Da wir es im Herbst möglicherweise auch nicht nur mit Börsenturbulenzen zu tun haben, hier ein paar Hinweise für "Ungeimpfte".

Olivia, Dienstag, 20.07.2021, 16:14 (vor 3 Tagen) @ Olivia1475 Views

Ich habe bereits an anderer Stelle einen Link eingestellt zum Fasten. Es gibt Ärzte, die davon ausgehen, dass diese Heilmethode zukünftig bei der Behandlung vieler Krankheiten eingesetzt wird. Es gilt auch als Immunbooster. Selbst die relativ leichte Form des Intervallfastens soll große gesundheitliche Vorteile für den Fastenden mit sich bringen.
Falls wir einen heißen Covid-Herbst bekommen, der sich nicht nur auf die Lieferketten auswirkt, sondern auch hier erheblich auf die Fallzahlen, dann dürften 2 Dinge wichtig sein:

1. Vorrat an Lebensmitteln und nötigen Gebrauchsgegenständen anlegen, die ggf. betroffen sein könnten.
2. Immunsystem boosten.

Zum Immunsystem-Boosten verweise ich auf das Fasten in seinen unterschiedlichen Formen. Angefangen vom Intervallfasten bis zum Fasten über mehrere Wochen.

Hier das Kurzvideo einer Ärztin: https://www.youtube.com/watch?v=si3sxChZbic
Intervallfasten:
13-14 Stunden - Metabolic "switch".
17 Stunden - cleaning cells
24 Stunden - reboot intestinal stammcells
36 Stunden - fatburner fast
48 Stunden - Dopamin fast
72 Stunden - roboot immunsystem

Das Fasten über längere Zeit wird bereits zur Behandlung von "Dauerbeschwerden" eingesetzt.
Über die Körperprozesse, die durch das Fasten angeregt werden, spricht der nachstehend verlinkte Arzt. Es lohnt sich, das Video bis zum Schluß anzuschauen.

Fastenkuren von 2 - 3 Wochen oder mehr werden eingesetzt, wenn körperliche Beschwerden vorliegen. Meist unter ärztlicher Aufsicht.

In Bezug auf Covid dürfte es sicherlich gut sein, das Immunsystem zu unterstützen, falls wir einen "heißen Covid-Herbst" bekommen sollten.

"Fasting for Survival"
https://www.youtube.com/watch?v=RuOvn4UqznU

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.