Werden die Drohnenangriffe auf Russland von einem Nato-Staat geführt?

Mirko2 @, Mittwoch, 30.08.2023, 09:03 vor 175 Tagen 4092 Views

So meldet seit Tage Russland:

Drohnenangriffe auf das Landesinnere Russlands und die Krim. Angriffe mit Kamikazedrohnen, die laut des russischen Verteidigungsministeriums Kiew auf Ziele in Russland losschickte, wurden abgewehrt – mit Ausnahme des Angriffs auf den Flughafen Pskow. Außer Pskow wurden mehrere Städte und Objekte innerhalb Russlands sowie auf der Halbinsel Krim beziehungsweise Schiffe in der Bucht von Sewastopol in der Nacht auf den 30. August mit unbemannten Fluggeräten angegriffen.


Wenn man sich die Landkarten ansieht, dann kommt man auf den Verdacht, dass die Dinger nicht aus der Ukraine gestartet werden, auch Russland veröffentlicht nicht, woher diese Dinger stammen. Der Angriff auf den Flughafen Pskow könnte ein Natostaat in Erklärungsnot bringen und damit eine Ausweitung des Konfliktes!

--
Mein Schmerz ist nicht dein Gefühl!

Wird wohl so sein - Pskow liegt unweit der lettischen-estnischen Grenze, weit weg von der Ukraine

Manuel H. @, Mittwoch, 30.08.2023, 09:26 vor 175 Tagen @ Mirko2 3068 Views

bearbeitet von Manuel H., Mittwoch, 30.08.2023, 09:42

Ukrainische Drohnen müßten erst bis zur Nordgrenze der Ukraine fliegen, dann ganz Weißrussland durchqueren und dann noch einmal unbehelligt durch russisches Staatsgebiet bis zum Flughafen Pskow.

Hingegen ist es von Estland und auch von Lettland nur ein Katzensprung.

Nun könnte man einwenden, dass Drohnen auch von russischem Staatsgebiet aus starten könnten, gestartet von Russen, die sich eine Kapitulation Russlands wünschen. Aber der Angriff war ja dafür viel zu massiv.

Wie reagierte Russland bislang zu Überschreitungen roter Linien und ganz offensichtlichen Nato-Aggressionen? Es schweigt dazu, damit der durch uns gewollte WK3 vielleicht doch noch vermieden werden kann.

Übrigens ist die Distanz zwischen der Ukraine und dem Flughafen Pskow geringer als die zwischen der Ukraine und Deutschland. Nur, um sich mal eine Vorstellung zu machen, wie gaga die Behauptung wäre, die Ukraine hätte den Drohnen-Angriff auf russisches Kernland zu verantworten. Es bleiben also nur die Nato-Staaten als Angreifer übrig.

Wenn das mal keine Kriegserklärung des kollektiven Westens gegen das russische Volk ist.

Der Spiegel weiß die Antwort

Manuel H. @, Mittwoch, 30.08.2023, 09:54 vor 175 Tagen @ Manuel H. 3394 Views

Zitat
Unklar war, von wo die Drohnen gestartet wurden. Aus der Ukraine hätten sie eine Strecke von mindestens 800 Kilometern über russisches oder belarussisches Gebiet zurücklegen müssen. Nach dem Angriff auf Solzy vermuteten britische Geheimdienstler, die Drohnen seien von Sabotagetrupps in Russland gestartet worden.

Was greifen hingegen die Russen an?

Immer wieder schlagen russische Raketen auch in Wohnhäusern und Krankenhäusern ein.

https://www.spiegel.de/ausland/russland-massiver-zeitgleicher-drohnenangriff-auf-mehrer...

Unverständlich - absurd

Ankawor @, Mittwoch, 30.08.2023, 11:17 vor 175 Tagen @ Mirko2 2928 Views

Auf Google Maps kann ich erkennen, in welcher Richtung ich beim Rasenmähen gegangen bin, und angeblich können sie von oben erkennen, von welcher Marke ein Zigarettenstummel auf der Straße ist.
Aber niemand kann erkennen, wo so eine Drohne langfliegt?

Und absurd ist, dass über viele Jahrzehnte unzählige Milliarden zur Abwehr von Atomraketen ausgegeben wurden, schon zu den Tagen von SDI. Und jetzt können noch nicht mal so kleine "primitive" Drohnen abgewehrt werden?

--
Deutschland 2024: Wer kann, geht. Wer nicht kann, bleibt. Wer nichts kann, kommt.

Westpropaganda

Manuel H. @, Mittwoch, 30.08.2023, 11:26 vor 175 Tagen @ Ankawor 2664 Views

Ich vermute, im Westen wie im Osten weiß man ganz genau, dass dieser massive Drohnenangriff von der Nato orchestriert wurde.

Wahrheitswidrig wird im Westen von russischen Saboteuren schwadroniert, weil die Russen sich ja ständig selber beschießen, im Osten wird geschwiegen. Würde die Russische Föderation öffentlich verkünden, was sie weiß, dann ist der WK3 mit allen Nato-Staaten unausweichlich.

Desweiteren scheinen West wie Ost die Drohnentechnologie verschlafen zu haben. Die kleinen Dinger lassen sich nicht so einfach durch eine Flugabwehr erkennen, geschweige denn abschießen.

Vielleicht übt der Westen mit diesen Aktionen, wie gut oder schlecht die Luftabwehr der Russischen Föderation ist, um dann per massiven Erstschlag die Kommandostrukturen Russlands zu enthaupten. Vielleicht nuklear, vielleicht konventionell. Wenn es klappt, schreibt der Sieger die Geschichte, geht es schief, haben erneut "russische Saboteure" sich selber beschossen.

Russland weiß ... (edit)

Mirko2 @, Mittwoch, 30.08.2023, 11:32 vor 175 Tagen @ Ankawor 2899 Views

bearbeitet von Mirko2, Mittwoch, 30.08.2023, 11:43

Woher die Dinger kommen. Ich meine aber, Russland will deeskalieren. Und wie schwer es ist, ein fliegendes Moped abzuschießen, wissen wir, denn die Ukrainer ballerten mal 2 Millionen teure Dinger ab, um so ein Moped herunterzuholen.

Was spricht dagegen, wenn ukrainisches Militär von Nato-Staat XY aus operiert. Die werden doch im Ausland ausgebildet, daher liegt es doch auf der Hand ...

--
Mein Schmerz ist nicht dein Gefühl!

Wenn ein Nato-Staat das billigt, ist er Kriegsteilnehmer o.w.T.

Manuel H. @, Mittwoch, 30.08.2023, 11:52 vor 175 Tagen @ Mirko2 1976 Views

Russland ist nun mal verdammt riesig

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 30.08.2023, 11:57 vor 175 Tagen @ Mirko2 2498 Views

Der Spruch, daß Raum seine eigene Qualität habe, verkehrt sich in diesem Fall in sein Gegenteil. Man kann diese Räume nicht flächendeckend gegen so etwas verteidigen.

Ob hier etwas verschlafen wurde? Möglicherweise. Womit ich in nicht allzu ferner Zukunft rechne ist folgendes: Es wird Drohnen geben, die über ein neuronales Netz eine Feinderkennung (Fahrzeuge, Personen, Waffensysteme usw) besitzen und autonom Gebiete patrouillieren und Ziele bekämpfen. Als Gegenmaßnahme wird es Drohnenkiller-Drohnen geben, welche diese bekämpfen. Beide Seiten werden zudem vollautomatische Abwehrsysteme an den Start bringen, welche diese Objekte abschießen. Das Schlachtfeld wird durch all das garantiert kein gemütlicherer Ort ... [[sauer]]

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Um es verständlich zu machen: Australische Pappdrohnen sind eben nicht "- absurd -" [mL]

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Mittwoch, 30.08.2023, 14:32 vor 175 Tagen @ Ankawor 2075 Views

bearbeitet von Hannes, Mittwoch, 30.08.2023, 14:37

Auf Google Maps kann ich erkennen, in welcher Richtung ich beim Rasenmähen gegangen bin, und angeblich können sie von oben erkennen, von welcher Marke ein Zigarettenstummel auf der Straße ist.
Aber niemand kann erkennen, wo so eine Drohne langfliegt?

Und absurd ist, dass über viele Jahrzehnte unzählige Milliarden zur Abwehr von Atomraketen ausgegeben wurden, schon zu den Tagen von SDI. Und jetzt können noch nicht mal so kleine "primitive" Drohnen abgewehrt werden?

Mahlzeit,

ich weiß nicht wie schnell die Kommunikation der Russen von den Satelliten zum MG-Schützen ist, der mit seinem Nachtsichtvisier die Drohen händisch dann abschießen soll. Mit Deinen "Google Maps" kann der Trupp im Graben da nix anfangen. Da wären die Horchgeräte der Wehrmacht angebracht (damals Bomber-Ortung). Man wird sie nachts hören, aber nicht sehen über den russischen Stellungen.

Radar-Erkennung nahebei der Luftabwehr ist schon bei tieffliegenden Marschflugkörpern schwierig, deshalb wollen die Ukrainer ja auch diese Taurus-Systeme haben. Und die fliegen ja schneller und weiter als 120 km wie diese dennoch sinnvollen:

"13.03.2023, 12:43
Die australische Firma Sypag versorgt die Ukraine mit schlagkräftiger Luftunterstützung. Doch statt Raketen und Jagdfliegern [sic] liefert sie Drohnen. Dabei handelt es sich, anders als bei den riesigen Tupolew-Kampfgeräten oder den hochtechnisierten DJI-Multikoptern, um kostengünstige Einwegdrohnen aus gewachstem Karton.

Die Ukraine setzt das sogenannte „Corvo Precision Payload Delivery System“ (PPDS) nach Angaben des ukrainischen Botschafters in Australien, Vasil Miroshnichenko, auch im Kampf ein. Gegenüber „3AW“ erklärt er: „Sie werden bereits von ukrainischen Soldaten für verschiedene, auch tödliche, Einsätze genutzt.“ Laut Sypag-Chef David Vicino sollen die Flieger [sic] vor allem humanitären Zwecken dienen, etwa für die schnelle Lieferung von medizinischer Ausrüstung, Nahrung und Wasser in entlegene Gebiete.
...
Das Unternehmen gibt an, dass die Ukraine derzeit jeden Monat 100 Exemplare des PPDS erhält. Geliefert werden die Flieger [sic] als kompakter Bausatz, der „an ein Möbelstück von Ikea erinnert“, sagt Miroshnichenko in einem TV-Interview von "7 News". Nach ihrer Ankunft werden die Kartonteile mit Gummibändern zusammengesetzt und ergeben anschließend eine „Low-Tech“-Drohne, mit „High-Tech“-Ortungssystemen, heißt es.
...
Laut Medienberichten fliegt die Drohne gänzlich autonom, nachdem die Route vor dem Start per Tablet einprogrammiert wurde.
...

"

Quelle: https://www.stern.de/digital/technik/pappdrohne-gegen-russland--warum-die-ukraine-jetzt...

Das Papp-Ding voll mit Sprengstoff gibt wenig Radar-Echo. Und, wie gesagt, Erkennung aus dem All ist das Eine, aber wann erfolgt dann Zielzuweisung vor Ort und Feuerbefehl?


H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Schönen Gruß von H. G. Wells

Ankawor @, Mittwoch, 30.08.2023, 16:19 vor 174 Tagen @ Hannes 1766 Views

In War of the Worlds wurden die Marsianer nicht von schweren Waffen vernichtet, sondern von kleinen Bakterien. Da musste ich bei den kleinen Papp-Modellflugzeugen grade dran denken.
Man könnte auch sagen, der schwarze Schwan aus Pappe, der durch sein Auftauchen die Kriegsstrategien kräftig durcheinanderwirbelt. Und sollten die Aussies auf Kriegswirtschaft umstellen und schnell 1 Mio. solcher Pappdinger liefern, wäre die Messe wohl gelesen.

--
Deutschland 2024: Wer kann, geht. Wer nicht kann, bleibt. Wer nichts kann, kommt.

Du bist Wessi? Weil Du die Russen unterschätzt.

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Mittwoch, 30.08.2023, 16:51 vor 174 Tagen @ Ankawor 1837 Views

In War of the Worlds wurden die Marsianer nicht von schweren Waffen vernichtet, sondern von kleinen Bakterien. Da musste ich bei den kleinen Papp-Modellflugzeugen grade dran denken.
Man könnte auch sagen, der schwarze Schwan aus Pappe, der durch sein Auftauchen die Kriegsstrategien kräftig durcheinanderwirbelt. Und sollten die Aussies auf Kriegswirtschaft umstellen und schnell 1 Mio. solcher Pappdinger liefern, wäre die Messe wohl gelesen.

Nix für ungut,

aber ich kene die Russen ein bissel. Mag sein, die sind inzwischen auch dekadent. Aber nicht so wie der "Wertewesten".

Ich behaupte ja schon ne Weile hier, dass dieser Krieg gar nicht enden soll, seitens Aussies & Co(mmonwealth & Co) gar nicht gewollt.

Ich behauptete hier schon kurz nach dem Einmarsch der Russen, dass "der Krieg Jahre dauern wird".

