Interessant... Beim Hablack ist auch der Mobllfunk weg....

Knappe @, Mittwoch, 22.06.2022, 20:52 vor 14 Tagen 3784 Views

In der Vorderpfalz hatten wir gerade eine knappe Stunde "Hablack".
Kein Problem dachte ich... einfach auf Mobilfunk gehen:-)

Aber im Mobilfunk war auch alles tot. Anrufe waren nicht möglich. Nur SMS gingen rein und raus.

Wie wollen wir mit so einem Netz den Krieg gegen Putin gewinnen?

Alles Gute
Knappe

Wie hatten kürzlich auch einen Stromausfall, ca 90 Minuten, ohne Mobilfunk/Internet/Telefon kwT

Joe68 @, Mittwoch, 22.06.2022, 20:56 vor 14 Tagen @ Knappe 1967 Views

kwT

Die "üben" nur, damit wir uns auf die zukünftige Situation einstellen können. Noch ist Zeit, Brieftauben zu kaufen. oT

Olivia @, Mittwoch, 22.06.2022, 21:14 vor 14 Tagen @ Knappe 1675 Views

.......

--
For entertainment purposes only.

Mit gelegentlichen Stromausfällen wird der Bundesmichel auf das neue Strom-Normal hin konditioniert

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Mittwoch, 22.06.2022, 22:22 vor 14 Tagen @ Olivia 1844 Views

Hallo Olivia,

ich hatte meinen Beitrag schon wieder gelöscht, aber jetzt wo ich Deinen Beitrag lese, muss ich Dir beipflichten.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Was will ...

Mirko2, CSSR, Mittwoch, 22.06.2022, 21:17 vor 14 Tagen @ Knappe 2911 Views

man erwarten? In CR hatte ich per Glas 10/G und hier bietet mir die Telekom 250 M/B an ... Ihr lässt Euch nur noch im Arsch FiXXX Nein Danke!!

Deine unflätige Kritik an Deutschland

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Mittwoch, 22.06.2022, 22:43 vor 14 Tagen @ Mirko2 2361 Views

Werter Mirko2,

wir leben hier im besten Deutschland aller Zeiten und gerade auch in Zeiten vom LGBTI-Dingens hat jeder Bundesbürger das Recht, aber auch die Pflicht, sich nach seinem Gutdünken in alle denkbare Körperöffnungen penetrieren zu lassen.

Bitte habe Verständnis dafür, dass wir keine Waffen nach "CR" liefern können, um die Grundlagen dafür zu schaffen, damit auch Du in den Genuss analer Intrusion kommen kannst, wie wir Bundesbürger es in einer wertebewussten Wertegesellschaft tun.

Eine rosige Zukunft wünscht Dir

paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Nein, das kleine CR macht es euch vor .. (Edit)

Mirko2, CSSR, Mittwoch, 22.06.2022, 23:04 vor 14 Tagen @ paranoia 2060 Views

bearbeitet von Mirko2, Mittwoch, 22.06.2022, 23:35

Gas-Speicher sind voll, es gibt ab August ein Sozialtarif für die, die sich nicht die Energie leisten können. Was mach DE? Hungern und frieren für den Frieden? Ehrlich, ihr habe nicht wirklich das Leben verstanden.....

Atomkraft heißt hier Kern und ja, die Tschechen lachen über uns. Wenn es richtig Ernst wird, dann macht jedes Land seine eigene Sache und die EU steht da wie der Ochse vor dem Berg!!

Wählt aber weiter die, die keine Ausbildung haben und Kinderbücher schreiben und mit mehr als 15k nicht mal in der Lage sind, ihre eigene Hütte aufräumen zu können oder das dicke Ding von R ... die mir erklären will, was ich essen sollte wegen des Klimas. Nee, ihr Deutschen habt nicht alle Tassen im Schrank.
Nein Forum nicht ihr! Die Masse deren, die sich jeden >Tag ins Hamsterrad begeben.

Also ma ganz im Ernst!

Garderegiment, Donnerstag, 23.06.2022, 04:16 vor 13 Tagen @ Mirko2 1831 Views

Warum ist denn das überhaupt so konnotiert?

"Rad des Hamsters"?

Scheiß drauf!

Ich setze mich um 05:30 in meine Karre, lege 26 Km durch das woke HH zurück, und genieße dann die sehnsuchtsvollen Blicke meiner Arbeiter, ala: "sch...., der Alte ist da, jetzt is gleich wieder leichter Trab angesagt. Hoffentlich haut er bald ab!"

