Fundamentalisten der Klimakirche

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Sonntag, 04.04.2021, 11:17 (vor 13 Tagen) @ Lenz-Hannover1587 Views

Beim Klimawandel verhält es sich genau wie bei Corona: Eine kleine Gruppe von Fundamentalisten hat es mithilfe medialen Dauerfeuers geschafft, einen großen Teil der Menschheit ihrem Glauben zu unterwerfen. Der menschliche Einfluss auf den Klimawandel ist heute praktisch ein Faktum, dem man nicht mehr ungestraft widersprechen kann. "Alternative Fakten", die im Rahmen einer wissenschaftlichen Betrachtungsweise einen völlig gleichberechtigten Wert haben müssten, werden von den Apologeten der "reinen Lehre" als unseriöse Spinnerei abgetan, die man nicht zu beachten braucht, weil die "Wahrheit" ja längst bekannt sei und angeblich von keinem ernstzunehmenden Wissenschaftler infrage gestellt würde.

Wenn man sich im 15. Jahrhundert gefragt hat, warum die Sonne an einem Ende des Horizonts auftaucht und an einem anderen Ende wieder verschwindet, wurde man zur Erklärung an die Kirche verwiesen, deren offizielle Darstellung mit "Beweisen" aus der Bibel untermauert wurde. Diese in Zweifel zu ziehen, war lange Zeit äußerst ungesund.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.