mich an Kollegen im ganzen Land zu wenden und zu fragen, ob sie ähnliche Erfahrungen gemacht hatten. Ich besuchte Forschungsforen und hinterließ dort Nachrichten, in denen ich um Beiträge bat. Alle Quellen gingen leer aus, bis ich eine einzige Nachricht auf einem nicht ganz so seriösen Forum erhielt. Es war eine Nachricht von einer Person mit dem Benutzernamen "DontDementionIt", und darin stand ein Haufen Verschwörungsscheiße, aber als ich sie schüttelte, bekam ich ein unheimliches Gefühl. Ich habe den Inhalt in seiner Gesamtheit gepostet.

"Sie sind über die neueste Methode gestolpert, die unsere Regierung gefunden hat, um die Veränderlichkeit der Geschichte zu nutzen. Dies ist direkt aus Orwells 1984 - 'Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.' Unsere Schattenmarionetten mussten herausfinden, wie sie die Speicherung von Informationen kontrollieren können, da die Lebensspanne immer länger wird. Sie können die Tatsachen nicht ändern, solange die Menschen es besser wissen; mit der Einführung eines gedächtnisverzerrenden Prionenproteins, das dem von Creutzfeldt-Jakob ähnelt, werden die Synapsen so verändert, dass sie nicht mehr in der Lage sind, zwischen den Neuronen zu kommunizieren.

Da ältere Menschen in der Regel ein schwächeres Immunsystem und mehr Begleiterkrankungen (Bluthochdruck, hoher Cholesterinspiegel, Diabetes usw.) haben, kann das Prion über die kommunale Wasserversorgung verbreitet werden und eine bestimmte Zielgruppe treffen. Jetzt sind Ihnen die Augen geöffnet worden, also viel Glück".

Ich versuchte, zurückzuschreiben, aber das Profil war gelöscht worden. Ich war natürlich skeptisch, aber das Protein Prion ist eine gängige Hypothese darüber, wie Alzheimer die Gehirnzellen schädigen kann - Prionen sind in der Lage, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden, und das macht Krankheiten wie den Rinderwahnsinn (eine verwandte Krankheit von Creutzfeldt-Jakob) so gefährlich. Es wird angenommen, dass der mit Amyloid zusammenhängende Mechanismus, der die neuronalen Verbindungen im Gehirn in der Kindheitsphase abschneidet, durch altersbedingte Prozesse im späteren Leben ausgelöst werden könnte, um das neuronale Verwelken der Alzheimer-Krankheit zu verursachen, und dass das Prion zur Verschlimmerung beitragen würde.

Was wäre, wenn die Alzheimer-Krankheit tatsächlich von den Schattenregierungen eingeführt wurde, um die systemische Fehlinformation zu unterstützen? Nach einigen Internetrecherchen ist es einfach, Beispiele dafür zu finden, wie die Geschichte revidiert oder eklatant verändert wurde, um sie einer bestimmten Sichtweise anzupassen - die Leugner der Mondlandung, des Holocaust, des Völkermords an den Armeniern und der japanischen Kriegsverbrechen zum Beispiel. Es wurden Bücher verbrannt. Während des Amerikanischen Bürgerkriegs bestand der Revisionismus der Konföderation darin, den Kriegsgrund von der Sklaverei zu den Rechten der Staaten zu ändern. Je weiter wir uns von diesen Ereignissen entfernen, desto mehr müssen wir uns auf historische Darstellungen verlassen, die abgeändert und als die Wahrheit ausgegeben werden können - in der Annahme, dass niemand etwas anderes behaupten kann. Indem wir diejenigen, die es besser wissen, vorzeitig entfernen, sind wir gezwungen, das zu glauben, was man uns erzählt.

Ich habe keine stichhaltigen Beweise für die eine oder andere Seite. Trotz meiner Bemühungen ist dies keine wilde Geschichte oder ein Nicholas-Cage-Film. Ein kleiner Mann kann den Tresor einer Institution nicht knacken. Alles was ich tun kann, ist Fragen zu stellen: Warum sollte unsere Forschung versteckt und das Labor geschlossen werden? Warum sollte jemand kein Heilmittel für Alzheimer wollen? Ich bitte Sie, sich zu notieren, was Ihnen die Älteren erzählen. Vergleichen Sie es mit den Informationen, die kommen werden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis ihr Wissen verschwunden ist und unsere Abhängigkeit von der Regierung in Bezug auf "Fakten" zunehmen wird. Wenn ich falsch liege, haben Sie den Tag eines älteren Menschen aufgehellt. Wenn ich Recht habe, dann hoffe ich, dass ich es nicht habe.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1745343
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3026476/

Übersetzt mit DeepL.com (kostenlose Version)

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Äußerst interessante Abhandlung

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 21.03.2024, 20:55 vor 29 Tagen @ Ikonoklast 1323 Views

Ich als Laie habe mir da aber noch andere Erklärungen zurechtgelegt. Zuvor aber bin ich beim überlegen, was der Mann mit NHI eigentlich meint. Aus dem Internet konnte ich das nicht herauskitzeln, da kommt was anderes zutage.Könnte englisch sein, mit "National Health..." beginnend, aber wofür steht dann das I?

Generell sind hier zwei Begriffe im Spiel, nämlich Alzheimer und Demenz. Im Groben wird das so erklärt, dass bei Alzheimer die Nervenzellen im Gehirn absterben, mit den weitergehenden medizinischen Begriffen, die auch im Beitrag erwähnt wurden. Im Gegensatz zu Demenz, wo man als Ursache Durchblutungsstörungen im Gehirn angibt.

Schlecht ist, dass man diese Begriffe oft durcheinanderwirft, - manche sagen z.B., dass Alzheimer und Demenz oft zusammen auftreten, andere sagen, dass Alzheimer eine Form der Demenz ist. Dass man altersbedingte Konzentrationsstörungen wie Vergesslichkeit, etc. auch in diesen Topf wirft, macht die Sache noch undurchsichtiger. Zumindest für mich als Nicht-Nediziner.

Nun lassen wir mal für alles den Oberbegriff "Demenz" im Raum stehen. Dazu habe ich so meine These, dass dabei wie bei jeder anderen Krankheit auch (z.B. Krebs, Schlaganfall, Arthrose, Diabetes, etc.) zu ca. 50% das genetische Mitbringsel der Vorfahren mitspielt. Die anderen 50%, die dann dafür verantwortlich sind, ob die erstgenannten 50% Genetik auch zu einer Erkrankung führen oder nicht, bestehen aus dem Gemeinbegriff "Umwelt". Damit meine ich, wie wir mit unserem Körper umgehen, was wir ihm zumuten, etc. Gehört als wesentlicher Bestandteil auch die Art der Ernährung dazu.

Beim Demenz wird es sich nicht anders verhalten. Die Genetik bleibt im Raum stehen, aber der Begriff "Umwelt", - wie soll man den verstehen, bei diesem Thema?

Einfach: Ich habe viel mit älteren Leuten zu tun gehabt und festgestellt, dass diejenigen, die sich bis ins hohe Alter dauernd geistig beschäftigen, fast niemals von einer Demenz betroffen waren. Ich erinnere mich an meine Mutter, die bis zu ihrem Ableben mit kurz vor dem 90. Lebensjahr geistig voll da war. Kein oder kaum Alkohol, gesund gelebt, viel Bewegung durch die Gartenarbeit, und vor allem viel geistiges Training. Bis ins hohe Alter hat sie über die Volkshochschule Sprachen gelernt, immer wieder neue Klavierstücke vom Blatt gespielt, usw.

Möglicherweise gibts auch Gegenbeispiele, aber die sind nach meiner Schätzung im untersten Bereich. Wenn ich mir den letzten Vortrag von Drewermann anhöre, der da über eine Stunde ohne irgendein Konzeptpapier frei gesprochen hat, mit aneinandergereihter Logik, mit historischen Zahlen und Hinweisen, die ich mir erst einmal aus dem Internet herausholen müsste, einfach faszinierend, was der Mann da vorgetragen hat. Und das im Alter von 83 Jahren. Ich gehe da jede Wette ein, dass so ein Mann auch später wohl kaum mit Demenz zu beobachten sein wird.

Deshalb schreibe ich laufend in politischen Foren, weil ich mir dazu oft das Hintergrundwissen beschaffen muss, und dabei ist die Birne gefordert. Genauso mit der Musik resp. beim Vortrag des Singens, - auch hier versuche ich, die Texte so gut wie es nur geht auswendig hinzubekommen. Mal sehen, wie das dann bei mir ausgeht, ich bin ja erst 72, also noch jung.

Der Hinweis in den Beitrag, was die "Verschwörungstheorie" der Beigaben ins öffentliche Trinkwassernetz betrifft, - da bin ich zögerlich, um das zu glauben. Ausschließen kann ichs natürlich nicht. Aber es betrifft uns nicht, wir verwenden das Wasser aus der Leitung nur zum Waschen (Dusche und Waschmaschine) und für die Toilette. Zum Trinken und Kochen hole ich mir das Wasser von einer speziellen Quelle aus den Karpaten. Durchschnittlich 2 x im Jahr fahre ich da mit meinem Transporter hin und mache mir da meine 5-lt.Flaschen voll, die dann im Keller bei gleichbleibender Temperatur gelagert werden. Jedes Mal so ca. 1000 lt.

Seit wir das gemacht haben (seit ca. 10 Jahren) hat kein Mensch bei uns mehr irgendein Bauchzwicken oder so was ähnliches. Was geblieben ist, das ist die Tatsache, dass ich nach jedem Duschen immer einen vorübergehenden Juckreiz auf der Haut (hauptsächlich im Rücken) spüre. Alles schon probiert, die unterschiedlichsten Duschgels, und auch ganz ohne Duschgel. Es ist immer wieder dasselbe. Vermutlich hängt das mit der Chlorzugabe im Trinkwasser zusammen, und darauf bin ich halt empfindlich.

Ich erwähne das nur, um klarzustellen, dass man sich auch gegen solche Dinge schützen kann, vor denen der Verfasser des Artikels gewarnt hat.

Das habe ich eigentlich nicht gemeint

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 21.03.2024, 21:02 vor 29 Tagen @ Ikonoklast 1230 Views

Die Stolpersteine sind im Bericht angegeben. Aber ich versuche, eine Antwort auf die Frage von Dieter zu finden, und zwar in dieser Form als Frage formuliert:

Wie schützt man sich nun mit Erfolg vor irgendwelchen unerwünschten Beigaben, sollte man auf eine Bluttransfusion angewiesen sein?

Ich sehe dreierlei Antwortmöglichkeiten:

1) Man wendet die Methode (xyz)³ an.

2) Man versucht, es auf diese oder jene Weise zu machen.

3) Man weiß eigentlich nicht, wie man sich davor schützen soll, weil man auch aktuell zuwenig über diese Zusammenhänge weiß.

Nachdem man ja nun drei Möglichkeiten hat, aus der man eine auswählen kann, tippe ich auf Nr. 3)

Interessant wird es doch erst wenn ein Markt entsteht für frei von Covid-19-GenTherapierten Blut und Sperma ... owT

mawa99, Mittwoch, 20.03.2024, 10:57 vor 30 Tagen @ Dieter 2459 Views

Da passiert nix!

Kaladhor @, Münsterland, Mittwoch, 20.03.2024, 11:10 vor 30 Tagen @ Dieter 3252 Views

Sowohl Thrombozyten(Blutplättchen) als auch Erythrozyten(rote Blutkörperchen) besitzen keine Zellkerne, und somit auch keinerlei genetische Informationen.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

"Spannnende" Aussage. Wir wissen noch wenig, allerdings gibt es auch viel Panikmache.

Hannes, Mittwoch, 20.03.2024, 11:36 vor 30 Tagen @ Kaladhor 3035 Views

Sowohl Thrombozyten(Blutplättchen) als auch Erythrozyten(rote Blutkörperchen) besitzen keine Zellkerne, und somit auch keinerlei genetische Informationen.

Grüße

Hi K.

Dazu:

"Mein Faktencheck soeben. Panikmache?
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Mittwoch, 21.02.2024, 13:16 @ Hannes 834 Views
bearbeitet von Hannes, Mittwoch, 21.02.2024, 13:37
"

Quelle Eigenzitat: https://dasgelbeforum.net/index.php?id=651495

Daraus Auszug zur Sache:

" ...

Also falscher Alarm wiedermal. Vorläufig "falscher Alarm", Tschau Mama ...

Grundsätzlich bleibe ich dabei, dass das Spikeprotein in Spenderblut nichts zu suchen hat, genau so wie HIV und so, logisch.

Hoffe, richtig informiert zu haben.

H.

PS: Quelle https://nitter.unixfox.eu/StunningIfTrue2/status/1760014852314279955#m "Replying to @stkirsch
No, they are saying donors need to wait if they had a LIVE vaccine. Moderna & Pfizer are fine. Feb 20, 2024 · 6:53 PM UTC"

PPS: So sehen solche Fake-Influencer innen aus, von außen Schlauchbootlippen ...
[[zwinker]]


Liz Churchill alias sliz-churchill10

Aha. Liz, Spitzname Schlitz [[euklid]] "
[image]

Bei den angeblich "unseren" Behörden "passiert nix", das stimmt, aber Dein Beitrag "ist Quatsch", um es mit Deinen Worten zu sagen.

Hannes, Donnerstag, 21.03.2024, 16:57 vor 29 Tagen @ Kaladhor 1342 Views

bearbeitet von Hannes, Donnerstag, 21.03.2024, 17:17

Sowohl Thrombozyten(Blutplättchen) als auch Erythrozyten(rote Blutkörperchen) besitzen keine Zellkerne, und somit auch keinerlei genetische Informationen.

Grüße

Mit Verlaub, @Kaladhor, Du scheinst nicht zu wissen, dass Du nix weißt?

Es gibt viele Risiken außerhalb Deiner "genetische Informationen"-Problematik.

Ich hatte das Gleichnis Ping-Pong mal hier gebracht für das Infektionsgeschehen unter Gespikedten, auch "hartnäckiger Husten" genannt. Wer ein Umfeld hat, wird mich verstehen, Alle in meinem Umfeld jedenfalls berichten davon.

Siehe Eigenzitat ""Negative Herdenimmunität" bewirkt nun ein "PingPong" der Infektionen mit Allerlei (auch Karola), wie ich hier das seit längerem beschrieb (und das persönlich auch so beobachte, "Husten" sagen Manche)." - Worauf @Ikonoklast das als eher irrelevant, aber vielmehr die Gefahr in der Zucht hochgefährlicher Viren durch eben jene Vorgänge des planvoll massenhaft verkrüppelten Immunsystems sah.

Das Immunsystem ist neben Deinen Zellkernen nur ein Thema von vielen, bei dem Risiko durch Blut der genbehandelten Spender!

Es geht eben hier nicht nur um das genetische Umprogrammieren durch DNA-Müll in den Lipid-Nanopartikeln (die nachgewiesenen Bakterienreste mit Müll-DNA inn den LNP, durch die nicht zulässigen - aber praktisch durchgeführten Produktionsverfahren bei Pfizer, ist hier ja schon wegen des Magdeburger Nachweises von mir und anderen diskutiert worden), es geht auch nicht um das mRNA-Problem.

Es ist nur ein Aspekt von vielen, dass eben das Immunsystem nachweislich verändert wird.

Die Lipid-Nanopartikel im Blut beispielsweise sind ein weiteres Risiko, weil sie eben erstens: hochgradig entzündlich wirken (nicht gut für ein zerfetztes Unfallopfer ohne geschlossene Haut und mit Dreck im Leibe), zweitens: thrombogen sind (Risiko Lungenembolie, Hirnschlag, Organversagen und so) und die erfindungsgemäß überallhinkommenden Nano-Fetttröpfchen können drittens ein Adjuvans-induziertes Autoimmun-Syndrom ("ASIA-Syndrom“) auslösen.

Aber jetzt nur mal zum ersten Aspekt, dem besonders immunschwächenden Spenderblut eines Genbehandelten:

Hier schon zitierte Japaner warnen vor "Immunprägung oder Klassenwechsel zu IgG4" und anderen mir schwer verständlichen medizinischen Sachverhalten, die sich aus der Verabreichung aller dieser Genbehandliungen ergeben. So, dass der Spender eine (subklinische) Infektionskrankheit hat oder mit einem pathogenen Virus infiziert ist, selbst wenn der Spender keine subjektiven Symptome hat!

Da muss gar keiner Deiner fehlenden Zellkerne eine vermurkelte DNA haben, dieser eine Punkt von vielen reichte aus, um die Alarmglocken lärmen zu lassen, aber da ist ja Lauterbach vor. Wissen wir ja.

Womit bewisen wäre, dass Vorsicht durchaus angebracht wäre. Aber wie gesagt, es geht hier nicht um "Volksgesundheit" oder gar "Erbgesudheit", das wäre ja voll nazi und AfD oder so.
[[ironie]]

Schlaumeiernd

H.

PS: Dass nicht nur von Videohersteller*Innen und anderen Dämenden (gern auch mit Schlauchbootlippen) regelmäßig mit der Sorge der Menschen Schindluder getrieben wird (bzw. profitorientierte Geldgier videotypisch ist m. E.), schrieb ich schon hier. Es ist die andere Seite der Medaille, diese Videos überall.

Mein Faktencheck soeben. Panikmache?
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Mittwoch, 21.02.2024, 13:16 @ Hannes891 Views

Eigenblut- und Samen-Spenden

Hannes, Mittwoch, 20.03.2024, 11:17 vor 30 Tagen @ Dieter 3131 Views

Hallo,
als Ungeimpfter stelle ich mir die Frage, was passiert eigentlich, wenn ich aufgrund eines Unfalls oder Krankheit eine Bluttransfusion bei einer OP irgendwann mal bekomme. Bin ich dann verseucht? Mangels Kenntnissen kann ich für mich die Frage nicht beantworten.

Irgendwann hatte ich mal gelesen, daß man einem Verein beitreten kann, bei dem man "ungespritztes" Blut bekommen kann. Finde den Link aber nicht mehr.

Gruß Dieter

Gruß Dieter,

wenn Du mal bei einer schweren OP Dir die Frage stellst, ob Du überlebst, ist diese, Deine Frage die nach dem geringeren Problem.

Im Übrigen war es schon früher (AIDS und so) üblich, davor eine Eigenblutspende machen zu lassen.

Was die vom MDR ausgestrahlte Tatsache betrifft, dass die ohne Genehmigung des Dreck-Verfahrens Numero Zwo hergestellten, nachweislich DNA-Müll-verseuchten Impfstoffe die Erbinformationen der Keimzellen beim Menschen beschädigen (da ja mittels genialer Ugur-Sahin-Nano-Lipid-Schmuggel-Technologie eingebracht):

"PS: Mit meiner Frau habe ich längst schon über mein Sperma gesprochen, ihre Eier verständlicher Weise nicht erwähnt. Wir reden miteinander über so was (hier: verkaufen). Die Welt ist heute so, man muss darüber reden.
:-P"

Zum Verständnis des Ganzen der Link zu meinem zitierten Beitrag: https://dasgelbeforum.net/index.php?id=651450

Niemand kann sagen, ob das in Zukunft so oder anders kommt. Aber ich kenne junge Frauen, die aus diesem Grunde jede gentechnisch veränderte Sojabohne in ihrem Ernährungsplan vermeiden, Schnitzel sowieso. Die würden als ungespikedte für eine Samenspende ("clean stuff"?) bezahlen, selbstverständlich dumm gelaufen, wenn selber genverändert. Ist aber alles Spekulation, neudeutsch time will show.

LG

H.

Was Correctiv und Volksverpetzer zu meinen Bedenken sagen:

Dieter @, Mittwoch, 20.03.2024, 17:45 vor 30 Tagen @ Dieter 3088 Views

Hallo,

hier prallt die gesamte Sicht des Mainstreams nieder:
https://www.volksverpetzer.de/analyse/safe-blood-vvp-spezial/

Erst einmal besten Dank für Eure Antworten. Wenn ich alles richtig einordne, dann ist es so, daß es durchaus mögliche negative Folgen einer Bluttransfusion gibt, ich im Falle eines Falles aber keine Möglichkeit habe anderes (von Ungeimpften) zu bekommen, mit Ausnahme des Eigenbluts bei lang geplanten OPs.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

So sieht es wohl aus.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 20.03.2024, 18:08 vor 30 Tagen @ Dieter 2402 Views

Allerdings ist eine Transfusion in aller Regel eine Notfallmaßnahme, und verglichen mit dem sofortigen Tod durch Blutmangel dürften die Risiken der Spikebluttransfusion eher vernachlässigbar sein.

Aber so lange der Spender nicht gerade vorher den Piks bekommen hat, dürfte das Blut nicht allzu problematisch sein, das kann zwar noch Spike enthalten, wird aber keine Lipidnanopartikel mit modRNA mehr enthalten. Die sind bis dahin entweder mit eine Zelle verschmolzen oder ausgeschieden / verstoffwechselt worden.

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Es war zu Ostern 2020 der Nicht-Arzt Bill Gates, der forderte, ALLE Menschen zu impfen.

SevenSamurai @, Mittwoch, 20.03.2024, 18:23 vor 30 Tagen @ Dieter 2379 Views

Denn erst dann sei die Pandemie vorbei.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Einer der Vereine sind die Zeugen Jehovas. Die machen vor einen grösseren OP eine Eigenblutspende.

SevenSamurai @, Mittwoch, 20.03.2024, 18:21 vor 30 Tagen @ Dieter 2363 Views

https://www.uniklinik-duesseldorf.de/fileadmin/Ausbildung_und_Karriere/KEK/Handlungsemp...

Zitat:

"Zeugen Jehovas lehnen aufgrund ihrer Glaubensüberzeugung die Transfusion von Blut und
Blutbestandteilen ab. Auch wenn es innerhalb der Glaubensgemeinschaft teilweise differierende
Standpunkte über die Zulässigkeit einzelner Blutbestandteile gibt, und einige Mitglieder eine Reform in der Blutfrage fordern, bleibt es bei der weit überwiegenden Anzahl der Zeugen Jehovas bei einer
strikten Ablehnung der Gabe der vier Hauptbestandteile des menschlichen Blutes (...)"

Siehe auch 5. Notfallsituationen.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Bei einer Bluttransfusion...

sensortimecom ⌂ @, Donnerstag, 21.03.2024, 09:02 vor 29 Tagen @ Dieter 2283 Views

...muss einem bewusst sein, dass es sich bei Vollblut um eine Art "flüssiges Organ" handelt, das fremde DNA-Bestandteile und Viren enthält.

Interessante Diskussion, - habe ich mich auch schon damit beschäftigt

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 21.03.2024, 12:25 vor 29 Tagen @ Dieter 1677 Views

Aber ich habe keine klare Antwort drauf gefunden. Mag sein, dass das mit meiner spezifischen Situation zusammenhängt.

Ich bin ein gesunder Mensch, den so gut wie nichts umbringen kann. Bei meiner Frau sieht das anders aus. Sie hat eine genetisch bedingte Blutkrankheit, bei der sie über die periphären Blutgefäße sporadisch Blut verliert, und dadurch mit dem HB-Wert in den Keller kommt. D.h., dass eine gesunde Frau so zwischen 12 und 15 des HB-Wertes hat, ein Mensch mit Ihrer Krankheit ist auf 7 - 7,5 beschränkt, womit sich auch ihr Organismus in den Jahrzehnten adaptiert hat.

Sollte sie aber mal unter 6 kommen, dann braucht sie Blutkonserven. Selten der Fall, aber es ist vorgekommen. Soviel als Vorinformation.

Thema Eigenblutreserve: Jetzt geh mal zum Blutspenden für eigene Zwecke, und sag denen, dass Du Dir Dein Blut aufheben willst. Dann komm mit einem HB-Wert von 7,5 zu den Zapfern, und die schicken Dich bei so einem Wert mit dem Willen, Blut zu spenden, in die psychiatrische Abteilung. Die Schulmedizin hat die Vorgabe, ab HB-Wert 7 und darunter sofort Bluttransfusionen zu veranlassen.

Als meine Frau Blut gebraucht hat, wollte ich ihr sofort von mir das Blut genben. Ich verfüge über die "Eliteblutgruppe" 0+, wonach man jeder anderen Blutgruppe Blut spenden kann.

Geht nicht, hat man mir gesagt, ich kann nur generell spenden, und dann kommt das Blut in den großen Topf, und meine Frau bekommt das Blut, dass bereits abgepackt ist.

Daher die Gretchenfrage: Wie mache ich das, dass ich das Blut von meiner Frau oder - viel besser - meines, in abgepackter Form für mich reservieren kann? Wer garantiert mir, dass da nicht bei den Konservendepots irgendwas hin- und hergeschoben wird, und ich resp. meine Frau bekommt am Ende doch ein ganz anderes Blut? Kann ich mein Blut nach dem Abzapfen in einen Beutel in der Blutspendestation füllen, mit einem Vermerk versehen, der aufgeklebt wird, und dann nehme ich es zu mir nach Hause in die Gefriertruhe? Dann wäre ich sicher, dass es sich um mein Blut handelt.

Wer eine Gesundheitswirtschaft statt Gesundheitswesen will, muss auch "B" sagen.

Hannes, Donnerstag, 21.03.2024, 14:54 vor 29 Tagen @ helmut-1 1514 Views

Aber ich habe keine klare Antwort drauf gefunden. Mag sein, dass das mit meiner spezifischen Situation zusammenhängt.

... [an HM: ja, hast Recht, ich sollte mehr löschen]

Thema Eigenblutreserve: Jetzt geh mal zum Blutspenden für eigene Zwecke, und sag denen, dass Du Dir Dein Blut aufheben willst. ...

Als meine Frau Blut gebraucht hat, wollte ich ihr sofort von mir das Blut genben. ...

Geht nicht, hat man mir gesagt, ich kann nur generell spenden, und dann kommt das Blut in den großen Topf, und meine Frau bekommt das Blut, dass bereits abgepackt ist.

Daher die Gretchenfrage: Wie mache ich das, dass ich das Blut von meiner Frau oder - viel besser - meines, in abgepackter Form für mich reservieren kann? Wer garantiert mir, dass da nicht bei den Konservendepots irgendwas hin- und hergeschoben wird, und ich resp. meine Frau bekommt am Ende doch ein ganz anderes Blut? Kann ich mein Blut nach dem Abzapfen in einen Beutel in der Blutspendestation füllen, mit einem Vermerk versehen, der aufgeklebt wird, und dann nehme ich es zu mir nach Hause in die Gefriertruhe? Dann wäre ich sicher, dass es sich um mein Blut handelt.

Hi Helmut,

wie gesagt, A) es wird nicht funktionieren, wenn wir alle einzeln versuchen, mit dem Ars?h an die Wand zu kommen. Nicht nur mit Karola klappte das nicht (die Massendemos halfen ab!), hier hast Du das auch übersehen: Wir alle wollten doch, dass sich das Gesundheitswesen rechnet? Jene haben eine Gesundheitswirschaft draus gemacht aus dem ehemals völkisch angelegten Gesundheitswesen ("Volksgesundheit" geht gar nicht?) und wir alle wollen das doch!?

Wie sonst erklärst Du mir den fehlenden Widerstand gegen das Teilproblem (Beispiel) Digitalisierung - ohne den Aufwand für den Datenschutz den Profiteuren in Rechnung zu stellen (Patientenakte und so, verstehst mich schon)!? Ich bin Techniker und liebe digitales. Aber die Bankdaten ("Geld" genannt) schützt man doch auch mit großem Aufwand! Das will ich mit meinen Daten auch haben, mehr will ich gar nicht. Versteht nur Niemand?

B) Erläuterung zu dem, was Du übersehen hast konkret: Du hättest mal den hier verlinkten Beitrag von diesen Faktenverdrehern lesen sollen (https://www.volksverpetzer.de/analyse/safe-blood-vvp-spezial/), die schreiben doch hämisch und klar auf, dass Du keine Chance hast, mit Deinem Problem, weil es Jene gar nicht interessiert, die kriegen uns alle (bekannt aus der TV-Werbung, bzw. da wurden Sie geholfent):

"Wenn man sich die Vereine und die rechtliche Lage genauer anschaut, stellt sich schnell heraus: Eine Kennzeichnung für Blutkonserven von ungeimpften Personen wird es nicht geben, ebenso wenig wie eine direkte Blutvermittlung zwischen bestimmten Personen. Das ist medizinisch nicht sinnvoll und ginge sogar mit einem höheren Risiko einher. Außerdem ist es praktisch nicht umzusetzen und es gibt keine rechtliche Grundlage. "

Was Du willst ist Unrecht, weil Jene das Recht geschrieben haben und wir damit einverstanden sind.

Hast Du die Impfpflicht vergessen? Das Krankenaussterben? Es gibt da "?eine rechtliche Grundlage" wie vor zitiert - Sie lachen Dir ins Gesicht mit Deinen kleinen Problemchen!

LG

H.

PS: Tip, aber weißt Du sicher auch, Blut wird gehandelt. Viel schlimmer: Organe auch! Wer Lauterbach erlebt hat, sollte Angst haben, Organspender zu sein, finde ich.

Weitergedacht: Was ist mit aus Blutplasma hergestellten Medikamenten wie. z.B. bei der Bluterkrankheit?

Odysseus @, Donnerstag, 21.03.2024, 20:08 vor 29 Tagen @ Dieter 1246 Views

bearbeitet von Odysseus, Donnerstag, 21.03.2024, 20:15

Da ist schon mal richtig was "schief" gelaufen im Zusammenhang mit Hepatitis C.
Es wurde 1989 entdeckt. Vorher bezeichnete man es al Non-A/Non-B.
Bis 1991/92 war ein Nachweis nicht möglich. Somit war jeder, der Bluttransfusionen oder aus Blutplasma hergestellte Medikamente erhielt, gefährdet, sich dadurch infiziert zu haben.
Und danach kam es, je nach Land zügig oder weniger zügig, zu obligatorischen Tests, die aber noch zu wünschen übrig ließen. Nutzern wurde dringend geraten, sich testen zu lassen. Die Krankheit konnte je nach Genotyp, die über die Jahre danach klassifiziert wurden, lange schlummern, bevor sie dann Schaden anrichtete. Es dauerte aber bis 1999 bis endlich ein Test entwickelt war, mit dem es möglich war, nahezu 100% sicher das Virus nachweisen zu können und damit Blutplasma diesbezüglich wirklich "sicher" wurde.

https://www.hepatitisandmore.de/hepatitis_c/faq.shtml
Daraus:
Gespendetes therapeutisches Frischplasma (gefrorenes Frischplasma) wird mit dieser Methode seit dem 1.10.1999 auf Hepatitis C-Viren untersucht. Bisher sind auch hier keine Verdachtsfälle von HCV-Übertragungen gemeldet worden. Neben den erwähnten obligaten Screeningtests trägt eine sorgfältige Spenderauswahl maßgeblich zur Minimierung eines Übertragungsrisikos bei. Dieses beträgt aktuell weniger als 1:1000.000. Ähnlich wie in der Blutspende werden heute bei Organtransplantationen Spenderorgane auf eine Infektion mit dem Hepatitis C-Virus untersucht

Hier mal ein ausführlicher Artikel zum Stand in 2000.
https://www.spektrum.de/magazin/hepatitis-c-die-stille-volksseuche/826185

Eine Behandlung kostete um 30.000 DM und später um 30.000 euro. Heute 50.000 und mehr.
Wirklich hohe Heilungsraten gibts erst seit um 2010.
Rechnet mal nach, was das gekostet hätte. Darum wurde auch damals nicht zu Massentests aufgerufen.
https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/unsere-arbeit/aktuelles/hepatitis-c
Mehr zu den Kosten:
https://www.google.com/search?channel=fs&client=ubuntu&q=kosten+behandlung+hepa...
Gesamtüberblick:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hepatitis_C
So, und jetzt mal schön darüber nachdenken, wie weit wir davon entfernt sind, den ganzen impfinduzierten Dreck aus den Blutkonserven zu filtern. Und was über aus Blutkonserven hergestellte Medikamente den Weg in die Körper findet, ist die nächste Baustelle. Solange da nichts vom Gesetzgeber kommt wird da genau gar nichts untersucht. Kostet alles und schmälert den Gewinn und/oder treibt die Preise.
Wer als ungeimpfter "non spiker" Blut benötigt oder Medikamente daraus, ist dem absolut ausgeliefert. Die anderen bekommen zusätzlich noch Varianten anderer Spike-Produzenten samt Nebenprodukten. Einmal schütteln bitte. [[freude]]
https://www.youtube.com/shorts/Maa-jUnsuds?feature=share
Aber laut Volkszersetzer ja alles dumme Schwurbel-VT und fearporn[[top]]

OT- Wer mag: Bluttransfusionen sind gefährlich und schädlich - Doku
https://www.youtube.com/watch?v=pMlIORTN3Bk


Gruß
Odysseus

Ich zitiere Eckhart Tolle mit einem seiner stärksten Fragesätze: "Welches Problem hast Du, jetzt gerade, in diesem Moment?"

neptun, Freitag, 22.03.2024, 06:36 vor 28 Tagen @ Dieter 1654 Views

Irgendwann hatte ich mal gelesen, daß man einem Verein beitreten kann, bei dem man "ungespritztes" Blut bekommen kann.

Wenn Dir das gelingt, hast Du noch lange keine Garantie dafür, daß Dir - gewissermaßen als "spiritueller Ausgleich" - nicht schon am nächsten Tag ein Ziegel auf den Kopf fällt oder irgendein anderes Ungemach widerfährt.

Ich halte diese Gedanken für ähnlich neurotisch wie die Geld- und Machtgeilheit z.B. der Rothschilds, um ihre Nachkommen auch noch bis in die x-te Nachfolgegeneration gegen alle Unbill des Lebens absichern zu wollen.

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns wissen das ziemlich gut - und denoch verschwenden wir immer wieder einen beträchtlichen Teil unserer wertvollen Zeit dafür, es trotzdem in den Griff bekommen zu wollen. [[top]]

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Kleiner Verbesserungsvorschlag

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Freitag, 22.03.2024, 07:27 vor 28 Tagen @ neptun 1679 Views

Ich denke so passt es besser:

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns wissen das ziemlich gut - ...

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen. [[zwinker]]

P. S. Ich weiß, mein Satz ist in Bezug zu deinem in fett geschrieben ein ziemlicher Hirnfick, aber gerade das macht es so interessant.... [[zigarre]]

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Interessant? Mmhh ... ICH verstehe es ganz einfach nicht.

neptun, Samstag, 23.03.2024, 02:08 vor 28 Tagen @ Ikonoklast 980 Views

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!
Die meisten von uns wissen das ziemlich gut - ...

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen. [[zwinker]]

Das ist wohl kaum eindeutig, und ich mag nicht über Deine Gedanken spekulieren.

P. S. Ich weiß, mein Satz ist in Bezug zu deinem in fett geschrieben ein ziemlicher Hirnfick, aber gerade das macht es so interessant.... [[zigarre]]

Abgesehen davon, daß ich klare Aussagen bevorzuge, halte ich nichts von Hirnfickereien, die darauf abzielen, ihren Aussagegehalt aus dem Hirn des Gegenübers abzumelken und so letztlich die Verantwortung für diesen Gehalt in dessen geistige Sphäre zu verlagern.

Welchen Wert hat da noch der Begriff "interessant"? Aber gut, vielleicht bin ich auch zu humorlos. [[zwinker]]

LG neptun

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Ja, schon bemerkenswert, dass jetzt 3 Personen aus dem engsten Familienkreis Krebs haben. Die sind alle sicherlich mehrfach gespritzt worden.

Olivia @, Freitag, 22.03.2024, 21:40 vor 28 Tagen @ Ikonoklast 1335 Views

Tut mir leid, die Frau. In dem Alter ist das wohl gefährlicher als bei alten Leuten wie Charles III und seiner Ex-Schwägerin.

Die Krebs-Zahlen gehen bei jungen und jüngeren Menschen offenbar stetig hoch.

https://www.youtube.com/watch?v=OWQeN9NcvAo

--
For entertainment purposes only.

Gesundheit: Macron stoppt den Bau von Windkraftwerken wegen Gesundheitsgefährdung. Die Installation ist jetzt verboten.

Olivia @, Freitag, 22.03.2024, 21:50 vor 28 Tagen @ Olivia 1307 Views

https://www.youtube.com/watch?v=_thnZyLIuxQ

Kann nicht irgend jemand den Habeck einfangen und in Sicherheitsverwahrung nehmen, bevor der noch mehr Unheil anrichtet. Ich habe ja verstanden, dass die Grünen alle Deutschland hassen..... aber irgendwann muss es auch mal Schluß sein.

Ab in die Klapse mit denen allen..... immer noch besser als die Todesstrafe, die jetzt von einem offenbar bekannten britischen Abgeordneten für Bill Gates gefordert wird... wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Diese "Gruppe" richtet wirklich außerordentlichen Schaden weltweit an.

--
For entertainment purposes only.

Die Royals hatten wohl alle was aus derselben Bratwurstpackung

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Freitag, 22.03.2024, 21:41 vor 28 Tagen @ Ikonoklast 1442 Views

Neues aus Spritzbergen

https://www.moz.de/nachrichten/panorama/buckingham-palace-prinzessin-kate-hat-krebs-und...

https://nitter.poast.org/kryzia_marie/status/1771260677904077092#m

Eindeutig dieselbe Charge. Da fragt man sich fast...

[image]

[image]

[image]

WEF = Klo-balisten = Proxies von einer hochgespritzten Entität(?)

Lichtet sich jetzt langsam der Nebel und beginnen wir damit die BlackOp innerhalb der klobalen PsyOp zu sehen?

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Möglicherweise sind die Hintergrundmächte immer noch Dieselben. Sie sind ja nicht "sichtbar". Anfang des 20. Jahrhunderts haben sie die russische Zarenfamilie brutalst liquidieren lassen.

Olivia @, Freitag, 22.03.2024, 21:58 vor 28 Tagen @ Ikonoklast 1286 Views

Skrupel haben diese Leute nicht. Die bringen wohl zur Not auch noch die eigene Familie um, wenn sie ihnen im Wege steht. Und irgendwelche Trottel, die das Ganze für sie ausführen, finden sie immer, wenn Geld keine Rolle spielt.

--
For entertainment purposes only.