Ich könnte sie auf diesem Wege beruhigen!
Ja, ich schwinge mich auf meine TORO 7210 Kommandantenmaschine mit 72 Zoll Mähwerk, und verschönere guten Mutes einen großen Teil der Parkflächen.
Danach muß ich leider weg, die Löhne für Juni auf den Weg bringen.
Was gäbe das für ein Zittern und/oder Verzagen, falls ich dazu auch mal so gar keine Lust hätte?

Ich stand auch vor der Frage, nix mehr zu machen, VORRuhestand oder wech?

Kann ich nicht, bzw. geht es mir mit Arbeit viel besser.

Gut......, das Problem, daß ich diese dämlichen Zecken weiter am Leben erhalte, besteht weiter.
Das frißt auch an mir, aber es gibt immer Möglichkeiten.

Aber nur Kopf in Sand und vor allem dieses Rumjammern bringt auch nix.

Und Vorruhestand, sch.... Wohnklo kaufen und des GR BAB verstopfen?
Ich hasse diese Art, es Freiheit zu nennen!
Ist nur ne andere Art der Feigheit und Bequemlichkeit, aka Wohlstandsverwahrlosung!

Ist aus der Steinzeit, oder sagen wir bis zu Bismarck, dem einzigen guten Kanzler, seit es dieses D überhaupt gibt, nicht überliefert.
Oder irre ich mich?

Und bezahlen sollen das, wie bei den ganzen anderen Unnützen, auch wieder die paar NettoSteuerDingse.

Das wird böse enden!

Noch mehr zweite Pfennige vom

GR

Da gibts es sicher unterschiedliche Sichtweisen dazu

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 23.06.2022, 07:00 vor 13 Tagen @ Garderegiment 1235 Views

Natürlich braucht der Mensch, selbst dann, wenn er eigentlich nicht mehr aktiv im Berufsleben stehen müsste, eine angepasste und vor allem "erfüllende" Beschäftigung. Der Spruch, was rastet, das rostet, das ist auch auf den menschl. Organismus umlegbar.

Dazu wäre es nicht mit meinem Naturell vereinbar, wenn ich einfach in den Tag hineinleben würde, ohne irgendwas Vernünftiges zu vollbringen. Nach ein paar Jahren wäre ich dann reif für die Kiste.

Das mit den Beschäftigten, - das habe ich abgeschminkt, Gott sei Dank. Diejenigen, die ein Interesse am Betrieb haben, die sind entweder in Rente, ausgestorben oder ausgewandert. Die letzt verbliebenen Relikte sind absolute Ausnahmen. Mein Jüngster gehört dazu, aber das hängt damit zusammen, weil er in einem Selbstständigen-Betrieb aufgewachsen ist, gelernt und gearbeitet hat. Wie sich der oft mit den Leuten in dem Betrieb in Deutschland, die er beaufsichtigen muss und für die er verantwortlich ist, rumärgert, - er erzählt mir da so einiges.

Ich erinnere mich an die 70er und 80er Jahre in Deutschland. Da hatte ich eine Spanierkolonne, woher mein mir selbst beigebrachtes Spanisch kommt. Eine Familie, die Männer haben auf der Baustelle gearbeitet, die Frau hat bei uns zuhause sauber gemacht. Das war kein Arbeitgeber-Arbeitnehmer- Verhältnis, wir waren eine große Familie. Die haben mir auf der Baustelle noch Feuer unterm A. gemacht, damit es schneller geht, - wenn ich gewisse Dinge vorgeben musste. Die hatten ein Prinzip verstanden: Wir sind hier in einem fremden Land, und wollen in kurzer Zeit viel Geld verdienen, damit unser Häuschen in Spanien finanziert (= bar bezahlt) werden kann. Also müssen wir dafür sorgen, dass der Betrieb viel Geld verdient, damit dieser Betrieb uns auch viel Geld bezahlen kann.

Das hat bestens funktioniert, - damals hatte ich mir fast alle Maschinen und Geräte neu angeschafft, und die Leute haben wirklich gut verdient. Als die Gardinen zuhause am Häuschen in Spanien dran waren, sind sie wieder zurückgegangen. Es war das einzige Mal in meinem Leben, als ich Tränen in den Augen hatte, als bei mir jemand gekündigt hat.

Ich habe, als ich noch mehrere Leute beschäftigt hatte, eine "Colombo-Eigenschaft". Ich hatte die Arbeit auf der Baustelle angegeben, und dann bin ich weggegangen, - die Leute wussten ja, was zu tun ist. Dann bin ich aber nach ein paar Minuten zurückgegangen, habe mir auf den Kopf gegriffen und gesagt, - wie man nur so vergesslich sein kann, - ich habe vergessen dies oder das von der Bauetelle mitzunehmen. Dann habe ich gesehen, was Sache ist, wenn der "Alte" nicht da ist. Heute dominiert das Streicheltelefon den Arbeitsrhythmus.

Als ich das immer wieder festgestellt habe, und ich den Eindruck bekam, dass die meisten der Meinung waren, ein Betrieb wäre eine Einrichtung, die über ein riesiges Fass mit Geld verfügt, wo man nur reingreifen muss, und das niemals leer wird, und dazu keiner kapiert hat, dass es eine Abhängigkeit gibt, der Betrieb auf den Beschäftigten und der Beschäftigte auf den Betrieb, - da habe ich die Konsequenzen gezogen. Ich habe heute keine Festangestellten mehr, und schlafe viel ruhiger. Brauche mir keine Gedanken machen, wie ich am Monatsende die Löhne zusammenkriege, wie ich KK und FA bezahle, usw.

Mache mir meine Arbeiten selbst, und bin zufrieden. Wenn ich Leute brauche, dann suche ich sie mir aushilfsmäßig, und ich bekomme sie jederzeit, weil ich gut bezahle. Lieber lassen sie dann was anderes liegen. Ist irgendwas, worum ich nicht herumkomme, und muss das ausführen, mit der Gefahr, dass da jemand Ungebetener auf die Baustelle kommen kann, dann werden sie vorübergehend angemeldet, für ein paar Stunden am Tag.

Aber die Situation, wie ich sie so oft erlebt habe, - man steht in der Früh da, geht mit dem Finger die Knöpfe am Hemd von oben nach unten durch und sagt dann dazu - kommt er, oder kommt er nicht, kommt er, oder.....Den Stress habe ich weg, - weil man dazu noch vor dem Kunden blöd dasteht.

Wenn ich nun Projekte leite, die Pläne und die Ausschreibung selbst mache und das an Firmen vergebe, dan habe ich ein anderes Problem: Man findet kaum mehr Firmen, die sich an ein komplizierteres Projekt drantrauen, weil es kaum mehr Facharbeiter gibt. Dazu gehts um die Termine. Dieses Problem habe ich nun "weitergeleitet". Die Firmen haben Angst, eine fixe Terminzusage zu machen, - weil sie nie wissen können, ob sie in einer Woche noch den selben Personalstand haben wie heute. Arbeisvertrag? Reinste Makulatur. Wenn der Beschäftigte ein interessantes Angebot aus dem Ausland bekommt, ist er am nächsten Tag weg und ich kann mir den Arbeitsvertrag mit der Kündigungsfrist irgendwo hinschieben, wo ich will.

Ich hab das so ausführlich erklärt, damit du verstehen kannst, warum ich den Kopf über Deinen Enthusiasmus mit den Beschäftigten schüttle. Irgendwann wird man Dir den caritativen Lorbeerkranz verleihen, ein Dankschreiben von der KK und vom FA, dass Du die Abgaben immer so pünktlich bezahlt hast, usw..

Ich kenne mehrere, die auch Leute gehabt haben. Gerade aus dem handwerklichen Bereich und vom Bau. Da gibts viele, die sagen, ich bin heute kein Arbeitgeber mehr, ich bin Arbeitnehmer. Ich arbeite ohne Leute. Ich nehme die Arbeit für mich, und ich gebe sie nicht mehr. Dazu kommt natürlich die Erkenntnis, dass man - prozentual gesehen - umso mehr an Reingewinn einstreichen kann, umso weniger Beschäftigte man hat, - ein alter Hut.

Trotzdem: Halt Dich tapfer!

Noch was zum Abschluss: Gestern wollte ichs wieder mal wissen. Hatte einen Hiwi, der mir die Äste wegzieht, und habe den ganzen Tag mit dr Motorsäge gearbeitet. Mittags eine Stunde Pause, sonst durch. Der Heini hat sich gewundert, wie das geht, mit 70 noch den ganzen Tag - ohne Pause- mit der Motorsäge zu ackern, - und ich hab zu meiner Befriedigung festgestellt, dass es eben noch geht. Dass ich am Abend dann Kreuzweh hatte und sich die Muskelkrämpfe in der Nacht eingestellt haben, braucht ja niemand zu wissen...... Aber gegen das Kreuzweh gibts eine Frau, die mit Franzbranntwein dann einreibt, und gegen die Muskelkrämpfe gibts Magnesium.

