Im Ernstfall ist alles ganz anders

Ulli Kersten, Heinsberg, Freitag, 06.05.2022, 18:36 vor 18 Tagen 8238 Views

40 Jahre grüne Friedenspartei - nun im Ernstfall übelste Kriegshetzer.

Aber noch was anderes fällt mir auf. Hier im DGF kam es regelmäßig zu Diskussion darüber, wann und wohin man abhauen könnte. Erst bei der moslemischen Flut, dann bei den Corona-Einschränkungen und nun beim Krieg.

Aber halt, stimmt ja gar nicht. Die erstgenannten Sachen waren ja nur eigentlich halb ernst, und man konnte wunderbar darüber diskutieren, warum, wann und wohin man am besten die Biege macht. Nur eines der Mitglieder ist nach Neuseeland abgehauen, wenn ich mich richtig erinnere. Der Rest war interessante Konversation ohne Handeln.

Nun ist der Ernstfall da, und wo nun eigentlich Butter bei die Fische gehört, gibt es auffallend wenig Diskussion darüber. Angekündigte Katastrophen haben mich nie besonders gejuckt, aber es ändert sich, und der Aufenthalt in einer Gegend, in der ein Krieg, wenn er kommt, am härtesten toben wird, erscheint mir immer unratsamer. Sprich, ich denke dauernd drüber nach, bzw. immer dann, wenn die Eskalation eine neue Stufe erreicht wie bei der sehr mysteriösen Selbstanzeige der Ammis bei der Versenkung der Moskwa.

Was ich mich aber frage - und das mag vollkommen unwichtig sein - ist, warum gerade jetzt, wo auch in Beiträgen große Sorge geäußert wird, nur relativ wenig kommt, ob man etwas Abstand zu dem Zentrum der Probleme schaffen sollte.

Finnland

Kurki, Freitag, 06.05.2022, 19:23 vor 18 Tagen @ Ulli Kersten 4887 Views

Ich habe die Möglichkeit nach Finnland zu gehen, Nord Karelien, grenznah.
Ich kann weder finnisch noch russisch.

Was sind eure Meinungen dazu?
Ich glaube nicht, dass es dort heftig wird, habe aber ein Video gesehen, in dem Panzer und anderes Gefährt zu sehen sind, die auf einem ellenlangen Zug Richtung Grenze geschafft werden.

Finnland bald NATO-Mitglied

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Freitag, 06.05.2022, 19:32 vor 18 Tagen @ Kurki 4310 Views

Finnland und Schweden werden vermutlich noch dieses Jahr NATO-Mitglieder. Ich glaube allerdings nicht, dass Finnland oder Schweden Angriffsziele nuklearer Raketen sein würden, militärisch einfach zu unbedeutend, es sei denn, es würden an der finnischen Grenze zu Russland NATO-Truppen in Stellung gehen.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Panzer im angeblich neutralen Finnland

hörby, Samstag, 07.05.2022, 08:31 vor 17 Tagen @ Otto Lidenbrock 3246 Views

Hier: Tampere – Panzer, fahren per Bahn zur russischen Grenze?

https://tinyurl.com/y4k5j8x6

--
Mfg.H.
Baruch de Spinoza:
Man wird als Mensch geboren und zum Staatsbürger gemacht, gilt auch für Religionen.

Wenn Wahlen etwas ändern würden, hätte man sie längst verboten.

Ich glaube nicht, daß das in Finland aufgenommen wurde - Finnland hat die russischen Bahnnormalien einschließlich Mittelpufferkupplung und Rechtsverkehr.

Griba @, Dunkeldeutschland, Samstag, 07.05.2022, 16:12 vor 17 Tagen @ hörby 1734 Views

Der hier gezeigt Zug würde eher nach Schweden oder Norwegen passen. Den kurzen Sprachkommentar kann ich allerdings nicht zuordnen.

--
Beste Grüße

GRIBA

Der Kommentar ist finnisch oder estnisch.

eesti @, Schwedt und Cranz(Ostpreußen), Samstag, 07.05.2022, 16:51 vor 17 Tagen @ Griba 1561 Views

Was aber nichts zu sagen hat, den Kommentar kann man problemlos hinzufügen.
Ich halte die Aufnahme und die textliche Zuordnung für authentisch.
Die kurze Sequenz hatte ich schon auf telegram gesehen, dort kam kein Kommentar über einen möglichen Fake auf.
Aber natürlich kann so eine Aufnahme schon vor Jahren gedreht worden sein und nun später einfach als neuer Sachverhalt gepostet worden sein, wer weiß das schon in unserer schönen neuen Propagandawelt, wo sogar das deutsche Staatsfernsehen fluchtartig Rußland verlassen mußte, weil Fakemeldungen in Rußland nun unter starker Strafandrohungen stehen. Die Reporter vieler anderer Länder brauchten keine Angst haben und berichten weiter, besonders auch aus dem Kriegsgebiet, nicht nur aus tausend km Ferne oder mehr, wie es unsere "Qualitätsreporter" handhaben.

--
MfG
LR

Alles ist ein Windhauch.

Es kommt darauf an ...

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Freitag, 06.05.2022, 19:25 vor 18 Tagen @ Ulli Kersten 4556 Views

Das Problem beim Thema "Auswanderung" liegt zum aktuellen Zeitpunkt darin, dass es an geeigneten Fluchtzielen mangelt. Bei den Bremer Stadtmusikanten lautete das Motto: "Etwas Besseres als den Tod findest du überall." Leider ist diese Aussage heute nicht mehr allgemein gültig. Je nachdem, wodurch man sein Leben gefährdet sieht, ändert sich auch die geeignete Destination.

Wer eine total übertriebene, neurotische Angst vor einer drohenden Impfpflicht gegen das Coronavirus mit den neuartigen, hochwirksamen und völlig nebenwirkungsfreien mRNA-Impfstoffen hat, wird auf diesem Planeten wohl nicht mehr fündig werden, sollte die WHO demnächst einen Pandemievertrag mit allen Staaten der Erde abschließen, denn dann liegt es bei von niemandem gewählten und vor allem privat finanzierten UN-Tochtergesellschaft, wer, wann, wo, womit und wie lange geimpft wird. Noch im vergangenen Jahr galt Südamerika als bevorzugtes Fluchtgebiet. Wer sich aber z.B. nach Ecuador aufgemacht hat, erlebte in den vergangenen Wochen sein blaues Wunder. Auch derjenige, welcher sein Heil in Neuseeland gesucht hat, dürfte dort nicht besonders glücklich geworden sein.

Besteht die Angst hingegen lediglich im nicht unwahrscheinlichen Ableben durch die Detonation eines 40 Megatonnen Atomsprengkopfes, könnte ein Verlassen des europäischen Kontinents durchaus reichen (den Fallout bitte mit einkalkulieren!). Wer dazu bereits geimpft ist, hat auf dem Globus eine breite Auswahl an attraktiven Zielen.

Ungeimpfte mit Atomtod-Ängsten sind im Augenblick verdammt schlecht dran. Ziele ohne Spritzennachweis existieren vor allem in Europa, welches allerdings Hauptschauplatz der kommenden, atomaren Tragödie werden dürfte.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

ich bin seit Anfang des Corona-Schwindels

aman13 @, Freitag, 06.05.2022, 20:45 vor 18 Tagen @ Ulli Kersten 5181 Views

in meine ursprüngliche Heimat umgezogen - Bulgarien
es gibt keine totale Sicherheit.
Nur falls mir etwas passiert, will ich in meiner Geburtsstadt sein.
Blöde Sentimentalität.

Abgesehen davon wird hier nichts so heiss gegessen, wie es gekocht wird

das ist ihr feuchter Traum ja - wird nur nicht klappen!

aman13 @, Freitag, 06.05.2022, 22:06 vor 18 Tagen @ solstitium 4103 Views

Woher nimmst Du Deinen Optimismus?

solstitium @, Samstag, 07.05.2022, 22:41 vor 17 Tagen @ aman13 1267 Views

Nur so ein Gefühl, oder wie?

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."[image]

Gratulation an die Bundesregierung

solstitium @, Freitag, 06.05.2022, 21:01 vor 18 Tagen @ Ulli Kersten 4880 Views

bearbeitet von solstitium, Freitag, 06.05.2022, 21:15

[image]


..und an die Wähler dieser Nachahmer früherer Politiker, die bekanntlich im Desaster endeten.

Hey, falls ihr es nicht kapiert habt:

Einzig die Wähler der AFD, haben ihre Stimme erhoben und eingesetzt - gegen diesen kollektiven Selbstmord.

Alle Anderen, auch und insbesonders die "sogenannten" NICHTWÄHLER, haben durch das Nichtverhindern dieser Volksselbstmordparteien CDU,SPD Grüne etc.pp. - genau das ermöglicht!

WER NICHT DAGEGEN STIMMT, STIMMT ZU!
---------------------------------------------------------

Da wäre sogar eine Linkswahl legitim gewesen!


edit:

Und da gibt es doch noch die geltenden SHAEF Gesetze bzgl. Kampf gegen den Nationalsozialismus.

Hierbei frage ich mich, wenn sich die Politik von dem von vor 85 Jahren nicht unterscheidet (Agression gegen Russland) was denn genau der störende Punkt beim Nationalsozialismus schlussendlich gewesen sein soll, wenn nicht die Expansionspolitik (aus Volk ohne Raum resultierend) sprich die Landnahme gegen Russland.

Wenn auf Russlands Rohstoffe geschielt wird, dann ist das genau dieser Charakter der in den aktuellen Geschichtsbüchern angeklagten Nationalsozialistischen Politik.

Lange Rede....die aktuelle Bundesregierung macht sich also verdächtig, gegen die (über dem Grundgesetz stehenden) Shaef Gesetze zu agieren und begibt sich damit auf die Abschussliste im Namen der Shaef Gesetze als Nationalsozialismuspolitikerben das gleiche Schicksal wie die Beispielgebenden zu erleiden.

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."[image]

Deine Einordnung ist etwas verkürzt

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 07.05.2022, 11:11 vor 17 Tagen @ solstitium 2247 Views

Hierbei frage ich mich, wenn sich die Politik von dem von vor 85 Jahren nicht unterscheidet (Agression gegen Russland) was denn genau der störende Punkt beim Nationalsozialismus schlussendlich gewesen sein soll, wenn nicht die Expansionspolitik (aus Volk ohne Raum resultierend) sprich die Landnahme gegen Russland.

Du hast den Punkt mit dem exzessiv ausgelebten Rassismus unterschlagen. U.a. deswegen hat dieser freundlich grüßende Herr und sein Anhang ein so schlechtes Standing.

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Steilvorlage! "Farbige Mitbürger"

solstitium @, Samstag, 07.05.2022, 12:01 vor 17 Tagen @ FOX-NEWS 2459 Views

Du hast den Punkt mit dem exzessiv ausgelebten Rassismus unterschlagen. U.a. deswegen hat dieser freundlich grüßende Herr und sein Anhang ein so schlechtes Standing.

Grüße

Wirklich?
Ist das evtl. an der (heute geläufigen und von Gutmenschen bevorzugten) Bezeichnung "farbige Mitbürger" festzumachen?

Weil auch diese hat die copyright des Nämlichen von Dir Zitierten, nachzuhören in
"a last appeal to reason".

Ganz so einfach und mit dem aktuell "genehmigten" frisierten Geschichtsbuch begründbar, scheint es also doch nicht zu sein.

Wo ich Dir Recht gebe, so ja auch heute zu sehen, dass die Kaliber in den unteren Hierarchien intellektuell sehr zu wünschen übrig lassen.

Da aber die Geschehnisse grad uns aktuell rechts überholen, und die deckungsgleichen Gesetze wie von Dir zitiert einzig aktuell in der Ukraine seit 2014 ihre Nachahmung fanden, frage ich mich im stillen Kämmerlein, ob vielleicht auch hier die Vermutung im Raum steht, dass wir schlussendlich für Verbrechen büßen, die nicht wir, sondern Dritte in unseren Namen oder sich selbst in Stellvertretung gemogelt begangen haben. (Ukraine).

Und ein Indiz belegt das:
1941 hatten Mio von Ukrainern offene Rechnungen gegenüber Russen aus Geschehnissen der stalinistischen Russen gegen die Ukrainern mit 2 Mio Hungertoten von 1931 -1941.

Wir demgegenüber hatten KEINERLEI OFFENE RECHNUNGEN mit den Russen in 1941, wodurch allein hieraus eine mildere Behandlung nicht nur zu vermuten sondern 1000fach belegt wurde.

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."[image]

Stalin Russen / Nazi Deutschland

Lenz-Hannover @, Sonntag, 08.05.2022, 07:33 vor 16 Tagen @ solstitium 1159 Views

Wobei die normalen Ukrainer ja "die Russen" als Täter und nicht die Stalin-Kommunisten als Täter sehen, was meiner Meinung nach das Grundproblem ist.

Es ist für unsereins sehr angenehm, dass die regierenden Russen von Nazi-Deutschland als Täter sehen und eben nicht Deutschland.

Mit dem Holodomor können die Regierenden in der Ukraine auch wunderbar von Korruption usw. ablenken.

Flucht

JJB @, Dresden, Freitag, 06.05.2022, 22:27 vor 18 Tagen @ Ulli Kersten 4332 Views

ich denke nicht über ein Auswandern nach, weil ich hier wenigstens heimspiel habe, dh. ich kenne die Sprache, die gesetze etc.
Im Ausland bin ich maximal Hilfsarbeiter.
Und wenn der Tiefe Staat überall hinkommt mit seinen Impf- und sonstigen Gruselgeschichten, dann kämpfe ich wenigstens dort, wo ich an meisten etwas bewegen kann. Daheim.

--
"das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde!" (Shakespeare, King Lear)

sehr gute Einstellung!

aman13 @, Freitag, 06.05.2022, 22:41 vor 18 Tagen @ JJB 3370 Views

vor allem sehr menschlich und authentisch!

Wir können alleine nicht die Welt retten
aber wir können die eigene Weltrettung
in einem übergeordneten Plan zur Entfaltung bringen
jeder muss sich von seiner inneren Stimme leiten lassen.

Für mich ist die Sache ganz klar

Dieter @, Freitag, 06.05.2022, 22:46 vor 18 Tagen @ Ulli Kersten 3994 Views

Da gibt es wenig zu überlegen:
Vor Jahren habe ich mir Portugal als Lebensalternative für alle erdenklichen Unwägbarkeiten in der BRD ausgesucht aus rein rationalen Gründen. Inzwischen ist die Liebe zum Land und deren Menschen zusätzlich entstanden.
Was waren das vor ca. 15 Jahren für Gründe, die zur Entscheidung Portugals führten:

Ein Land, welches wirtschftlich und politisch wenig interessant ist für Großmächte
Ein Land, dessen Kultur meiner ähnlich ist
Ein Land, in dem man 12 Monate im Jahr anbauen und ernten kann
Ein Land, das ich sogar zu Fuß erreichen kann
Ein Land, welches die stabilsten Grenzen in ganz Europa hat, also friedfertig ist.
Ein Land, in dem bei einem wirtschaftlichen Abschwung die Fallhöhe nicht so hoch ist
Ein Land, das sich selbst versorgen kann, zumindest die normale Landbevölkerung, aufgrund von gewohntem Anbau von Lebensmitteln auf eigenem Acker
Ein Land, welches kein sehr ausgebautes Sozialsystem hat, infolge mehr gesunder Menschenverstand das Leben bestimmt.
Ein Land, das eine sehr homogene Gesellschaft hat in Bezug auf Religion, Normen, max. 3% Mohammedaner, wenig Ausländer.
Ein Land, das außerdem noch doppelt so viele Sonnenstunden bietet und jede Menge Freiheiten, da der Staat nicht die Durchdringung hat wie in der BRD.
Ein Land, in dem die Grünen keine Rolle spielen, dafür die Sozialisten und Kommunisten, die aber näher am Wohl sind als die gr. Kriegstreiber in D.

Es ist zwar EU, aber die STaatsgewalt ist weiter entfernt, als ich es aus D. kenne. Und natürlich gibts noch Korruption, die das eine oder andere positive wie auch negative aushelbeln kann.

