Idee der mRNA-Impfung

Naclador, Göttingen, Montag, 23.11.2020, 10:56 (vor 59 Tagen) @ XERXES505 Views

Hallo Xerxes,

Du hast das Grundprinzip ja schon richtig beschrieben. Man imitiert die Funktion des Virus, in dem man mRNA in die Zellen schleust, die daraufhin Virenproteine baut, aber nicht das komplette Virus, sondern z.B. nur das Spike-Protein. Der Körper identifiziert dieses Protein als Fremdprotein (Antigen) und bildet Antikörper dagegen.

In der Theorie wird durch die begrenzte Menge an mRNA nur eine begrenzte Anzahl von Zellen "infiziert". Diese Zellen werden vom Immunsystem als "krank" identifiziert und zerstört, wie bei einer richtigen Virusinfektion.

Probleme kann es geben, wenn das Immunsystem überschießend antwortet und auch Zellen angreift, die gar nicht mit der Fremd-RNA verseucht sind. Das könnte zu Autoimmunerkrankungen führen.

Außerdem ist nicht klar, ob es überhaupt hilfreich ist, Antikörper gegen SARS-CoV-2 zu haben, wenn man später dem Wildtypvirus ausgesetzt ist. Das könnte sogar zu einem schwereren Krankheitsverlauf führen. https://corona-ausschuss.de/wp-content/uploads/2020/11/AdE_Deu-1.pdf

Viele Grüße,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.