Zweifellos alles was auf die Umlaufgeschwindigkeit schließen lässt.

Linder, Montag, 12.10.2020, 17:05 (vor 15 Tagen) @ Naclador1094 Views

Erneut Hallo!

Eine Statistik die reine Ausgabemenge an Scheinen und Münzen betreffend, also insgesamt alles gedruckte und geprägte Geld, von der BuBa habe ich schon öfter gesehen. Auch wenn ich die Zahlen nicht mehr im Kopf habe, so war z.B. der 50€ Schein der häufigste (nominal gesehen), was auch praktisch nachvollziehbar ist, weil er wohl mit am meisten bei Barabhebungen aus dem Automaten kommt und von der Masse gern gehortet wird.
Zirkulieren wird er m.E. aber vermutlich nicht so oft wie die drei kleineren Scheine, hier denke ich sind es wohl primär 5er und 10er. Anhand des Zustands und Alters lässt sich aber natürlich nicht die Umlaufgeschwindigkeit (respektive -häufigkeit) eines einzelnen Scheines bemessen.

Interessant wäre aber wohl zu wissen, welchen "Umsatz" die einzelnen Scheine betreffend die BuBa jährlich hat.
Eine Austauschrate von nur 6% ist wenig. Rein rechnerisch bleibt so jeder Schein im Schnitt 16,67 Jahre "am Leben", ergo im Umlauf. Egal ob nun Privat an Privat, ich kann mir kaum vorstellen dass ein Schein während dieser Zeit im Schnitt nur 3, 4 Transaktionen bewerkstelligt, ehe er wieder zu einer GB oder Zentralbank "zurück läuft". 100er und 200er vielleicht (500er werden ja seit geraumer Zeit eingesammelt und vernichtet), aber kleinere Stückelungen wohl nicht.

Zudem werden ja immer noch quantitativ, wie bereit erwähnt, 75% der Transaktionen bar abgewickelt. Auch wenn sich hier wiederum nicht auf den nominellen Betrag schließen lässt, ist das schon ein ganz schöner Brocken.
Leider lässt sich hierfür keine Messgröße (z.B. BIP, Steuereinnahmen, etc.) heranziehen, aber eine Schätzung seitens der BuBa oder anderen Institution gibt es bestimmt. Wäre durchaus interessant diese zu erfahren...

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.