Kleiner Bericht zur erwarteten Energieknappheit aus der Schweiz (mT)

DT, Sonntag, 13.11.2022, 16:55 (vor 13 Tagen)2905 Views

War bei einem Kunden in der Schweiz und habe ihn gefragt, ob er denn im "besseren Deutschland" lebt, mit eigenen AKWs, vielen Wasserkraftwerken, Neutralität und keine Anti-Rußland-Haltung usw.

Er hat gesagt, die Regierung hat die Bürger bereits auf Brownouts vorbereitet. Sie rechnen mit stundenweisen Abschaltungen. Das Problem, so erwartet er es, ist die ungenügende Versorgung mit frz. AKW Strom aufgrund der momentanen Reparaturen.

Das Problem ist wohl auch, daß die Speicherseen nicht so voll sind, weil es im Sommer nicht so viel geregnet hat.

Gas spielt wohl nicht so eine große Rolle, er hat zum Beispiel zuhause eine Wärmepumpe zum Heizen.
In seinem Geschäft wurde der Strompreis kürzlich von 5 ct auf 25 ct angehoben, eine Ver-5-fachung. Aber immer noch günstiger als im Habeckland.

Die Räume werden auch da auf 19°C abgekühlt. Zwischen Weihnachten und Dreikönig war auch so eine Art Zwangsurlaub angedacht, momentan liegt das aber auf Eis.

War baß erstaunt, daß es sowas in meinem Traumland gibt, wo man so agiert, wie ich das tun würde, wenn Deutschland nicht unter Besatzungsstatut wäre und von Tributen und Reparationen geplagt wird.

Dachte, die kommen ungeschoren davon und beziehen nach wie vor ihr günstiges Gas und lassen ihre 50 Jahre alten AKWs weiter laufen.

DT


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung