Damit wir sie - wie 2001 und 2015 - billig kaufen können

Lobo, Donnerstag, 28.03.2024, 23:40 (vor 15 Tagen) @ FOX-NEWS1083 Views

Noch ernster: Nieten als Manager, staatliche Stümper, frustrierte Anleger und der Hass auf Wladimir mach(t)en es möglich.

Es ist kein Geheimnis, dass sich im Minengeschäft die dümmsten Manager die Klinke in die Hand geben.
Dazu kommen staatliche Wegelagerer mit unkalkulierbaren Begehrlichkeiten, Auflagen und Aktionen, wie zuletzt in Panama.

In den letzten zwei Jahren wirkte besonders, dass die Allerwertesten im Wertewesten dem Kerl aus dem Kreml die Freude an seinem vielen Gold verleiden wollten. Dazu wurden seit März 2022 beispiellos die Minenaktien und auch Silber gedrückt, da es dort leichter als beim Gold geht. Dies hat den gesamten Sektor belastet.
Man sieht es krass bei Palladium. Das "Russenmetall" kollabierte in zwei Jahren von 3400 auf 850 Dollar.

Nein, die Produktionskosten sind nicht das Problem. Die Goldförderer verdienen momentan im Durchschnitt über 800 Dollar je Unze. Und die Kurse der Minenaktien dümpeln heute auf dem Niveau des Jahres 2008 - als der Goldpreis bei 700 bis 800 Dollar lag! Das wird sich ändern. Man muss nur warten, bis die anderen aufwachen.

Keine Sorge, Silber wird sehr bald munter und folgt dem gelben Bruder. 30 bis 35 Dollar sind nur ein Etappenziel.


Der Wolf grüßt den Fuchs


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung