Mir stellt sich die provokante Frage, ob nicht die "Britische Variante" der Neusprech für die Toten und Nebenwirkungserkrankten ist, die nach den Impfungen auftreten.

Waldläufer @, Sonntag, 04.04.2021, 18:06 vor 14 Tagen 4420 Views

Denn:
Warum werden die teils unter mysteriösen Umständen nach der Impfung verstorbenen Personen nicht alle obduziert?

viele verschiedene Quellen
Erst ein Video aus dem Östilande:
https://www.youtube.com/watch?v=Qc5xB9-ee-w

Es gibt viele Publikationen und ich weiß nicht genau, ob davon schon welche hier gepostet waren. Es sind mehrere Stunden Lesezeit und ich habe deshalb einige Zitate herauskopiert. Ein Hintergrund ist eine Nachfrage bzgl. der Impfungen von Olivia vor einigen Tagen; und ich möchte ganz einfach die Bandbreite des Wissens erhöhen.
Ich finde das einfach besser, wenn man ausgewogen informiert ist, ob man das Risiko einer Impfung eingeht, gerade dann, wenn man Allergiker ist. Ich empfehle, die Zeit für das vollständige Lesen der Artikel zu investieren! Eigentlich bin ich sprachlos, was das abgeht.


https://www.rubikon.news/artikel/der-blindflug
Zitate aus dem Artikel:
"Weitere Sicherheitsrisiken sieht die EMA bei der Impfung von Schwangeren, von Menschen mit geschwächtem Immunsystem, Autoimmunstörungen und entzündlichen Erkrankungen. Bei gebrechlichen Menschen mit Vorerkrankungen wie COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung), Diabetes, chronisch-neurologischen Störungen und kardiovaskulären Erkrankungen liegen, laut den Experten der EMA, bisher überhaupt keine validen Daten vor.

....
Bedenkliche Präklinik
Weshalb die EMA die Problematik der kationischen Lipide bei ihrer Sicherheitsbewertung von Comirnaty vollständig ignoriert, ist unverständlich. Denn selbst die wenigen von BioNTech/Pfizer vorgelegten präklinischen Daten geben Hinweise auf mögliche toxische Effekte durch kationische Lipide in den Versuchstieren — zu finden unter dem Punkt „Non clinical aspects” des EMA-Berichtes (3).

So waren in den Versuchstieren nach der Impfung Milz, Lymphknoten und Leber vergrößert, außerdem kam es zu Entzündungen des Ischiasnervs und des umgebenden Knochens. Auch die Blutbildung der Versuchstiere war durch die Impfung beeinträchtigt, dies zeigen abnorme Konzentrationen der verschiedenen Blutbestandteile. Darüber hinaus kam es nach der Impfung zu einem starken Anstieg von sogenannten Akute-Phase-Proteinen im Blut, welche Marker für entzündliche Prozesse im Körper darstellen.

In der Leber der Versuchstiere fiel zudem eine verstärkte Vakuolenbildung auf. Erhöhte Lebergewichte und Vakuolenbildung in Leberzellen deuten auf die Bildung fremdstoffmetabolisierender Enzyme hin. Derartige Veränderungen sprechen für lebertoxische Stoffe, die auch das Risiko für Leberkarzinome erhöhen können.

BioNTech selbst verweist sogar darauf, dass die Veränderungen in der Leber der Versuchstiere auf die Verstoffwechselung der kationischen Lipide zurückzuführen sein dürfte. Dafür spricht auch, dass die in den Lipid-Nanopartikeln enthaltenen kationischen Lipide über längere Zeit in der Leber verweilten.

....
Zu hinterfragen ist zudem, weshalb BioNTech/Pfizer die 30µg-Dosis zur Impfung empfiehlt und die EMA diesem Vorgehen zustimmt, obwohl die 10µg-Dosis dieselbe immunologische Wirkung erzielen konnte. Dies könnte insofern bedenklich sein, weil eine höhere Konzentration an Lipid-Nanopartikeln unweigerlich auch mehr problematische kationische Lipide in der Impfdosis bedeutet."


https://www.rubikon.news/rubrik/6/artikel/die-ungesehene-sterbestatistik
Zitate daraus:

"Als Journalist mit 40 Jahren Berufserfahrung ist man doch einiges gewohnt. Aber als ich die etwas komplizierte Datenbank über Nebenwirkungen von Impfungen der US-Seuchenschutzbehörde nach Todesfällen im Zusammenhang mit einer Impfung durchforstete, erfasste mich ein Schauder.

In den Jahren 2000 bis 2020 wurden dem Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) jeweils zwischen 44 und 184 Todesfälle nach Impfung gemeldet, im Durchschnitt 117 pro Jahr.

Für Januar und Februar dieses Jahres wurden 992 Todesfälle gemeldet. Extrapoliert man diese Zahl auf den Wert, der bei gleichbleibender Todeshäufigkeit bis Jahresende zu erwarten ist, erhält man die kaum fassbare Zahl von 5952 Todesfällen „nach“ Impfung, das 51-Fache des bisherigen Wertes.
...

Die Unbedenklichkeitserklärung der Swissmedic im „ordentlichen Verfahren“, wie sie in ihrer Medienmitteilung zur Freigabe des Vakzins von Pfizer/BioNTech schreibt, basiert nämlich auf bloß 20.000 in der Testphase Geimpften. Eine derart kleine Testgruppe erlaubt gar keine statistisch zuverlässigen Angaben über die Häufigkeit seltener Ereignisse. In Großbritannien folgte auf 42.131 Impfungen mit dem Pfizer/BioNTech-Impfstoff ein Todesfall, mit dem Produkt von Astra-Zeneca starb einer von 33.659 Geimpften.

Ein einziger Todesfall in der ursprünglichen Testgruppe von 20.000 hätte das Risiko um fast 100 Prozent überzeichnet, kein Todesfall hätte gar keine Aussagen über das Risiko erlaubt. Statistisch zuverlässige Aussagen über die Wahrscheinlichkeit seltener Ereignisse erfordern Testgruppen vom mindestens einer halben Million. Deshalb hat Pfizer mit der israelischen Regierung einen Vertrag zur exklusiven Auswertung der Daten der Impfkampagne abgeschlossen.

Dass die breite Impfung mit dem mRNA-Vakzin doch eher einem Feldversuch entspricht, bestätigte kürzlich auch der Pfizer-CEO Albert Bourla, der Israel als „Labor der Welt“ bezeichnete. Wobei der einzige Unterschied zwischen Israel und dem Rest der Welt darin liegt, dass dort mehr Daten erhoben werden.

....

Wie wackelig das Nutzen-Risiko-Verhältnis bei den neuen Covid-19-Impfungen ist, zeigt sich ausgerechnet in Israel, wo die besten Daten zur Verfügung stehen.

Gemäß einer Studie von Hervé Seligmann, senior researcher an der medizinischen Fakultät der Universität Aix-Marseille, und von Haim Yativ ist die Wahrscheinlichkeit, nach einer Gen-Impfung von Pfizer/BioNTech zu sterben, 40 mal höher als an Covid-19. Dies gilt für über 65-Jährige. Bei Menschen unter 65 Jahren ist das Sterberisiko nach Impfung sogar 260 mal größer."


https://www.rubikon.news/rubrik/6/artikel/die-blutspur

Zitate daraus
"Am beunruhigendsten ist wohl die direkte Verbindung der Hauptentwickler des Impfstoffs zum Wellcome Trust und, im Fall von Adrian Hill, zum Galton Institute, zwei Gruppen mit langjährigen Verbindungen zur britischen Eugenik-Bewegung. Die letztgenannte Organisation, benannt nach dem „Vater der Eugenik“ Francis Galton, ist die umbenannte UK Eugenics Society, eine Gruppe, die seit mehr als einem Jahrhundert berüchtigt ist für ihre Förderung von rassistischer Pseudowissenschaft und Bemühungen zur „Verbesserung der Rasse“ durch Reduzierung der Bevölkerung um diejenigen, die als minderwertig gelten.

Die Verbindungen von Adrian Hill zum Galton-Institut sollten deutliche Bedenken hervorrufen, angesichts des Strebens, den AstraZeneca/Oxford-Impfstoff, den er zusammen mit Gilbert entwickelt hat, zum Impfstoff der Wahl für die Entwicklungsländer zu machen, insbesondere für Länder in Lateinamerika, Süd- und Südostasien und Afrika, also genau die Gebiete, in denen die früheren Mitglieder des Galton-Instituts eine Reduzierung des Bevölkerungswachstums gefordert haben.

Im letzten Teil dieser Serie über die Operation Warp Speed werden die Impfbestrebungen der US-Regierung, die Behauptung eines Zusammenhangs des AstraZeneca / Oxford-Impfstoffs mit Institutionen, die mit Eugenik in Verbindung stehen, die geheimnisvolle Rolle von Vaccitech und der Mythos, dass der Verkauf des Impfstoffs „gemeinnützig“ und altruistisch motiviert sei, im Detail untersucht."

...
Ein weiteres frühes Mitglied des Galton-Instituts war John Harvey Kellogg, prominenter Geschäftsmann und Eugeniker. Kellogg gründete die Race Betterment Foundation und argumentierte, dass Einwanderer und Nicht-Weiße den amerikanischen Genpool schädigen würden. Ein anderes Beispiel ist Charles Davenport, ein Wissenschaftler, der für seine gemeinsame Forschungsarbeit mit Eugenikern in Nazi-Deutschland und seinen Beitrag zur grausamen Rassenpolitik Nazi-Deutschlands bekannt war und 1931 Vizepräsident des Galton-Instituts wurde.

Ebenfalls ein Mitglied des Galton-Instituts aus jüngerer Zeit war David Weatherall, nach dem das Weatherall Institute of Molecular Medicine in Oxford benannt ist. Weatherall war Mitglied des Galton-Instituts, als es noch Eugenics Society hieß, und er blieb es bis zu seinem Tod im Jahr 2018. Weatherall, der 1987 von der britischen Monarchie für seine Dienste an der Wissenschaft zum Ritter geschlagen wurde, sprach bei zahlreichen Gelegenheiten vor dem Galton-Institut und hielt 2014 eine Senior-Vorlesung über Genetik am Institut, von der kein Transkript oder Video verfügbar ist. Als Oxford-Professor war Weatherall Adrian Hills Doktorvater und schließlich sein Chef, als Hill am Weatherall-Institut mit der Erforschung des Immunsystems in Afrika begann. Eine Schlüsselfigur des Weatherall Institute of Molecular Medicine seit seiner Gründung ist Walter Bodmer, ein ehemaliger Präsident des Galton-Instituts.

Während das Galton-Institut versucht hat, sich von seiner Vergangenheit der Förderung der Rassen-Eugenik mit vordergründiger Öffentlichkeitsarbeit zu distanzieren, hat es Familienmitglieder des berüchtigten Rassisten nicht davon abgehalten, Führungspositionen im Institut zu erreichen. Der emeritierte Professor für Molekulargenetik am Galton-Institut und einer seiner leitenden Mitarbeiter ist kein Geringerer als David J. Galton, zu dessen Werken „Eugenics: The Future of Human Life in the 21st Century — Eugenik: Die Zukunft des menschlichen Lebens im 21. Jahrhundert“ gehört. David Galton hat geschrieben, dass das Humangenomprojekt, das ursprünglich von Galtons ehemaligem Präsidenten Walter Bodmer erdacht wurde, „den Spielraum für Eugenik enorm vergrößert hat (...) aufgrund der Entwicklung einer sehr leistungsfähigen Technologie zur Manipulation der DNA“.

Diese neue „breitere Definition von Eugenik“, so Galton, „würde sowohl Methoden zur Regulierung der Bevölkerungszahl als auch zur Verbesserung der Qualität des Genoms durch selektive künstliche Befruchtung durch einen Spender, Gentherapie oder Genmanipulation von Keimbahnzellen umfassen.“

....

Hinzu kommt, dass der Impfstoff von einer Reihe von Sicherheitsproblemen begleitet ist. Kürzlich, am 21. November, schickte ein vierzigjähriger Teilnehmer der klinischen Studie von AstraZeneca, der in Indien lebt, einen Rechtsbescheid an das Serum Institute of India, in dem er behauptet, dass der Impfstoff bei ihm eine akute Neuroenzephalopathie oder Hirnschäden verursacht habe. In der Mitteilung sagte der Teilnehmer, dass er „zumindest für all die Leiden entschädigt werden muss, die er und seine Familie erlitten haben und wahrscheinlich in Zukunft erleiden werden.“

In seiner Antwort behauptete das Serum-Institut, die medizinischen Komplikationen des Teilnehmers stünden in keinem Zusammenhang mit der Impfstoffstudie, und kündigte an, dass es „rechtliche Schritte“ gegen den hirngeschädigten Teilnehmer einleiten werde, da er den Ruf des Unternehmens verunglimpft habe, und stellte Schadensersatzforderung in Höhe von mehr als 13 Millionen Dollar. „Dies ist das erste Mal, dass ich von einem Sponsor gehört habe, der einen Studienteilnehmer bedroht“, sagte Amar Jesani, Herausgeber des Indian Journal of Medical Ethics, über den Vorfall. Das Serum-Institut hat mindestens 18,6 Millionen Dollar von der Bill & Melinda Gates Foundation erhalten und einen Vertrag mit AstraZeneca zur Herstellung von einer Milliarde Dosen des Impfstoffs.

.....

Laut Forbes war der Impfstoff von AstraZeneca in den Tierversuchen nicht in der Lage, die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Alle sechs Affen, denen der Covid-19-Impfstoff von AstraZeneca injiziert wurde, infizierten sich nach der Impfung mit der Krankheit. Alle Affen wurden getötet, was bedeutet, dass nicht bekannt ist, ob diese Affen andere unerwünschte Nebenwirkungen erlitten hätten.

Ein weiteres Problem ist, dass die Studienleitung der Kontrollgruppe — sowohl für die Menschen- als auch für die Tierversuche — den Meningitis-Impfstoff Nimenrix von Pfizer verabreichte, im Gegensatz zu einer Kochsalzlösung, die als Goldstandard für Kontrollen gilt, weil die Forscher sicher sein können, dass die Kochsalzlösung keine unerwünschten Reaktionen verursacht. Die Verwendung des Meningitis-Impfstoffs von Pfizer als Kontroll-Placebo ermöglicht es AstraZeneca, eventuelle Nebenwirkungen in ihrer Covid-19-Impfstoffgruppe herunterzuspielen, indem sie zeigt, dass auch die Kontrollgruppe Nebenwirkungen erlitt. „Der Meningitis-Impfstoff in der AstraZeneca-Studie ist das, was ich als ‚Fauxcebo‘ bezeichnen würde, eine gefälschte Kontrolle, deren eigentlicher Zweck es ist, Schädigungen in der Impfstoffgruppe zu verschleiern oder zu verbergen“, kommentierte Mary Holland, stellvertretende Vorsitzende und Leiterin der Rechtsabteilung von Children's Health Defense.

https://www.rubikon.news/rubrik/6/artikel/das-sterben-nach-der-impfung
weit über 100 Quellennachweise!!!


https://www.rubikon.news/rubrik/6/artikel/leichen-im-keller
Laut Hersteller Moderna geht es bei der mRNA-„Impfung“ eigentlich nicht um einen Impfstoff, sondern um ein “Betriebssystem” für Gentechnik am Menschen (10-12). „Wir hacken im Grunde die Software des Lebens“, sagt Modernas Leiter der medizinischen Forschung (13).


Ich wünsche allen Lesern und Schreibern noch einen schönen Abend und einen ebenso schönen Ostermontag!

--
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
-Werner Heisenberg

Wieso sollte man

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 04.04.2021, 20:01 vor 14 Tagen @ Waldläufer 2925 Views

Denn:
Warum werden die teils unter mysteriösen Umständen nach der Impfung verstorbenen Personen nicht alle obduziert?

Wieso sollte man? Wieso legst du das nicht vor der Impfung im Behandlungsvertrag schriftlich fest, dass du bei einem plötzlichen Todesfall nach der Impfung obduziert werden möchtest auf Kosten des die Impfung durchführenden Arztes? Wenn du dich nicht selber darum kümmerst, wieso sollen das eigentlich andere tun? Verstehe ich nicht.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Das wäre der richtige Ansatz, nur ...

NST ⌂ @, Südthailand, Montag, 05.04.2021, 03:26 vor 14 Tagen @ Mephistopheles 1926 Views

bearbeitet von NST, Montag, 05.04.2021, 04:09

Wieso sollte man? Wieso legst du das nicht vor der Impfung im Behandlungsvertrag schriftlich fest, dass du bei einem plötzlichen Todesfall nach der Impfung obduziert werden möchtest auf Kosten des die Impfung durchführenden Arztes? Wenn du dich nicht selber darum kümmerst, wieso sollen das eigentlich andere tun? Verstehe ich nicht.

.... das würde ja alles bisherige auf den Kopf stellen. Nicht mehr der Arzt entscheidet was und wie es gemacht wird, sondern der Kunde.

Wenn du Antibiotika nimmst und wer hat das noch nicht - kannst du den Arzt und die Pharmahersteller auch nicht darauf verklagen, dass sie im Regelfall mehr gute Bakterien killen, als Schädlinge. Solange jemand sich freiwillig impfen lässt, hat er automatisch die entsprechenden Geschäftsbedingungen akzeptiert .....

Im Zwangsfall - wenn der Staat die Impfung anordnet - spielt das alles gar keine Rolle mehr. Das verhält sich dann so, wie im Krieg, der Staat rekrutiert Soldaten und schickt sie an die Front. Deine einzige Alternative dann - Fahnenflucht, alles andere wird dir dann nichts mehr nützen.

Besonders in den Sozialstaaten ist diese Unmündigkeit in allen Prozessen implizit versteckt zu finden. Je mehr sich staatl. Prozesse in normale Abläufe einklinken, desto unmündiger wird ein Bürger - so einfach ist das. In D hat inzwischen ein Haushund mehr Entscheidungsfreiheiten als ein Steuerzahler und/oder Rentenempfänger.

Die Mehrheit der Bürger wünscht das allerdings ausdrücklich - sonst würden sie die eigenen Lebensrisiken nicht an andere Institutionen auslagern. All jene, welche damit nicht einverstanden sind, suchen sich die passenden Alternativen und werden normalerweise auch fündig. Das können natürlich immer nur selbst geschneiderte Massanzüge sein - das ergibt sich automatisch.

Fazit: Staat zuständig für alle Dinge welche die Herde betreffen, Privatperson zuständig für alle Dinge, die mit dem eigenen Massanzug in Verbindung stehen. Der Staat in welchem die eigenständig Privatperson lebt ist nicht das entscheidende Kriterium - es sei denn er Staat kontrolliert mehr als 50% aller Prozesse, mit denen ich nicht konform gehe - dann muss ich mich eben anderweitig umschauen.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Seit wann muss ein gewaltsam aus dem Leben gerissener Mensch (u.U. Mord) vor seinem Ableben um Obduktion bitten? Wie billig ist denn die Antwort?

Waldläufer @, Sonntag, 11.04.2021, 11:09 vor 7 Tagen @ Mephistopheles 195 Views

Hier heraus:
https://www.bestattungsvergleich.de/ratgeber/sterbefall/leichenschau/

folgendes Zitat:
"Gerichtlich angeordnete Obduktion
Auch die Staatsanwaltschaft oder ein Gericht kann gerichtsme dizinische Obduktionen anordnen. Dies erfolgt dann, wenn man eine nicht natürliche Todesursache, wie ein Tötungsdelikt, Suizid oder Unfalltod vermutet oder offensichtlich ist. In der Regel erfolgt dann eine gerichtlich angeordnete Obduktion, um die Todesursache herauszufinden oder zu bestätigen. Allein der Verdacht auf eine unnatürliche Todesursache reicht aus, um auf dem Totenschein „Todesart ungeklärt“ anzukreuzen und die Polizei zu verständigen."


Wie sollen sonst die Nebenwirkungen der Impfung festgestellt werden können?

Und bitte jetzt nicht die Antwort: "Da hat die Pharmaindustrie kein Interesse daran." Das weiß ich selber auch und eben deshalb müsste sich ein Püschel finden, der die Alten obduziert. Eben, damit man sagen kann: "Genau das ist die Todesursache." Damit man unnötigen Tod verhindern kann.

Von den Jüngeren, die starben, wurden einige untersucht.

--
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
-Werner Heisenberg

Risiko und Nutzen der Impfung

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Sonntag, 04.04.2021, 20:20 vor 14 Tagen @ Waldläufer 3102 Views

Nach der Veröffentlichung einer großen Studie zur Wirksamkeit des Corona-Impfstoffes von BioNTech/Pfizer in Israel mit fast 1,2 Millionen Menschen, überschlugen sich die weltweiten Medien fast, als sie die angeblich überragende Wirksamkeit in den Himmel lobten.

Ein Beitrag auf der "Achse des Guten", unter dem Pseudonym "Jochen Ziegler" verfasst, bürstet die Studienergebnisse gegen den Strich und kommt zu einem völlig anderen Ergebnis, das den Wert der Corona-Impfung generell infrage stellt.

https://www.achgut.com/artikel/was_zeigt_die_israel_studie_zum_biontech_pfizer_impfstoff_

Als Fazit stellt der Autor fest, dass die Impfung einen guten Schutz gegen leichte Grippesymptome bietet, vor einem schweren Verlauf aber wahrscheinlich kaum schützt, vor allem nicht Menschen aus Risikogruppen. Einen Schutz vor dem Tod durch COVID-19 sieht er nach Auswertung dieser Studie als gar nicht gegeben.

Wenn die Impfung also lediglich milde Krankheitsverläufe verhindern hilft, auf schwere Verläufe aber kaum einen Einfluss hat und man sich darüberhinaus dem Risiko einer späteren Autoimmunerkrankung aussetzt, scheint mir das Risiko der Impfung im Verhältnis zum möglichen Nutzen zu groß.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Besucht echte Infizierte!

solstitium @, Montag, 05.04.2021, 09:25 vor 13 Tagen @ Otto Lidenbrock 2226 Views

Weiter untern schrieb ich bereits alle positiv testen und es ist vorbei (Niemand mehr da, der fremdgeschützt werden muss.) DFG Post


Aber wenn wir einfach mal zusammenfassen:
---------------------------------------------

1.) Selbst ein echter Kontakt zum Virus ist, wie wir gesehen haben, genauso gefährlich oder ungefährlich, wie ein herkömmlicher grippaler Infekt.
99,9% sterben nicht daran! (Schweden, Weißrussland, Nicaragua, Florida, North-Dakota uvm.)

2.) An der Impfung sterben 30% (Sen WA Uhldingen)

3.) Am Lockdown sterben 10%.


Das in seinen Auswirkungen und Folgen mit Abstand kleinste Problem der letzten 12 Monate ist also ganz klar der oder das Virus!


Und MIT ANGST wird verkauft!

ANGST ANGST ANGST - Porno, Corona, Dauerbombardement!
(Wir sind alle im Angsporno gefangen, auch wir, die Kritiker!)

Bestenfalls also sogar "echt" positiv Getestete aufsuchen.
(Wer sich nicht traut...Angstporno-Geschädigter)

Der Positive muss Quarantäne halten.
Dass man ihn nicht besuchen darf, steht nirgends!
(Die unterstellen, dass wir, weil Angspornoverseucht, es von alleine nicht machen)!

Zu guter letzt:
Nicht vergessen, dass 80% aufgrund der körpereigenen trainierten Immunität ohnehin immun sind!
(Corona-ausschuss.de Dr. Wodarg so vor 2-3 Monaten)


Angst zu besiegen und zwar eine Pseudo Medien- inszenierte Angst, ist kein hohles Gefasel, es geht genau so!

(vgl. Flugangst-Behandlung)

Coronaausschuss im wahrsten Sinne des Wortes ...

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 05.04.2021, 10:45 vor 13 Tagen @ solstitium 1667 Views

Deutschland:

Wo sind die 8,3 Millionen Lockdowntoten?

Wo sind die 3 Millionen Impftoten?

Für mich sieht das nach ejaculatio praecox in deinem ganz persönlichen Angstporno aus ...:-P

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Mir hat eine Bekannte erzählt, sie kennt einen Coronatoten und einen Suizid wegen Bankrott. Etwas ist dran an der Sache! o.T.

Waldläufer @, Sonntag, 11.04.2021, 11:36 vor 7 Tagen @ FOX-NEWS 199 Views

o.T.

--
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
-Werner Heisenberg

Das ist ein Toter durch Suizid. Die Rede war von 10% Lockdowntoten. Da alle betroffen sind, also 10% der Bevölkerung. (owT).

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 11.04.2021, 22:44 vor 7 Tagen @ Waldläufer 160 Views

.

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Blödsinn

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Montag, 05.04.2021, 10:55 vor 13 Tagen @ solstitium 1571 Views

Der Positive muss Quarantäne halten.
Dass man ihn nicht besuchen darf, steht nirgends!


Doch, das steht in der behördlichen Anweisung, die dir dein Ordnungsamt zuschickt. Separieren heißt allein bleiben. Besuche sind explizit verboten und werden mit Bußgeld belegt. Genauso rumturnen im öffentlichen Raum.
Hab das Schreiben hier.

--
Gruß
Der_Chris
Die falschen Ehrlichen sind die wahren Gefährlichen

Gibt es eigentlich ein einziges Beispiel, wo das DDR-Regime dermaßen repressiv in die Freiheitsrechte des Bürgers eingegriffen hat wie das BRD-Regime? Oder das Naziregime?

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 05.04.2021, 17:46 vor 13 Tagen @ der_Chris 851 Views

Der Positive muss Quarantäne halten.
Dass man ihn nicht besuchen darf, steht nirgends!

Doch, das steht in der behördlichen Anweisung, die dir dein Ordnungsamt zuschickt. Separieren heißt allein bleiben. Besuche sind explizit verboten und werden mit Bußgeld belegt. Genauso rumturnen im öffentlichen Raum.
Hab das Schreiben hier.

Wenn ja, bitte Belege!

Ansonsten lässt das Schlimmes ahnen für unsere Zukunft (nicht wegen Corona).

Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.
https://www.gutzitiert.de/zitat_autor_jean_claude_juncker_thema_politik_zitat_36252.html

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Belege über Belege

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Montag, 05.04.2021, 18:21 vor 13 Tagen @ Mephistopheles 926 Views

1. Bitte Paragraph 9 Absatz 2 anscrollen

2. DDR: Denke an Hohenschönhausen, oder die Mauer, oder Bautzen. Das waren massive Eingriffe

3. III Reich: Denke an Konzentrationslager, Gestapobesuche, Berufsverbote - ohne Kommentar

Noch sind wir nicht soweit, aber der Sommer wird es bringen.

Aussetzen der Bundestagswahl
Kennzeichnungspflicht Geimpfter ( durch den digitalen Impfpass)
Berufsverbot für bestimmte Berufsgruppen, wenn nicht geimpft (Lehrer, Altenpfleger, etc.)

Wird alles kommen mit der Notstandsverordnung. Dann ist die Falle aber schon zugeschnappt.
Eurogendfor ist das Zauberwort!

--
Gruß
Der_Chris
Die falschen Ehrlichen sind die wahren Gefährlichen

Man hat nur Leute ausgebürgert und vergast. (owT)

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 05.04.2021, 23:36 vor 13 Tagen @ Mephistopheles 489 Views

.

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Die Vergleiche hinken ....

NST ⌂ @, Südthailand, Dienstag, 06.04.2021, 03:33 vor 13 Tagen @ Mephistopheles 537 Views

bearbeitet von NST, Dienstag, 06.04.2021, 03:46

Gibt es eigentlich ein einziges Beispiel, wo das DDR-Regime dermaßen repressiv in die Freiheitsrechte des Bürgers eingegriffen hat wie das BRD-Regime? Oder das Naziregime?

..... die Systeme haben sich weiter entwickelt und verbessert. Direkte KZ und Gefängnisse werden in der alten Form nicht mehr benötigt. Auch die ganzen Schlapphüte von damals, gibt es in den neueren Systemen nicht mehr - nur noch Sondereinsatzgruppen - und die sind bewusst sehr klein gehalten.

Das Radio - die Göbelsschnauze, die wurde enorm verbessert. Jeder bis auf wenige Sektierer werden davon inzwischen erfasst. Es sind auch längst nicht mehr die zentralen Staatsmedien, welche die Massen steuern - die könnte man einfach auslassen oder ausschalten. Im Westen ist es die Organisationsform, mit der die sozialen Einrichtungen wie Krankenkassen, Steuern und Rentenleistungen verwaltet werden, welche die Kontrollmacht ausüben.

Mit diesen Strukturen werden die notwendigen Psychop - Operationen durchgeführt. Sollte eine Gruppe auf die Idee kommen, dort Sand ins Getriebe zu streuen, wird der Mob sie lynchen. In Ländern wie China ist das sehr gut zu beobachten, weil dort alles mit neuester Technik aufgebaut wurde - jeder der am Wohlstand teilhaben will, muss dort auch ein Smartphone besitzen.

Wer am Wohlstand teilhaben will, muss mitspielen, das ist alternativlos. Sie haben uns am Wickel, weil es unsere eigenen Bedürfnisse sind, mit denen sie spielen können. Inzwischen ist diese Bedürfnisbeglückung so gut perfektioniert, dass sie sich problemlos an kulturelle Unterschiede adaptieren lässt. Das erledigt bei Amazon und Co. inzwischen eine KI Instanz, so ganz nebenbei.

Aus dieser Simulation steigt niemand mehr aus - ganz einfach deshalb, weil Körper, Jugendlichkeit, Gesundheit und grüne Phantasien in allen Volkskörpern inzwischen als Progamm hinterlegt sind.

Nur die harte Realität bietet eine Möglichkeit, das Programm wieder umzuschreiben. Die Realität sieht so aus: Alle sind sterblich - niemand kennt seine Stunde, in der er abtreten muss. Im Normalfall bestimmen Alter, Krankheit und Tod den Lebensrhythmus - korrekt heisst das: bis max. 25 Jahre Wachstum - bis Mitte 40 - kann man mit entsprechend Verhalten diesen Zustand konservieren und dann geht es zuerst langsam, danach mit zunehmendem Tempo dem Ende entgegen.

Natürlich kann man mit Hilfsmitteln, das ganze um einige Jahre in die Länge ziehen - am Ergebnis ändert es nichts - und das ist der Tod.

Das Ende kennt jeder - den Tod. Also geht es nur um das Leben bis dahin. Heute wird das schon zum grössten Teil von den FANG Unternehmen geplant und auch als Pakete, die man sich selbst aussuchen kann, verkauft. Das wird sehr bald in allen Ländern der Welt ähnlich praktiziert werden. Das ist dann die -Schöne neue Welt-

Mit welchen Methoden die Unternehmen das im Hintergrund abwickeln, will niemand wissen, der dort Kunde ist. Nicht mal die knallharten Fakten auf dem Tisch, wird daran etwas ändern. Das Theater -Corona- zeigt die ganzen Facetten auf, welche in diesem Spiel eine Rolle spielen. Die Mehrheit wird sich gerne und oft impfen lassen - egal ob medizinisch sinnvoll oder nicht, darum geht es doch gar nicht.

Die Alternativen zum Spritzen, wären die alten Methoden der alten Systeme - denn jene die an den Hebeln sitzen sind immer noch die gleichen Gruppen - und die haben ihr Spiel im Griff, denn es sind ihre Spielregel nach denen gespielt wird.

Man hat nur Leute ausgebürgert und vergast

Nicht- Man - waren es, auch nicht die viel gerühmten Eliten waren es - sondern damalige Familienväter und Mütter haben diese Tätigkeiten aus Gründen des Broterwerbs erledigt und nach einem ereignisreichen Arbeitstag gingen sie nach Hause, sich um die Kinder zu kümmern. Dieses System war die erste Globalisierung - in jedem Land lief das ähnlich - hat sich einfach so ergeben, eine strukturlose Steuerung nennt man das auf neudeutsch.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Sehr erstaunlich, dass da bei T-Online zu lesen ist.[ot]

Steppke, Montag, 05.04.2021, 10:08 vor 13 Tagen @ Olivia 1172 Views

Ja, man bemerkt nun öfter Meldungen, die vor 1 Jahr nicht hätten plaziert werden dürfen.

Olivia, Montag, 05.04.2021, 11:20 vor 13 Tagen @ Steppke 1449 Views

Auch die EU wird langsam tätig und begreift, dass das "Seidenstraßenprojekt" ihr selbst an den Kragen geht und damit zudem ALLE sogenannten "Umweltziele" hinfällig werden.

https://www.welt.de/wirtschaft/article229690711/China-EU-greift-gegen-unfairen-Wettbewe...

Heute morgen noch las ich einen Artikel darüber, wie Amazon mithilfe chinesischer "Subunternehmener" (vmtl. Millionen von 1-Mann-Unternehmen) Zoll- und MWST-Schranken umgeht und mithilfe von Dumpingpreisen den hiesigen Firmen den Rest gibt..... aber wenn die auch alle in China herstellen lassen, dass bleibt das wohl nicht aus. Den Artikel finde ich leider nicht mehr. Offenbar plant ein Betroffener mithilfe der IHK zu klagen, da Amazon den "Löschaufforderungen" für solche Angebote nur sehr "zögerlich" nachkommt.

Dafür läuft mal wieder ein solcher Artikel unter "Regionales"..... A's Lieferanten und deren Autos..... https://www.welt.de/regionales/nrw/article229515285/Zoll-kontrolliert-Amazon-Paketzuste...

Fazit: Die sogenannte Globalisierung ist ein Kampfmittel um alle Errungenschaften in Europa schrottschreif zu "schießen"..... Aber ..... nicht nur in Europa.... und es passiert mithilfe von massivem Betrug.... wie sollte es auch anders sein. Das ist ein Komplex, der sich nicht von Corona trennen läßt.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Warum werden einige Geimpfte so krank, dass sie sterben, während die Impfung anderen nichts auszumachen scheint?

Waldläufer @, Sonntag, 11.04.2021, 11:16 vor 7 Tagen @ Olivia 253 Views

bearbeitet von Waldläufer, Sonntag, 11.04.2021, 11:30

Eine mögliche Ursache könnte sein, sagte ein Arzt, dass bei den meisten der Impfstoff im Muskel verbleibt und bei anderen der Impfstoff durch das Blut (Blutgefäß beim Impfen getroffen) im Körper verteilt würde.

Das ist aber spekulativ; eine Obduktion könnte das evtl. klären.

@ Olivia: Die Coronakranken aus Ihrem Umfeld, wurde bei denen der Vit. D Spiegel gemessen? Das sind Dinge, wie das Obduzieren, die versuchen, den Ursachen auf den Grund zu gehen/ Hilfe zu finden. Mehrere Personen aus meiner Familie haben Vit. D gegessen, den ganzen Winter durch und trotzdem stellte sich bei einer Blutuntersuchung heraus, der Spiegel ist viel zu niedrig. Wie kann das sein?
Welches ist das beste Präparat/ Anbieter?

War jemand aus dem Forum (oder von den anderen Lesern hier) krank und kennt der seinen Vit-D Spiegel? Das würde mich sehr interessieren! Man müsste dieses Wissen zusammentragen, wenn die Mediziner es schon nicht tun.

Hat jemand Chlordioxid ausprobiert? Bei normalen Infekten hilft das enorm gut, das kann ich bestätigen. Wie ist das bei Corona?

Wer die Seite noch nicht kennen sollte: www.freizahn.de Da steht wahnsinnig viel über Chlordioxid.

--
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
-Werner Heisenberg

Ein paar Infos und Links für dich zum Einstieg - u.a. signifikanter Anstieg der Seniorensterblichkeit nach Impfbeginn ?

Odysseus @, Sonntag, 11.04.2021, 12:40 vor 7 Tagen @ Waldläufer 241 Views

bearbeitet von Odysseus, Sonntag, 11.04.2021, 12:52

Eine mögliche Ursache könnte sein, sagte ein Arzt, dass bei den meisten der Impfstoff im Muskel verbleibt und bei anderen der Impfstoff durch das Blut (Blutgefäß beim Impfen getroffen) im Körper verteilt würde.

Das ist aber spekulativ; eine Obduktion könnte das evtl. klären.

Bitte als Einstieg dazu hier lesen:

https://www.wodarg.com/

@ Olivia: Die Coronakranken aus Ihrem Umfeld, wurde bei denen der Vit. D Spiegel gemessen? Das sind Dinge, wie das Obduzieren, die versuchen, den Ursachen auf den Grund zu gehen/ Hilfe zu finden. Mehrere Personen aus meiner Familie haben Vit. D gegessen, den ganzen Winter durch und trotzdem stellte sich bei einer Blutuntersuchung heraus, der Spiegel ist viel zu niedrig. Wie kann das sein?
Welches ist das beste Präparat/ Anbieter?

Alles schon mehrfach besprochen. Hier ist die Frage, WIEVIEL pro Tag an Vit.D eingenommen wurde. Wenn der Spiegel niedrig ist, müssen ein Weile sehr hohe Dosen eingenommen werden, um den Spiegel schnell anzuheben. Bin schon vor über 10 Jahren durch meinen Arzt darauf gekommen. Er verschrieb 20.000i.e. am Tag für 4 Wochen, danach 1000 i.e. täglich.
Natürlich nehme ich heute deutlich mehr.
Heute gelten per EU bis 4000 i.e am Tag als unbedenklich.
@ottoasta hat da schon oft zu geschrieben, weit vor Corona.

War jemand aus dem Forum (oder von den anderen Lesern hier) krank und kennt der seinen Vit-D Spiegel? Das würde mich sehr interessieren!

Mich auch. Die Familie nimmt komplett Vit D 3-5000 i.e. am Tag. Schon vor Corona.
Keinerlei Anzeichen einer Erkrankung bislang. Zum Teil beruflich mit vielen Kontakten.
FFP-Masken schnallt sich da keiner um.

Man müsste dieses Wissen zusammentragen, wenn die Mediziner es schon nicht tun.

Da tut sich schon einiges:
Ein Einstieg zu Vit.D und aktueller stand zu Covid (27 Min)
https://www.youtube.com/watch?v=Gr2hF-qlIcU
Desweiteren:
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=553919

Hat jemand Chlordioxid ausprobiert? Bei normalen Infekten hilft das enorm gut, das kann ich bestätigen. Wie ist das bei Corona?
Wer die Seite noch nicht kennen sollte: www.freizahn.de Da steht wahnsinnig viel über Chlordioxid.

Auch schon oft Thema und etliche Foristen nutzen es.
Habe ich heute dazu gepostet:

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=560869

Deine Fragen lassen darauf schließen, dass du nur wenig bzw. selten hier mit liest.
Die Forumssuche ist zwar nicht so dolle, aber mit ein paar Schlagworten kommst du schon in die richtige Richtung.

Zuletzt ein Video, dass verdeutlicht, wie die Seniorensterblichkeit nach Impfbeginn zugelegt hat. Ein Skandal. Oder sieht jemand einen dicken handwerklichen Fehler, der die Aussagen relativiert? (Dauer: 5 min)
https://odysee.com/@Die.Impformierten:b/CI80+:c


England hat aktuell fast 50% die erste Impfung verpasst, komplett geimpft sind knapp 10%.
Da sollte man hinschauen in den nächsten Wochen.
https://www.google.com/search?q=england+impfung+corona&client=ubuntu&hs=JEb&...


Gruß Odysseus

Maskenrückruf durch kanadische Gesundheitsbehörde

Dan the Man @, Mitten in D, Montag, 05.04.2021, 10:50 vor 13 Tagen @ Waldläufer 1663 Views

In den Masken wurde Graphene gefunden, ein neuartiges Nanomaterial, das beim Einatmen Lungenschäden verursachen kann, wie im Tierversuch festgestellt wurde.

Was nun? Die Gesundheitsbehörde nimmt die Masken weg, der Wächter am Supermarkt verlangt sie.

https://globalnews.ca/news/7736862/mask-recall-graphene/


Asbest heißt jetzt Nano

Möglicherweise handelt es sich um solche "Neu-Produktionen/Erfindungen". Ich vermute, dass die FFP2-Masken ausgereift sind. Kauft halt europäische Masken, die könnt ihr ggf.in Haftung nehmen....

Olivia, Montag, 05.04.2021, 11:24 vor 13 Tagen @ Dan the Man 1245 Views

Drecks-Globalisierung......

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

"Kauft europäische Masken" - sind leider zu teuer für Heuchel-Olivia aus der chinesischen Preisplankommission

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Montag, 05.04.2021, 13:02 vor 13 Tagen @ Olivia 1426 Views

Hallo Leute, hallo Olivia,

hier noch einmal die Original-Olivia, die gerne über Maskenpreise bestimmen möchte, wo es gerade keine gibt.

Für Oliva ist Marktwirtschaft eine Schönwetterveranstaltung, die gerne mal abgesagt werden muss, wenn es bei ihr regnet:

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=523322

Gruß
paranoia

P.S.: Immer mehr Leute entpuppen sich als extrem widersprüchlich. Neben Nekro-DT nun auch Kommi-Olivia. Da empfehle ich doch glatt, präventiv mal einen Finger in ein Oxymeter zu stecken! [[euklid]]

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Ehrlich gesagt, ich komme nicht mehr ganz mit ....

NST ⌂ @, Südthailand, Montag, 05.04.2021, 16:28 vor 13 Tagen @ paranoia 1328 Views

P.S.: Immer mehr Leute entpuppen sich als extrem widersprüchlich. Neben Nekro-DT nun auch Kommi-Olivia. Da empfehle ich doch glatt, präventiv mal einen Finger in ein Oxymeter zu stecken! [[euklid]]

..... die Chinesen sind doch Kommunisten :-P und du hast sehr gut bemerkt, in Olivia will die Kommunistin endlich mal an die frische Luft. Was hat sie gegen die Schlitzaugen oder den gelben Touch -- trotzdem oder gerade deswegen schreibt sie doch fleissig im Gelben ... [[hae]]

Ich glaube wir sind uns da einig - das sind die Hormone - die weiblichen. Läuft bei mir keinen Deut anders, sind nur andere Themen. Fast stündlich wechselt die Stimmungslage - aus schwarz wird weiss ... und dann wird es bunt. Das Problem ist, jeder Mensch ist kompromittiert - denn er ist aus dem Bauch einer Frau gekrochen.

Ich kann die Transhumanisten verstehen - die wollen dieses Spiel beenden. Was die noch nicht verstanden haben, jede Art von Wahrnehmung ist kompromittiert, nicht nur die Komponente Frau. Das Problem wird nur auf eine andere Ebene verlagert.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Hast du es immer noch nicht verstanden? Ich will keine "Kochschürzen", sondern FFP2- oder FFP3-Masken. DIE gibt es inzwischen von europäischen Herstellern.

Olivia, Dienstag, 06.04.2021, 22:55 vor 12 Tagen @ paranoia 344 Views

Die sind geprüft und zertifiziert und die Hersteller müssen bei Produktmängeln potentiell haften.

Die Tücher von Deinem Unterwäsche-Lieferanten kann man sich als Freizeitbeschäftigung kaufen, wenn man Lust hat.

Warum sollte ich mir wohl so eine überteuerte "Baumwollschürze" von dem Unterwäsche-Fabrikanten kaufen. Für das Geld bekomme ich wirklich sinnvolle Masken. Und JA, da ich bereits seit über 1 Jahr Masken benutze, habe ich inzwischen auch schon viel Geld dafür ausgegeben. Jedenfalls mehr, als ich für die kleinen "Waschläppchen" hätte zahlen müssen.

Es werden u.a. gute Masken in der Schweiz hergestellt und wer es etwas preiswerter haben möchte, der kann sich auch mit Mehrfach-Masken beschäftigen, die aus Polen kommen.

Wenn man viele Stunden in "engen" Umgebungen unterwegs ist, dann empfehlen sich sehr hochwertige Masken (+/- 50 Euro das Stück).... Man kann sie mehrfach nutzen. Kann man sich sogar über Drogeriemärkte bestellen. Beim Einkaufen und im Alltag tun es auch die preiswerteren Masken, denn dort hält man sich ja nicht so lange auf. Auf langen Flügen oder bei langen Zugfahrten würde ich aber hochwertige Masken aufsetzen.

Sicherlich aber keine "Baumwollwindel" wie die von dem genannten Produzenten. An "Alltagsmasken" hatte ich nie Interesse. Im "Alltag" trage ich keine Maske.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.