Noch ein Nachtrag auf den vorangegangenen Kommentar

helmut-1, Siebenbürgen, Freitag, 08.01.2021, 07:32 (vor 51 Tagen) @ solstitium225 Views

Da hat mir jemand freundlicherweise aufs Mail geschrieben, dass das abgebildete Foto der Gates-Stiftung ein fake ist. Vielleicht war es ein Fehler, dass ich darunter nicht "Satire" geschrieben habe. Aber ich war der Meinung, dass man als jemand, der viel im Internet stöbert, schon öfters das Foto vom Eingangsbereich der Stiftung gesehen hat, also weiß, wie das im Original aussieht, und durch das rote Einkringeln die Persiflage zum Ausdruck kommt.

Egal. Aufgrund meiner Erfahrung mit dem Bericht im rumänischen fb mit "Dr. Oswald" verifiziere ich natürlich die Meldungen, von denen ich gesprochen habe. Gar nicht so einfach, das alles rauszufinden. und dabei fällt mir auf, dass man bei derartigen Posts dieselbe Methode anwendet, wie die Regierung:

Manches stimmt mit der Wirklichkeit überein, manches ist falsch. Aber geschickt durchgemischt, damit man das nicht gleich unterscheiden kann.

Eine andere Frage:

Zu den "Subventionen" durch Brüssel für die Corona-Totenscheine weiß offensichtlich niemand etwas? Ich hatte gestern Besuch von einem Italiener, der sich genauso intensiv informiert, so gut, wie er nur kann. Er hätte auch die Bestätigung von diesen Geldern in Italien über Angestellte im Medizinbereich bekommen, allerdings handelt es sich da um ganz andere Beträge, - die lägen zwischen 5 - 6 T €. Stellt sich die Frage, nach welchem "Schlüssel" Brüssel da bezahlt.

Noch ein Hinweis:

Mein Sohn fährt in den nächsten Tagen nach seinem Weihnachtsurlaub in Rumänien wieder nach Bayern zurück, um die Arbeit aufzunehmen. Klar habe ich mich erkundigt, wie das nun mit den aktuellen Einreisebestimmungen aus einem Risikogebiet ist. Das ändert sich ja laufend, - 22.11, 22.12, und letztlich 5.1. Es ist erschreckend, wieviel Unwissen und Falschinformation da bei den Hotlines herauskommt. Fest steht, dass auch die Internetinfo nicht klar ist und Lücken aufweist.

Meine Telefonate in der Reihenfolge:

- Hotline Bayern (da meldet sich jemand aus München)
- Hotline Gesundheitsamt Nürnberg
- Corona-Info Landratsamt Erlangen

Ergebnis: Die Aussagen differierten hier in mehreren Bereichen.

Meine Erfahrung: Die auf der untersten Ebene (in meinem Fall das Landratsamt) kennen sich offensichtlich am besten aus und geben die richtigen Informationen weiter.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.