100% Zustimmung, warum?

solstitium @, Donnerstag, 23.06.2022, 12:10 vor 13 Tagen @ Garderegiment 705 Views

bearbeitet von solstitium, Donnerstag, 23.06.2022, 12:15

Weil Du genau das machst, was 100%gegen die behördlich/staatliche Provokation geht.

Denn Alle, die den Kopf in den Sand stecken, tun dies mit Ansage vom Gegner, der sie bis aufs Blut dazu gereizt und provoziert hat.

Es sind genau diese "Reaktionen" die die KI Bediener zum Wahnsinn treiben - eben nicht das zu machen, was die "schlaue" KI vorausberechnet hat.

Genau das Selbe, wie die Spaziergänge, das hatte die KI auch nicht auf dem Rechner.

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."[image]

Du ziehst das in eine Ecke, die aber wiederum mehrere Seiten hat

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 23.06.2022, 13:42 vor 13 Tagen @ solstitium 549 Views

Denn Alle, die den Kopf in den Sand stecken,

Die machen also das, was man von ihnen als Reaktion erwartet? Was erwartet man denn dann von ihnen? Dass sie sich arbeitslos melden, dass sie in den Generalstreik treten, oder was? Das hast Du nicht genau beschrieben.

Wenn jemand, der weiterhin Leute beschäftigt und ein angemeldetes Gewerbe ordnungsgmäß führt, wenn der dann ein Überraschungseffekt für die Regierungen darstellt, das man eigentlich ganz anders erwartet hat, dann weiß ich nicht, was diejenigen, die am Rädchen drehen, denn eigentlich von unsereinen erwarten? Sollte es nicht so sein, dass das Dummvolk der Regierungspropaganda alles glaubt, weiter im Hamsterrad kurvt, sich impfen lässt und froh ist, dass es so gescheite Gesundheitsminister gibt, die nur um das Wohl der Bevölkerung besorgt sind?

Was sollte dann das Dummvolk in die Tat umsetzen?

Das mit den Spaziergängen war sicher nicht im Plan. Sich wie in Rumänien an der Tankstelle mit 20 oder 30 Fahrzeugen anzustellen, und immer nur - auf langsame und gründliche Weise - für 1 € zu tanken, das ist nicht einmal im Plan der Deutschen, dafür reicht die Phantasie nicht. Das können nur die Rumänen. Würde mich mal interessieren, wie hoch der Umsatzausfall bei so einer Tankstelle nach mehreren Stunden ist.

Wie willst Du das effektiv bekämpfen, was da läuft? Erklär mir das mal in Vorschlägen: Normal weiter arbeiten? Für mich nicht nachvollziehbar.

Diese Handlungsweise der Regierung lehne ich ab, sie ist gegen die Interessen des Volkes. Deshalb unterstütze ich diese Regierung nicht. Mit Wahlen kann man da auch nichts ändern, also muss ich mir was anderes einfallen lassen. Ich mach das für meine Person, in dem ich mich aus dem aktiven Geschäftsleben zurückziehe, nur mehr das mache, wo ein mehrfacher Profit in Aussicht steht, von dem der Staat so gut wie nichts mitkriegt.

Er kassiert von mir keine KK-Beiträge mehr, keine FA- Beiträge, - meine Buchhaltung ist so geartet, dass sich die Ausgaben mit den Einnahmen ungefähr die Waage halten, und das alles im untersten Bereich, mit der Überschrift "ferner liefen". O.k., die Grundsteuern, da kann ich nichts dran ändern, die setzt die Kommune fest. Aber Versicherungen und Steuern für KFZ, da muss man dann schon vergleichen. Ich hab auch in BUL was angemeldet, - und wenn sich da ein eklatanter Unterschied ergibt, dann fahre ich eben mit bulgarischer Nummer. Wäre nicht da erste Mal.

Da gibts einen bulgarischen Steuerbevollmächtigten in der nächsten Stadt neben der Grenze, die Leute sprechen dort alle rumänisch und meine Abgaben bezahle ich genauso in rumänischer Währung. Es ist oftmals einfacher, als man denkt. TÜV für ein in BUL zugelassenes Fahrzeug kann ich auch in RO machen, nur dann, wenn ich über HU und A nach D fahre, muss es einen gültigen bulgarischen TÜV haben, sonst machen sie mir Probleme. Zumindest die Ungarn, die halten dann die Hand auf.

Die privaten Kleinbauern in Rumänien, die periodisch am Wochenmarkt erscheinen, die bezahlen so gut wie keine Steuern. Die bezahlen nur den Standplatz am Markt. Von denen kaufe ich, zumal deren Produkte wesentlich natürlicher kultiviert sind und auch besser schmecken. Schwein schlachte ich selbst, - auch das kaufe ich direkt vom Bauern, usw. usw.

Stell Dir mal vor, das würden 50% der Bevölkerung so machen wie ich. Geht ja nicht, weil viele im Wohnblock wohnen und in der Fabrik arbeiten. Aber dann würden so manche Steuerrechnungen auf einmal nicht mehr aufgehen, - und dann wirds noch enger, als es schon ist.

Also, den Kopf in den Sand stecken, oder gegen die Regierung opponieren, - wie soll das dann Deiner Meinung nach gehen?

Besser geht immer

solstitium @, Donnerstag, 23.06.2022, 21:32 vor 13 Tagen @ helmut-1 370 Views

So wie Du das machst, kann man nur den Hut ziehen, das können heutzutage leider nicht mehr Viele!

Faktisch könntest Du Kurse anbieten, wie man "sowas" macht!

Mich nervte lediglich dieses "sich aus dem System verabschieden (und nichts machen) weil das defacto ein Teilsuizid ist.

Denn ohne Einnahmen, kannste Familienplanung mal sauber abschminken . und ohne Familienplanung kannste gleich von der Brücke hüpfen weil dann ist es alles für die Tonne, wenn Du Dich weder für die Gesellschaft noch Dein Volk noch Deine Familie einbringen kannst biste faktisch auf eigenem Wunsch auf der Auswechelbank gelandet von wo niemals wieder ein Spiiler eingewechelt wird!


Nun, wer tätig ist, merkt jeweils doch selbst, wo Lücken sind, und ob die sich irgnedwie ausfüllen lassen, wer statt dessen vollkommen untätig ist - wird nicht mal mehr wahrgenommen.

Erinnert mich an die schwachsinnigen Aufrufe nicht zur Wahl zu gehen, weil jeder Denkende, der es halbwegs auf die Reihe bekommt erkeennt sofort, dass das ausschließlich der Partei nützt, die ohnehin die meisten Stimmen bekommt, und solange das nicht die AFD ist, geht man nun mal verdammt nochmal wählen - auch so ne Schlendriansuggestion!

Sag mal, ist eigentlich TÜV europaweit vereinheitlicht?
Mir war doch in Erinnerung, dass es Ausnahmen gäbe, so wie Schweiz oder so?

Denn Deine Lösung mit Zulassung in BG, da werden wir bei dem Getue hinsichtlich Verbrenner auch noch mal gucken müssen.

Weil in RU und Umland wird es mE niemal ein Verbrenner Neuzulassungsverbot geben, ergo müssen wir ALLE unsere normalen Autos irgnedwie dort oder BG (oder...) zulassen.

Ich hab das allen Ernstes schon mal mit einem Iraker oder Iraner, (verwechsel die immer) durchgesprochen, wurde aber nichts draus.
Auch die werden in 1000 Jahren niemals nicht ein Verbrennerverbot bekommen - ergo muss man Augen und Ohren und Beziehungen offen halten!

Aber RU für sich genommen, ginge das, brächte das Vorteile?
Nachteile kennt man dann ja auch, man wird bevorzugt von den Kollegen rausgezogen und kontrolliert.

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."[image]

Trotzdem aber bin ich davon überzeugt, dass Du das Richtige machst

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 23.06.2022, 16:03 vor 13 Tagen @ Garderegiment 473 Views

Damit meine ich, dass Du die Hosen wackeln lässt. Es hat seine ganz individuellen Vorteile, die nichts mit Geld zu tun haben. Mir hilft das ungemein.

Da gibts doch den Spruch: "Arbeit macht frei". Da kriegt jeder Otto Normalo Stirnrunzeln, wenn man ihm das sagt.

Ich bin von der Richtigkeit dieses Spruches überzeugt. Für mich trifft das vollauf zu, aber in der Ergänzung.


"Arbeit macht frei", - ja, es macht mir den Kopf frei von dem ganzen Sch., den ich täglich über TV und Internet sehe und höre. Dann fühl ich mich besser.

Das, was da in Deutschland- vermutlich auch in Österreich - auf dem IT-Markt läuft, ist ja schon mehr als rückständig

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 23.06.2022, 15:54 vor 13 Tagen @ Mirko2 564 Views

Klar ist das ein Thema, von dem ich nicht all zu viel verstehe. Ich kriegs aber nur in der Handhabung und im Geld mit. Damit meine ich, dass die technischen Angebote in D rückständig und dazu überteuert sind.

Ich bezahle in RO einen Bruchteil von dem, was man sonst in D für dieselbe Leistung bezahlt. Beispiel:

4 Mobiltel., ohne Limit, Internetanschluss (die Geschwindigkeit - da müsste ich nachsehen), an dem 4 PCs dranhängen, Festnetzanschluss, den ich fürs Fax-Gerät nutze und Kabel TV-Anschluss mit 56 Programmen, für 4 TV. Gestern habe ich wieder die Monatsrechnung bekommen, 172 Lei, das sind umgerechnet ca. 35 €. Da ich den Vertrag Anfang des Jahres zu den selben Konditionen verlängert habe, bekam ich 4 Monate mit 50% Ermäßigung, - das ist deren "Dankeschön" bei der Vertragsverlängerung.

Das ist der billigste Anbieter. Der Nachteil: Es gibt immer mal Ecken in der Pampa, wo der Empfang schlecht oder gar nicht da ist. Aber man sagte mir, das wäre auch in D an der Tagesordnung, wenn man aus der Stadt heraußen ist.


Das andere ist die Handhabung. Klar gibts da andere Möglichkeiten wie cloud, oder sonst was, - das ist mir zu kompliziert. Ich schick jemanden ein Mail, und da müssen irgendwelche Anhänge dran. Bis 100 MB kein Problem, bei meinem Anbieter, - auch, wenn ich das von meiner Mailadresse auf yahoo oder auch auf andere schicke. Aber nur in RO. In D kommt das nicht an. Da muss ich das auf 5 x 20 MB aufteilen. Hatte mal in Österreich eine Mailadresse bei jemanden, da kam alles als Fehler zurück, was mehr als 5 MB war. Bei AON (Österreich) ist 10 MB die Obergrenze.

Erzähl das mal jemanden in Asien, z.B. in Thailand. Der glaubt das nicht, der denkt, man will ihn verarschen. Die verschicken Anhänge nicht mit MBs, sondern mit GBs.

Es ist so weit, Habeck ruft die Alarmstufe Gas aus

D-Marker @, Donnerstag, 23.06.2022, 10:03 vor 13 Tagen @ Knappe 1175 Views

bearbeitet von D-Marker, Donnerstag, 23.06.2022, 10:11

Höchste Zeit, NS2 zu öffnen.
Aber nicht mit unserer Deppen-Regierung.
Die werden jetzt auf Kohle setzen.
Und die Schuld auf Putin schieben.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Mephistophische Politik

solstitium @, Donnerstag, 23.06.2022, 12:21 vor 13 Tagen @ D-Marker 887 Views

Wie viele leben vom Gas und Wie viele von der Kohle im Besatzungsgebiet?


Hab nie verstanden, wieso der umgekehrte Weg stetig forciert wurde, weil es eben primär Russland nützte, was die nordatlantiker Grünen respektive deren Strippenzieher sicher auch nicht so wollten

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."[image]

NS2 UND Kohle

Ankawor @, Donnerstag, 23.06.2022, 13:57 vor 13 Tagen @ D-Marker 881 Views

Höchste Zeit, NS2 zu öffnen.
Aber nicht mit unserer Deppen-Regierung.
Die werden jetzt auf Kohle setzen.

Eine Prognose:

NS2 wird geöffnet.
Alle Braunkohle-Minen werden in Betrieb genommen.
Im Ruhrgebiet werden Abteufungen in Angriff genommen.
Headhunter werden weltweit Atomexperten nach Deutschland abwerben.
Elektroautos werden verboten.
Wärmepumpen werden verboten.

Welche Köpfe?

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 23.06.2022, 16:11 vor 13 Tagen @ D-Marker 771 Views

Das, was da so klar im DF angesprochen wird, wer ist sich dessen beim Großteil der Bevölkerung bewusst? Die glauben doch nur den Sch., den die Regierung und deren Medien erzählt, und sind davon überzeugt, dass an allem nur Putin schuld ist.

Werbung