Die derzeit handelnden Personen (Baerbock/Habeck) haben schon vorher durch unglaubliche Unkenntnis geglänzt. Sie können daher gut instrumentalisiert werden. Scholz wird das alles wissen.

Olivia, Samstag, 06.08.2022, 09:28 (vor 61 Tagen) @ nereus675 Views
bearbeitet von Olivia, Samstag, 06.08.2022, 09:34

Insofern bin ich froh, dass Scholz im Hintergrund wenigstens etwas "Verzögerung" in die Sache hineinbringt. Und seine "Kriegsministerin" mit ihren 5.000 Stahlhelmen finde ich einfach phantastisch. Großartig! Genauso! Frieden schaffen mit weniger Waffen! War das nicht immer das Credo der SPD und der Grünen? Das sollte man den kriegsbesoffenen Ukrainern und Amis auch mal beibringen. Nicht zu schweigen von dieser "kriegsbesoffenen" FDP-Frau, bei der dem unvereingenommenen Beobachter alle möglichen Gedanken darüber durch den Kopf gehen, für WEN die eigentlich im Parlament sitzt.

Gut, dass Schröder sich wenigstens für die Energiesicherheit Deutschlands einsetzt.

Nachdem wir früher die Freiheit am Hindukusch verteiden mußten, sollen wir jetzt offenbar die Geldflüsse der ukrainischen Oligarchen verteidigen. Oder geht es eher um die Liegenschaften der Niederländer in der Westukraine? Aber da ist ja gar kein Krieg..... also alles Paletti, oder nicht?

Und wenn die ganzen unkontrollierbaren Giftküchen (sprich US-Bio-Labore) in der Ukraine aufgelöst werden, dann fühle ich mich persönlich erheblich sicherer. Einen weiteren "WUHAN-Unfall" in direkter Nähe wollen wir doch eigentlich nicht, oder?

Warum rühren sich eigentlich die Fridays for Future nicht? Hat man denen in der Schule nicht beigebracht, dass ein großer Krieg oder die Bio-Labore sie viel schneller vom Erdball tilgen können als die Klimakrise? Wahrscheinlich wurde das an einem Freitag in der Schule durchgenommen und da haben sie dann wohl gefehlt..... wie bedauerlich.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung