Videopremiere heute 24 Uhr: DIED SUDDENLY

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Montag, 21.11.2022, 18:51 vor 5 Tagen 5268 Views

Der Trailer ist schon länger online:

https://rumble.com/v1q1u1m-died-suddenly-official-trailer-streaming-november-21st.html

Warum glauben wir ihnen nie? Seit Jahrhunderten verkündet die globale Elite ihre Absichten, die Welt zu entvölkern - bis hin zu dem Punkt, sie in Stein zu meißeln. Und doch ... scheinen wir ihnen nie zu glauben. In diesem Stew Peters Network EXCLUSIVE präsentieren die preisgekrönten Filmemacher von WATCH THE WATER und THESE LITTLE ONES die Wahrheit über den größten laufenden Massengenozid in der Geschichte der Menschheit.

Schlag Mitternacht wird die Doku hier online sein, bzw. Links auf Streamingplattformen zu finden sein:

https://diedsuddenly.info/
https://nitter.net/DiedSuddenly_
https://rumble.com/c/StewPeters

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Warum Covid ( und Impfe) nicht zu einer hohen Übersterblichkeit geführt hat

Ashitaka @, Montag, 21.11.2022, 20:00 vor 5 Tagen @ Ikonoklast 4802 Views

Hallo Ikonoklast,

nan muss den Tatsachen ins Auge blicken und sich nicht ständig seinem Angstbestätigungsdrang geschlagen geben. Ganz plötzlich versterben die Menschen wie eh und je. Statistisch für sich nicht aussagekräftige Übersterblichkeiten lösen sich altersadjustiert mit ein wenig Überdenken völlig in Luft auf. Aber das hatten wir ja schon.

https://www.youtube.com/watch?v=8yu5nLl6t8M
Seit 2020 beträgt die Übersterblichkeit etwa 40.000. Dem stehen 150.000 Todesfälle gegenüber, die mit Covid in Verbindung gebracht werden. Wie passen diese beiden Zahlen zusammen?

Viel interessanter sind die psychologischen Aspekte der Pandemiesimulation. Nichts von dem, was wir und viele andere Nationen dieses Jahr (und die kommenden Jahre) politisch unbekümmert und zurückgezogen (hier wie nie zuvor bloß noch kommentierend) durchgehen lassen wäre ohne diese Umprogrammierung möglich gewesen.

Letztens gab es da eine ganz fabelhafte WDR5-Anruferin während des philosophischen Radios, die auf das eventuell politische Ziel einer global anhaltenden Umkehr der sozialen Stimmungs-/Gefühlslage aufmerksam gemacht hat. Gefiel dem Moderator gar nicht, wurde schnell wieder verabschiedet, weil viel zu sehr auf Ängste, Depressionen und Zweifel und damit den Kern dessen, was sich seit Anfang 2020 in Wirklichkeit verändert hat, ausgerichtet. Ich musste lachen und erlebte ein unerwartetes Aufatmen. So viel Wahrheit ist greifbar und wir lassen uns immer wieder von den entfesselten Simulationskünsten (Pro wie Contra, zwei Seiten ein und derselben Medaillie) blenden.

Befürworter wie Gegner sind zwei Ebenen ein und desselben Umbruch-Programms

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Angst kann etwas Positives sein (Edit)

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Montag, 21.11.2022, 21:06 vor 5 Tagen @ Ashitaka 3282 Views

bearbeitet von Ikonoklast, Montag, 21.11.2022, 21:10

Hallo Ashitaka,

nan muss den Tatsachen ins Auge blicken und sich nicht ständig seinem Angstbestätigungsdrang geschlagen geben. Ganz plötzlich versterben die Menschen wie eh und je. Statistisch für sich nicht aussagekräftige Übersterblichkeiten lösen sich altersadjustiert mit ein wenig Überdenken völlig in Luft auf. Aber das hatten wir ja schon.

Vor ein paar Jahren hat sich mein Gehirn nach einem psychischen Ausnahmezustand, der sich über einen längeren Zeitraum erstreckte, neu verdrahtet. Das war nebenbei auch der Grund warum ich damals unseren alten Chef um Aufnahme ins Forum bat. Nachdem sich mit Hilfe von @Gaby, @ottoasta und einem haufen Bücher über NEMs, Stoffwechselvorgänge, Meditation und gezieltem Sport mein Zustand verbessert hat, fing mein Gehirn an sich neu zu verdrahten. Klingt komisch oder dumm, ich weiß, aber wenn sich das Gehirn neu verdrahtet kann man das sogar spüren. Immer wenn ich dabei bin ein neues Themengebiet zu erschließen, kribbelt es so komisch im Kopf wenn ich einen Meilenstein erreicht habe. Man spürt die entstehung neuer neuronaler Pfade.

So jetzt habe ich etwas ausgeholt, worauf ich eigentlich raus wollte:

Durch die neue Verdrahtung hat sich auch mein Verhältnis zur Angst geändert, sie ist immer noch da aber ist jetzt etwas positives. Sie lähmt nicht, beeinträchtigt nicht meine Denkvorgänge. Mittlerweile ist sie zu einem Treiber geworden, Öl für meine Feuer. [[top]]

Ich nutze die Angst oder eher positive körperliche und geistige Anpsannung für mich.

https://www.youtube.com/watch?v=8yu5nLl6t8M
Seit 2020 beträgt die Übersterblichkeit etwa 40.000. Dem stehen 150.000 Todesfälle gegenüber, die mit Covid in Verbindung gebracht werden. Wie passen diese beiden Zahlen zusammen?

Ich hatte schon einmal geschrieben, ich bin eine HSP. Deswegen war mein erster Gedanke, dass ich bei Todeszahlen und "Impf"schäden viel zu unterschwellig reagiere. Aber nachdem ich mich seit ca. 1,5 - 2 Jahren in das Thema Spike eingelesen habe, sehe ich das mittlerweile leider etwas anders. Das Spike in der mRNA wirkt wie ein Herbizid, systemisch und langsam. Es kann eine Bandbreite an Krankheitsbildern hervorrufen, welche sich je nach Gesundheitszustand, Genetik und vielleicht Charge unterschiedlich auswirken. So, dass es anfangs unauffällig geschieht, mit fortschreitender Zeit jedoch immer mehr zutage tritt.

Und dann kommt noch die Thematik von ADE, OAS, epigenetischen Auswirkungen der Spritzen usw. oben drauf.

Viel interessanter sind die psychologischen Aspekte der Pandemiesimulation. Nichts von dem, was wir und viele andere Nationen dieses Jahr (und die kommenden Jahre) politisch unbekümmert und zurückgezogen (hier wie nie zuvor bloß noch kommentierend) durchgehen lassen wäre ohne diese Umprogrammierung möglich gewesen.

Letztens gab es da eine ganz fabelhafte WDR5-Anruferin während des philosophischen Radios, die auf das eventuell politische Ziel einer global anhaltenden Umkehr der sozialen Stimmungs-/Gefühlslage aufmerksam gemacht hat. Gefiel dem Moderator gar nicht, wurde schnell wieder verabschiedet, weil viel zu sehr auf Ängste, Depressionen und Zweifel und damit den Kern dessen, was sich seit Anfang 2020 in Wirklichkeit verändert hat, ausgerichtet. Ich musste lachen und erlebte ein unerwartetes Aufatmen. So viel Wahrheit ist greifbar und wir lassen uns immer wieder von den entfesselten Simulationskünsten (Pro wie Contra, zwei Seiten ein und derselben Medaillie) blenden.

Befürworter wie Gegner sind zwei Ebenen ein und desselben Umbruch-Programms

Am Anfang, nachem ich bei ZeroHedge das Paper von Pradham über die HIV-Inserts gelesen hatte, dachte ich zuerst "Kacke, die haben FlugAIDS aus dem Labor gelassen!"
Nachdem immer klarer wurde, dass Covid vollständig vom Körper eliminiert werden kann und keine Reservoirbildung stattfindet bin ich umgeschwenkt.

Den Gedanken zur 'Kognitiven Kriegsführung' gegen die eigene Bevölkerung hatte ich im Anschluss. Das übliche Muster, Angst verbreiten, Geld machen, Macht ausbauen.

Denn klar ist, die Mächtigen haben die besten Verhaltenspsychologen auf ihrer Seite. Aber anders wie ich anfänglich dachte, haben sie nicht Strategien entwickelt um die Menschen langsam (geistig)mürbe zu machen, sondern um gezielt Angst zu verbreiten, mit dem Ziel die mRNA in die Körper zu bekommen. Die Kognitive Kriegsführung findet statt, aber mit dem Ziel alle an die Spritze zu bringen.

Warum musste es unbedingt mRNA sein? Ein Totimpfstoff oder Placebo hätte es für 'Kognitive Kriegsführung' auch getan. Mit dem positiven Nebeneffekt, dass es vermutlich wesentlich weniger Nebenwirkungen gegeben hätte. Lediglich vor ADE und OAS wären die Empfänger nicht verschont geblieben. Aber das hätte man zur Not mit antiviralen Mitteln in den Griff bekommen können.

Apropos in den Griff bekommen: Die Mächtigen und ihre Sprechpuppen haben zu keiner Zeit den Versuch unternommen etwas in den Griff zu bekommen. Also mit Spannung und Anspannung, Hoffnung und Verzweiflung zu spielen. Das wäre die geeignete Strategie gewesen um die Leute kaputt zu machen. Sie haben genau das Gegenteil gemacht, den Druck hoch gehalten und immer weiter erhöht. Sie haben alles unternommen, um so viele zu töten wie nur möglich.

Die Elite hat sich jetzt Jahrzehnte auf dieses Finale vorbereitet und sich dabei sehr, sehr weit aus dem Fenster gehangen. Der Plan 80% der Bevölkerung mit mRNA zu beglücken ging in die Hose, außerdem haben Russland und China das Zeitfenster für sich genutzt. Im Moment entsteht ein zweite riesiger Machtblock im Osten, immer mehr Länder schließen sich diesem an.

Was mich zu dem Schluss kommen lässt, die westl. Eliten stehen mit dem Rücken zur Wand. Sie haben alles auf eine Karte gesetzt und diese nicht richtig ausspielen können. Dadurch steigt das Risiko, dass es zu einer verzweifelten 'letzten Aktion' kommt. Sie sind alle Anhänger der "Erotik der verbrannten Erde" (Der Titel ist nich von mir, sondern von Cradle Of Filth [[zwinker]] ). Ein ausgeprägter Gottkomplex und ander psychologische Ausprägungen lassen grüßen...

Auch wenn wir hier nicht bei allem einer Meinung sind (Ziel von C) und doch einige Überschneidungen (Kognitive Kriegsführung) haben, danke ich Dir für Deine kritischen Anmerkungen, Argumente und immer fairen Diskussionsstil. So werde ich immer wieder angehalten meine Position kritisch zu hinterfragen.

P. S. Ich hoffe inständig, dass ich bei diesem Thema komplett falsch liege und Du mit der Simulation richtig liegst!

Edit:

P. P. S. Vielleicht sollte man gezielt, in geigneten Dosen, in den den Abgrund und diesen ein einen zurückblicken lassen, um ausreichend Resilienz (gegenüber Angst) zu generieren. Als Obelix des Abrunds kann ich es nur empfehlen, aber nicht gleich die volle Dosis auf einmal. Das geht ins Höschen... [[zwinker]]

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Weiter so, Danke!

mabraton @, Montag, 21.11.2022, 22:29 vor 5 Tagen @ Ikonoklast 2349 Views

Hallo Ikonoklast,

bewundernswert, sowohl auf der persönlichen wie auch auf der inhaltlichen Ebene.
Ich sage herzlichen Dank!

beste Grüße
mabraton

Ich sage hiermit auch mal Danke,

Lenz-Hannover @, Dienstag, 22.11.2022, 17:20 vor 4 Tagen @ Ikonoklast 1055 Views

Was ist HPE? (entging mir)

Und bei den Akteuren kapieren 95% sicher nicht, was Sie machen, Sie schädigen sich ja selber.
Frau Bahner brachte neulich, dass alle "spritzenden" Ärzte 10 Jahre Knast riskieren, scheint den Ärztevertretern bisher entgangen zu sein - die befinden sich wohl noch immer im "Gedärm" von Lauterbach.
https://dejure.org/gesetze/AMG/5.html
https://dejure.org/gesetze/AMG/95.html

Einige Bemerkungen zu den statistischen Ergebnissen.......

Olivia @, Montag, 21.11.2022, 21:57 vor 5 Tagen @ Ashitaka 2515 Views

Das ist eine ganz interessante Auswertung.

Dieses Durchschnittsalter ist jedoch nicht neu, sondern seit Anbeginn der Corona-Abläufe bekannt.

Bereits in der 1. Welle (ohne Impfung) starben überwiegend Menschen, die auch ohne Corona bald gestorben wären. Ich verweise hier nochmals auf die Unterscheidung "mit Corona" oder "durch Corona". Bekannt ist auch, dass die Zuordnung im Zweifelsfalle immer in Richtung Corona stattfand. D.h. wir wissen nicht, wieviele dieser älteren Toten überhaupt an Corona gestorben sind.

Bei der ersten Impfwelle wurde bekannt, dass sehr viele der alten Menschen in relativ kurzer Zeit nach der Impfung starben. Da die ersten 14 Tage nach der Impfung als "nicht geimpft" klassifiziert wurden, haben wir hier "alte, ungeimpfte Coronatote". Genaueres über die Abläufe würde man nur wissen, WENN die Zahlen darüber erhoben worden wären.... sind sie wohl aber nicht.
So weit so gut, also nichts Neues und hier im Forum oft diskutiert.

Es fehlen aber wesentliche Informationen, um eín einigermaßen aussagekräftiges Bild zu erhalten.

1. An erster Stelle fehlen natürlich Angaben darüber, ob die Menschen MIT oder AN Corona gestorben sind. Das ist jedenfalls für die erste Phase wichtig.

2. Zudem wissen wir weder etwas über die Altersverteilung oberhalb noch unterhalb des Medians. Die Zahlen können also beliebig sein und man darf seiner Phantasie und seinen mathematischen Kenntnissen freien Lauf lassen. Der Mittelwert solte also wenigstens noch dazu gegeben werden.

3. Haben wir keinerlei Informationen über die durch "die Maßnahmen" vermiedenen Todesfälle.

Beispiel zum Median:

ich habe 40 Verstorbene. Der Median liegt bei 80. D.h. 50 % der Verstorbenen sind älter als 80 und 50 % der Verstorbenen sind jünger als 80.
Das könnte wie folgt zustande kommen......... aber auch GANZ anders:

unterer Wert:
1 Verstorbener mit 20
2 Verstorbene mit 30
3 Verstorbene mit 40
5 Verstorbene mit 50
4 Verstorbene mit 60
4 Verstorbene mit 70
1 Verstorbene mit 79
99

oberer Wert:
7 Verstorbene zwischen 80 = 560
5 Verstorbene mit 90 = 450
8 Verstorbene mit 95 = 760
1,770

Der Mittelwert würde bei diesen Zahlen bei 69 Jahren liegen (addierte Altersangaben geteilt durch Anzahl der Fälle). Es würde mich also sehr interessieren, wo der Mittelwert liegt und wie die Altersaufteilung der Fälle im unteren Bereich des Medians ist.

WARUM?
Die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung in den Jahren 2020 und 2021 sind hier bestens bekannt (allgemeine "Sperrstunde"). Ich vermute daher, dass eine ganze Reihe von Todesfällen, die in NORMALEN Jahren aufgetreten wären, in diesen beiden Jahren nicht aufgetreten sind.
Beispiele: Sportunfälle, Infektionskrankheiten aus "fernen Ländern", etc. etc. - grippale Infekte etc. etc. etc.

Wurden solche Parameter erfaßt? Wenn ja, wie sehen diese Zahlen aus?

Ein Wissen über diese "Seiteneffekte" würde die Interpretation des vorliegenden Zahlenmaterials erheblich erweitern und erleichtern.

Ganz zum Schluß aber:

40.000 Menschen sind mehr als eine Kleinstadt. Sie sind eine Mittelstadt. Man sollte sich also schon einmal die Mühe machen und die Altersverteilung diesen "Übersterblichkeitszahlen" hinzufügen. Um das Bild abzurunden, sollten auch die "vermiedenen Todesfälle" als Bezugsgröße hinzugefügt werden. Ich denke, dass es darüber Zahlen/Statistiken bei der Verscherungen und Rentenanstalten gibt.

--
For entertainment purposes only.

Es gab 2020 und 2021 gar keine Übersterblichkeit - man muss die Kurve nur mal aus der Vogel-, nicht Froschperspektive betrachten, d.h. für 20 Jahre: (mB)

BerndBorchert @, Montag, 21.11.2022, 22:51 vor 5 Tagen @ Olivia 2410 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Montag, 21.11.2022, 23:45

Einfach mal mit Augenmaß die Sterbefälle-Kurve betrachten: sie steigt mit Zacken, aber kontinuierlich seit ca. 2004, die Werte für 2020 und 2021 sind in dem Rahmen, der zu erwarten war, wenn man diese Basis-Steigerung von ca. 800.000 in 2001 auf ca. 1.000.000 in 2021 beachtet:

[image]

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156902/umfrage/sterbefaelle-in-deutschland/

Der Ausschlag 2015 war z.B. viel auffälliger ... aber niemand hat was gesagt, weil wie bei einem prinzipiell steigenden Aktienkurs solche Zacken - nach oben und nach unten - ganz normal sind.

Der Grund für die Basis-Steigerung ist natürlich die Demographie: die geburtenstarken Nachkriegsjahrgänge kommen peu a peu ins Sterbealter.

Bernd Borchert

Tote/Jahr ist kein geeignetes Maß zur Beurteilung von Sterblichkeit

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Dienstag, 22.11.2022, 00:08 vor 5 Tagen @ BerndBorchert 2122 Views

Hallo BerndBorchert,

die Anzahl der Toten pro Jahr in einer Population, wie Du sie unter

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156902/umfrage/sterbefaelle-in-deutschland/

verlinkt hast, ist kein geeignetes Maß zur Ermittlung von Übersterblichkeit.
Wenn Du aber die erwartete Zahl von Toten (kannst Du ja auf Basis einer Sterbetafel berechnen) mit der tatsächlichen Zahl von Toten vergleichst, dann kannst Du die Differenz bilden und hast damit ein absolutes Maß für Über- bzw. "Unter"-sterblichkeit.

Dividierst Du das ganze durch die Standardabweichung der Toten, drückst Du die Über-/Untersterblichkeit als Vielfache einer Standardabweichung aus.

Wenn die Verteilung der Sterblichkeit einer Normalverteilung folgt, kannst Du Wahrscheinlichkeiten ableiten.

vereinfachtes Beispiel:

Standardabweichung der Toten: 30.000
Erwartete Tote im Bezugsjahr: 900.000
Tatsächliche Tote im Bezugsjahr: 990.000
Differenz= 990.000-900.000=90.000

=> Übersterblichkeit 90.000 Tote

Differenz/ sdv = 90.000/30.000=3

Eine Übersterblichkeit von 3 Standardabweichungen tritt nur in 99,7% der Fälle auf, als im Mittel circa alle 300 Jahre.

=> reiner Zufall, oder gab es einen Sondereinfluss?

Je größer der Quotient, desto unwahrscheinlicher ist es, dass es einfach nur Zufall ist...

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

In der Mathematik ist es seit Carl Friedrich Gauß so, dass der, der das Problem nicht erkannt hat, unheimlich viel rechnen muss.

Mephistopheles @, Datschiburg, Dienstag, 22.11.2022, 11:15 vor 4 Tagen @ paranoia 1506 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Dienstag, 22.11.2022, 11:39

Hallo BerndBorchert,

die Anzahl der Toten pro Jahr in einer Population, wie Du sie unter

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156902/umfrage/sterbefaelle-in-deutschland/

verlinkt hast, ist kein geeignetes Maß zur Ermittlung von Übersterblichkeit.
Wenn Du aber die erwartete Zahl von Toten (kannst Du ja auf Basis einer Sterbetafel berechnen) mit der tatsächlichen Zahl von Toten vergleichst, dann kannst Du die Differenz bilden und hast damit ein absolutes Maß für Über- bzw. "Unter"-sterblichkeit.

Dividierst Du das ganze durch die Standardabweichung der Toten, drückst Du die Über-/Untersterblichkeit als Vielfache einer Standardabweichung aus.

Wenn die Verteilung der Sterblichkeit einer Normalverteilung folgt, kannst Du Wahrscheinlichkeiten ableiten.

vereinfachtes Beispiel:

Standardabweichung der Toten: 30.000
Erwartete Tote im Bezugsjahr: 900.000
Tatsächliche Tote im Bezugsjahr: 990.000
Differenz= 990.000-900.000=90.000

=> Übersterblichkeit 90.000 Tote

Differenz/ sdv = 90.000/30.000=3

Eine Übersterblichkeit von 3 Standardabweichungen tritt nur in 99,7% der Fälle auf, als im Mittel circa alle 300 Jahre.

=> reiner Zufall, oder gab es einen Sondereinfluss?

Je größer der Quotient, desto unwahrscheinlicher ist es, dass es einfach nur Zufall ist...

Ich nehme einfach das Durchschnittsalter der Verstorbenen in einem Jahr und kann dann anhand dieser Zahl in Relation zu den vergangene Jahren feststellen, ob Übersterblichkeit vorliegt oder nicht.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Sterblichkeit: Deine Rechnung ist falsch. Gauß dagegen rechnete mit Hilfe seiner Vereinfachung die exakte Lösung aus.

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Dienstag, 22.11.2022, 12:04 vor 4 Tagen @ Mephistopheles 1402 Views

Hallo Mephistopheles,

das Ergebnis Deiner Rechnung lautet, dass das Leben immer tödlicher wird, weil immer mehr Leute pro Jahr sterben.

Bis 2019 zumindest wurde in Deutschland das Leben aber gar nicht tödlicher.

Es gibt gute und schlechte Heuristiken für Probleme.
Deine Heuristik ist - sagen wir - wenig geeignet. [[top]]

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Käse

Mephistopheles @, Datschiburg, Dienstag, 22.11.2022, 12:33 vor 4 Tagen @ paranoia 1291 Views

Meine Rechnung berücksichtigt die Sterblichkeit überhaupt nicht, da für das Ergebnis irrelevant. Sie liegt sowieso bei 100%.

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Dir ist das arithmetische Mittel anscheinend unbekannt, oder?

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 22.11.2022, 15:19 vor 4 Tagen @ paranoia 1035 Views

das Ergebnis Deiner Rechnung lautet, dass das Leben immer tödlicher wird, weil immer mehr Leute pro Jahr sterben.

Wie kommst du darauf?
Wenn im einen Jahr zehn Leute sterben, addiere ich deren erreichtes Alter zusammen und teile durch die Anzahl der Verstorbenen, eben durch zehn.
Wenn im nächsten Jahr fünfzehn Leute sterben, addiere ich deren erreichtes Alter zusammen und teile durch die Anzahl der Verstorbenen, dann eben fünfzehn.
Und die dann vorliegenden Ergebnisse vergleiche ich.
Steigt das Durchschnittsalter, dann gab es wohl einen medizinischen Durchbruch, weil die Menschen älter sind wenn sie versterben.
Sinkt das Durchschnittsalter dagegen, kann ich daraus herleiten, dass es etwas Unvorhergesehenes gegeben haben muss, dass dazu geführt hat, dass die Menschen mit einem geringeren Alter versterben...

Bis 2019 zumindest wurde in Deutschland das Leben aber gar nicht tödlicher.

Es gibt gute und schlechte Heuristiken für Probleme.
Deine Heuristik ist - sagen wir - wenig geeignet. [[top]]

Du hast es einfach nur nicht verstanden gehabt, das ist alles.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Ja, der statistische Mittelwert ist eine sehr simple Methode, um in diesem Falle Veränderungen des Sterbealters sichtbar zu machen.

Olivia @, Dienstag, 22.11.2022, 15:34 vor 4 Tagen @ Kaladhor 960 Views

Aus dem gern genutzten statistischen Median kann man das leider nicht ersehen. Er bietet dafür andere Informationen.

--
For entertainment purposes only.

Sterblichkeit: "Dir ist das arithmetische Mittel anscheinend unbekannt, oder?"

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Freitag, 25.11.2022, 13:10 vor 1 Tag, 3 Stunden, 13 Min. @ Kaladhor 215 Views

Hallo Kaldhor,

das Ergebnis Deiner Rechnung lautet, dass das Leben immer tödlicher wird, weil immer mehr Leute pro Jahr sterben.


Wie kommst du darauf?
Wenn im einen Jahr zehn Leute sterben, addiere ich deren erreichtes Alter zusammen und teile durch die Anzahl der Verstorbenen, eben durch zehn.
Wenn im nächsten Jahr fünfzehn Leute sterben, addiere ich deren erreichtes Alter zusammen und teile durch die Anzahl der Verstorbenen, dann eben fünfzehn.
Und die dann vorliegenden Ergebnisse vergleiche ich.
Steigt das Durchschnittsalter, dann gab es wohl einen medizinischen Durchbruch, weil die Menschen älter sind wenn sie versterben.
Sinkt das Durchschnittsalter dagegen, kann ich daraus herleiten, dass es etwas Unvorhergesehenes gegeben haben muss, dass dazu geführt hat, dass die Menschen mit einem geringeren Alter versterben...

Deine Berechnung des durchschnittlichen Sterbealters schwankt schon alleine durch die unterschiedliche Anzahl von Personen in den einzelnen Jahrgängen bei unveränderter Sterblichkeit und ist damit genausowenig zur Berechnung von Sterblichkeitsschwankungen geeignet wie die Anzahl von Toten in einem Jahr.

Du arbeitest leider mit unnormierten Zahlen.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Die Fiktion mit der "Übersterblichkeit" ist sowieso ein ideologisches Konstrukt, um die abnehmende evolutionäre Fitness der Menschheit zu verschleiern..

Mephistopheles @, Datschiburg, Dienstag, 22.11.2022, 12:48 vor 4 Tagen @ Mephistopheles 1221 Views

Viel aussagekräftiger ist eine Ausage über das Durchschnittsalter der Bevölkerung. Dies sollte - wie bei allen Tierarten - niedriger sein als das Alter, in dem die Mitglieder der Art erwachsen werden, um die evolutionäre Fitness der Art zu erhalten.

Kann sie nicht erhalten werden, gibt es 2 Möglichkeiten:

1. Es tritt ein Ereignis ein (wie bei den Dinosauriern), das weit über 90% der Art auslöscht und nur die Jungen überleben lässt (die Vögel haben überlebt)
(Tut mir leid, ich habe die Evolution nicht erfunden. Aber die Aussagen der Evolutionstheorie sind nun mal eindeutig. Was wir derzeit erleben, ist ein Crack up Boom)
2. Die Art stirbt aus.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Die These mit der abnehmenden evolutionären Fitness der "Menschheit" solltest Du besser belegen.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 24.11.2022, 07:04 vor 2 Tagen @ Mephistopheles 475 Views

Erstens gibt es so etwas wie "Die Menschheit" eigentlich nicht, wie man anhand der Meldungen in den Medien täglich studieren kann. Wir haben nämlich genaugenommen Individuen und Gruppen, die am Urschuld-tilgen und mit der Weitergabe ihrer Gene beschäftigt sind. Dabei stehen sie in Konkurrenz. Die unterschiedlichen Populationen haben sich ausserdem bis zu einem gewissen Grad an ihre Umgebung angepasst. Wenn uns also kein Meteor auf den Kopf fällt, gibt es mMn keinen Grund, daß nicht Menschen irgendwo überleben werden und in wenigen tausend Jahren den ganzen Planeten erneut heimsuchen. :-P

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Du selbst bist hinreichender Beleg

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 24.11.2022, 13:59 vor 2 Tagen @ FOX-NEWS 467 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Donnerstag, 24.11.2022, 14:04

Erstens gibt es so etwas wie "Die Menschheit" eigentlich nicht, wie man anhand der Meldungen in den Medien täglich studieren kann. Wir haben nämlich genaugenommen Individuen und Gruppen, die am Urschuld-tilgen und mit der Weitergabe ihrer Gene beschäftigt sind. Dabei stehen sie in Konkurrenz. Die unterschiedlichen Populationen haben sich ausserdem bis zu einem gewissen Grad an ihre Umgebung angepasst. Wenn uns also kein Meteor auf den Kopf fällt, gibt es mMn keinen Grund, daß nicht Menschen irgendwo überleben werden und in wenigen tausend Jahren den ganzen Planeten erneut heimsuchen. :-P

Grüße

Ohne die Zivilisation und sämtliche Artefakte, welche die Zivilisation geschaffen hat, könntest du nicht überleben. Es gibt aber keine Garanttie auf die Ewigkeit der Zivilisation.

Gruß Mephistpopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Das ist kein Beleg, sondern meph'sches Ausweichen

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 24.11.2022, 15:33 vor 2 Tagen @ Mephistopheles 411 Views

Was hat das mit Zivilisation zu tun? Zivilisationen können untergehen, das gefährdet die Art nicht.

Mein persönliches Ausscheiden aus dem Spiel ist nebenbei für das Outcome völlig irrelevant.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Stimmt. Die korrekte Antwort lautet: Wenn die Zivlisation, welche die Menschheit errichtet hat, kollabiert, und das wird sie, wer ist dann angepasst genug an die Natur, um zu überleben?

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 24.11.2022, 17:47 vor 1 Tag, 22 Stunden, 36 Min. @ FOX-NEWS 407 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Donnerstag, 24.11.2022, 17:55

Was hat das mit Zivilisation zu tun? Zivilisationen können untergehen, das gefährdet die Art nicht.

Doch. Und zwar dann, wenn es nur eine, eine einzige, weltumfassende Zivilisation gibt.

Dieses Problem hat bereits Oswald Spengler beschäftigt. Er erkannte, das die faustische Zivilisation ihrem Wesen nach totalitär ist, keine anderen Kulturen neben sich duldet. Auch Sensortimecom schneidet diese Problematik, wenn auch mit anderen Worten, "Wertewesten", immer wieder an. Die faustische Zivilisation, also die NWO, duldet - und kann auch nicht - keine anderen Götter neben sich.

Dabei ist es völlig gleichgültig, ob die USA, Russland oder China die Oberhand behalten. Alle - müssen - nach der areligiösen rationalistischen Doktrin handeln.

Mein persönliches Ausscheiden aus dem Spiel ist nebenbei für das Outcome völlig irrelevant.

Es gibt keine Wilden mehr, die ihr Leben unbeeinflusst von der faustischen Zivilisation leben und damit überleben könnten. So wie seinerzeit die Germanen, denen der Zusammenbruch des Imperium Romanum im Prinzip völlig gleichgültig war. Wie auch die Hunnen. Die konnten ohne Zivilisation überleben. Heute kann es niemand mehr. Überleben ohne Internet, Elektrizität und und ohne Weltluftverkehr, welches die gesamte Welt praktisch zu einem Dorf macht, ist undenkbar.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Deine Thesen werden immer steiler

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 25.11.2022, 00:59 vor 1 Tag, 15 Stunden, 24 Min. @ Mephistopheles 348 Views

bearbeitet von FOX-NEWS, Freitag, 25.11.2022, 01:24

Selbst wenn 99% langfristig nicht in der Lage sind, sich an einen globalen Zivilisationskollaps (wie soll der in einem relativ autarken Land wie z.B. Russland gelingen?) anzupassen, bleiben 80 Millionen übrig. Das war die Weltbevölkerung von ca 700 v.Chr ... also absolut safe, nix mit Aussterben! Zudem besteht dein globales Dorf bei 40% aus Handy und Glotze, der Rest kommt aus der Region. Fällt beides aus, sucht man sich andere Unterhaltung ... vielleicht wird mehr geschnackselt? :-P

Ich sehe eher, daß BRICS, SCO und Co den Westen in die Wurst machen und ihre Werte durchsetzen werden. Das wird hart für uns, aber wir sind nicht mehr der Nabel der Welt, durch eigenes Verschulden.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Dann erkläre mir doch, wo die verschwundenen Menschenarten geblieben sind.

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 25.11.2022, 04:50 vor 1 Tag, 11 Stunden, 33 Min. @ FOX-NEWS 319 Views

Selbst wenn 99% langfristig nicht in der Lage sind, sich an einen globalen Zivilisationskollaps (wie soll der in einem relativ autarken Land wie z.B. Russland gelingen?) anzupassen, bleiben 80 Millionen übrig.

Dümmliche Rechnerei.

Dann höre dir doch einmal den Vortrag von Prof. Johannes Krause an, den @Weiner hier dankenswerterweise verlinkt hat

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=625158

...und erkläre mir, was aus den 5 Menschenarten, die es vor 100.000 Jahren noch gegeben hat und die zusammen mit unseren Vorfahren exisiterten, geworden ist.

Wenn es eine Art war, dann müssen es viele sein. Wo sind sie denn, die Neanderthaler, die 500.000 Jahre lang in Europa jagten?
Wo sind die Dinosaurier? Die gab es Milliardenfach. Wo sind die Mammuts?
Wieso ist es eigentlich Hunden, die zur Art der Wölfe gehören, obwohl viele verwildert sind, in keinem einzigen Fall gelungen, als Jagdrudel zu bilden und als solche zu überleben? Verwildetrte Hunde leben von den Abfällen der Menschen. Verschwinden die aus der Gegend, so verschwinden auch die Hunde.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Da hab ich Dich mal wieder: Bingo der Dingo!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 25.11.2022, 05:50 vor 1 Tag, 10 Stunden, 33 Min. @ Mephistopheles 326 Views

bearbeitet von FOX-NEWS, Freitag, 25.11.2022, 05:56

Wieso ist es eigentlich Hunden, die zur Art der Wölfe gehören, obwohl viele verwildert sind, in keinem einzigen Fall gelungen, als Jagdrudel zu bilden und als solche zu überleben? Verwildetrte Hunde leben von den Abfällen der Menschen. Verschwinden die aus der Gegend, so verschwinden auch die Hunde.

Du zeigst mal wieder dein Halbwissen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Dingo

Der Dingo (Canis lupus dingo[1]) ist ein Haushund, der schon vor Jahrtausenden verwilderte und heute in vielen Teilen seines Verbreitungsgebietes in Südostasien und vor allem Australien vom Menschen völlig unabhängig lebt.

Die Bezeichnung Dingo ist meist synonym mit dem Australischen Dingo. Genetische Analysen konnten aber auch Dingopopulationen in Thailand nachweisen, wo die Tiere hauptsächlich in der Nähe der Menschen leben. Daneben gibt es andere Hundepopulationen (z. B. die Neuguinea-Dingos), die zwar eine äußerliche Ähnlichkeit mit Dingos besitzen, bei denen aber bisher nicht nachgewiesen werden konnte, ob es sich tatsächlich um solche handelt.

Es sind deine Pauschalaussagen, die Dir stets auf die Füsse fallen. :-P

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Wo sind die Neandertaler u.a. abgeblieben ...

Beo2 @, NRW Witten, Samstag, 26.11.2022, 12:18 vor 4 Stunden, 5 Minuten @ Mephistopheles 85 Views

bearbeitet von Beo2, Samstag, 26.11.2022, 12:29

->> Selbst wenn 99% langfristig nicht in der Lage sind, sich an einen globalen Zivilisationskollaps (wie soll der in einem relativ autarken Land wie z.B. Russland gelingen?) anzupassen, bleiben 80 Millionen übrig.

Zustimmung. Am tiefsten Punkt während der langen Übergangsphase nach der kommenden Zusammenbruch der heutigen Zivilisation wird es mMn. nicht mehr als 8-16 Millionen Menschen auf der Erde geben .. ohne Elektrizität, Erdgas, Erdöl, sogar ohne Kohle (weil weitgehend bereits ausgebeutet).
Selbst die Gewinnung von einfachem Eisen oder Stahl wird es lange Zeit vermutlich nicht geben, da die Menschengruppen wegen knapper Nahrungsquellen zu weitläufigen Nomaden werden, häufig unterwegs.
Auch Ackerbau und Viehzucht wird eine Zeitlang zu mühsam werden. Zumal die wilde Natur wird nach und nach genug Nahrung für die paar Millionen bereitstellen. Erst dann kommt es wieder zur Bildung von Stadtstaaten.

Die überlebenden Russen werden sich - aus dem völlig zerstörten und (chemisch-radioaktiv) verseuchten Europa - in den asiatischen Teil Sibiriens zurückziehen, wo heutzutage gerade der Permafrost immer schneller aufzutauen beginnt. Sie nehmen ihr Vieh und Saatgut mit. Im Zuge des Klimawandels wird es dort in 100 Jahren riesige blühende Wälder, viel Wildgetier, fischreiche Gewässer, sauberes Grundwasser, und überreichlich fruchtbaren Boden geben (dessen Oberflächenschicht zuerst austrocknen muss).
Für die Russen ist also recht gut gesorgt. Sie werden es allerdings dort mit den überlebenden Chinesen zu tun bekommen, die nach dem Norden ziehen werden. Und wohin werden sich die West-Europäer und die US-Amerikaner zurückziehen? Nach "Nirgendwo".

Dümmliche Rechnerei ... und erkläre mir, was aus den 5 Menschenarten, die es vor 100.000 Jahren noch gegeben hat und die zusammen mit unseren Vorfahren existierten, geworden ist.

Sie sind arg geschrumpft oder von unserer Art (durch Vermischung) assimiliert worden. Einige Reste davon leben immer noch in den Regenwäldern und Wüstenregionen in Asien, Australien, Afrika, und Süd-Amerika.

Wenn es eine Art war, dann müssen es viele sein. Wo sind sie denn, die Neanderthaler, die 500.000 Jahre lang in Europa jagten?

Die Neandertaler sind ebenfalls immer noch unter uns, oder besser gesagt: "in uns". Ihre Gene und ihr ungefähres Aussehen kannst Du sehr wohl hier und da erkennen .. einschließlich ihrer dümmlichen und aggressiven Mentalität. Da sie zu dumm oder zu faul waren, Landwirtschaft zu betreiben, wurden ihre letzten autonomen Gruppen vermutlich zu Kannibalen, nachdem sie alles Großwild ausgerottet oder vertrieben haben. Sie waren nämlich sehr gute Jäger. Der Rest von ihnen wurde von unserer (überlegenen) Art assimiliert.

Wieso ist es eigentlich Hunden, die zur Art der Wölfe gehören, obwohl viele verwildert sind, in keinem einzigen Fall gelungen, als Jagdrudel zu bilden und als solche zu überleben?

In den Städten mit vielen herrenlosen Hunden, bilden diese durchaus Rudeln, die Menschen aggressiv anfallen, wenn sie sich bedroht oder gestört fühlen.

Verwilderte Hunde leben von den Abfällen der Menschen. Verschwinden die aus der Gegend, so verschwinden auch die Hunde.

Es ist halt bequemer, in den Abfällen zu wühlen und diese zu fressen, als in den Wald zu gehen, um zu jagen. Das schaffen sie nicht als Einzelgänger, und es gibt nicht genug Wild. Außerdem sind sie an Menschen zu sehr gewöhnt (domestiziert) etc..

Mit Gruß, Beo2

Sehe ich genauso

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 22.11.2022, 07:09 vor 4 Tagen @ BerndBorchert 1773 Views

Man müsste sich jetzt nur mal die Mühe machen und eine entsprechende Prognose für die kommenden Jahre erstellen. In der Alterspyramide kann man ja auch den Turning Point ablesen, ab wann die Boomer-Jahrgänge vorbei waren, dann sollte man ungefähr abschätzen können, ab wann die Anzahl der Sterbefälle rückläufig ist. Mein Tipp ist übrigens, dass so um 2045 eine Talsohle erreicht sein sollte, die Jahrgänge 1975, 1976 und 1977 gehörten nämlich zu den geburtenschwächsten Jahrgängen nach den Boomerjahren.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Die Anzahl Todesfälle im Jahr in D könnte von ca. 1 Mill in 2021 auf möglicherweise ca. 1,5 Mill. in 2045 steigen (mit Bild Alterspyramide)

BerndBorchert @, Dienstag, 22.11.2022, 22:01 vor 4 Tagen @ Kaladhor 872 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Dienstag, 22.11.2022, 23:00

In ca. 25 Jahren werden die starken Jahrgänge 1955 bis 1970 am stärksten ausgedünnt werden, denn die meisten werden in ihren 80ern sterben:

[image]

Der peak der Todesfälleanzahl sollte also um 2045 herum liegen.

Ob meine Pi-mal-Daumen Schätzung von 1,5 Millionen pro Jahr in 2045 gut ist, weiß ich nicht. Die Versicherungsfirmen und deren Computer werden da besser Bescheid wissen.

1,5 Mill. in 2045 hieße für die Übersterblichkeitsdiskussionen, dass die Basissteigerung von 2001 bis 2021 von ca. 10.000 Toten jedes Jahr mehr als im Vorjahr sich noch auf an die 25.000 jedes Jahr mehr als im Vorjahr steigern wird (500.000 aufgeteilt auf 23 Jahre).

Das hieße ja, 10.000 bis 25.000 Tote mehr als im Vorjahr sind bis dahin jedes Jahr als Normalfall zu erwarten. Vielleicht sind wir schon dieses Jahr bei einer Steigerung von mehr als die genannten 10.000 Todesfälle mehr als 2021. Warten wir mal 2022 ab. Eine hohe Todesfälle Zahl muss nicht bedeuten, dass die Impfung gefährlich ist (das sage ich als Impf-Gegner).

Bernd Borchert

Kalhador, Du sprachst von der Talsohle in 2045, bei meiner Schätzung ist 2045 umgekehrt das Maximum erreicht, danach geht's wieder runter.

Einfache Erklärung

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 22.11.2022, 23:46 vor 4 Tagen @ BerndBorchert 778 Views

In ca. 25 Jahren werden die starken Jahrgänge 1955 bis 1970 am stärksten ausgedünnt werden, denn die meisten werden in ihren 80ern sterben:

Kalhador, Du sprachst von der Talsohle in 2045, bei meiner Schätzung ist 2045 umgekehrt das Maximum erreicht, danach geht's wieder runter.

Du gehst davon aus, dass die meisten in ihren 80ern den Löffel abgeben werden… ich bin da etwas pessimistischer und gehe von den 70ern aus. Demnach wäre bei mir das Maximum etwa 2035 erreicht.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Covid: Dein neuer Blick auf die Sterblichkeit

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Freitag, 25.11.2022, 12:43 vor 1 Tag, 3 Stunden, 40 Min. @ BerndBorchert 271 Views

Hallo BerndBorchert,

die von Dir gezeigte Pyramide zeigt, dass allein aufgrund der Anzahl der Menschen in den einzelnen Alterskohorten die Anzahl der Toten pro schwanken wird, bzw. bei der aktuellen Zusammensetzung die Todesanzahl steigen wird.
Diese Entwicklung begründet aber keine Übersterblichkeit.

Über- und Untersterblichkeit bezieht sich auf die Sterblichkeitsdynamik in den einzelnen Jahrgängen.
Du kannst die relative Anzahl der Toten pro Altersklasse in jedem Jahrgang ermitteln.
Über Jahre gemittelt kannst Du dann eine Durchschnittszahl der Sterblichkeit pro Jahr und Geschlecht ermitteln. So kannst Du Dir selber eine Sterblichkeitstafel bauen.

Durch Deinen Beitrag hast Du gezeigt, dass Du den Sachverhalt verstanden hast!

Ob meine Pi-mal-Daumen Schätzung von 1,5 Millionen pro Jahr in 2045 gut ist, weiß ich nicht. Die Versicherungsfirmen und deren Computer werden da besser Bescheid wissen.

Danke LibreOffice und frei zugänglichen Sterbetafeln kannst Du das einfach in Excel simulieren. Du brauchst auch keine Rechenleistung. Du brauchst lediglich die Anzahl der Personen in jeder Altersklasse und eine Sterbetafel.
Wenn Du nur zusammenhängende Altersklassen geliefert kriegst (wie in Deiner Grafik), kannst Du trotzdem rechnen.
Die Sterbetafeln zeigen Dir neben der Sterblichkeit auch die absolute Personenzahl in jeder Alterskohorte an und damit kannst Du Dir z.B. auch die Fünfjahressterblichkeit berechnen.

Gruß
paranoia

P.S.: Vorsicht bei den Sterbetafeln von Versicherungen! Was bei allen börsengehandelten Produkten Geld und Brief ist, realisieren die durch zwei unterschiedliche Sterbetafeln für Tod oder Leben.

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Der demographische Anteil ist ja allseits bekannt. Daher ist die Altersverteilung der überschüssigen Toten wichtig. oT

Olivia @, Dienstag, 22.11.2022, 10:39 vor 4 Tagen @ BerndBorchert 1149 Views

......

--
For entertainment purposes only.

Covid-19: Schau' Dir nicht die Anzahl der Überschusstoten an, sondern die z-scores bei Euromomo

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Dienstag, 22.11.2022, 12:19 vor 4 Tagen @ Olivia 1591 Views

Hallo Olivia,

hier findest Du aufbereitete Informationen:

https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

Schalte oben rechts auf die "z-scores" um, das ist aussagekräftiger und staune!

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Danke, das sind sehr interessante Tabellen. Bei UK könntest du glatt davon ausgehen, dass die Impfungen "wirken".

Olivia @, Dienstag, 22.11.2022, 14:52 vor 4 Tagen @ paranoia 1220 Views

Hochinteressant auch die Grafiken von Berlin. Wie hoch ist dort das Durchschnittsalter? Ich schätze, erheblich jünger als im Rest der BRD.

Ansonsten kann man die erste "Welle" zu Beginn 2020 deutlich ablesen und dann die zweite Welle, verknüpft mit den Impfungen, teilweise auch noch später die Booster-Welle..... und danach.... bei vielen Staaten Ende der Geschichte. In D allerdings noch nicht ganz, daher gibt es dort eine leichte Übersterblichkeit, in den zu Beginn stark betroffenen Staaten wie Frankreich und Italien jedoch nur eine sehr schwache Übersterblichkeit.

In den Medien hörten sich die Nachrichten aus diesen 2 Ländern sehr bedrohlich an.

Also: C vorbei..... Nadelstich ein Erfolg..... oder wie würdest du das interpretieren?

Bei einigen Staaten war allerdings NIE irgend etwas zu sehen. Die haben den Hype dann aber auch mitgemacht.

Na ja. Jetzt haben wir ja den "Krieg" und die "Energie" die uns drangsalieren können. Im Zweifelsfalle bekommen wir die Brocken erst einzeln vorgesetzt, damit wir sie dann als "Eintopf" besser verdauen können.

Nötig ist natürlich nix von den ganzen "Geschehnissen".

--
For entertainment purposes only.

Zu Spanien

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Dienstag, 22.11.2022, 21:54 vor 4 Tagen @ paranoia 1010 Views

Der Anstieg im z-Score beginnt mit der Ausgangssperre. Gut zu sehen, dass in Spanien die Übersterblichkeit erst mit der Ausgangssperre begann. Hier die Sterbezahlen:

[image]

In Spanien ging die Übersterblichkeit größtenteils auf das Konto von in Pflegeheimen lebenden Menschen, oder zu Hause versorgten Menschen. Diese Menschen wurden schlicht sich selbst überlassen, weil zehntausende Pfleger aus Osteurope (insb. Rumänien) fluchtartig das Land verlassen hatten, und im allgemeinen Chaos und auch der Angst vor dem Virus kein Ersatz zu finden war. Die Menschen in Heimen sind teilweise verhungert.. In ländlichen Regionen gab es kaum Übersterblichkeit weil hier noch Nachbarschaftshilfe gut funktioniert und alte und gebrechliche Menschen Unterstützung bekamen.

Übrigens, mit Hund durfte man während der Ausgangssperre ins Freie. Mit Kindern nicht!

https://rundekante.com/mortalitaet-spanien-covid-19/

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Erstaunlich, ja. Warum aber ging die Kurve dann WÄHREND der Isolation wieder herunter? oT

Olivia @, Mittwoch, 23.11.2022, 10:39 vor 3 Tagen @ Rainer 587 Views

.......

--
For entertainment purposes only.

Covid: Z-Scores Italien und Spanien

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Freitag, 25.11.2022, 12:16 vor 1 Tag, 4 Stunden, 7 Min. @ Olivia 284 Views

Hallo Olivia,

ich habe mich in 2020 sehr über die hohen Z-Scores in Spanien und Italien gewundert.
Mein Motto damals war "Keine geschlossenen Atmosphären!", also kein Bus, keine Bahn, Vereinzelung ja, aber möglichst viel raus an die frische Luft.

Dann habe ich mir von der UNO Haushaltsstatistiken heruntergeladen. In Deutschland hast du (aus dem Gedächtnis) 44% Single-Haushalte. In Spanien und Italien gibt es viel weniger Single-Haushalte und viel mehr Personen in Mehrpersonenhaushalten und da ist auch noch immer eine Person über 65? dabei.

Nagel' mich nicht auf die Zahlen fest, lad' Dir die Statistiken herunter!

Interessant wäre auch das Integral unter der Kurve, also die kumulierte Übersterblichkeit. Haben bestimmte Maßnahmen irgendetwas gebracht oder nur verzögert?

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Ganz meine Meinung. Die sog. Covid19-Pandemie ...

Beo2 @, NRW Witten, Dienstag, 22.11.2022, 11:58 vor 4 Tagen @ Ashitaka 1962 Views

bearbeitet von Beo2, Dienstag, 22.11.2022, 12:21

.. was meiner Meinung nach eine evtl. etwas heftigere, vielleicht atypische Grippeinfektion ist (wie auch bei mir gewesen), wurde von der politischen Obrigkeit (den Herrschenden) dazu missbraucht, ein Klima der Angst und Bedrohung sowie einen Sicherheitswahn in der Gesellschaft zu schüren, um die "Bürgen" an starke Rücknahme der noch leidlich vorhandenen demokratischen Grundrechte, sprich: an bedingungslosen Gehorsam zu gewöhnen. Und um zu sehen, ob sie damit durchkommen. Und sind sie damit durchgekommen? Und denke Ja. Nun kann wohl die nächste Etappe auf diesem Weg in die Totalität, die totalitäre Kontrolle und Unterdrückung beschritten werden ...

Und übrigens, in meinem Bekannten- und Verwandtenkreis habe ich keinerlei "Übersterblichkeit", auch nicht nach der Impfung, beobachtet. Brauche ich mehr darüber zu wissen? Ich glaube nicht.
Ich selbst (70+, recht gesund) habe gut 3/4 Jahr abgewartet, was mit den Geimpften (= übereifrigen Versuchskaninchen) nun passiert, und habe mich dann 2-mal impfen lassen .. allerdings nicht aus Gesundheitserwägungen heraus, sondern einzig und allein wegen meiner Bewegungsfreiheit. Meine Patentante ist ebenfalls geimpft und gerade 104 Jahre alt geworden und macht weiter.

Ich ziehe insgesamt den Schluss, dass die Covid19-Impfung "offensichtlich eher wirkungslos" ist. Was eventuell "nicht offen sichtlich" ist, wäre, dass die Fruchtbarkeit bei den Geimpften (Männern und/oder Frauen) stark beeinträchtigt wird .. mit der Folge der zu erwartenden Bevölkerungsreduktion. Und diese Senkung der Fruchtbarkeit ist unbestritten im Gange (siehe die Studien) .. wennauch nicht aufgeschlüsselt nach "Geimpft vs. Nicht-Geimpft". Also: Wer noch Kinder in die Welt setzen möchte, sollte von der Covid19-Impfung Abstand halten.

Mit Gruß, Beo2

Bezüglich Absenkung der Fruchtbarkeit

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 22.11.2022, 15:31 vor 4 Tagen @ Beo2 1430 Views

Ich ziehe insgesamt den Schluss, dass die Covid19-Impfung "offensichtlich eher wirkungslos" ist. Was eventuell "nicht offen sichtlich" ist, wäre, dass die Fruchtbarkeit bei den Geimpften (Männern und/oder Frauen) stark beeinträchtigt wird .. mit der Folge der zu erwartenden Bevölkerungsreduktion. Und diese Senkung der Fruchtbarkeit ist unbestritten im Gange (siehe die Studien)

Daran wird schon seit mehreren Jahrzehnten gearbeitet durch die immer größere Verbreitung von östrogenartig wirkenden Kunststoffen und Chemikalien. Erstmalige Erwähnung war übrigens im 1962 erschienenen Buch "Silent Spring" von Rachel Carson (zumindest ist das das erste Mal gewesen, wo ich davon gehört habe, dass das erwähnt wurde - ich hatte darüber in einem anderen Buch gelesen gehabt, wo mir aber grad der Titel nicht einfällt.). Wie man sieht, der Großversuch läuft also schon etwas länger.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

"Großversuch läuft schon etwas länger"

Mephistopheles @, Datschiburg, Dienstag, 22.11.2022, 17:41 vor 4 Tagen @ Kaladhor 1301 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Dienstag, 22.11.2022, 17:58

.. mit der Folge der zu erwartenden Bevölkerungsreduktion[/b]. Und diese Senkung der Fruchtbarkeit ist unbestritten im Gange (siehe die Studien)

Daran wird

von den Windmühen (Windmühlen stehen hier für ominöse dunkle Mächte)

schon seit mehreren Jahrzehnten gearbeitet durch die immer größere Verbreitung von östrogenartig wirkenden Kunststoffen und Chemikalien.

Könntest du vll. noch ergänzend hinzufügen, welche östrogenartig wirkenden Chemikalien zur Zeit der Römer*) eingesetzt wurden, um die Bevölkerung zu reduzieren?

Jedenfalls ist die wiederkehrende Klage von Kaiser Augustus über sinkende Geburtenraten und seine vergeblichen Bemühungen, dem entgegenzuwirken, bekannt.

Bei Darwin ist der Mensch nicht mehr win von Gott geschaffenes Wesen, sondern sondern das normale Produkt einer Millionen Jahre dauernden Entwicklung hier auf der Erde.

Knaul behaupete nun, das für den Menschen dei gleichen Naturgesetze gelten wie für Pflanzen und Tiere, und dass die weltweiten Schwierigkeiten darauf beruhen, dass der Mensch die auch für ihn geltenden Naturgesetze nicht anerkennt, obwohl er ihnen unterliegt.

Welche Naturgesete sind das nun?
So schwierig ist das nun wirklich nicht, herauszufinden. Es wird nur tunlichst verschwiegen.

Wie alle Raubtiere, deren Beute größer und stärker ist als sie selber, organisieren sich Menschen von Natur aus in Rudeln (deswegen vertragen wir uns auch so gut mit Wölfen, die das genau so machen). Jedes Rudel benötigt nun zum Gedeihen ein Revier, das besetzt und erbittert gegen Artgenossen verteidigt wird. Ist das nicht (mehr) gegeben, dann degeneriert der Mensch und verliert zunächst seine sozialen und sexuellen Fähigkeiten, um sich als Art zu behaupten.

Wer diese Naturgesetze nicht anerkennt, der kann natürlich gerne weiter gegen Windmühlen kämpfen.

Gruß Mephistopheles


*) Rom, Weltmacht biologisch gesteuert.
Das vorliegende Buch begründet den Niedergang Roms biologisch. Danach sind letztlich nicht verlorene Kriege und falsche politische Entscheidungen die Ursache für den Untergang einer Macht, sondern wesentliche Veränderungen im Leben eines Volkes oder Kulturkreises sind immer biologisch bedingt.
Stets wird auf die Gleichartigkeit der in der modernen Tiersoziologie erknnten Vorgänge hingewiesen. Meph

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Zu den Römern

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 22.11.2022, 23:50 vor 4 Tagen @ Mephistopheles 878 Views

Man hat u.a. festgestellt, dass sich die Römer gegen Ende ihres Reiches lieber mit ihren Sklaven vergnügt haben und dort Nachwuchs gezeugt haben, der dann jedoch nicht als Römer galt…. Man könnte also sagen, dass sich die Römer selber ausgerottet haben.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Kopfsteuer

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 25.11.2022, 01:36 vor 1 Tag, 14 Stunden, 47 Min. @ Kaladhor 369 Views

Man hat u.a. festgestellt, dass sich die Römer gegen Ende ihres Reiches lieber mit ihren Sklaven vergnügt haben und dort Nachwuchs gezeugt haben, der dann jedoch nicht als Römer galt…. Man könnte also sagen, dass sich die Römer selber ausgerottet haben.

Die Nachkommen der Sklaven waren wohl ebenfalls welche und damit eine Sache und keine Person.

tributum capitis (Kopfsteuer)


Eine effiziente Form der direkten Personenbesteuerung hatten die Römer in Ägypten kennengelernt. Augustus reformierte das vorhandene System 30 v.Chr. und übertrug es schrittweise auf die anderen Provinzen des Reiches, wobei die Bemessung je nach Provinz unterschiedlich ausfallen konnte. In Syrien etwa mussten Männer vom 14. bis zum 65. und Frauen vom 12. bis zum 65. Lebensjahr die Kopfsteuer entrichten. Die Höhe orientierte sich im wesentlichen an der Kopfzahl einer Familie; Vermögensverhältnisse oder Einkommen spielten keine Rolle. Römische Bürger in Italien und die Bewohner einiger privilegierter Städte (wie etwa Alexandria in Ägypten) brauchten diese Steuer nicht zu bezahlen.

Nachkommen waren eben teuer.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Der alten Dame hat vielleicht eine unzureichende Durchblutung im Arm und ein allgemein nicht so

Lenz-Hannover @, Dienstag, 22.11.2022, 17:27 vor 4 Tagen @ Beo2 1185 Views

fitter Gesundheitszustand geholfen haben, ohne genug Energie mag sich das mRNA Zeug vielleicht nicht so heftig vermehren und ein schlafer Muskel mag auch helfen.

Vlt. noch als Ergänzung aus demselben Kanal: "Einsatz der "Shots" trotz vorherigem Wissen um die "Nebenwirkungen" durch MA der Trump-Administration

Olivia @, Montag, 21.11.2022, 20:37 vor 5 Tagen @ Ikonoklast 2987 Views

Geht um die Problematik etlicher leitender Mitarbeiter der Trump-Administration, die "Verpflichtungen gegenüber der Vorgänger-Administration" hatten.... nennen wir es einmal so....

Die Nebenwirkungen waren offenbar bekannt und wurden offenbar auch von den "Impfstoffherstellern" kommuniziert. Interessante Seite des ganzen Dramas....

https://rumble.com/v1viwf8-trump-admin-hhs-betrayal-head-of-hhs-under-trump-admin-knew-...

--
For entertainment purposes only.

Gatewaypundit mit einem Artikel über "unerwartete Flugereignisse" - Im Mai soll es lt. informeller Aussagen Flughafen Madrid alleine 28 "unerwartete Notlandungen" gegeben haben.

Olivia @, Mittwoch, 23.11.2022, 10:34 vor 3 Tagen @ Ikonoklast 807 Views

Todesfälle natürlich ebenfalls.... "plötzlich und unerwartet". Gerade noch mit dem Tower gesprochen und dann Exitus. Macht den gleichen Eindruck wie bei den Sportlern, die plötzlich umfielen.

"....A reader reached out to Gateway Pundit last June 2022, saying that an air traffic controller who worked in the management in Madrid, Spain, anonymously tipped his wife that there were 28 unscheduled emergency landings in May 2022 due to medical issues associated with people losing consciousness compared to only one or two in a normal year. However, the Gateway Pundit was unable to verify this information......"

Hier der ganze Artikel:

https://www.thegatewaypundit.com/2022/11/just-pilot-dies-suddenly-collapsing-shortly-ta...

Bei der Anzahl von Flügen, die täglich stattfinden, ist das natürlich "nur" als eine Art Hintergrundrauschen zu betrachten. Aufmerksam sollte es trotzdem machen.

--
For entertainment purposes only.

Ich kann nur jedem empfehlen, sich dieses Video einmal anzuschauen..... und sich (wenn geimpft) mit einigen von Ikonoklast verlinkten Protokollen zu beschäftigen. oT

Olivia @, Mittwoch, 23.11.2022, 12:25 vor 3 Tagen @ Olivia 608 Views

------------

--
For entertainment purposes only.

Video ist gesperrt :(

Griba @, Dunkeldeutschland, Mittwoch, 23.11.2022, 12:49 vor 3 Tagen @ Olivia 738 Views

Wer stellt sowas auch bei YouAngstTube ein [[hae]]

--
Beste Grüße

GRIBA

Bitchute

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 23.11.2022, 13:17 vor 3 Tagen @ Griba 830 Views

bearbeitet von FOX-NEWS, Mittwoch, 23.11.2022, 13:20

https://www.bitchute.com/video/kEiqvv4zhyBu/

Himmelarschundzwirn, die ersten 2 min sind Angstmache erster Güte ... [[top]]

Ich schau mir das Machwerk später mal an.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

typischer Ami-Schrott - eine dramatisierende Zusammenballung von historischen und Fake-Schnipseln - ich bin nach 15 min noch nicht bis zur Nachricht vorgedrungen.

Griba @, Dunkeldeutschland, Mittwoch, 23.11.2022, 15:47 vor 3 Tagen @ FOX-NEWS 719 Views

Dann habe ich aufgegeben.

--
Beste Grüße

GRIBA

Sehr schade. Die ersten Minuten sind wirklich unangenehm. Die Doku fängt erst bei den Interviews mit den Einbalsamierern an. Und von da an sollte man es wirklich anschauen.

Olivia @, Donnerstag, 24.11.2022, 13:01 vor 2 Tagen @ Griba 503 Views

Es wurden viele Einbalsamierer befragt und alle hatten die gleichen, erschreckenden Funde, die sie aus den Blutgefäßen der Verstorbenen herauszogen. KEINER von denen hatte so etwas schon einmal gesehen. Und seit den Impfungen haben sie ständig solche Funde.

Danach kommen Aussagen von sehr hochkarätigen Menschen über diese Thematik. DAS sind Zeugenaussagen und weitere Informationen zu dem Thema.

Also, nicht abschrecken lassen, von der wirklich sehr unangenehmen "Einführung".

Es wäre auch sehr interessant, zu wissen, wie du als Arzt die "Funde" einschätzt.

--
For entertainment purposes only.

Leserzuschrift: Died Suddenly eine PsyOp?

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 24.11.2022, 17:59 vor 1 Tag, 22 Stunden, 23 Min. @ Ikonoklast 736 Views

Zur Erinnerung an folgenden Hinweis (die Angabe 48% war wohl zu niedrig):
Was wohl den Allerwenigsten bekannt sein dürfte, ist folgender Fakt: Zu Beginn der Impfaktionen wurden etwa 48% mit Placebos geimpft, sodass diese zwar als geimpft galten, faktisch aber gar nicht waren/sind. Durch die 'Booster-Impfungen' ist der Anteil der Placebo-geimpften mittlerweile unter 30% gefallen. Dies bedeutet aber auch, dass immer noch viele, die glauben, sie hätten oder würden die Impfung gut vertragen, real gar nicht geimpft sind, denn die 'tatsächliche' Impfung mit dem mRNA-Gebräu erfolgt erst mit dem 'Booster'...
So richtig lustig wird es wohl erst im Augenblick, nachdem jetzt so langsam bekannt wird, wer der tatsächliche Hersteller von diesem mRNA-Gebräu ist!!!
Link: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=624100

Auszug aus einem Link im nachfolgenden Kommentar:
Wie ich von Anfang an gesagt habe - mindestens 70 bis 85% aller Covid-1984-Impfstoffe sind "harmlos"

Mitte November untersuchte Craig Paardekooper alle verfügbaren Daten aus der VAERS-Datenbank und filterte alle gemeldeten Nebenwirkungen und Todesfälle nach der zugehörigen Chargennummer. Und siehe da, wie viele von uns schon die ganze Zeit vermutet haben, haben bestimmte Chargennummern mit hohen Zahlen am Ende ALLE eine hohe Anzahl von gemeldeten Nebenwirkungen und Todesfällen, während andere Chargennummern nur wenige aufweisen. Und raten Sie mal, was, ja, 70% aller Chargennummern haben praktisch keine gemeldeten Nebenwirkungen. 70% sind harmlos! Und weitere 10% sind sehr mild, sodass insgesamt 80% oder fast 85% nicht so schädlich sind. Die restlichen 15% sind jedoch extrem gefährlich und tödlich.
Und wie ich schon vor über einem Jahr geschrieben habe, ist dies die beste Strategie. Wenn die Mehrheit überhaupt nichts spürt, wird sie den Impfstoff ihren Freunden und Verwandten empfehlen. Und mit der zweiten und dritten Impfung werden die Nebenwirkungen und Todesfälle langsam zunehmen und um diese einfache Tatsache zu verbergen, haben sie die Delta-Variante und jetzt die alberne Omicron-Variante erfunden.
Wenn Sie diese inszenierte und gefälschte Pandemie noch nicht als das erkannt haben, was sie ist, sind Sie höchstwahrscheinlich ein hoffnungsloser Fall.

Link: https://bartoll.se/2021/12/covid-vaccines-70-85-percent-salt-water/


Die ‘Died Suddenly’-Psy-Op - Ein winziges bisschen Wahrheit gemischt mit einer ganzen Menge Lügen - Aktualisiert

Von Joachim Bartoll / 23. November 2022

Erinnern Sie sich an "Watch the Water" von Stew Peters und seiner Crew? Ja, die lächerliche und dumme "Dokumentation" über "Covid-19" als "Schlangengift", das in die Wasserversorgung gegeben wurde, und wie sie verzweifelt nach einem Weg suchten, sich von diesem Gift zu entgiften. Ja, einige Leute sind tatsächlich auf diese verrückte Idee hereingefallen und haben das Video geteilt. Ich habe hier einen kurzen Beitrag darüber geschrieben: https://bartoll.se/2022/04/watch-the-water-psy-op/

Jetzt ist die finstere, kontrollierte Opposition, die hinter "Watch the Water" steht, mit einer weiteren Psycho-Operation zurück, um die schlummernden Impfgegner und diejenigen, die langsam aufwachen, anzulocken. Niemand außerhalb dieser "Gemeinschaft" wird den Film ansehen. Nur die Ungeimpften werden ihn schauen. Die schlummernden 70 Prozent oder so der großen Masse, die wirklich aufwachen müssen, werden ihn nicht sehen. Selbst wenn ihnen das Video vor die Nase gehalten wird, wird ihre Programmierung einsetzen, da es alle Merkmale eines verschwörungstheoretischen Films aufweist, und sie werden sich etwas anderem zuwenden. Und genau das ist Teil der Psycho-Operation, um sie in der "Gemeinschaft" der halb-wachen, schlummernden "Wahrheitsverfechter" und Impfgegner zu halten. Um die Position von Stew Peters und seiner Crew unter ihren leichtgläubigen Fans zu stärken, da es so aussieht, als würden sie das Phänomen des "plötzlichen Todes" aufdecken - während sie gleichzeitig das Ego derjenigen streicheln, die sich selbst als "Reinblüter" sehen, die nun mit dem Finger auf die Schafe zeigen und rufen können: "Ich habe es euch gesagt, ihr sterbt jetzt in Scharen."

Und ja, die meisten von uns sind sich bewusst, dass viele Menschen um uns herum "plötzlich" (SADS) in einem sehr jungen Alter sterben. Und ja, die wahrscheinlichste Ursache ist der Covid-19-Impfstoff, aber das war's auch schon. Das Problem ist, dass die "Impfgegner"-Bewegung gar nicht existieren dürfte, da es keine Impfstoffe geben dürfte. Das geht zurück auf die Kernlüge, die Lüge, die wirklich entlarvt werden muss, nämlich dass kein Virus jemals isoliert oder bewiesen wurde, dass es existiert. Und das gilt auch für übertragbare Krankheiten. Die Ansteckung ist nie bewiesen worden, sondern nur das Gegenteil - dass man sich nicht bei jemand anderem anstecken kann. Während ich dies schreibe, wurden 211 Gesundheits- und Wissenschaftseinrichtungen auf der ganzen Welt im Rahmen des Gesetzes über die Informationsfreiheit aufgefordert, einen Nachweis für die Isolierung eines Virus zu erbringen, einen Beweis für die Existenz von Viren, und nicht eine einzige dieser 211 Einrichtungen war oder ist in der Lage, dies zu tun. NICHT EINE EINZIGE von 211!

Und das bringt uns zurück zu dieser Psycho-Op-"Dokumentation" namens 'Died Suddenly'. Gleich zu Beginn sprechen sie über Covid-19 und Viren, als ob sie real wären, was sie absolut nicht sind. Das ist die Hauptaufgabe der kontrollierten Opposition, die große zugrunde liegende Lüge am Leben zu erhalten - die Lüge, welche die ganze Maschinerie nährt, die Lüge, die uns auf den Knien und unter der Tyrannei von Big Pharma hält. Um das Vertrauen der leichtgläubigen Menschen in unserer Gesellschaft zu gewinnen, greifen sie stattdessen die Impfstoffe an. Und ja, die Impfstoffe sind gefährlich, zumindest die wenigen echten Fläschchen, denn mindestens 80% oder mehr sind nichts als Salzwasser, wie ich mit einfacher Logik und einfacher Mathematik in diesen Beiträgen erklärt habe:

https://bartoll.se/2021/11/covid-vaccine-logistics-impossible/

https://bartoll.se/2021/12/covid-vaccines-70-85-percent-salt-water/

Eigentlich sollte das der gesunde Menschenverstand sein. Wenn sie diese hoch-technologischen und sehr instabilen Impfstoffe in solchen Mengen herstellen könnten und alle Fläschchen das echte Zeug enthielten und es tödlich wäre, würden die Menschen schon seit Jahren auf den Straßen sterben. Dann hätten auch die schlafenden Massen, die NSCs (Nationale Sicherheitsausschüsse), etwas davon mitbekommen.

Nicht nur, dass dieses ‘Died Suddenly’ die Viruslüge untermauert, wenn sie den Impfstoff angreifen und ihre These von den "plötzlichen Todesfällen" untermauern, verwenden sie auch eine Menge irrelevantes Bildmaterial, das völlig aus dem Zusammenhang gerissen ist. Zum Beispiel zeigen sie einen Clip, in dem der Basketballspieler der Florida Gators, Keyontae Johnson, auf dem Spielfeld zusammenbricht. Nun, das geschah am 12. Dezember 2020, bevor die Impfstoffe verfügbar waren. Außerdem ist er nicht gestorben, sondern nur wegen einer Verletzung beim Spiel zusammengebrochen.
Eigentlich ist der Film voll von solchen aus dem Zusammenhang gerissenen und völlig unzusammenhängenden Clips. Und das ist auch Controlled Opposition 101, da die "Impfgegner-Dokumentation" so außerhalb ihrer Gemeinschaft entlarvt und lächerlich gemacht werden kann, und es wird nur die schlafenden Massen ermutigen, der gefälschten Wissenschaft zu vertrauen, ihren Sklavenmeistern in der Regierung zu vertrauen. Denn wenn die "Impfgegner" nicht einmal einen Dokumentarfilm machen können, um ihren Standpunkt zu beweisen, ohne tonnenweise gefälschtes Filmmaterial zu verwenden, müssen sie auch bei allem anderen lügen, oder? Das werden zumindest die schlafenden Massen denken und auch diejenigen, die unsicher sind und mit einem Bein in jedem Lager stehen. Dieser schreckliche "Dokumentarfilm" voller grausamer und aus dem Zusammenhang gerissener Bilder könnte sie wieder in das Lager "Ich vertraue der Regierung" zurückbringen.
Natürlich ist es auch ein brillantes Video für die infodemische Agenda, um Kanäle und Konten in den sozialen Medien zu sperren oder zu löschen, wenn die Baby-Wahrsager diesen Unsinn verbreiten. Und durch umgekehrte Psychologie werden diese Baby-Wahrsager denken, dass sie an etwas dran sind, wenn die Faktenprüfer sie mit dem Verbotsknüppel treffen, was nur ein Teil des größeren Bildes ist.

Und was die Blutgerinnsel angeht. Ja, die scheint es zu geben, denn ich kenne persönlich viele, die das erlebt haben und auch daran gestorben sind, und alle von ihnen sind geimpft. Allerdings habe ich noch nie einen ungeimpften Menschen unter 70 Jahren gesehen, der an Blutgerinnseln gestorben ist. Früher war das unter diesem Alter sehr selten. Um das Phänomen "Blutgerinnsel" ins Lächerliche zu ziehen, wandte sich die kontrollierte Opposition an die Vertreter der Einbalsamierungsbranche. Und wenn Sie etwas über den Tod und die Physiologie wissen, dann wissen Sie, dass das Blut in dem Moment zu gerinnen beginnt, in dem man stirbt. Der Prozess der Blutverdrängung durch Einbalsamierungsflüssigkeit erfordert die Entfernung von Blutgerinnseln direkt aus der Halsvene, die zu diesem Zweck geöffnet wird. Einbalsamierer verwenden lange Pinzetten, um diese natürlichen, wurm-artigen Blutgerinnsel herauszuziehen, während das Blut durch die Einbalsamierungslösung ersetzt wird.

Stirbt jemand an einem "plötzlichen Tod" oder an etwas, das nicht als natürliche Ursache angesehen wird, wird eine Autopsie durchgeführt, was bedeutet, dass die Arterien an mehreren Stellen durchtrennt werden und die Einbalsamierer die Drainage nicht auf dieselbe Weise wie bei der Einpunktinjektion von nicht autopsierten Körpern durchführen. Außerdem haben die Einbalsamierer keine Ahnung von der Todesursache, da diese nicht in der Sterbeurkunde vermerkt ist. Ich habe diesen Schwindel hier im Detail beschrieben:

https://bartoll.se/2022/10/blood-clots-in-dead-people/

Also, noch einmal, auch dieser 'Died Suddenly'-Beitrag ist eine Psy-Op, um die Impfgegner lächerlich zu machen, etwas, das es gar nicht geben dürfte, wenn wir die eigentliche Lüge aufdecken würden. Das ist auch der Grund, warum der "Dokumentarfilm" mit einer Menge Clips von völlig unzusammenhängenden "Verschwörungstheorien" wie der Mondlandung, 9/11, Epstein, dem gefälschten Krieg in der Ukraine, dem Einsatz von Green Screens und CGI usw. beginnt - um den Ton anzugeben und den gelegentlichen Zuschauer dazu zu bringen, sich abzuwenden und zu denken, dass das alles nur dumme Verschwörungen sind (aka, und das ist der Zweck der kontrollierten Opposition). Auf den ersten Blick sieht es so aus, als stünden sie auf unserer Seite und kämpften für das Gute, während sie es in Wirklichkeit nur untergraben und uns, die wir versuchen, die Lügen und den Betrug aufzudecken, Schaden zufügen.
Dies ist einfach nur Traumaprogrammierung.

Ich werde diesen Artikel vielleicht aktualisieren, wenn mehr aufrichtige Wahrheitsfanatiker darüber schreiben oder posten, um den Mist zu entlarven, der es ist.

Link: https://bartoll.se/2022/11/stew-peters-died-suddenly-psy-op/

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Die grundsätzliche Frage ist eine ganz andere ....

NST ⌂ @, Südthailand, Freitag, 25.11.2022, 03:31 vor 1 Tag, 12 Stunden, 52 Min. @ Ikonoklast 435 Views

bearbeitet von NST, Freitag, 25.11.2022, 04:06

Wie ich von Anfang an gesagt habe - mindestens 70 bis 85% aller Covid-1984-Impfstoffe sind "harmlos"

.... mit eigenen Mitteln, kann ich diese Behauptung nicht überprüfen ... also alles was ich dazu sagen kann ist, was andere vermuten, die behaupten es zu wissen.