Also was soll ich sagen. Seitdem leben meine Frau und ich seit 15 Jahren für Monate bis halbjährlich in Portugal, haben soz. Kontakte und der Schritt ganzjährig hier zu bleiben ist nur ein kurzer Schritt, wenn es nötig wird.

Gruß Dieter

--
Parlamentarier, die für irgendeine Covid-Pflichtimpfung sind, gehören aussortiert.

Ich hänge das mal hier an: die US-Kanäle sprechen darüber, dass UA-Nazix "Ziele" in D haben, die sie umbringen wollen (Russen und Kritiker an der UA)

Olivia @, Freitag, 06.05.2022, 22:47 vor 18 Tagen @ Ulli Kersten 4112 Views

bearbeitet von Olivia, Freitag, 06.05.2022, 23:01

Die behaupten auch, dass der Krieg dort bereits entschieden sei, dass die Medien aber nicht darüber berichten. Putin soll u.a. gedroht haben, das er Satellitenbilder von 09/11 herausgeben wird.

Schaut so aus, als ob das "Ukraine-Spektakel" als Ablenkung vor massivem "Bewegungen" im Hintergrund dient.

Bzgl. Nazix: Offenbar sollen etliche bereits in D sein und hier auch "Kontakte" zu diesen Gruppierungen in D haben. Die sollen "Listen" haben und den Kram in Telegram "abhandeln". Wollen das filmen.

In den USA soll derzeit systematisch Nahrung zerstört werden und auch die Infrastruktur, die zur Nahrungsherstellung benötigt wird. Merkwürdige "Brände" usw. Auch Zuchttiere sollen in größerem Ausmaße gekeult werden.

--
For entertainment purposes only.

Quelle? Belege?

re-aktionaer @, Freitag, 06.05.2022, 23:52 vor 18 Tagen @ Olivia 2961 Views

Krieg ist entschieden für wen? Das klingt alles ein wenig konfus. Hast Du eine Quelle, die du verlinken kannst?

Kann ich nicht sagen. Die bezogen sich ganz speziell auf Deutschland, was selten ist.

Olivia @, Samstag, 07.05.2022, 08:22 vor 17 Tagen @ Martin 2595 Views

Sie sprachen davon, dass "diese" Leute in D unterwegs seien. Da in D einige Personen ins Fadenkreuz der Presse gelangt sind, weil sie "zu freundliche" Beziehungen zu R gehabt haben sollen, halte ich so etwas prinzipiell für möglich und habe es deshalb weitergegeben.

Ich kann diese "Nachrichtensendungen" nur teilweise beurteilen. Deren Nachrichten stimmen zum Teil mit Informationen übereinstimmen, die ich von anderer Seite habe. Daher halte ich sie im gewissen Umfange für zuverlässig, gebe jedoch alles unter Vorbehalt weiter, da ich nicht beurteilen kann, WANN gezielt Fehlinformationen weitergegeben werden. Da sie seit Monaten senden gehe ich davon aus, dass sie bestimmte Bevölkerungsgruppen informieren sollen.

--
For entertainment purposes only.

Konfus? Ja, kann man wohl so nennen, denn die Quellen sind "namenslos". Sie senden seit Monaten in den USA.

Olivia @, Samstag, 07.05.2022, 08:07 vor 17 Tagen @ re-aktionaer 2478 Views

Ich verfolge sie seit einigen Monaten und poste ab und zu einige "Informationen" daraus. Alle Informationen sind ohne jegliche Gewähr, denn ich weiß auch nicht, wer "die" sind. Bisweilen macht es den Eindruck, als ob sie um Gen. M. Flynn konzentriert sind, aber nicht der enge Kreis, sondern nur die "entfernten" (mehr oder weniger guten) Nachrichtenüberbringer. Die "Vorleser" kennen die Dinge oft nicht, über die sie berichten, denn die Intonation einiger Worte/Fachausdrücke ist bisweilen falsch. Dass in den USA Machtkämpfe laufen, dürfte bekannt sein. Insofern werden "Informationen" durchgestochen und "Fehlinformationen" verbreitet. An sich wollte ich nichts darüber schreiben, aber die Info, dass in D "Anschläge" auf bestimmte Personengruppen vorgesehen sein sollen, hat mich anders gestimmt.

Was mich persönlich betrifft, so sind die Informationen aus diesen Kanälen z.T. dubios, z.T. informativ und z.T. langweilig. Die Sendungen "anzuhören" ist langwierig und mühsam. Ich verfolge sie weiter, weil ich ab und zu aus den "gesammelten Nachrichten" einige "Brosamen" an Information erhalten habe, die ich in mein Gesamtbild einbeziehen kann. Ab und zu gebe ich einiges davon wieder. Ich habe auch bereits Links dazu unter Vorbehalt gepostet. Das ist alles.

Krieg gewonnen? Was denkst du? Der Schauspieler? Der ist zum Schauspielen da, zu sonst nix. Der muß eine gute DARSTELLUNG abliefern. Das tut er ja auch, wenn du die "Bevölkerung" hörst.... und die MSM verfolgst. Des Kaisers neue Kleider in Vollendung.

--
For entertainment purposes only.

Quellen gibt es bei Olivia nur, wenn mal wieder "Homeshopping" angesagt ist

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Samstag, 07.05.2022, 11:20 vor 17 Tagen @ re-aktionaer 1851 Views

Hallo re-aktionaer,

danke der Nachfrage, Deine Frage ging mir auch durch den Kopf.
Olivia schreibt pausenlos ohne Angabe von Quellen, aber das ist schon in Ordnung denn unter ihren Beiträgen steht: "For entertainment purposes only". [[top]]

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Diese Aussage bestätigt, dass du nur sehr SELEKTIV liest.

Olivia @, Samstag, 07.05.2022, 13:21 vor 17 Tagen @ paranoia 1505 Views

Aber das wußten wir ja bereits vorher.

Also... gönnen wir dir weiterhin dein Vergnügen.

Solln wir nochmal vergleichen? .... Hast du dir auch "früher", als das noch nicht so "in" war, deine Computer selbst zusammengebaut? Ganz ohne Formeln? :-)

--
For entertainment purposes only.

Bitte den Stoff erst nach dem Schreiben einwerfen ...

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Samstag, 07.05.2022, 13:37 vor 17 Tagen @ Olivia 1501 Views

dann klappt es auch mit der Angabe von Quellen.

Mit den Prophezeiungen der Olivia von der gelben Domaine kann man in der aktuellen Form herzlich wenig anfangen, denn Deine Deutung irgendwelcher externer Quellen, die Du ja auch auf Nachfrage offensichtlich nicht preisgibt hat einen sehr geringen Informationsgehalt.

Lustigstes Beispiel:
Der angeblich schon eingeführte "Quanto-Zahlungsverkehr".

Gerne kannst Du Deine Meinung dazuschreiben, aber lediglich Deine Meinung ohne Quellenangaben zu verkünden ist auf dem Niveau der Qualitätspresse der westlichen Wertegesellschaft.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Nochmals: Diese Kanäle, von denen ich einige bereits verlinkt habe, beschäftigen sich seit Monaten mit einem neuen, internationalen Finanzsystem, das auf Quanten-Computer Basis arbeiten soll.

Olivia @, Samstag, 07.05.2022, 14:05 vor 17 Tagen @ paranoia 1569 Views

Sie bezeichnen es als QFS "Quantum Financial System". Dieses System soll zudem auf den SDR "Special Drawing Rights" des IMF aufgebaut werden. In eine Art "Warenkorb" sollen Währungen verschiedener Staaten eingelegt werden, die sich "qualifiziert" haben. Alle Währungen, die in dieser Art "Warenkorb" enthalten sind, müssen hinterlegt sein mit sogenannten "Hard Assets". Diese können z.B. aus EM (Edelmetallen), Bodenschätzen etc. etc. bestehen. Interessanterweise haben sie sogar "Edelsteine" darin. Sind ja wohl eher die Minen gemeint und nicht so sehr die "Klunker". Allerdings, falls die diversen Kronjuwelen der europäischen Herrschaftshäuser ihren Wert behalten sollten, dann sollte man so etwas doch auch als "Hard Asset" bezeichnen können.

Berichtet wird weiterhin darüber, dass bereit seine "Umstellung" weltweit stattfindet.

Ob das alles stimmt???????
Das wissen die Götter!!!!

Irgend etwas wird schon stimmen, denn die "Dramen", die uns in der letzten Zeit nacheinander aufgetischt werden, die lassen auf so etwas schließen. ABER wie das jetzt im Einzelnen aussehen wird....

Ich höre mir das an... und mache mir Gedanken darüber. Du nutzt es, um anzugreifen. Ist ja den Recht. Jeder so, wie er kann, alter Mann.

--
For entertainment purposes only.

Begreifst du es denn immer noch nicht?? Das heißt jetzt Naxis!! (oT)

Rybezahl, Samstag, 07.05.2022, 13:41 vor 17 Tagen @ Olivia 1400 Views

Konnte ich mir nicht verkneifen. [[freude]]

Gut, gefällt mir noch entschieden besser. :-) oT

Olivia @, Samstag, 07.05.2022, 14:07 vor 17 Tagen @ Rybezahl 1281 Views

.....

--
For entertainment purposes only.

Neuseeland? Welche Erfahrungen wurden gemacht?

Atman @, Schweiz, Freitag, 06.05.2022, 23:51 vor 18 Tagen @ Ulli Kersten 2984 Views

Ich wäre interessiert an den Erfahrungen... Neuseeland ist dank englischer Sprache eine valide Option. Südamerika ist politisch und ökonomisch in vielen Ländern problematisch. Oder?

--
Nicht die Menge ist das Problem, sondern die Verteilung.

Auswandern Neuseeland, eigene Erfahrung

WhiteEagle @, Samstag, 07.05.2022, 01:04 vor 18 Tagen @ Atman 3862 Views

Hallo,

wir hatten uns 2015 entschlossen auszuwandern. Dies hatte mehrere Gruende, vor allem aber die Einsicht, dass das System nicht nur an der Spitze versagte, sondern auf vielen Ebenen.
Auch die Ukraine Situation spielte eine Rolle, da es klar war, dass die Lage in keiner Weise geloest war. Und die Prioritaeten der Politik war in keiner Weise auf Kinder fokussiert.
Daher sind wir in 2016 zunaechst nach England ausgewandert, um festzustellen, ob wir nicht aus irgendeinem Grund wieder zurueck wollten. Z.B. Heimweh, das man nicht vorhersagen kann.
Zudem war es fuer unsere Kinder kein Nachteil, dort bereits Englisch zu lernen.
2 Jahre spaeter sind wir dann nach Neuseeland ausgewandert. Wir hatten die "permanent residency" noch in England beantragt und erhalten.
Durch meinen Beruf hatten wir mehr als genug Punkte und bekamen die residency innerhalb von 4 Wochen. Ein Segen, da alle anderen Antraege jetzt fuer 2 Jahre unmoeglich waren oder auf Eis lagen.

Die Lage ist jetzt sehr viel schwieriger. Fuer 2 Jahre gab es praktisch gar keine Einwanderung. Selbst neuseelaendische Staatsbuerger hatten Probleme einzureisen. Ohne ein festes Arbeitsplatzangebot mit einem gewissen Mindestlohn geht es nicht. Oder, man muss 5 oder gar 10 mio$ investieren. Genaueres muss man von Beratern erfragen <img src=" />

Unsere Wahl auf Neuseeland fiel aufgrund der sehr abgelegenen Lage, der guten Infrastruktur in vielerlei Hinsicht wie Schulen und Gesundheitssystem. Ausserdem produziert Neuseeland 20 fach mehr Nahrungsmittel als es selbs benoetigt und bezieht ueber 90% seiner Primaerenergie aus regenerativen Quellen. Es ist sehr duenn besiedelt und es herrscht ein guter sozialer Frieden.
Also, aeusserst Krisensicher.
Viele dieser Bedingungen lagen aus unserer Sicht in Suedamerika nicht vor, z.B. Gesundheitswesen und Schulsystem. Unsere Kinder machen hier einen internationalen Cambridge Schulabschluss und haben es leicht, im angelsaechsichen Bereich zu arbeiten oder zu studieren.

Wir haben den Schritt zu keiner Zeit bereut. Die aktuellen Ereignisse bestaetigen es nochmals.

Leider hat die Politik aus mir voellig unerfindlichen Gruenden die hiesige Raffinerie geschlossen und es ist mit den Gesundheitsmassnahmen auch zur Spaltung der Gesellschaft gekommen. Aber, nicht vergleichbar mit anderen Orten.
Insgesamt sieht man auch hier eine zunehmende Kontrolle der Gesellschaft, aber wo ist das anders?

Unser letzter Schritt besteht jetzt darin, uns hier einen sog. "lifestyle block" zu holen.
Also ein Grundstueck mit knapp einem Hektar Land und mehr. Zumeist autark in der Wasserversorgung und dann eine Solarloesung zu erstellen. Es ist noch sehr einfach, hier Tiere zu halten und zu schlachten. Jagen und Fischen ist sehr ergiebig.
Hoffentlich klappt es noch dieses Jahr mit der Immobilie. Zumindest fallen jetzt hier die Immobilienpreise.

Insgesamt kann ich Neuseeland sehr empfehlen. Der Lebensstandard ist hoch, die Infrastruktur gut und es gibt praktisch jede erdenkliche Art von Klima hier. Von subtropisch im Norden bis nordeuropaeisch im Sueden. Dort leben auch viele ehemalige Schotten <img src=" />.
Die Kultur ist nicht so amerikanisch wie in Kanada oder auch Australien, eher europaeisch.

Aber, alle Parteien streben weiterhin eine Reduktion der Einwanderung an. Die Regelungen werden von Jahr zu Jahr verschaerft. Ich bin aber kein Einwanderungsberater und kann nur eine grobe Einschaetzung geben.

Bei weiteren Fragen, einfach hier einstellen <img src=" />

Gruss ins WE

WE

Ich habe dem Tassie bereits vor Jahren geraten

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 07.05.2022, 09:57 vor 17 Tagen @ WhiteEagle 2687 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Samstag, 07.05.2022, 10:13

doch rechtzeitig den Kotau zu erlernen. Er hatte sein Refugium in Tasmanien aufgeschlagen.

[image]

Unsere Wahl auf Neuseeland fiel aufgrund der sehr abgelegenen Lage, der guten Infrastruktur in vielerlei Hinsicht wie Schulen und Gesundheitssystem. Ausserdem produziert Neuseeland 20 fach mehr Nahrungsmittel als es selbs benoetigt und bezieht ueber 90% seiner Primaerenergie aus regenerativen Quellen. Es ist sehr duenn besiedelt und es herrscht ein guter sozialer Frieden.
Also, aeusserst Krisensicher.
Viele dieser Bedingungen lagen aus unserer Sicht in Suedamerika nicht vor, z.B. Gesundheitswesen und Schulsystem. Unsere Kinder machen hier einen internationalen Cambridge Schulabschluss und haben es leicht, im angelsaechsichen Bereich zu arbeiten oder zu studieren.

Wir haben den Schritt zu keiner Zeit bereut. Die aktuellen Ereignisse bestaetigen es nochmals.

Leider hat die Politik aus mir voellig unerfindlichen Gruenden die hiesige Raffinerie geschlossen und es ist mit den Gesundheitsmassnahmen auch zur Spaltung der Gesellschaft gekommen. Aber, nicht vergleichbar mit anderen Orten.
Insgesamt sieht man auch hier eine zunehmende Kontrolle der Gesellschaft, aber wo ist das anders?

https://www.youtube.com/watch?v=RnCqjF6aGJw

Aber, du hast wahrscheinlich recht. Bevor chinesische Truppen in Neuseeland auftauchen, werden sie wahrscheinlich hier in Europa eingesetzt für "friedensschaffende und freidenserhaltende" Maßnahmen. Außerdem erinnert mich das Intro doch eher an das verbotene Preußen, das auch mal, in Verkenntnis seiner wahren Bestimmung, Seemacht werden wollte, als an die chinesischen Kaiserhofzeremonien.

Die Holländer, die von den Europäern den ersten Kontakt mit China hatten, wurden übrigens nicht dem Kaiser, vorgestellt, weil sie sich weigerten,den obligatorischen Kotau zu machen, mit der - sinngemäßen - Begründunug, es würde ihre Menschenwürde verletzen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Einwanderungsberater

Atman @, Schweiz, Samstag, 07.05.2022, 14:46 vor 17 Tagen @ WhiteEagle 1707 Views

Hallo WhiteEagle,

ich danke Dir vielmals für die vielen Informationen!
Es deckt sich mit der "Außenwahrnehmung", die ich über das Sammeln von Informationen habe. Wunderbar.

