Abschließender Kommentar meinerseits zu diesem Thema

helmut-1, Siebenbürgen, Sonntag, 20.11.2022, 07:07 (vor 11 Tagen) @ Ankawor242 Views

Da ich von Flugzeugen sowie überhaupt von der Aeronautik nichts verstehe, verlasse ich mich lieber auf das, was mir Leute sagen, die eben davon was verstehen. Ich kenne die Militärflieger nur aus der Zeit, als ich aus denen herausgesprungen bin.

Ich setze diese Bewertung nur deshalb herein, damit man mit voreiligen Beurteilungen vorsichtig ist und nicht hinter jedem Baum einen Räuber sucht. Mit solchen - fast paranoiaartigen - Kommentaren machen wir uns und das Forum unglaubwürdig. Dasselbe gilt für irgendwelche Horrormeldungen von anderen Kontinenten, die sich bei genauerer Überprüfung als haltlos herausstellen.

Die Meinung eines Kenners der Materie:

DALLAS CRASH
Nach ersten Analysen von Experten liegt hier ein Pilotenfehler seitens des Piloten des Kampfjets vor, alles andere scheidet sicher aus.

https://www.youtube.com/watch?v=rumZ1jc74f4

In diesem Fall wird auch schon im Detail erläutert, welcher Fehler gemacht wurde. Vermutliche Ursache ist die schlechte Sicht in so einem Flugzeug von Haus aus nach vorne wegen der Nase, und ein -blind spot- der entsteht, wenn das Flugzeug eine Kursänderung abwärts fliegt und der Anstellwinkel -angle of attack- (in diesem Fall der Neigungswinkel der linken Tragfläche) eine bestimmte Gradzahl übersteigt.

Der Pilot hat nicht erkannt, bzw. konnte gar nicht abschätzen, wo der Bomber ist.Diese Kursänderung war nötig, weil er wohl vom vorgegebenen Kurspfad abkam. DieseOldies werden von Hand geflogen, anders eben als in Passagierjets. Da verhindert der Autopilot und der GPS Computer, dass der Winkel überzogen wird, selbst wenn der Pilot eine Kursänderung von 90° oder mehr eingibt. Alternativ früher in Passagierjets und Militärtransportern ein Drehschalter, der so genannte bank-switch mit Vorgaben in Grad z.B. 10° - 15° - 25° worauf der Autopilot der den eingestellten Kurs geradeaus fliegt eine leichte Kurve fliegt und das Flugzeug sicht dann nur leicht neigt nach links oder rechts.

Wird bei einem Flugzeug der Anstellwinkel abrupt stark überschritten, kann das zur Überbelastung führen. In dem Fall brechen die Tragflächen ab, denn alle verbauten Teile haben einen max. Wert der nicht überschritten werden darf. Alternativ geht der Auftrieb unter den Tragflächen auf null, wenn die Tragflächen in einer Kurve fast senkrecht stehen. In geringer Höhe ist dieses Problem nicht mehr zu beheben. Grund etlicher Unfälle bei Airshows, bei denen der Pilot per Raketenschleudersitz gerade noch raus kam. In modernen Kampfjets akustische Warnmeldung, wenn zu steil. Dabei werden ggf. auch noch die G-Werteüberschritten, der Pilot bekommt den -red out-
-
https://en.wikipedia.org/wiki/Redout


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung