Zivilcourage beweisen, gegen Corona, als Einzelkämpfer. Bringt das was? Ich sage: Ja.

helmut-1, Siebenbürgen, Mittwoch, 28.04.2021, 20:07 (vor 16 Tagen)2140 Views

Wo so manche hier im Forum nicht recht haben, nicht recht gehabt haben, das ist die Aktion, was man als Einzelner bewerkstelligen kann, um gegen den Strom zu schwimmen.

Besser ausgedrückt, - "was soll ich denn als Einzelner", das habe ich nun widerlegen können.

Es bringt was, wenn mans konsequent anpackt und unbeirrt durchzieht.

Ich bin nur ein kleiner Pinscher, aber ich gehöre zu den "Wadlbeißern", wenn man weiß, was damit gemeint ist. Ich will jetzt nicht alles aufzählen, was ich alles gemacht habe, - die Musikaktion ist nur ein Teil davon. Vielmehr gibt es viele Seiten in fb, die sich mit unserer Stadt auseinandersetzen, sich für die Stadt engagieren, da gibts viele fb-Gruppen, die da rührig sind.

Klar bin ich in jede dieser Gruppen eingeschrieben. Klar gebe ich immer meinen Senf zu den Impfthemen. Dazu bekommt sowohl die Stadtverwaltung meine "Befürwortung" der Impfung zu spüren, gerade vorhin habe ich auch die Kreisratspräsidentin mit ungewöhnlichen Vorwürfen konfrontiert.

Ein Beispiel, gerade mit der Kreisratspräsidentin, und weils ganz aktuell und auch typisch ist, das will ich hier übersetzen. Sie ruft in dem Artikel in fb die Leute auf, sich so schnell wie nur möglich impfen zu lassen:

"Ich beobachte die Menschen in meinem Bekanntenkreis, die geimpft wurden, manche haben kleinere Nebenwirkungen, manche größere, manche gar keine.
Aber ich werde jetzt 5 Jahre warten, um zu sehen, wer von denen, die geimpft wurden, dann überhaupt noch lebt. Dann werde ich entscheiden, was ich tun werde.
Ich werde dann sicherlich noch am Leben sein, vorausgesetzt, ich habe keinen Unfall, denn ich weiß genau, was ich tun muss, um mich nicht anzustecken, dank der Informationen, die die Regierung verschweigt."

Die likes häufen sich bei solchen posts.

Heute habe ich der lieben Frau noch was mit auf den Weg gegeben:

"Nun gibt es zwei Möglichkeiten:
- Entweder hat Frau Cîmpean kein Fachwissen und behauptet/empfiehlt den Bürgern etwas, das keinerlei Relevanz hat
- oder Frau Cîmpean weiß sehr wohl, dass das, was sie sagt, falsch ist, und trotzdem empfiehlt sie es den Bürgern.

Fazit: Ist es das Eine oder das Andere, sie ist dann als Kreisratsvorsitzende inakzeptabel.

Außerdem habe ich als Antwort auf den Artikel von Raluca Turcan (=Ministerin für Arbeit und Soziales) genau das geschrieben, was niemand widerlegen kann. Aber es ist die Wahrheit.

"Was für Lügen! Eines ist es sicher:

- jede geimpfte Person muss eine Maske tragen
- jede geimpfte Person muss sich Abstand einhalten
- jede geimpfte Person auch danach noch positiv getestet werden kann
- jede geimpfte Person ist auch danach noch in der Lage, sich mit Corona zu infizieren und daran zu erkranken
- jede geimpfte Person ist danach immer noch in der Lage, andere zu infizieren

Was ich aufgelistet habe, ist wissenschaftlich bewiesen. Was noch nicht festgestellt wurde, ist das "israelische Phänomen".

Damit meine ich, dass in Israel mehr als 50% der Menschen beide Impfstoffe erhalten haben, aber die Zahl der ungeklärten Todesfälle steigt. Die Rede ist von Todesfällen durch Herzprobleme. Aber es ist seltsam, dass diese Herzprobleme nach der großen Impfkampagne in Israel auftraten, nach der niemand mehr sagen darf, dass es auch nach der Impfung noch Covid-Todesfälle gibt. "

Meine Warnung an Frau Cimpean:
Seien Sie sehr vorsichtig, was Sie Ihren Mitbürgern sagen und empfehlen. Der Tag wird kommen, an dem Sie sich dafür verantworten müssen.
Auch nach dem Ende des Nationalsozialismus mussten sich die Verantwortlichen dafür verantworten.

Das Video von diesem Kommentar habe ich ausgetextet und auf rumänisch übersetzt. x-mal kopiert und unter den Leuten verteilt. Aber nur unter denen, von denen ich wusste, dass sie in der Lage sind, über ihren Tellerrand hinaus zu denken.

https://dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=562399

Daraus das Video:

https://mediathek.viciente.at/29985/

Es gab noch einige andere Aktionen, wie z.B. der Offene Brief an den Präsidenten Rumäniens, - aber das war eigentlich das Wesentliche.

Das Ergebnis?

Einwohnerzahl unserer Stadt derzeit 44.169. Es gibt vier Impfzentren.

Die aktuelle Zahl der bis heute Geimpften beträgt aktuell 462 Personen. (= etwas mehr als 1%)

21.875 Impfdosen stehen zur Impfung für unsere Stadt bereit.

Es existieren Anmeldelisten für die Impfung, da steht aber kein einziger Name drauf.

https://novatv.ro/2021/04/21-875-doze-de-vaccin-administrate-pana-acum-la-medias/

Sowas na aber auch. Warum lässt sich bei uns keiner impfen?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.