Mehrfach sprichst Du einen "Einwanderungsberater" an. Hast Du Kontakte?

Vielen Dank im Voraus!

--
Nicht die Menge ist das Problem, sondern die Verteilung.

Manchmal gibt es ungewöhnliche Wege .... die ans Ziel führen ...

NST ⌂ @, Südthailand, Sonntag, 08.05.2022, 05:05 vor 16 Tagen @ Atman 1180 Views

bearbeitet von NST, Sonntag, 08.05.2022, 05:13

Mehrfach sprichst Du einen "Einwanderungsberater" an. Hast Du Kontakte?

.... auf so einen führe ich dich jetzt.

Vor mehr als 35 Jahren .... traf ich folgende Person, regelmässig auf der Kampffläche.
Damals war ich ein Grüner mit Leib u. Seele .... und er tickte ähnlich.

Vor wenigen Monaten wechselte ich mit ihm ein paar Zeilen auf FB - dort bin ich natürlich nicht mit Klarnamen unterwegs - und ich weiss nicht ob er mich erkannt hatte ...

Ich vermute aber immer noch, dass er ähnlich tickt wie damals ....

[image]

[image]

Ich bin ziemlich sicher, er arbeitet dort in der Verwaltung. Jetzt hast du einen harten, sehr harten Knochen zum Knabbern - viel Glück! Ich würde es an deiner Stelle einfach mal versuchen.

Das ist übrigens ein Riese über 2m gross .... Schuhgrösse 5x ... ich bin 1,72cm - und wog damals knapp 70 kg .... waren interessante Zeiten.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

downundercentre,.com

WhiteEagle @, Sonntag, 08.05.2022, 22:45 vor 16 Tagen @ Atman 696 Views

Hallo Atman,

den obigen Kontakt habe ich auf einer Messe in England kennengelernt. War ein netter Kerl mit wirklich hilfreichen Tips. Die machen immer kleine Messen in London ueber das Auswandern nach Neuseeland und Australien. Eventuell sogar anderen Orten. Da sind viele andere Staende. Lohnt sich!

downundercentre.com

Bin aber bei jemand anderem gelandet, da es spezielle Rekrutierer fuer Heilberufe gibt.
Der obige Kontakt beraet in allen Bereichen.

Man sollte sich von so jemandem beraten lassen, da sich staendig etwas aendert.
Daher moechte ich keinesfalls etwas falsches sagen!

Insgesamt bemueht sich Neuseeland wirklich, es den Einwanderern zu erleichtern hier anzukommen. Wenn Sie die Bedingungen erfuellen.
Wichtig ist da auch die gesundheitliche Untersuchung.
Unbeding nachfragen beim Berater. Aber, um boese Ueberraschungen zu vermeiden, sollte man das vielleicht schon vorher ueberlegen.
Daher hatten wir die residency vor der Reise beantragt und bekommen.
In London gibt es eine Klinik, die diese Untersuchungen macht.
War fuer mich die bessere Option, als dann ploetzlich hier eventuell den bekannten Satz "Who could have known..." zu hoeren.
Liegt aber sicherlich auch in der jeweiligen Situation begruendet. Man kann sicherlich auch herkommen mit einem Arbeitsvisum, um zu schauen wie es so ist. Man kann dann aber von ploetzlichen Aenderungen im Visumsrecht ueberrascht werden.

Gruss

WE

Sorry: downundercentre.com (NT, kwt)

WhiteEagle @, Montag, 09.05.2022, 05:39 vor 15 Tagen @ WhiteEagle 543 Views

Um NZ kreisten meine Gedanken auch immer, wobei ich privat da noch 2 absolute Hemmschuhe habe ...

Lenz-Hannover @, Sonntag, 08.05.2022, 08:14 vor 16 Tagen @ WhiteEagle 1164 Views

Und ich bedingt durch mein Alter da direkt nicht mehr rein komme.

Was mich entsetzte, ist das komplette setzen auf die linke Ardern in Neuseeland, die, wie hier in D, wohl massiv von den Medien unterstützt wurde - incl. Wiederwahl.

Organisatorisch ist es bzgl. Einwanderung wohl extrem schwierig geworden, mein Einwanderungsberater sagte mir, dass da extrem viel seit 1-2 Jahren auf der Bearbeitungshalde liegt, selbst die, mit den umgerechnet 6 Mio. € "Einwanderungsticket" - da liegen also Mrd. brach!

Rohstoffe in Australien und Lebensmittel in NZ wecken sicherlich Begehrlichkeiten beu der KPCh.

Bei Corona zeigte sich, dass das wichtigste der Standort zzgl. Nachbarn ist. In Wohnblocks könnte man schon Angst vor Nachbarn haben, die sich vor Infizierten fürchten, weil Klabauterbach Horrorgeschichten über Infektionsweg verbreitet.
Dank Auslauf in den Garten hatte mich die Quarantäne überhaupt nicht gestört, Nachbarn stellte Lebensmittel vor die Tür - so wie ich bei den Senioren, wie die C. Panik hier hoch schwappte ... .

Neuseeland eine Alternative? Schau dir doch nur die Premierministerin an. Das sagt dir alles.

Plancius @, Sonntag, 08.05.2022, 21:08 vor 16 Tagen @ Lenz-Hannover 865 Views

bearbeitet von Plancius, Sonntag, 08.05.2022, 21:12

Richtig von dir erkannt. Ein Volk, das eine solche Frau (wenn es denn überhaupt ein menschliches Wesen ist) zur Premierministerin wählt, ist keinen Deut besser als die bekloppten Deutschen.

Wanderst du dorthin aus, kommst du vom Regen in die Traufe. Und hast die ganzen zusätzlichen Risiken, die mit einer Auswanderung verbunden sind auch noch am Hals.

Also Neuseeland hat sich spätestens mit dem Corona-Irrsinn als ernstzunehmende Alternative verabschiedet. Eigentlich schon vorher, nämlich als dieses Wesen zum Premier gewählt wurde.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

Unter den Blinden ist der Einaeugige Koenig

WhiteEagle @, Montag, 09.05.2022, 00:32 vor 16 Tagen @ Plancius 717 Views

Hallo Plancius,

das Ganze kann man zunehmend von praktisch allen Politikern im internationalen Vergleich sagen.
Es gibt sicherlich andere und auch bessere Alternativen.
Man muss dann aber auch ein Einkommen haben und sich im Land verstaendigen koennen.
Ich spreche Englisch praktisch wie eine Muttersprache und meine Ausbildung wurde hier relativ einfach anerkannt.
Das is in anderen Regionen fuer mich nicht so.

Das europaeische Ausland habe ch aufgrund der geopolitischen Situation fuer mich ausgeschlossen.

Die Auswahl ist fuer jeden individuell.

Neuseeland has aufgrund seiner geographischen Lage aus meiner Sicht einige Vorteile, die man auch politisch nicht beseitigen kann.

Gruss

WE

Niemals, niemals werde ich meine Heimat verlassen. Auch wenn ...

Alpenfex, Samstag, 07.05.2022, 01:17 vor 18 Tagen @ Ulli Kersten 3462 Views

... im Inland die größten Focken ihr schändliches Unwesen Unwesen treiben. Wir sollten sie verjagen und nicht vor ihnen wegrennen. Diesen Triumph gönne ich der Schweinepest nicht.

viel pathetisches BLABLABLA, was tust DU genau dafür ? owT

mawa99, Samstag, 07.05.2022, 09:02 vor 17 Tagen @ Alpenfex 1997 Views

Nix Blabla ...

Alpenfex, Samstag, 07.05.2022, 09:39 vor 17 Tagen @ mawa99 2559 Views

normalerweise reagiere ich nicht auf hingerotzte Provokationen. Heute bin ich guter Laune: Ich bin u.A. langjähriges Mitglied beim Tiroler Schützenbund. Wir haben dort viele Kontakte untereinander, auch wenn die offizielle Führung leider nichts taugt. Dieses Netzwerk werde ich bestimmt nicht veröffentlichen. Aber für den Ernstfall sind wir gerüstet. Damit meine ich nicht militärisch!

NWO-Klaus und seine Jungs machen sich jetzt sicher in die Hosen vor Angst ...

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 07.05.2022, 11:40 vor 17 Tagen @ Alpenfex 2158 Views

[[euklid]]

Die ganzen "Waffennarren" haben zwar noch Schonfrist ... stehe aber auf der ToDo-Liste ganz oben.

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Es geht um Selbsthilfe nicht um Weltrettung. Dabei lasse ich es. oT

Alpenfex, Samstag, 07.05.2022, 11:54 vor 17 Tagen @ FOX-NEWS 1554 Views

aaa

Leider doch BlaBla sogar noch größeres BlaBla

mawa99, Samstag, 07.05.2022, 11:57 vor 17 Tagen @ Alpenfex 1879 Views

Euch SchützenDullis wird man die scharfen Waffen verbieten ( könnt dann mit selbstgeschnitzten Holzkarabinern Sonntags durch den Ort marschieren ) bzw. ist das bald vorbei das jeder dieser Helden diese zu Hause lagern darf. Registriert sind eure „Spielzeuge“ ja schon. Ich finde das sogar gut denn wenn ihr zwei Zwetschgen-Obstler zu viel habt …. Naja lassen wir das und viel Erfolg bei der Verteidigung eurer Kleingeister ähm Heimat

Du darfst alles unterschätzen, aber

sensortimecom ⌂ @, Samstag, 07.05.2022, 12:56 vor 17 Tagen @ mawa99 2019 Views

..eines nicht: die Tiroler!
:-)

Letzte Antwort:

Alpenfex, Sonntag, 08.05.2022, 01:13 vor 17 Tagen @ mawa99 1146 Views

Die Waffen sind uralt, oft "Schweizer Stutzen", die Läufe müssen "zugemacht" sein. Absolut unbrauchbar. Sie haben lediglich Symbolcharakter.

Sind wir des Lesens nicht mächtig, oder nicht kapiert?

Meinereiner schrob: Aber für den Ernstfall sind wir gerüstet. Damit meine ich nicht militärisch!. Es geht um den Zusammenhalt vieler Familien, weiters haben wir ausgezeichnete Kontakte zu anderen Kompanien und natürlich zu den Südtiroler Kameraden. Das meinte ich mit "gerüstet".

Super Einstellung! Für alle Anderen: (Tel Nr)

solstitium @, Samstag, 07.05.2022, 23:35 vor 17 Tagen @ Alpenfex 1198 Views

[image]


aber ich hoffe inständig, dass Leute wie Du das durchziehen!
Sonst müssen mehr und mehr diese Nummer benutzen!

Weil der eine kanns, der Andere nicht und der dritte weder noch....

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."[image]

Eine sehr gute Frage .....

NST ⌂ @, Südthailand, Samstag, 07.05.2022, 04:09 vor 17 Tagen @ Ulli Kersten 3330 Views

Was ich mich aber frage - und das mag vollkommen unwichtig sein - ist, warum gerade jetzt, wo auch in Beiträgen große Sorge geäußert wird, nur relativ wenig kommt, ob man etwas Abstand zu dem Zentrum der Probleme schaffen sollte.

..... umständlich beantwortet. :-P --- und beginnen mit einer anderen Frage.

Warum beschäftigt sich jeder Mensch sein Leben lang mit folgendem Problem: etwas zu fördern und zu pflegen - von dem er weiss, dass es nur eine begrenzte Lebensdauer hat. Je näher er dem Ablaufdatum kommt, desto intensiver und dringender wird sein Bedürfnis ein paar wenige % Verlängerung herauszuschinden. Ja, es geht um unser Leben - nicht das der anderen.

Warum versucht niemand diesen Irrsinn abzustellen? Die Antwort auf dieses Problem, löst auch die Eingangsfrage.

Mit diesem Hinweis lass ich euch jetzt alleine. Jeder wahlberechtigte Bürger sollte in der Lage sein, sich selbst diese Frage zu beantworten. 9x% aller Menschen, werden jetzt in diesem Moment hier alles stoppen - denn dieser Frage nachzugehen verändert sein Leben - und genau das will er ja möglichst lange ohne Veränderung erhalten.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Ich hänge mich mal einfach hier ran,

Garderegiment, Samstag, 07.05.2022, 14:03 vor 17 Tagen @ NST 1808 Views

so aus alter Gewohnheit der gelegentlichen Kommunikation.

Gibt ja viele Fragen und Gedankengänge zu all diesem.

Waffen werden nicht viel nützen. Die Überwachung per Elektronik und notfalls entsenden von Drohnen steht kurz vor ihrer Vollendung.
Wahrscheinlich in D etwas später, da die öffentliche Hand hier jegliche wirkliche Modernisierung meist erstmal vergeigt.

Kenne Aussiedler nach latino America, NZL und AUS.
Nix was ich von da höre, reizt mich für meine als alter Sack statistisch vielleicht noch anstehenden 15- 20 Jahre.
Vielleicht Lobos Uruguay?
Argentinien kenne ich besser, aber ne........, mehr Korruption und Unfähigkeit bei der führenden Klasse ist schwer vorstellbar.

Gerade NZL und AUS haben innert kürzester Zeit an Attraktivität verloren. Wenn ich das dämlich, regierende Weib in NZL schon sehe........, und irgendwer hat sowas schließlich auch gewählt!

Die Kineser werden sich AUS sicher irgendwann holen. Zu viel Rohstoffe, zu wenig dort Leute, die dies verteidigen könnten.
Falls die dann auch Probleme mit der Versorgung Lebensmittel haben sollten, sind die 2 Insel paar Std weg schnell mit eingesackt.

Also bleibe ich hier!
Hier kann ich mit eigener Firma und kennen der Strukturen deutlich mehr für die "Meinen", incl. der Angestellten, erreichen.


Ansonsten nur soviel:
Wir Westler müssen endlich merken und auch anerkennen, daß "unsere" Zeit zu Ende geht.

Mit unseren verwöhnten Nachkommen ist vielfach nix zu holen.

Wenn ich nur die Abschlußzahlen bei MINT-Studiengängen China/Rest Asien mit Europa vergleiche.
Wovon träumt ihr?

GR

Ja.... die Öffentliche Hand. Was für ein Segen.

Olivia @, Samstag, 07.05.2022, 15:06 vor 17 Tagen @ Garderegiment 1578 Views

bearbeitet von Olivia, Samstag, 07.05.2022, 15:14

Hoffen wir, dass sie noch Jahrzehnte oder mehr benötigen, um das auf die Reihe zu bringen. Wenigstens erlauben sie dadurch zumindest Ansätze von "Datenschutz". :-) - Ein Schelm? - Immerhin hatten wir ja eine Physikerin als Bundeskanzlerin... und die war recht gut vernetzt, nicht wahr?

Immer besser manuell.... das begreife ich auch erst langsam.

Austin-Fitts versucht, ihr Klientel davon zu überzeugen, wenigstens 1 x pro Woche (Freitags) BAR zu zahlen und nicht mit Karte.... Motto: WIR füttern das Biest!

Ausland?
Mein Appetit auf "Übersee" ist mir durch die Ereignisse der letzten beiden Jahre gründlich abhanden gekommen. Also bleibt es bei Europa. Ist ja ein schöner Kontinent und Deutschland wird ja auch immer weniger "gründlich".

China?
Der letzte Lockdown sollte jedem klar gemacht haben, was in dieser Weltregion auf ihn zukommen könnte... inkl. Australien und Neuseeland. Man müßte schauen, ob die "Reichen" schon umziehen.

--
For entertainment purposes only.

MINT in Asien ... wo bleiben die Neuerungen?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 07.05.2022, 23:24 vor 17 Tagen @ Garderegiment 1167 Views

Seit Jahrzehnten sind die Asiaten uns da angeblich überlegen. Alle weltbewegenden Erfindungen (ex ev. Satoshi ... auch da gibts Gerüchte, es wäre anders) kamen aber aus dem Westen. Zuletzt der DFR, bei dem sich endlich mal wieder was in Deutschland getan hat. [[top]]

Ich bestreite nicht, daß die Typen top sind ... nur an der Kreativität muss noch gearbeitet werden. [[zwinker]]

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Stimmt! Weil sie eine Bilderschrift haben, können sie keine Neuerungen von Akronymen entwickeln

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 07.05.2022, 23:43 vor 17 Tagen @ FOX-NEWS 1138 Views

Währnd man hierzulande ganz stolz ist, wenn man wieder einmal ein Akronym gefunden hat.

[[sauer]]

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Aha ... das ist mal eine Erklärung!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 08.05.2022, 10:28 vor 16 Tagen @ Mephistopheles 886 Views

bearbeitet von FOX-NEWS, Sonntag, 08.05.2022, 10:38

Keine Neuerungen, weil es kein passendes Bildsymbol gibt?

[[euklid]]

Das sollte zumindest die Völker Vorder- und Hinterindiens in ihrem Erfindungsdrang nicht behindern. Die verfügen über reichlich seltsam geschriebene Konsonanten und Vokale zur Wortschöpfung ... auch für Akronyme sollte es reichen. [[top]]

Irgendwie befriedigt diese deine Deutung nicht ...

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Ich kann nur soviel sagen ....

NST ⌂ @, Südthailand, Sonntag, 08.05.2022, 05:26 vor 16 Tagen @ Garderegiment 1124 Views

Ansonsten nur soviel:
Wir Westler müssen endlich merken und auch anerkennen, daß "unsere" Zeit zu Ende geht.

Mit unseren verwöhnten Nachkommen ist vielfach nix zu holen.

Wenn ich nur die Abschlußzahlen bei MINT-Studiengängen China/Rest Asien mit Europa vergleiche.
Wovon träumt ihr?

..... gefühlt, sind alle dort an ihrem Platz wo sie hingehören.

Als einer der seit 10 Jahren weg ist, die Probleme werden nicht kleiner sondern ändern nur die Form.

Inzwischen bin ich ziemlich sicher, dass die aktuellen Zeitereignisse eine Folge von individuellen Fehler sind, die sich in der Summe 8 Mrd. Menschen - eben in dieser Form ereignen. Ganz unabhängig von dem Ort an dem wir leben, müssen wir unsere Probleme lösen - denn die Welt da daraussen gibt es nicht ohne unsere Projektionen.

Ja, ich weiss die Wissenschaft.... - aber wer hat schon jemals ein Elektron oder Proton gesehen und jeder hier glaubt, daraus ist diese Welt aufgebaut.

Jeder glaubt, was er sieht - keiner kommt auf die Idee, das könnte eine Täuschung sein. Jeder verlässt sich auf seinen Verstand, obwohl er keine Ahnung hat wie er letzen Endes funktioniert und warum.
So einfach ist es.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

nicht nachdenken, sondern Optionen sich schaffen

mh-ing @, Samstag, 07.05.2022, 10:54 vor 17 Tagen @ Ulli Kersten 2354 Views

Nachdenken und grübeln tun viele, aber handeln und entscheiden die wenigsten. Natürlich ist es ein Verlust, hier von D wegzugehen, diese Komfortzone zu verlassen. Man muss sich ja nur vorstellen, dass geschätzt 4-5 Mrd Menschen gerne hier wären und wir, die wir hier sind, wollen weg. Allein aus dieser Überlegung heraus ist es wohl anzunehmen, dass die Zahl der vernünftigen Fluchtorte gering ist und zum anderen die Situation hier drastisch schlechter werden muss.

Die Ist-Situation ist hier immer noch besser als in fast allen Ländern der Welt, wenn man alle Aspekte (incl. Gesundheit, Infrastruktur, Sicherheit) einbezieht. Die Frage ist daher, ob es so bleibt oder nicht. Das ist eine "Glaubensfrage" oder eine Abschätzung aus den jetzigen Entwicklungen.

Wenn man dann zu dem Schluss gekommen ist, dass es hier bald wirklich heikel wird, kann man zur Tat schreiten. Nur aus einem Gefühl des Unwohlseins und nur mutmaßen, das wäre zu wenig. Eine Entscheidung muss Bestand haben.

Dann ist zu klären, was denn das Problem eigentlich ist. Wenn es hier heikel wird, kann man doch gehen? Wenn das so wäre, gäbe es kein Überlegen, man könnte abwarten, bis dann klar ist, was kommt. Die Vergangenheit zeigt aber, dass die Ereignisse so schnell geschehen, dann zu viele gehen wollen und die guten Fluchtorte nicht mehr zu erreichen sind. Das ist 1933-39 zunehmend geschehen und auch jetzt mit Corona war bald nur noch mit Impfen die Bewegungsfreiheit da. Man konnte dann nicht mehr weg! Oder man konnte nur mit großem Verlust und Risiko gehen. Das Timing des Ausstiegs ist daher der entscheidende Punkt.

Zwangsläufig muss man dann früher starten, sich vorbereiten. Das aber kostet Geld. Man muss sein Vermögen auf eine Karte setzen und das kann gut scheitern. Auch diesen Mut muss man haben.

Meine Punkte sind daher:
- Länder mit Option bereisen und sich selbst ansehen
- Zumindest die Einreisemöglichkeit mit Daueraufenthaltstitel (kostet etwas) sichern, dann kann man schneller gehen
- Dauerhaft in diese Länder zu gehen ist meist sehr schwierig. Grundstück/Haus dort zu erwerben ist meist der sichere Ruin für viele gewesen. Besser kein Invest (außer man hat die Möglichkeiten). Man kann mieten, vor Ort dann sehen, evtl. noch Grundstück mit guter Lage/Sicherheit kaufen, aber mehr eher nicht.
- Wenn man dauerhaft gehen will, muss man natürlich das volle Programm durchziehen, dann aber auch so planen, dass man nicht von Transferleistung aus D abhängig ist. Wer das hat, geht ein enormes Risiko ein, welches irgendwann kommt.

Bereits den ersten Punkt umzusetzen, hat keiner in meinem Umfeld gemacht! Alle jammern, klagen, aber tun nichts. Insofern, die meisten quatschen bloß, heiße Luft. Wenn die Krise kommt, werden diese laut jammern, aber letztlich mangels eigener Standhaftigkeit und Fähigkeit zur Entscheidung, einknicken.

Daher, viel Freude jenen, die meinen, dass Widerstand möglich ist und auf diese Leute hoffen.

Wenn du merkst, daß du ein totes Pferd reitest, steig ab.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 07.05.2022, 12:09 vor 17 Tagen @ mh-ing 2063 Views

Deinen Ausführungen möchte ich explizit anschließen. Ich möchte sie noch erweitern. Für die meisten hier in Europa zieht der Gaul nichts mehr ... ihre Lebensverhältnisse werden nur schlechter werden und der Lebensstandard sinkt. Wie weit das gehen kann zeigt das Beispiel Argentinien, welches mal reichstes Land der Welt war. Mit unserem politischen Personal sind wir stramm auf gleichem Kurs.

Entweder hat man einen wirklich guten Plan für den Beritt toter Pferde, oder man steigt aus dem Sattel, bevor nicht mal mehr der Abdecker den Kadaver haben will. 80% werden mittellos da stehen, wenns soweit ist. Wie beantwortet man die Frage: "Wo steh ich?"


Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Dein Wunsch nach mehr Weltuntergangs-Infotainment im gelben Forum

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Samstag, 07.05.2022, 11:18 vor 17 Tagen @ Ulli Kersten 2438 Views

bearbeitet von paranoia, Samstag, 07.05.2022, 11:24

Hallo Ulli Kersten,

es gibt eine kontinuierliche Welle von deutschen Auswanderern, die weder im Unterschichtenfernsehen auftauchen noch im gelben Forum schreiben.

Anstatt fehlendes Infotainment zu bemängeln, könntest Du als jemand, der in Spazierreichweite des NATO-Flughafens Geilenkirchen (stehen da nicht die AWACS-Aufklärer? Alle schön draußen geparkt, ein wunderschönes Ziel!) und der Kommandostelle JFC Brunssum wohnt, darüber schreiben, wie Du Dich davor schützt, dass "Dir der Himmel auf den Kopf fällt." (Quelle: Asterix).

Aus meiner Sicht ist Heinsberg so ein bisschen Ende der Welt und "Zonenrandgebiet".

Wie sieht es denn eigentlich mit Einbruchkriminalität niederländischen Ursprungs aus, wie man sie z.B. in Brüggen vorfindet?

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Suche immer noch Leute, die auch gehen wollen...ggf. für eine Übergangszeit - bei Interesse bitte PN o.w.T.

freebee @, Samstag, 07.05.2022, 11:25 vor 17 Tagen @ paranoia 1848 Views

o.w.T.

suche Inhalte!

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Samstag, 07.05.2022, 11:57 vor 17 Tagen @ freebee 2048 Views

.

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Paranoia kann ja ..... gute Fragen.... oT

Olivia @, Samstag, 07.05.2022, 13:29 vor 17 Tagen @ paranoia 1493 Views

.....

--
For entertainment purposes only.

Brisanter Wohnort

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Samstag, 07.05.2022, 17:43 vor 17 Tagen @ Ulli Kersten 2319 Views

Ich bin zwar die meiste Zeit in Spanien, habe aber noch ein kleines Haus in Deutschland. Das steht allerdings direkt neben dem größten Munitionsdepot in Deutschland. Ramstein ist auch nicht weit weg. Schon letztes Jahr spielten wir mit dem Gedanken, überhaupt nicht mehr nach Deutschland zu fahren. Dieses Jahr werde ich vermutlich nur kurz dahinfahren, um ein paar wichtige Dinge zu holen.

Die Abneigung gegen Deutschland hat weniger mit der aktuellen Lage zu tun, sondern mit der gegenseitigen Aufpasserei der Deutschen. Jeder ein geborener Stasi-Mitarbeiter.

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Das ist prima, ich hab auch so eine Feuerwerksfabrik vor meiner Haustür

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Samstag, 07.05.2022, 18:36 vor 17 Tagen @ Rainer 2054 Views

Munitionsdepot der Briten. Luftlinie würde ich sagen etwa 6 km.
Schon als Kind hab ich mich immer gefragt, was wohl passiert, wenn’s in die Luft fliegt.
Aber ich bin unbesorgt, schließlich sind Feuerwerke verboten und meine (H)Ampelmänner in der Regierung haben weder Angst vor einem Atomkrieg, noch wird Putin den Krieg gewinnen, haben sie gesagt.

Naja, zwischen den Zeilen gelesen ist mir schon klar, dass Putin den Krieg nicht gewinnt, denn wir verlieren alle, auch der Vladdi.
Bis dahin schaue ich 4 Störchenpaaren auf den Arsch, hör mir den Kuckuck an und verpeste die Luft mit Holzkohle.
Widerstand war gestern, heute ist Grillen.
Niemand braucht mehr eine Auswanderung zu planen. Der Zug ist schon länger weg. Flucht oder bleiben, erinnert mich irgendwie an Sieg oder Blut am Pfosten.
Ich bleibe, für jeden Besucher ist etwas vorbereitet und hergerichtet.
Überraschung garantiert.
Damals gabs den kleinen Chemiebaukasten für die Jugend Forscht Generation, heute den Großen.
Kommt zum Impfen, zum Befragen, zum Einzug in die Wehrmacht - ist mir egal.
Wichtig ist: Es muss dann auch eine beeindruckende Überraschung werden!

--
Gruß
Der_Chris

Verhaltensregeln gegenüber deutschen Politkern:
*Verachten* Auslachen* Verhöhnen* Ignorieren*
Und niemals Aufmerksamkeit schenken!

Auswanderungswillige/D-Flüchtlinge - bei manchen vermutlich auch Kinder-/Abkömmlingzurücklassensfrage (mkT)

Wayne Schlegel @, Sonntag, 08.05.2022, 10:52 vor 16 Tagen @ Ulli Kersten 1071 Views

Wer nämlich als primären Grund für ein erwogenes Weggehen die zunehmenden Drangsalisierungen bzw. aufziehende Notstandslage hat und aber Abkömmlinge hier hat, die nicht willens oder in der Lage sind mitzugehen, für den stellen sich Fragen von ganz anderem Kaliber.

Für viele dürfte das das größte Problem sein, noch dazu unlösbar

Ankawor @, Sonntag, 08.05.2022, 15:02 vor 16 Tagen @ Wayne Schlegel 1094 Views

Wer nämlich als primären Grund für ein erwogenes Weggehen die zunehmenden Drangsalisierungen bzw. aufziehende Notstandslage hat und aber Abkömmlinge hier hat, die nicht willens oder in der Lage sind mitzugehen, für den stellen sich Fragen von ganz anderem Kaliber.

Die Vorstellung eines Oberhauptes einer verzweigten Familie, sich von Enkeln oder beruflich oder ähnlich in D eingebundenen erwachsenen Kindern zu verabschieden, ins Flugzeug zur Südhalbkugel zu fliegen und froh zu sein, dort in Sicherheit zu sein, wird kaum jemand verfolgen.

Noch nicht mal die Empfehlung oder sogar das Angebot, ihnen beim Abhauen finanziell behilflich zu sein, ist kommunizierbar. Wenn sie es wie erwartet ablehnen, haben sie dann eine Sorge mehr. Denn wenn sogar der weise Alte schon mit einer solchen Ernsthaftigkeit das Weggehen empfiehlt, dürfte bei vielen das Grübeln und Sorgen und Zweifeln beginnen.

Der Alte ist damit in einem unlösbaren Dilemma, wenn er wegen seiner Lebenserfahrung die Gefahren klar sieht, es aber nicht rüberbringen kann.

Eine Mindestlösung wäre vielleicht Dieters Vorgehen, was mir immer besser gefällt. Einen Rückzugsplatz am äußersten Südwesten Europas zu haben, zeitweise dort zu leben, und der verzweigten Familie im Fall der Fälle zu ermöglichen, dort auch unterzukommen, und wenn es nur primitiv ist. Und wie Dieter sagte, zur Not kann er dort auch zu Fuß hin.

Gilt nicht für Atomkrieg, aber für alles andere bis hin zum staatlich Verordneten Frieren in der Wohnung.

Ich selbst wäre schon längst in den fernen Süden abgehauen

sensortimecom ⌂ @, Sonntag, 08.05.2022, 15:31 vor 16 Tagen @ Ankawor 1104 Views

bearbeitet von sensortimecom, Sonntag, 08.05.2022, 15:36

Nicht erst jetzt, sondern schon vor 20 Jahren. Am ehesten Ziel Tasmanien oder Neukaledonien. Leider gehts nicht, meine Familie braucht mich.

Inzwischen habe ich mich mit der Gesamtsituation hier in Europa abgefunden und erwarte das Schlimmste. Ich habe in meinem Leben genug mit Wahnsinnigen zu tun gehabt (s. meine HP "Dokumentation/SensorTiming), und auch gelernt, vor dem Tod keine Angst mehr zu haben. Auch mein Testament habe ich längst gemacht, falls es überhaupt noch jemand braucht...

Ich hab noch keine Sekunde Angst gehabt. Bei Corona habe ich mir von Anfang an gesagt "Das ist eine geplante Angstmachekampagne - keine Gefahr für mich". Beim Ukraine Konflikt das gleiche.owT

BerndBorchert @, Sonntag, 08.05.2022, 11:40 vor 16 Tagen @ Ulli Kersten 921 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Sonntag, 08.05.2022, 12:08

Du rechnest also fest damit, dass die anderen noch mehr Angat haben als du. Wenn du dich da nicht täuschst...

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 08.05.2022, 12:38 vor 16 Tagen @ BerndBorchert 1290 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 08.05.2022, 12:46

Die Baerbockin war lustig. Sie hätte auch angst vor dem Atomkrieg als Antwort af jemanden, der ihr sagte, er hätte Angst vor dem Atomkrieg.

Früher war es die Aufgabe der Außenminister, durch ihren Einsatz den Atomkrieg zu verhindern. Wozu brauchen wir eigentlich die Baerbockin?

Immerhin hat ein Amerikaner (ich habe mir den Namen nicht notiert) , das richtig erkannt: "Wenn Russland Atombomben zündet, dann verlieren alle". Die Frage ist nur, ob die Ami bereit und in der Lage dazu sind, wie Talleyrand die richtigen Konsequenzen daraus zu ziehen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Werbung