Großputz innerhalb des Großputz'? (edit)

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Freitag, 22.03.2024, 22:13 vor 28 Tagen @ Olivia 1353 Views

bearbeitet von Ikonoklast, Freitag, 22.03.2024, 22:23

Skrupel haben diese Leute nicht. Die bringen wohl zur Not auch noch die eigene Familie um, wenn sie ihnen im Wege steht. Und irgendwelche Trottel, die das Ganze für sie ausführen, finden sie immer, wenn Geld keine Rolle spielt.

Es findet aktuell ein Großputz im Westen statt, dann noch einer in der Ukraine und einer in Palestina.

Dort könnte man ja wieder "alte" Reiche wiederaufleben lassen... Oder halt nicht mehr, falls jemand in den Eintopf ge...[[zwinker]]

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Khazars

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Khazar_hypothesis_of_Ashkenazi_ancestry

https://bibliotecapleyades.net/sociopolitica/esp_sociopol_khazar03.htm

Edit-Konkretisierung: Man könnte ja auf den Gedanken kommen (da man das Spike in Auftrag gegeben hat: https://dasgelbeforum.net/index.php?id=608514 ), da man immun gegen C ist, gleichzeitig immun gegen den Eintopf ist. Wenn nun den aber ein anderer Koch "pikant abgeschmeckt" hat?!

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Die Erkrankung wurde am 22.03. bekannt gegeben: Der 22. März ist der Tag des Ordens 322, Skull & Bones Freemasonry

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Freitag, 22.03.2024, 22:54 vor 28 Tagen @ Ikonoklast 1365 Views

Vielleicht nix, vielleicht Symbolismus:

https://bartoll.se/2022/03/march22-2022-order-322-skull-and-bones/

Der 22. März ist der Tag des Ordens 322, Skull & Bones Freemasonry

Der 22. März, also der 22.3. oder 322, steht vor der Tür. 322 ist die Zahl, die mit dem Orden 322 oder Skull and Bones, der Elite-Bruderschaft der Yale University in New Haven, Connecticut, verbunden ist.
In Europa schreiben wir den 22. März als 22/3, also 223, was das Spiegelbild von 322 ist, und betrachten ihn daher in der Numerologie als gleichwertig.
Es ist auch der dritte Monat oder das Jahr '22, wie in 3/22 oder 322. Der 22. März 2022 wird ein dreifacher Schlag für die satanische Ordnung sein.

Der Orden 322 ist eigentlich das zweite Kapitel des deutschen Geheimbundes, der früher als Bayerische Illuminaten bekannt war. Der Illuminatenorden hatte seinen Ursprung an der Universität Ingolstadt, die von dem von Jesuiten gelehrten Adam Weishaupt gegründet wurde. Obwohl also der Orden 322 "Skull and Bones" 1832 in Yale gegründet wurde, ist er ein Kapitel der Illuminaten. Die deutschen Ursprünge werden in Yale geleugnet, aber bei der Razzia im Temple 1876 wurde eine Karte gefunden, auf der das deutsche Kapitel vermerkt war.

Bedenken Sie, dass all diese Gesellschaften, wie der Alte und Angenommene Schottische Ritus, der Ritus von Avignon, der Orden 322, der Templerorden, der Fesslersche Ritus, der Große Rat der Kaiser des Ostens und des Westens usw., fast alle aus den Söhnen des Ignatius von Loyola hervorgegangen sind. Baron Hundt, Chevalier Ramsay, Tschoudy, Zinnendorf und zahlreiche andere, die die Grade in diesen freimaurerischen Riten begründeten, arbeiteten unter den Anweisungen von Ignatius, dem Generaloberen und Gründer der Gesellschaft Jesu, auch bekannt als der Jesuitenorden. Mit anderen Worten: Alle freimaurerischen Nachkommen werden von den Jesuiten in Rom beeinflusst, aufgebaut und kontrolliert.

Die Zahl 322 ist auch eine Anspielung auf Genesis 3:22.

Und Gott, der Herr, sprach: "Der Mensch ist nun geworden wie einer von uns und kennt Gut und Böse. Es soll ihm nicht erlaubt sein, seine Hand auszustrecken und auch vom Baum des Lebens zu nehmen und zu essen und ewig zu leben."

Hier geht es um die pantheistische Lehre, wie sie in den esoterischen Kreisen vieler Geheimgesellschaften (insbesondere in den höchsten Riten der Freimaurerei) gelehrt wird, bekannt als die okkulte Lehre der Selbsterkenntnis/Verwirklichung (sein eigener Gott werden).

Praktisch alle Geheimgesellschaften und Orden verfolgen das gleiche Ziel wie der antike König Nimrod, nämlich den Bau des unvollendeten Turmbaus zu Babel in Form einer neuen Weltreligion unter dem Banner einer universellen Kirche und eines universellen Staates zu vollenden. Mit anderen Worten, eine Neue Weltordnung einer Eine-Welt-Regierung.

Urim und Thummim = 177, 69, 201, 84
Der Jesuitenorden = 177, 69, 201, 84
Eine perfekte Übereinstimmung in allen vier Chiffren. Ziemlich offensichtlich, woher sie kommen.

Was das morgige Datum, den 22. März, betrifft, so haben wir Folgendes:

22. März 2022 = 3/22/2022 = 3 + 22 + 20 + 22 = 67
Ordnung 322 = 67

Es ist auch ein Datum mit der freimaurerischen '47'-Numerologie, wie in den 47 Graden des freimaurerischen Kompasses.

22. März 2022 = 3/22/22 = 3 + 22 + 22 = 47
Autorität = 47
Regierung = 47 (geführt von Freimaurern, kontrolliert von den Jesuiten)
Ukraine = 47

Denken Sie daran, dass die Georgia Guidestones am 22. März 42 Jahre alt werden. Das ist eine der wichtigsten Zahlen, die im laufenden inszenierten und gefälschten Krieg zwischen Russland und der Ukraine verwendet werden. Bei den Georgia Guidestones dreht sich alles um die Neue Weltordnung, die Agenda 2030 und die Entvölkerungsagenda.

Freimaurer = 42
Krieg = 42
Weltkrieg = 42
Jesuit = 42

Was ist also für den 22. März zu erwarten?
In den vergangenen Jahren gab es an diesem Datum eine Reihe von fingierten Schießereien, Terroranschlägen und Katastrophen. Zum Beispiel die inszenierte Erschießung von König Sooper im letzten Jahr und das größte Erdbeben seit 140 Jahren in Kroatien im Jahr davor. Es ist auch ein Tag für rituelle Tötungen, so dass am 22. März mit dem Tod einiger berühmter Menschen zu rechnen ist. Letztes Jahr starben zum Beispiel der Fox-Produzent Eric Spinato und Elgin Baylor von den LA Lakers durch die Zahlen. Das Logo von Skull and Bones stammt von einem Beinhaus, einem Symbol für Tod und Zerstörung.

Vielleicht werden wir morgen eine Weiterentwicklung des vorgetäuschten Krieges sehen. Ein neuer inszenierter Angriff oder vielleicht sogar eine echte Zerstörung oder Schießerei des ukrainischen Militärs auf die eigene Bevölkerung (wie schon bei vielen anderen Krisenakteuren geschehen).

Und es wird der 81. Tag des Jahres sein, was gut zum Jahrestag der Georgia Guidestones passt.

Entvölkerungsagenda = 81
Zwangsimpfung = 81
Die neue Weltordnung = 81

Mit anderen Worten, wir könnten auch etwas sehen, das die Entvölkerungsagenda vorantreibt, wie z. B. Impfungen, digitale Ausweise und soziale Punktesysteme. Wir wissen, dass sie im Moment hinter den Kulissen hart an der Umsetzung dieser Dinge arbeiten, während die Menschen mit dem Kriegsschauplatz abgelenkt sind. So wie sie vor kurzem in der Ukraine - einem Land, das sich angeblich im Krieg befindet - digitale Ausweise und ein System zur Erfassung von Sozialdaten eingeführt haben, was sie aber nicht daran gehindert hat, neue komplexe Systeme und Mobiltelefonanwendungen einzuführen. Ich schätze, ein Krieg ist überhaupt kein Hindernis, aber ich schweife ab. Wir alle wissen, dass das Ganze inszeniert und gefälscht ist.

Besonders das Zitat aus Gensis finde ich äußerst interessant, eine Anspielung auf den Tranahumanismus?

Aber auch der Verweis auf Schießereien und Terroranschläge an diesem Tag... Moskau heute?

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Vor einigen Tagen wurde in einem der T-"Kanäle" aus den USA folgendes verbreitet.....

Olivia @, Freitag, 22.03.2024, 23:19 vor 28 Tagen @ Ikonoklast 1563 Views

bearbeitet von Olivia, Freitag, 22.03.2024, 23:30

"Kate Middleton was sacrificed......" Die Nachricht war vom 18. MÄrz.

Da kommen einem im Nachhinein merkwürdige Gedanken. Ich gehe davon aus, dass die Toxität von gewissen Chargen einigen Leuten bekannt gewesen sein dürfte. Vmtl. nicht den Ärzten, die das Zeugs applizierten.....

Nach der Veröffentlichung des Videos von C. Middleton gab es sofort Berichte von Insidern, die hoffen, dass sie genesen möge, da das Überleben der Monarchie in GB von ihr abhängig sei.

Sie hatte offenbar in den letzten skandalüberschütteten Jahren mit ihrem Auftreten und ihrer Öffentlichkeitsarbeit die Beständigkeit der Monarchie als Einzige überzeugend vertreten können. Wenn jemand die Monarchie weg haben will/wollte, dann hat er/sie sich die zentrale Person ausgesucht. Die Briten verehren sie.

Hoffen wir, dass es nicht so war und dass sie sich erholt. Eine engagierte, fleißige Frau.

--
For entertainment purposes only.

Sollte kein Problem sein, solange...

Rybezahl, Freitag, 22.03.2024, 23:36 vor 28 Tagen @ Dieter 1361 Views

bearbeitet von Rybezahl, Samstag, 23.03.2024, 00:15

... eben keine Spikes mehr im Blut sich befinden.

Wobei ich durchaus einen Unterschied zwischen "natürlich infizierten" und "künstlich immunisierten" machen würde.
Allein schon deshalb, weil "natürlich immunisierte" Personen wesentlich kürzer sog. Spikes (Stacheln) produzieren als "künstlich immunisierte" Personen.
Und das befindet sich ja alles im Blut.

Also falls wieder Vernunft einkehren sollte, wäre ich gegenüber einer Bluttransfusion weniger vorsichtig.

Die sog. "RKIFiles" sollten es alles deutlicher machen:
Es war alles ein riesengroßer Betrug.
Und das sehr wahrscheinlich zum Schaden der Bevölkerung:
Die wollen uns loshaben, vernichten, ausradieren.
Bevor wir es selbst tun. Bevor wir verhungern.

Der perverse Lauterbach darf sich auch noch beliebt machen:
Ab 1. April darf legal gekifft werden. :-P

Immerhin. Ich meine ja, nur.
Wenn man sonst nix hat zum Lachen. [[freude]]

[image]

Fakten"sandwich"!
Ich frage mich nur, was am Doppeldecker-Brot besser ist:
Der Käse dazwischen, der gammelige Schinken-Ersatz,
oder das grün-faule Brot, in das es eingesperrt ist.
In meinen Ohren klingt Sandwich sowieso wie Wüstenhexe.

Fakten-Sandwich:
Ein in vermeintlichen Fakten eingelegter Sachverhalt,
soll das vermutlich sein. Grün-Gurkig noch dazu.
Ausgedacht von völlig überflüssigen Social-Media-Mitarbeitern.
Bund & Divers auf jeden Fall.

Gruß!

"Das vergiftete Spenderblut der Geimpften" - Bei Broders ACHGUT wird aufgeklärt

MausS @, Mittwoch, 27.03.2024, 09:32 vor 23 Tagen @ Dieter 689 Views

bitte folgen Sie mir hierher!

Mit bestem Dank für den dortigen Beitrag, den man auch monetär ausdrücken darf -
besonders weil der in einer langen, langen Reihe herausragender Publikationen
zu dieser Thematik steht -
und einem freundlichen Gruß in die hiesige Runde

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

So ist es

D-Marker @, Mittwoch, 27.03.2024, 22:08 vor 23 Tagen @ MausS 533 Views

bearbeitet von D-Marker, Mittwoch, 27.03.2024, 22:16

Genau:

https://www.anonymousnews.org/medien/medizinische-katastrophe-das-vergiftete-spenderblu...

Wobei die hiesigen Diskussionen sich leicht zusammen fassen lassen ähnlich Sprichwort mit dem nackten A... und der Kreissäge.
Fast jeder 4. Strang mit gleichen Hiobsbotschaften.
Man hat fast den Eindruck, das Forum wärmt das immer wieder auf, analog des wiederholten Anschauens des Filmes "Titanic", in der Hoffnung, dass das doch noch einen positiven Ausgang bekommt.

LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Werbung