Der Staat als Räuber und die Vernichtung des Mittelstandes. Eine Agenda?

Arbeiter, Freitag, 19.05.2023, 13:21 (vor 376 Tagen)4000 Views
bearbeitet von Arbeiter, Freitag, 19.05.2023, 13:27

Interessantes Gespräch fürs Wochende

https://www.youtube.com/watch?v=oJ80-hMAYXM&

Videobeschreibung:

Der Staat als Räuber und die Vernichtung des Mittelstandes. Eine Agenda?

Eine Diskussionsrunde initiiert von der "Gesellschaft in Fortschritt und Freiheit e.V." über die Macht des Staates und seine Gier nach dem Geld seiner Bürger.

Die EU hat still und heimlich das Vermögensregister beschlossen. Was ist der Zweck dahinter? Folgt eine Vermögensabgabe und der Lastenausgleich? Und warum wird dieses Thema von den Mainstream-Medien faktisch unter den Tisch fallen gelassen? Und warum wird die Abschaffung des Bargeldes vorangetrieben?

Es diskutierten Ralf Flierl, Dr. Markus Krall, Prof. Dr. Karl-Friedrich Israel unter der Moderation von Holger Douglas.

Viele viele interessante Aspekte.

Z.B. Es gab eine Studie, die aufgezeigt hat, daß schon 1% Vermögensabgabe, mit Freibetrag 1 Mio, zu einer deutlichen Minderung des Lohnniveau bei der breiten Masse führt.

Z.B: Medien sorgen bewusst für Informationsflut und die wichtigen Themen werden bewusst ausgelassen. Also wesentlich sind die Informationen, die die Medien aussparen.

Gruß

Arbeiter


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung