Hallo Dieter

Jacques, Dienstag, 28.07.2020, 18:23 (vor 18 Tagen) @ Dieter615 Views

wie du schätze ich die Natur/Berge sehr. Es ist auch der Respekt vor etwas Grösserem, als wir mit unseren 80 Jahren Lebenslaufzeit.

Obschon am Bodensee aufgewachsen, liegen mir die Berge mit ihrer rauen Schönheit/Weite und "dünnen Besiedlung" mehr.
Kein Steinbock, aber auch gehörnt als Widder und trittfest <img src=" /> Die grossväterlichen Gene väter- und mütterlicherseits (Förster in den Voralpen, Bauer und jahrelang Alpbauer) scheinen sich übertragen zu haben. Zum Glück.

Meine Frau ist "typisches deutsches Grossstadtkind", seit 17 Jahren nun auch begeistertes Bergmädchen.

I.d.R. trifft man in den Bergen (etwas abseits der üblichen Routen/Gegenden) auch den Menschenschlag, der die gleichen Werte auch zu anderen Ansichten teilt. "Siamo tutti Amici dell'Alpi" sagte mir mal ein wildfremder Italiener in den Westalpen.
Das spürt man rasch. Nicht alles lässt sich in den Alltag retten, aber doch einiges.

Beste Grüsse
Jacques

--
Wer denkt, kann lenken. Wer nicht denkt, wird gelenkt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.