Die Inzidenz ist kein Maßstab für die Prävalenz (das Vorherrschen) einer Erkrankung!

paranoia, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Sonntag, 21.11.2021, 17:38 (vor 11 Tagen) @ CalBaer1085 Views

Hallo CalBaer,

bitte lese hier:

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=584136

Stell' Dir bitte vor, Du gehst zur Kirmes. Da sind Lostrommeln. Jedes zehnte Los gewinnt.
Die Gewinnwahrscheinlichkeit ist also überall gleich.

Die Lostrommeln sind unterschiedlich hoch befüllt.

Jetzt kommt ein Tierarzt und ein Bankkaufmann und wollen das Losgeschehen kontrollieren!
Dazu definieren sie die "Gewinninzidenz".
Da werden alle Gewinnlose durch die Anzahl der Lose in den Trommeln dividiert.

Ergebnis:
Überall unterschiedlich hohe Inzidenzen.
Was macht der Tierarzt und der Bankkaufmann?
Sie gehen zu der Bude mit der höchsten Inzizdenz, denn dort wurden ja die meisten Gewinne ausgeschüttet!

In Wirklichkeit interessiert aber nicht die Anzahl Gewinnlose dividiert durch die Anzahl der Lose in der Trommel - diese Zahl steigt einfach bei mehr Ziehungen!

Es interessiert nur wieviel Lose man für ein Gewinnlos ziehen muss - und bei dieser Kirmes sind es im Durchschnitt zehn - bei allen Buden gleich!

Daran ändert auch keine "Gewinninzidenz" nichts.

Herzliche Grüße mit der Bitte, einmal nachzudenken!
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.