Dem ist nur hinzuzufügen, in Abwandlung Deiner m. E. falschen Einschätzung, meine: Die Russen werden auf Kriegswirtschaft umstellen müssen und dann wird die Messe wohl gelesen sein irgendwann. Wenn es dem Wertewesten nicht entgleitet, nämlich sein planvolles Eskalieren und Kokeln. Dazu nochmal ein Eigenzitat aus: Was ich damit meine, ist die Weltkriegsgefahr. Und kurz Etwas zu dem, was nun kommen wird, kommen muss m. E.

"...

Ich will es mal kurz versuchen, Analyse und Vorausschau:

1) Der Maidan war ein Projekt-Meilenstein.

2) Der Russe hatte kein Interesse am Krieg, hat oft genug gewarnt, dass Europa betroffen sein würde, wenn.

3) Der Krieg ist gewollt und das Kriegsziel Schwächung der Russen und Europas (Hauptstoß --> BRD)

4) Aufgrund verschiedener Ereignisse musste Putin mit seinem Stab endlich einsehen, dass sie nur gefoppt worden waren. Beispiel die Großfresse damals mit den verkündeten Atomwaffenambitionen der UA, auch Merkel hat sich über den dummen Putin lustig gemacht öffentlich. Hoffen und Harren macht Jeden zum Narren, so ein Sprichwort gibt's bestimmt auch auf Russisch.

5) Putins Truppe (Generalstab, was weiß ich wer das Debakel plante!) hat wirklich geglaubt, sie könnten die mit Millionen Dollars gebauten Angriffs-Verschanzungen von Norden umgehen (soweit richtig) und der T34 mit Sowjetfahne würde vom ukrainischen Volk verstanden, als "Wir kommen als eure Brüder". Eine Polizeiaktion gedacht, um die korrupte Bande Oligarchen/Mafiosi loszuwerden, auch die Ukrainer leiden unter denen! Die Muschkoten auf den SPW kriegten aber die massenhaft vom Westen gelieferten panzerbrechenden Waffen zu spüren, auch deshalb stockte die Kolonne und der Plan wurde geändert, musste geändert werden. Sie mussten nun durch Mariupol und Artjomowsk, die harte Tour.

6) Die Russen zermürben derzeit die UA-Kampfkraft und bauen Waffen, schulen Kämpfer, bauen "Drachenzähne" für den Fall einer Offensive der UA

7) Die Offensive der UA würde m. E. entweder stecken bleiben oder sie kommt nicht mehr.

8) Wenn es keine Friedensverhandlungen gibt (vom Westen verboten), wird es demnächst richtigen Krieg geben dort

..."

Quelle: Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 20.05.2023, 23:58 @ FredMeyer2143 Views

Was wir bräuchten, wären Aliens, die hier mal auf den Tisch hauen, damit eine Waffenruhe die Eskalation stoppt. Es soll sie ja geben, also ist noch Hoffnung.

[[hae]]

Jetzt ist Kaffeezeit. Freue mich auf Vollkornbrot mit eigenen Tomaten/Schnittlauch usw, Butter mit ganz viel Kurkuma und etwas Pfeffer gegen die Arthrose/Entzündungen, Salz für den Blutdruck ...
[[ironie]]

Mein liebes Weib isst - im Gegensatz zu mir - traditionell gern Kuchen, eigener mit Xylitol, muss los.

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Die Drohnenangriffe wurden von Litauen aus gestartet

sensortimecom ⌂ @, Mittwoch, 30.08.2023, 11:46 vor 175 Tagen @ Mirko2 3190 Views

bearbeitet von sensortimecom, Mittwoch, 30.08.2023, 11:53

Also einem NATO-Staat. Das meldete zunächst n-tv, dann verschwand der Artikel. Aber auch www.exxpress.at berichtet davon, s. unter: "Nachtangriff mit 20 Kamikaze-Drohnen".

Das ist völlig klar, dass einige versuchen werden, die Nato mit rein zu ziehen. Ob das letzten Endes gelingen wird? Da bin ich neugierig.

Die NATO ist schon involviert

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 30.08.2023, 12:05 vor 175 Tagen @ sensortimecom 2920 Views

Wenn der Ami z.B. über dem Schwarzen Meer Drohnen zur Zielaufklärung fliegen lässt, ist die Grenze eigentlich überschritten. Am Ende ist es aber eine Entscheidung jeder Seite, wann und wie sie sich für als untolerierbar angegriffen erklärt.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Deshalb hat Putins Stellvertreter mir ja gedroht auf Telegram gestern

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Mittwoch, 30.08.2023, 15:03 vor 175 Tagen @ FOX-NEWS 2546 Views

bearbeitet von Hannes, Mittwoch, 30.08.2023, 15:06

Wenn der Ami z.B. über dem Schwarzen Meer Drohnen zur Zielaufklärung fliegen lässt, ist die Grenze eigentlich überschritten. Am Ende ist es aber eine Entscheidung jeder Seite, wann und wie sie sich für als untolerierbar angegriffen erklärt.