Eigentlich sollte das der gesunde Menschenverstand sein.

Der gesunde Menschenverstand medizinisch gesehen ist krank - eigentlich totkrank.
Noch einmal zur Wiederholung: Unser gesunder Menschenverstand sagt uns z.B. die Sonne geht auf und die Sonne geht unter - ergo die Sonne bewegt sich. Trotz besseren Wissens, unsere Sensoren und das dadurch assozierte Denken - drehen die Welt gefühlt auf den Kopf. Solche Prozess sind der Standard - entsprechend krank ist der gesunde Menschenverstand. Der gesunde Menschenverstand lebt in der Simulation, kontrolliert vom eigenen Denken, der Erschaffer der Simulationen - das ist der Fakt.

Und was die Blutgerinnsel angeht. Ja, die scheint es zu geben, denn ich kenne persönlich viele, die das erlebt haben und auch daran gestorben sind, und alle von ihnen sind geimpft.

Die Problematik mit Blutgerinnsel hatte ich schon vor 35 Jahren. Gelöst habe ich das, indem ich aus der Intenivstation geflüchtet war - und die vorgeschlagene medz. Behandlung abgelehnt hatte (Kurzfassung). Gut möglich, dass schon damals klassische Todimpfstoffe die Auslöser waren - im Rückblick, klären lässt sich nichts mehr, es bleiben nur Vermutungen.


Also, noch einmal, auch dieser 'Died Suddenly'-Beitrag ist eine Psy-Op,

Die Psy-Op Operation und all die Hintergründe dazu, trifft zu oder nicht, ist in Wirklichkeit der einzige Punkt, den man selber herausfinden kann. Diese Dinge kann jeder Mensch selbst herausfinden. Im Wege steht ihm allerdings immer sein gesunder Menschenverstand. Ergo ist die grösste Hürde, der Selbstbetrug.

Das ist aber alles lösbar. Wenn man dann der Lösung näher kommt, weiss man auch automatisch was zu tun ist.

Die Mehrheiten sind und waren zu keinem Zeitpunkt seit es die Menschheit gibt, bereit diesen Weg zu gehen. Das ist es was wir täglich überall beobachten können. Dadurch entstanden die virtuellen Medien - das Internet und so Dinge wie das Gelbe Forum - das alles ist Teil der Simulation - die jedes Gehirn derzeit noch separat zur Normalität erklären muss.

Weil wir hier in einem Wirtschaftsforum sind habe ich auch ein Bsp. wie Gesunder Menschenverstand funktioniert .... hier der passende Trailer aus 2015
THE BIG SHORT Trailer German Deutsch (2016)

Etwas ähnliches wird gerade für den Dollar vorbereitet - d.h. für das westliche Finanzsystem.
Gruss

PS: hier wurde kürzlich ein Aufklärer Video verlinkt - von einem Deutschen der auf Costa-Rica lebt und in D Wohnungen u. Häuser vermietet .... die hat er mit Sicherheit alle Cash erworben und hat keine offenen Kredite. Die Dame im Trailer am Schluss --- hatte mit Tanzen 5 Häuser gekauft ... clever muss man eben sein - der Typ von Aufklärer, ist mir sofort eingefallen, beim Trailer schauen ... [[hüpf]]

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Was hier wohl krank ist?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 25.11.2022, 04:23 vor 1 Tag, 11 Stunden, 59 Min. @ NST 358 Views

[[zwinker]]

Noch einmal zur Wiederholung: Unser gesunder Menschenverstand sagt uns z.B. die Sonne geht auf und die Sonne geht unter - ergo die Sonne bewegt sich. Trotz besseren Wissens, unsere Sensoren und das dadurch assozierte Denken - drehen die Welt gefühlt auf den Kopf. Solche Prozess sind der Standard - entsprechend krank ist der gesunde Menschenverstand.

Also alle sind krank, die das Kepplersche Weltbild nicht kennen? Also an meinem Standpunkt dreht die Erde sich subjektiv nicht und Sonnenauf- und -untergang sind für 99,9% aller Fälle eine funktionierende Arbeitshypothese. :-P

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Was du nicht verstehen kannst ...

NST ⌂ @, Südthailand, Freitag, 25.11.2022, 07:28 vor 1 Tag, 8 Stunden, 55 Min. @ FOX-NEWS 358 Views


Also an meinem Standpunkt dreht die Erde sich subjektiv nicht ....

.... auch für Kepler und jeden anderen menschlichen Astronom ist die subjektive Erfahrung gleich, wie deine. Genau das ist das Problem des Gesunden Menschenverstand ... etwas subjektiv komplett falsch zu deuten.

Wenn es die internationale Raumstation gibt und dort schon Menschen waren, haben die mit eigenen Augen die Realität gesehen. Aber sobald sie auf der Erde zurück sind, übernimmt im Alltag der Gesunde Menschenverstand.

Nicht mal jene, welche die Realität mit eigenen Augen erblickt haben, sind in der Lage, diesen offensichtlichen Fehler in der Programmierung zu korrigieren.

Daraus lässt sich nur ein Schluss ziehen: Die Wahrheit zählt überhaupt nicht, in der subjektiven Empfindung und ohne zusätzliche Hilfsmittel bleibt jeder in seiner Subjektivität gefangen. Intellektuelles Verstehen schaffen keinerlei Abhilfe.

Bei einer KI ist zu erwarten, dass sie diesen Programmfehler nicht hat - dafür mit Sicherheit andere die noch niemand kennt. Der moderne Mensch kommt wohl aus Afrika und war schwarz. Die ganzen Darwinschen Abstammungslehren offenbar alles nur fromme Wünsche.
Wie viele fromme Wünsche lösen sich noch in Wohlgefallen oder Chaos auf?
Gruss

PS: ich habe noch ein Beispiel das verdeutlicht das Problem. Auf dem Bahnhof, dem Gleis neben dir steht ein Zug - du erwartest dass dein Zug pünktlich startet um 10 Uhr. Du schaust auf die Uhr 10 Uhr, die zeigt paar Sekunden nach 10, du blickst auf den Zug auf dem Nebengleis du kannst klar erkennen es bewegt sich etwas - du denkst, pünktlich wie die Eisenbahn ... ihr seid auf dem Weg und liest weiter im spannenden Buch. Paar Minuten später schaust du wieder aus dem Fenster - ihr steht immer noch auf dem Bahnhof ... hallo, was war da passiert?

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Dann hast Du ja doch begriffen, daß alles eine Frage des Standpunkts ist.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 25.11.2022, 08:21 vor 1 Tag, 8 Stunden, 2 Min. @ NST 272 Views

Also nichts krank und so. [[top]]

Stünde ich auf dem Mond und würde dies zu meinem Referenzpunkt erklären, würden Erde und Sonne um den Mond kreisen. [[zwinker]]

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Nein, Wahrheit ist nie eine Frage des Standpunktes (oT)

NST ⌂ @, Südthailand, Freitag, 25.11.2022, 13:43 vor 1 Tag, 2 Stunden, 40 Min. @ FOX-NEWS 181 Views

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Seit Einstein ist alles relativ. (owT)

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 25.11.2022, 14:31 vor 1 Tag, 1 Stunden, 52 Min. @ NST 163 Views

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Prof. Werner Bergholz - Belastbare Zahlen, Daten, Fakten zur Covid-19 Impfkampagne 2. Ärztesymposium

Joe68 @, Freitag, 25.11.2022, 15:22 vor 1 Tag, 1 Stunden, 1 Min. @ Ikonoklast 287 Views

bearbeitet von Joe68, Freitag, 25.11.2022, 15:47

Was, und der per Zwangsabgabe finanzierte, ÖR und die sog Qualitätsmedien verschweigen (um Werbekunden aus der Pharma bei der Stange zu halten):

...Am 18. September 2022 sprach Prof. Dr. Werner Bergholz, Mitglied der Expertenkommission zur Evaluation der Corona-Schutzmaßnahmen in Deutschland, auf dem zweiten Ärztesymposium im Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus. Anhand einer umfassenden statistischen Aufarbeitung zog er vor einem geladenen Publikum von etwa 50 Ärzten und Ärztinnen Bilanz zu den weitreichenden Folgen der COVID-19-Impfungen....

https://www.youtube.com/watch?v=vZBZL5CXQJ4&list=PLpcwk03KiHp7Wq5sbTJPDT5VpgwOrKTFR...


Meine Meinung: Zum Glück sind die Impfstoff Chargen zum teil so grottenschlecht das ca 70% keinerlei negative Wirkung zu erwarten haben (Die Vorteile der Impfung haben nachweislich versagt, keine Schutzwirkung gegen Infektion und die anderen angeblichen Vorteile: Wo sind die unabhängigen Studien?). Wozu haben wir Aufsichtsbehörden? Es wäre nicht das erste mal daß die Pharma Branche Milliarden an Strafen zu zahlen hätte, teils wegen Vorsatz, dem Aktionärsgewinn und privaten Boni verpflichtet.

Good By Corona ...

NST ⌂ @, Südthailand, Samstag, 26.11.2022, 03:57 vor 12 Stunden, 25 Minuten @ Joe68 219 Views


Meine Meinung: Zum Glück sind die Impfstoff Chargen zum teil so grottenschlecht das ca 70% keinerlei negative Wirkung zu erwarten haben (Die Vorteile der Impfung haben nachweislich versagt, keine Schutzwirkung gegen Infektion und die anderen angeblichen Vorteile: Wo sind die unabhängigen Studien?). Wozu haben wir Aufsichtsbehörden? Es wäre nicht das erste mal daß die Pharma Branche Milliarden an Strafen zu zahlen hätte, teils wegen Vorsatz, dem Aktionärsgewinn und privaten Boni verpflichtet.

..... wird eingeleitet vom neuen Schwerpunkt ca. 18 min.

Die Boomer machen unser Rentensystem kaputt!

Jetzt sag mir keiner, so einen Quatsch schau ich nicht an. Dieser Quatsch zeigt genau, wie das tatsächlich läuft. Niemand will erkennen was tatsächlich passiert war, heute lacht man darüber, hat aber nebenbei die ganze billige Energieversorgung inklusive der Arbeitsplätze zerschlagen. Die Heute Show wird zu diesen Nebenereignis mit Sicherheit noch ihren Beitrag abliefern, so dass das Volk etwas zu lachen hat.

Den Sendetermin kann man sich schon vormerken, zum Thema Ukraine und endlich bereift vom Russen Gas.

In Sachen Wahrheit gibt es eben keine Relativitäten - und alle welche immer nur die Relativitäten der jeweiligen Situation betonen, verarschen sich einfach nur selbst.

THE BIG SHORT Trailer German Deutsch (2016) Es wird keine Gewinner geben bei dieser Art von Spiel, nicht einmal die 2 Jungsters die mit 80 Mill. plus am Ende dastanden, gehören dazu. Sie sind immer noch in ihren Relativitäten gefangen .... und können die Wahrheit nicht sehen.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Werbung