Dort wird es dann ein CDU-BSW-Bündnis geben, per "Weisung" aus Berlin, und danach geht es weiter wie bisher (befürchte ich) [mkT]

Steppke, Samstag, 03.02.2024, 18:20 (vor 24 Tagen) @ Reffke810 Views
bearbeitet von Steppke, Samstag, 03.02.2024, 19:19

Schon vor einem Jahr konnte man an der unglaublich hohen Anzahl an Einladungen Wagenknechts zu "Talkshows" erkennen, dass da was "geplant ist".

So viel mediale Aufmerksamkeit bekommt man nicht, wenn man ein Problemfall ist bzw. werden könnte.

Wagenknecht bzw. BSW wurden ganz bewußt, mit viel Vorlaufzeit, aufgebaut, um die Unzufriedenen der "Ampel" einzusammeln und eine AfD-Regierungsbeteiligung bzw. Mehrheit zu verhindern.

Dazu durfte Wagenknecht auch praktisch täglich Forderungen, die eigentlich von der AfD kommen, problemlos überall umherposaunen.

Das war kein Zufall. Das war geplant!

Ähnliches werden wir in Thüringen sehen usw.

Und dann geht es 5 Jahre einfach weiter, mit dem ganzen Irrsinn, alles wird noch schlimmer, bis zum point of no return.

Die nächsten Wahlen werden gar nichts ändern, weder die Landtagswahlen, noch die nächste Bundestagswahl.

Wie perfide-perfekt DIE arbeiten, kann man gerade bei diesen ganzen "gegen-Rächtz"-Demos sehen.

In Potsdam gab es ein ganz normales Treffen, nichts war geheim, nichts illegales oder verfassungsfeindliches wurde gesagt und nun schreien Hundertausende hysterisch umher, weil man denen so das Hirn gewaschen hat, dass die tatsächlich glauben, Adolf übernimmt übermorgen wieder die Macht.

Die fangen auch bald an zu morden, die "Guten". So aufgehetzt sind die mittlerweile.

Und die (im Hintergrund agierenden) Organisatoren und NGOs, die so etwas auf die Beine stellen können, können noch viel, viel mehr.

Selbst die massiven Demos der Landwirte, Handwerker etc. interessiert die nicht, denn sie haben das "Agrardieselgesetz" einfach beschlossen. Nicht aus Überheblichkeit oder Dummheit, sondern weil sie wissen, sollte es eng werden, dass sie dann einfach die CDU und/oder BSW mit ins Boot holen und einfach weitermachen können.

20% AfD sind nett, reichen aber nicht ansatzweise, um irgendetwas zu ändern.

Muss man leider so sagen ...

mMn


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung