Metropolit der russisch-orthodoxen Kirche spricht vor dem UN-Sicherheitsrat

Manuel H., Mittwoch, 18.01.2023, 05:04 (vor 15 Tagen) @ Olivia1057 Views

Zitat
Er habe ferner darauf hingewiesen, dass die Repressionsorgane allein im Jahr 2022 129 Kirchen der ukrainisch-orthodoxen Kirche beschlagnahmten. Nach seiner Rede forderten die Vereinten Nationen die Kiewer Behörden auf, bei der Durchführung von Durchsuchungen in Gotteshäusern das Völkerrecht in vollem Umfang einzuhalten, wobei sie – wie Readova anmerkt – "aus irgendeinem Grund vergaßen", die grundsätzliche Unzulässigkeit solcher Maßnahmen in Kirchen zu erwähnen.

https://test.rtde.tech/international/131481-liveticker-ukraine-krieg-rt-korrespondent/
(Meldung von 22:49 Uhr)

Der Würdenträger wurde über eine Live-Schalte zugeschaltet. Der Westen stellt Russen ja keine Visa mehr aus, somit haben sie den Russen den persönlichen Zugang zu allen UNO Sitzungen verboten.

Dabei dürfte der Westen sich verpflichtet haben, allen Mitgliedern der UNO uneingeschränkten Zutritt zur UNO zu gewähren. Also ein weiterer grober Vertragsbruch. Eigentlich sollten die USA das Gastrecht verlieren und ein neutrales Land für UNO Konferenzen gefunden werden, das Verträge nicht bricht.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung