@Linder zur Frage des Umlaufs von Bargeld: Antwort der Bundesbank auf meine Anfrage

Naclador, Göttingen, Montag, 12.10.2020, 13:44 (vor 9 Tagen)2698 Views

Lieber Linder,

nach unserem Streitgespräch über die Sinnhaftigkeit der Umlaufgeschwindigkeit als ökonomischer Kenngröße (beginnend hier) habe ich bei der Bundesbank nachgefragt. Es wurde meine Vermutung bestätigt, dass Bundesbank (und Geschäftsbanken) nur solche Scheine aus dem Verkehr ziehen, die durch Beschädigung oder Verschmutzung für die weitere Verwendung ungeeignet sind. Nach Auskunft der Bundesbank trifft das auf jährlich etwa 6% der von der Bundesbank bearbeiteten Banknoten zu.

Das Auftauchen alter Noten ist daher kein Indiz für eine lange Umlaufdauer der Banknote. Im Gegenteil kann man den Umstand, dass Noten teilweise 20 Jahre in Gebrauch bleiben ohne beschädigt zu werden, als Indiz dafür werten, dass diese Noten offenbar keinem umfangreichen Umlauf von privat zu privat ausgesetzt waren.

Mit freundlichen Grüßen,
Naclador

--
Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.