Grüße

Hi Fox,

schreibst richtig: "Die NATO ist schon involviert".

Ich lese, grob übersetzt, gestern das (Дмитрий Медведев Aug 29 at 07:28):

"Diese ukrainischen Kriminellen gaben bekannt, dass sie jeglichen Angriffen auf alles Russische zugestimmt hätten, „zum Beispiel auf der Krim“.

Wenn dies wahr ist (und es gibt jetzt keinen Grund, daran zu zweifeln), dann ist dies ein direkter rechtlich bedeutsamer Beweis für die Mitschuld des Westens am Krieg gegen Russland auf Seiten des Staates Stepan Bandera. Ein ausgesprochener Casus Belli und für Russland die Möglichkeit, im Rahmen des Jus ad bellum gegen alle und jeden in den NATO-Staaten vorzugehen [Anm: also auch gegen mich persönlich kriegerisch vorzugehen!].

Es ist leider traurig. Die Vorhersagen der Apokalypse rücken näher.

„In jenen Tagen werden die Menschen den Tod suchen, aber sie werden ihn nicht finden; wollen sterben, aber der Tod wird vor ihnen fliehen“ (Offenbarung 9,6).

„Man erinnert sich an uns, so lange wir die Anderen mit Einmischung nerven“ (W. I. Lenin).

"Ob es Ihnen gefällt oder nicht, die Geschichte ist auf unserer Seite. Wir werden Euch beerdigen." (N.S. Chruschtschow)."

Quelle: https://t.me/medvedev_telegram/379

Der Typ übertreibt immer ein bissel.
[[ironie]]

Die Aussage m. E. ist: Wir Russen wollten den casus belli nicht wahr haben, müssen nun aber.

Grüße

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Wird mit einem Vergeltungsschlag zu rechnen sein?

Manuel H. @, Mittwoch, 30.08.2023, 15:49 vor 174 Tagen @ Hannes 2148 Views

Die Frage ist doch naheliegend, zumal die Nato sicherlich weitere Angriffe auf russisches Staatsgebiet durchführen wird.

Wenn endlich ein völkerrechtlich gerechtfertigter Gegenschlag Russlands erfolgen wird, wird es sicherlich dann ein Nato-Land treffen. Welches?

Ramstein würde doch Sinn machen, zumal der Westen wegen Deutschland sicherlich nicht in den Krieg ziehen wird, es war ja schließlich der Westen, der auf die BRD einen Anschlag verübte und die Pipelines zerstörte. Man wird es vielleicht den Russen gönnen, dass zur Abwechslung mal die Russen hier drankommen. Die können sich dann ja in der Zukunft abwechseln (ein zerstörtes Deutschland würde auch nicht soviel CO2 in die Luft blasen)

Ohne militärische Satellitenaufklärung und -navigation (durch USA/NATO) geht in der Ukraine gar nichts ..

Beo2 @, NRW Witten, Mittwoch, 30.08.2023, 13:26 vor 175 Tagen @ Mirko2 2324 Views

Das gleiche gilt für die Planung aller größeren militärischen Operationen der Ukrainer. Das ist doch selbstverständlich in diesem Stellvertreterkrieg.

Gruß, Beo2

Es ist alles bekannt ...

Mirko2 @, Mittwoch, 30.08.2023, 14:19 vor 175 Tagen @ Beo2 2263 Views

Wenn Paul dem Peter immer wieder Patronen gibt, dann sollte Paul sich nicht wundern, dass man auf ihn schießt.

--
Mein Schmerz ist nicht dein Gefühl!

Der britische Admiral Tony Radakin und US-General Christopher Cavoli bestimmen die militärische Strategie in der Ukraine maßgeblich!

Reffke @, Mittwoch, 30.08.2023, 14:39 vor 175 Tagen @ Mirko2 2380 Views

bearbeitet von Reffke, Mittwoch, 30.08.2023, 15:18

Hallo allerseits,

Die These, dass die Ukraine nicht souverän entscheidet, erhält durch ein Treffen höchster NATO-Generäle mit dem Kommandostab der Ukraine in Polen eine weitere Bestätigung. Die Ukraine ist der Austragungsort eines Stellvertreterkrieges. Die Strategie dabei wird von der NATO vorgegeben.
Hier Info dazu:
https://www.theguardian.com/world/2023/aug/26/how-uk-military-chief-became-key-nato-lia...

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Werbung