Mögliche Beeinflussung der Protein-Biosynthese

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Freitag, 20.11.2020, 21:12 (vor 8 Tagen) @ XERXES1451 Views

Der Toxikologe Prof. Dr. Stefan Hockertz spricht davon, dass ein solcher mRNA-Impfstoff wohl mit sehr vielen Fragezeichen behaftet sei und deshalb eigentlich über viele Jahre beobachtet werden müsse. Die in Nano-Partikel verpackte mRNA schreibe sich zwar nicht in die DNA ein, könne aber möglicherweise die Protein-Biosynthese der Zellen beeinflussen.

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=545811

Die körpereigenen RNA-Polymerasen - Enzyme, die aus RNA wieder RNA herstellen - könnten durch die zugeführte RNA unkontrolliert vermehrt werden.

Er hält eine Beobachtung solcher Impfstoffe über mehr als 10 Jahre für zwingend notwendig.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.