Was ist eigentlich mit dem Erhard los? Normalerweise gibts doch sonntags seinen N0by Blog mit den Reiseberichten. (mT)

DT @, Sonntag, 26.07.2020, 17:58 vor 19 Tagen 2828 Views

Und soweit ich mich erinnern kann, war er Richtung Normandie unterwegs.
Hoffentlich ist ihm nichts zugestoßen, und meines Wissens nach hat er auch hier nie ein böses Wort gegen irgendjemanden gesagt. Hoffentlich ist er nicht den Weg vom Reinhard Deutsch, Dottore und Euklid gegangen...

DT

Da kann man sehen, wer das Forum nicht aufmerksam verfolgt

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 26.07.2020, 18:17 vor 19 Tagen @ DT 2910 Views

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=535274

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Was er noch viel besser kann, als Reiseberichte schreiben

Hausmeister @, Sonntag, 26.07.2020, 18:35 vor 19 Tagen @ DT 3876 Views

ist, allerübelste, rhetorisch geschwurbelte, frei erfundene, und demzufolge so unbelegte wie unbelegbare Lügen- und Verleumdungskotze (was damit allerdings leider eine Beleidigung für Kotze darstellt) über bisher verlässlich wohlwollende Wegbegleiter auszukippen.
Da läuft zwischen ihm, @Tempranillo und einigen anderen scheinbar so eine Art Wettbewerb, wer dieses Handwerk am besten beherrscht.

Die jeweilige individuelle Motivlage mag verschieden sein, aber ihre charakterliche Widerwärtigkeit vereint sie aufs Engste.

In meinem persönlichen Umfeld des realen Lebens jedenfalls kenne ich niemenden, der sich mit charakterlich derart verkommenen Individuen gemein macht, und so halte ich es auch hier.

Lies doch bitte einfach noch einmal in seinem Blog, oder da, wo er sich jetzt virtuell zu Hause fühlt und um Reichweite buhlt, nach.

& Gruß

HM

Kannst Du uns den link/Textstelle geben, wo @noby was-auch-immer gesagt hat? Hattest Du ihm eine Verwarnung/Gelbe Karte gegeben? owT

BerndBorchert @, Sonntag, 26.07.2020, 19:23 vor 19 Tagen @ Hausmeister 1926 Views

Hast du deinen Mitgliedsbeitrag auch schon überwiesen?

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 26.07.2020, 19:37 vor 19 Tagen @ BerndBorchert 2324 Views

Ich frag`ja nur, weil diese Frage ist in einem Debitismusforum naheliegend.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Hat unseren Hausmeister auf's übelste beleidigt

Ashitaka @, Sonntag, 26.07.2020, 20:25 vor 19 Tagen @ DT 2784 Views

bearbeitet von Ashitaka, Sonntag, 26.07.2020, 21:17

... und der hat konsequent und wie schon bei Tempranillo seiner binnen 24 Stunden nach der Gelben Karte und nochmaligen Hausmeister-Akzeptanz einer Gegendarstellung nachgeschobenen Stichelei (auf dich pfeiff ich, meinst wohl der Maßstab für alles zu sein, dich überall einmischen zu müssen und fühlst dich als höhere Instanz) richtig entschieden.

Keine Forenleitung sollte sich von wem anders als geistig unvermögen, als Maßstab für alles und jeden bzw. durch nur der Stichelei dienende Suggestion einer machtbesessen Instanz ohne deutliche Konsequenzen beleidigen lassen. Es sind die sich immer wiederholenden, unterschwellig giftigen Auseinandersetzungen im kleinkriegerischen Vergessen, dass man sich gerade mit dem privaten Hausherren anfeindet und in diesem Vergessen ausklammert, dass nur dieser die Grenze der Akzeptanz in seinem Haus zieht. und jeden vor die Tür setzen darf.

Das ist halt der Zeitgeist heute. Egal in welches Forum man blickt, überall meinen einige Foristen ihnen stünde es frei selbst diese Grenzen zu ziehen und den Forenleitungen ans Bein zu pinkeln.

Die Weite des Internets bietet jeder subjektiven und objektiven Sichtweise, allen unnachgiebigen Sticheleien irgendwo ein Zuhause. Wenn man schon soviel Zeit im Netz vergeudet, dass man sich in Kleinkriegen und sensations- /dramageilen Wiederauferwärmungen von Rauswurfbegründungen verirrt, dann hat man ja sicher auch die Zeit sich ein neues Haus zu suchen.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Kannst Du link/Textstelle angeben? Du hast es ja offenbar vorliegen. In @nobys letzten Beiträgen find ich nichts. owT

BerndBorchert @, Sonntag, 26.07.2020, 20:49 vor 19 Tagen @ Ashitaka 1360 Views

Quelle

Ashitaka @, Sonntag, 26.07.2020, 21:02 vor 19 Tagen @ BerndBorchert 2221 Views

Hallo Bernd,

"Auch war seine unverhohlene Feindschaft gegen mosaische Talmud-Weisheit Grund genug, inquisitorische Hexenverfolgung gegen ihn aufzubauen. Im Forum fand Tempranillo seinen Meister, der ihm zwar geistig haushoch unterlegen doch an Macht haushoch überlegen war."

"Gleich geschickter Stasi geschulter Menschmanipulation, von wissenschaftlichen CIA-Methoden verfeinert, fand sich so der Experte, der Tempranillo schlicht und einfach trotz seines 20jährigen Mühens um das noble Gelbe Forum einfach und ohne viel Federlesens die Tür wies."

Quelle: https://n0by.blogspot.com/2020/07/frecamp-trempanillos-lebensgeschichte.html

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Jemanden "geistig haushoch unterlegen" nennen? ist das eine Beleidigung? sogar eine "übelste" wie Du schreibst?

BerndBorchert @, Sonntag, 26.07.2020, 21:14 vor 19 Tagen @ Ashitaka 1554 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Sonntag, 26.07.2020, 21:27

Danke für den link. Dieser Blog Beitrag hat bei mir mehr als 90 Bildschirmseiten. Und alles durcheinander.

Bernd Borchert

Ja!

Ashitaka @, Sonntag, 26.07.2020, 21:27 vor 19 Tagen @ BerndBorchert 1598 Views

bearbeitet von Ashitaka, Sonntag, 26.07.2020, 21:42

Hallo Bernd,

Wozu dient die Suggestion, dass der Hausmeister zwar Macht im Forum aber geistig weniger Vermögen hat, er das Ziel einer inquisitorischen Verfolgung von Tempranillo verfolgte und dafür mit Stasi geschulter Menschmanipulation vorgegangen sein soll, sonst?

Der Rauswurf ist absolut gerechtfertigt. Das sind übelste Beleidigungen!

Von ernst genommenen Einsehen dieser Beleidigungen keine Spur: "Den Meisten fehlen Gefühl und Verstand, ob Frau Dr. Merkel oder Herr Hausmeister Macht missbrauchen."

Das taucht natürlich auch N0by's sonst immer sehr interessanten Blog in ein völlig neues Licht. Es passt einfach nicht zusammen, dass man auf der einen Seite aus den schönsten Ecken Europas und darüber hinaus berichtet und auf der anderen Seite die Forenleitung, der man die Besucherzahlen als Kunde (so nennt es N0by) zu verdanken hat, mit übelsten Beleidigungen begegnet.

Man sollte sich in dem Falle nie im Anschluss fragen, wo die Grenze gezogen wird. Die Grenze zieht nur einer. Und zwar derjenige, der als Fornenleitung von jemandem der sein Forum als Hauptverlinkung nutzte, im obendrein verlinkten Beitrag übelst beleidigt wurde.

Da brauch es keinerlei Erklärung mehr.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Kann man so sehen. Oder man ignoriert es einfach.(oT)

rattrap @, Sonntag, 26.07.2020, 21:36 vor 18 Tagen @ Ashitaka 1092 Views

Als jemand der die Regeln setzt und hochhält ...

Ashitaka @, Sonntag, 26.07.2020, 21:51 vor 18 Tagen @ rattrap 1331 Views

... sollte man das nicht ignorieren.

Wie hinterhältig ist es bitteschön, einen Link zum Blog im Gelben Forum zu setzen, in dem die Forenleitung des Gelben Forums der Verfolgung, Menschenmanipulation, Machtbessenheit und der geistigen Unvermögenheit beleidigt wird?

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

"Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie die Welt im Innersten funktioniert."

Oblomow @, Leipzig, Sonntag, 26.07.2020, 22:04 vor 18 Tagen @ Ashitaka 1319 Views

Mich wuerde mal interessieren, ob Du nicht auch gerne manipulierst? Was soll eigentlich dieses Moralisieren? "Hinterhaeltig" ist das Wort, dass Deine Welt neu ordnet. Meine Welt ordnet Dein Wort nicht. Was insinuirst Du? Der Lack ist ab. Das war's.

O.

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Die Verführung, die die Wortgewalt mit sich bringt, macht vor Niemandem halt

Ashitaka @, Montag, 27.07.2020, 00:18 vor 18 Tagen @ Oblomow 1036 Views

Mich wuerde mal interessieren, ob Du nicht auch gerne manipulierst? Was soll eigentlich dieses Moralisieren? "Hinterhaeltig" ist das Wort, dass Deine Welt neu ordnet. Meine Welt ordnet Dein Wort nicht. Was insinuirst Du? Der Lack ist ab. Das war's.

Ich manipuliere nicht. Ich erliege nur wie viele hier der Verführung der Wortgewalt, habe sehr schnell eine Vorstellung im Kopf, die mein Gegenüber leider auch kränken kann (weil abwertend, weil nicht verständlich, weil viel zu verständlich!). Im Feuergefecht wird einem das dann selten bewusst. Ich feuere 2 Kugeln ab und will in dem Augenblick gar nicht wissen, welche Potentiale dadurch gefesselt oder entfacht werden. Dass meine Worte deine Welt und deine Worte meine Welt nicht neu ordnen, das ist falsch. Das weisst du auch und da werfe ich dir mal ein Seil zu. Vielleicht sollten wir uns wieder Seile zuwerfen und uns auf einem gemeinsamen Weg ziehen, statt zeitverschwendend aufeinander Kugeln abzufeuern. Thematisch (Ist Lösung A oder B richtig) wäre dies etwas anderes, aber darum geht es bei unserem KlimBim gar nicht.

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=535506

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Sobald mehr Menschen beteiligt sind, wird jeder, der für eine Sache verantwortlich ist, REGELN setzen müssen. Das ist simples Management!

Olivia @, Montag, 27.07.2020, 22:40 vor 17 Tagen @ Oblomow 417 Views

Ganz simples Management!

Das nächste ist, dass dann diese Regeln DURCHGESETZT werden müssen. Auch simples Management. - Und ohne das geht es leider nicht, denn sonst versinkt vieles im Chaos.

Möglicherweise hat keiner von den Beiden jemals selbst solche "Strukturen" setzen müssen und sie reagieren deshalb so "kindlich".

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Wenn es so einfach wäre ....

NST ⌂ @, Südthailand, Dienstag, 28.07.2020, 04:28 vor 17 Tagen @ Olivia 427 Views

bearbeitet von NST, Dienstag, 28.07.2020, 04:36

Ganz simples Management!

..... ich kenne n0by auch nur durch seinen Blog.

Der entscheidende Hinweis hat er selbst gegeben - ApoOpa

Jeder aus der Generation Babyboomer weiss was das bedeutet. Fast alle hiesigen Schreiber sind davon betroffen. Die Sache ist die, wir bekommen jetzt alle das geliefert, was wir als Generation zuvor gepflanzt haben.

Niemand der noch Lebenden, kann mit dem was er da angerichtet hat, zufrieden sein. Jeder der noch Lebenden hat seinen Beitrag dazu geleistet. Dem ein oder anderen war das, was da noch alles kommt, inzwischen klar geworden und hat sich so gut es eben möglich war, aus diesem Kollektiv verabschiedet - so einer bin z.B ich. Der Verantwortung kann auch ich mich nicht entziehen, das kommt alles auf mein Karma Konto.

All jene, die sich durch die relativ gute Grundversorgung auf der Farm blenden liessen, wird durch die Farmbetreiber jetzt im Alter langsam der Stecker gezogen, einem nach dem anderen, wird seine private Wohlfühloase streitig gemacht.

Das ist vereinfacht gesagt die gesellschaftliche Situation, dazu kommen dann noch die eigenen Befindlichkeiten mit dem persönlich erlebten Schicksal und zusätzlich noch - Alter, Krankheit und Tod, das Thema lässt sich nicht mehr verdrängen. Wir wurden mit der Illusion unser ganzes Leben durch indoktriniert - mit 66 Jahren, da fängt das Leben an....

Jetzt wo wir da stehen, wissen wir, dass es eine Lüge ist. Dazu kommt, wir erkennen jetzt auch noch andere Lügen .... man könnte fast fragen - was ist eigentlich keine Lüge?

Jeder APO-Opa-Oma der nicht das Glück hat an Alzheimer erkrankt zu sein, muss da jetzt durch und jeder bewältigt das anders. Ich kann die erfolgten Massnahmen vom HM nachvollziehen. Ich könnte aber auch nachvollziehen, wenn er eine generelle Amnestie in Erwägung zieht.

Aus meiner Sicht muss der HM, was auch immer er erwägt und entscheidet, hier nicht begründen und rechtfertigen. Die Spielregeln waren und sind ganz klar, er hat das Hausrecht, niemand wird hier gezwungen etwas zu schreiben oder hier zu lesen.

Die Welt dreht sich weiter .... was hier passiert ist völlig bedeutungslos, ebenso wie dieser Beitrag völlig bedeutungslos ist, den ihr gerade gelesen habt.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Ich finde "wenig geistiges Vermögen" ist keine Beleidigung

BerndBorchert @, Sonntag, 26.07.2020, 21:39 vor 18 Tagen @ Ashitaka 1197 Views

Und "Inquisition" ist doch ironisch.

Das mit dem Stasi Vorwurf gefällt mir - wie Dir - auch nicht. Es ist aber keine Beleidigung, sondern eine Denuntiation. Wenn der Hausmeister - wie jeder andere im Forum - darauf gereizt reagiert, dann verstehe ich das.

Bernd Borchert

Ich bekenne, ein geistig geringeres geistiges Vermoegen als @Tempranillo und fast alle Gelben zu haben

Oblomow @, Leipzig, Sonntag, 26.07.2020, 21:46 vor 18 Tagen @ BerndBorchert 1269 Views

Hauptsache, mein materielles Vermoegen stimmt.[[euklid]]

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Deine Pseudorelativierung

Ashitaka @, Sonntag, 26.07.2020, 22:00 vor 18 Tagen @ Oblomow 1296 Views

bearbeitet von Ashitaka, Sonntag, 26.07.2020, 22:19

Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob man selbst von sich behauptet, dass man weniger geistig vermögen ist als jemand anders, oder wie N0by es in diesem Forum gezielt verlinkt beabsichtigte, dies von der Forenleitung zwecks Beleidigung zu behaupten und ihr im gleichen Atemzug eine auslöschende Verfolgungsabsicht, Machtausnutzung und Menschenmanipulation zu unterstellen.

Wo kommen wir denn da hin?

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Wohin kommen wir? Wohin gehen wir?

Oblomow @, Leipzig, Sonntag, 26.07.2020, 22:16 vor 18 Tagen @ Ashitaka 1219 Views

Ich relativiere Nichts, außer, dass wir etwas wissen. Dein Goldgestammel haettest Du relativieren sollen. Jetzt schon wieder dieser assertorische Ton. Kannst es ja auch noch etwas Schwingen lassen, umkehrend in sich selbst, eingebunden in inversen Zyklen retatierend in sich selbst verfangen im Dienste des goldenen Schnitts, der obsolet seines Sinngefueges implizit in der Umkehr sich selbst findet oder so åhnlich.

O.

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Von einem bin ich überzeugt:

Jacques @, Sonntag, 26.07.2020, 21:56 vor 18 Tagen @ Ashitaka 1550 Views

Stünden die Beteiligten einander gegenüber, wäre der persönliche Austausch in Worten wie im Inhalt ein anderer.

Das ist halt der Nachteil eines Forums in Eskalationsfällen.

Die zerstörerische Kraft von Texten ist bekannt - und manchmal übersteigt die Lust solches mit Wortgewalt tun zu können, den gesunden Menschenverstand sprich radiert den gegenseitigen Respekt mit einem Federstrich aus.

Wo die Waage in diesem Fall ausschlägt, ist mir völlig Wurscht.
Einfach die Feststellung - falscher Weg.

Grüsse

--
Wer denkt, kann lenken. Wer nicht denkt, wird gelenkt.

Da hast du recht

Ashitaka @, Sonntag, 26.07.2020, 23:42 vor 18 Tagen @ Jacques 1129 Views

bearbeitet von Ashitaka, Sonntag, 26.07.2020, 23:52

Hallo Jacques,

nur noch ein paar Worte, weil du genau den Kern triffst (die Verführung).

Die zerstörerische Kraft von Texten ist bekannt - und manchmal übersteigt die Lust solches mit Wortgewalt tun zu können, den gesunden Menschenverstand sprich radiert den gegenseitigen Respekt mit einem Federstrich aus.

Da finde ich mich leider auch wieder. Worte (gesprochen, geschrieben und vor allem unterlassen) sind, wenn man alles, was von der Eskalation abhängt mit einbezieht, in ihrer Zerstörungskraft ohne Ausnahme durchschlagskräftiger als jede Kugel. Und der/die gegenüber merkt zunächst nicht einmal was vom Einschuss und findet sich kurze Zeit später in einer Position wieder, in der er sich gar nicht sehen will. Die multiplikativen, zeitlich exponentiellen Effekte eines einzigen Wortes können Berge aufschieben/versetzen/zerstören.

Nehme nur einmal die sich durch das Forum ziehenden Auseinandersetzung, die ich mit anderen Foristen hier über die Jahre, oft mit Erkenntnisgewinn, aber auch mit Verlust geführt habe oder leider aktuell aus was für verführerischen Gründen auch immer führe (Sorry Oblomow). An einem Stehtisch stehend würden wir uns, da bin ich mir meiner Neugierde wegen sicher, bestens verstehen, würden wir versuchen die innersten Beweggründe des Gegenübers aus hunderttausendfachen kleinsten Wahrnehmungen im Verlauf des Abends abzuleiten und gar nicht auf die Idee kommen, uns ein hinterhältiges Bewusstsein des Gegenübers aus einer bloßnen Hand voll Bildern zu simulieren und ihm ans Bein zu pinkeln. Da spreche ich hoffentlich vielen aus der Seele. Ich will gar nicht wissen, wieviele sich durch meine Worte oder weil ich mich aufgrund meines gewöhnungsbedürftigen Zeitmanagements einfach nicht zurückmelde schon so gefühlt haben. Wieviele Emails ich im Laufe der Jahre nicht beantwortet habe und mich manchmal erschrecke, wenn ich das Postfach Wochen später öffne. Passiert mir beruflich keine 60 Minuten :-(

Was wissen wir schon vom Gegenüber? Welchen Zeitdruck er/sie hat, welche Gedankengänge er/sie noch nicht in Worte fassen konnte, was er erfahren hat, woher oder von wem er es erfahren hat, wie leid ihm/ihr in Wahrheit manche Äußerungen tun und wie sehr man doch am Ende des Tages eigentlich den Rückhalt desjenigen/derjenigen fordert, mit dem/der man Tagsüber die Eskalation suchte. Was wissen wir von denjenigen, die draußen warten, die sich einen Hausmeister simulieren und ehrlicherweise auch über den Hausmeister, der benso dazu gezwungen ist sich das Gegenüber aus winzigen Bruchstücken zu simulieren. Was wissen wir über die Erfahrungen, die das Gegenüber gemacht hat, über die Bilder die ihm/ihr im Kopf schweben, die Orte und Ereignisse die ihre Eindrücke auf das Gegenüber hinterliessen, die Menschen mit denen das Gegenüber zu tun hat, die Ängste und Hoffnungen, die den Inhalt seiner/ihrer Texte tragen, die Handlungen begründen und aus der eigenen Wahrnehmung heraus nur darauf warten als Angriff verstanden werden zu wollen?

Die Simulation des Gegenübers, sie läuft unbewusst. Was dabei eben zum größten Teil mit einfliesst ist mangels Eindrücke (es bräuchte millionen Eindrücke, statt ein paar tausend sich oft in der Schleife bewegenden Beiträge) die Schattenseite unserer eigenen Seele. Sich mit der Schattenwelt zu beschäftigen, ist eine sehr unbequeme Sache. Sich zuzugeben, dass wir in allen Auseinandersetzungen meistens gegen uns selbst antreten (vor allem über Foren im ach so tollen Internet), fällt schwer.

Wo die Waage in diesem Fall ausschlägt, ist mir völlig Wurscht.
Einfach die Feststellung - falscher Weg.

Ja, falscher Weg. Wir müssen die Worte neu ordenen, uns ihrer Zerstörungs- und Heilungsskraft bewusst werden. Als Ziel die Vergebung. das ist leichter gesagt, als getan. Vielleicht muss man sich nur mal mehr unter Druck setzen, sich bewusst werden, dass die Zeit abläuft und man im Zweifel ewig in zerstörerischen Kreisläufen gefangen bleibt, in die man gar nicht rein geraten wollte.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Durchatmen und Hoʻoponopono erlernen

Miesepeter, Montag, 27.07.2020, 00:53 vor 18 Tagen @ Ashitaka 1030 Views

Wo die Waage in diesem Fall ausschlägt, ist mir völlig Wurscht.
Einfach die Feststellung - falscher Weg.


Ja, falscher Weg. Wir müssen die Worte neu ordenen, uns ihrer Zerstörungs- und Heilungsskraft bewusst werden. Als Ziel die Vergebung. das ist leichter gesagt, als getan. Vielleicht muss man sich nur mal mehr unter Druck setzen, sich bewusst werden, dass die Zeit abläuft und man im Zweifel ewig in zerstörerischen Kreisläufen gefangen bleibt, in die man gar nicht rein geraten wollte.

Hi Ashitaka,

dem schliesse ich mich auch an.

Ich kann allerdings den Hausmeister verstehen, denn N0by hat ja schon vor diesem erneuten Nachtreten in seinem Blog ein ausgiebiges Wutmanifest gegen den Hausmeister verfasst, wegen Tempranillos Ausschluss. Also wenn sich jemand über mich so äussern würde, sähe ich auch keine Grundlage mehr zu einer einvernehmlichen Kommunikation as usual:

Wenn irgendein kleines Schweinchen auch nur einen Zipfel von Macht erhascht, so kann das EGO sicher sein, sich zur fetten, alten Sau aufzubretzeln.

Dass der Moderator nicht nur den Lesern das Vergnügen an Tempranillos wie an meinen Blogs kaputt macht, dass der Moderator auch die Reichweite des Gelben Forums verringert, ist ihm vermutlich weniger wichtig als die Unantastbarkeit seiner "Weisheit", seiner "Ordnungsmacht" - kurz seines EGOs.

Der Hausmeister hat nun mal die Ordnungsmacht, ich sehe darin in erster Linie Aufwand und wenig Ertrag, ich würde es nicht machen wollen, Entscheidungen werden also gefällt, und vielleicht rufen sie Unzufriedenheit und Proteste hervor. Aber auch Proteste müssen nicht in respektloser, ehrabschneidender Weise vorgetragen werden, sondern können auch in milderer Sprache geäussert werden. Das mag Pubertierenden schwerfallen, aber ab einem gewissen Alter sollte man dazu in der Lage sein.

Für die Leser des DGF hat N0by noch diese Wertschätzung zu bieten:

Solange Hinz und Kunz, Kreti und Pleti ihm "Traffic" schenken, dürfte er sich als Mann, Macher und Moderator gut und bestätigt fühlen.

Das ist doch alles vielleicht ein bisschen zu viel ausgeteilt. Da hilft dann eine vergiftete Entschuldigung auch nicht weiter.

Herr Hausmeister könnte mir aber auch schreiben, dass er mich auch nicht mag, aber in der Großzügigkeit seiner Macht mich weiterhin meine Links im Gelben Forum veröffentlichen lässt, sofern ein öffentlicher Widerruf über all mein gehässiges Geschreibsel über Herrn Hausmeister ihn voll und umfänglich in seiner sorgenden Grandezza für das Gedeihen und den Frieden im Gelben Forum rehabiliert. Das sei hiermit geschehen, Verzeihen Eure Hoheit Herr Hausmeister ihrem unterthänigsten Diener, dem Nichts und Nobody.


Vergebung ist elementar für den Seelenfrieden und befreiend, nicht nur für den Irrenden, sondern besonders für den Vergebenden. Für Vergebung bedarf es keiner Reue oder Entschuldigung, es ist allein am Vergebenden, mit positiver Energie die existierende negative Energie aufzuheben.

Vergebung beinhaltet aber nicht, den Irrenden in seiner negativen Energie zu bestätigen oder zu ermutigen, ebensowenig, wie sich selbst in Zukunft freiwillig neuen Respektlosigkeiten auszusetzen,

In Hawai gibt es ein traditionelles Vergebungsritual, Hoʻoponopono, welches sich statt Worten der Verbitterung der Worte mit Heilkraft bedient. Dort wird das Bewusstsein auf die Eigenverantwortung in jedem Geschehen gelegt. Ein modernes Mantra der Vergebung lautet:

I love you. I'm sorry. Please forgive me. Thank you.


Gruss,
mp

Selbstvergebung

Ashitaka @, Montag, 27.07.2020, 21:33 vor 17 Tagen @ Miesepeter 564 Views

Hallo Miesepeter,

Ich kann allerdings den Hausmeister verstehen, denn N0by hat ja schon vor diesem erneuten Nachtreten in seinem Blog ein ausgiebiges Wutmanifest gegen den Hausmeister verfasst, wegen Tempranillos Ausschluss. Also wenn sich jemand über mich so äussern würde, sähe ich auch keine Grundlage mehr zu einer einvernehmlichen Kommunikation as usual:

Ja, leider ist das wohl so. Wer Tempranillo zu ernst nimmt und im Sog seiner Wortgewalt vergisst, dass er nur die Sympthome eines tiefgreifenderen, heute weltweit komplex verschachtelten Schuld- und Wiederbeleihungssystems beschreibt, er im aufmerksamen Bewusstsein jeden seinen Gegner und jede seiner Lösungen nur aus einer spaltenden und simplifizierenden Schwarz-Weiß-Simulation heraus zu Tage bringt, wird sich nicht eingestehen können, dass sich all seine Probleme auch aus dem Negativ, aus dem was er als Lösung verkauft, heraus simulieren lassen.

Statt ihn als Kontrast für weniger simplifizierende Beschreibungen des Systems zu nutzen, hat sich N0by von der Leichtigkeit seiner Systemmalerei einfangen lassen. Das ist Schade.

Der Hausmeister hat nun mal die Ordnungsmacht, ich sehe darin in erster Linie Aufwand und wenig Ertrag, ich würde es nicht machen wollen, Entscheidungen werden also gefällt, und vielleicht rufen sie Unzufriedenheit und Proteste hervor. Aber auch Proteste müssen nicht in respektloser, ehrabschneidender Weise vorgetragen werden, sondern können auch in milderer Sprache geäussert werden. Das mag Pubertierenden schwerfallen, aber ab einem gewissen Alter sollte man dazu in der Lage sein.

Das funktioniert solange nicht, wie sich die im Kreis drehenenden Kämpfer (von A. bis Z.) nicht darüber bewusst werden, dass sie in Wahrheit die ganze Zeit über nur gegen ihren eigenen Schatten antreten, in Wahrheit nur vor Schmerz, Angst oder Sehnsucht vor dem PC sitzen und ihre Zeit opfern ("Ich geh noch mal eben vor den Rechner!" [[zwinker]] ).

Das ist doch alles vielleicht ein bisschen zu viel ausgeteilt. Da hilft dann eine vergiftete Entschuldigung auch nicht weiter.

Es ist Verzweiflung. N0by hat viel Zeit für seinen Blog geopfert, vieles daraus gewonnen. Sein Blog lässt tief in ihn blicken.

Vergebung ist elementar für den Seelenfrieden und befreiend, nicht nur für den Irrenden, sondern besonders für den Vergebenden. Für Vergebung bedarf es keiner Reue oder Entschuldigung, es ist allein am Vergebenden, mit positiver Energie die existierende negative Energie aufzuheben.

Ein sehr schöner Gedanke.

Vergebung beinhaltet aber nicht, den Irrenden in seiner negativen Energie zu bestätigen oder zu ermutigen, ebensowenig, wie sich selbst in Zukunft freiwillig neuen Respektlosigkeiten auszusetzen,

In Hawai gibt es ein traditionelles Vergebungsritual, Hoʻoponopono, welches sich statt Worten der Verbitterung der Worte mit Heilkraft bedient. Dort wird das Bewusstsein auf die Eigenverantwortung in jedem Geschehen gelegt. Ein modernes Mantra der Vergebung lautet:

I love you. I'm sorry. Please forgive me. Thank you.

Selbstvergebung, das Annehmen des eigenen Lebens und allem was darin nur aufwartet um rumzufehlern. :-)

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

"Sein Blog lässt tief in ihn blicken."

Oblomow @, Leipzig, Montag, 27.07.2020, 22:29 vor 17 Tagen @ Ashitaka 638 Views

Dein Beitrag auch.

Wie Du so ueber Abwesende, die sich hier nicht mehr aeußern in dritter Person so Deine guetig, anmaßenden Worte / Urteile findest, das ist schon putzig. Das sehe ich als Nachkarten an, ohngeachtet, was diese beiden Gekegelten jetzt fuer einen Mist im sog. Debitismusforum verzapfen. Dass Du Dir laengst selbst vergeben hast, scheint laecherlich klar zu sein. Ich vergebe mir flux auch mal, Deinen Kram fuer Seifensiederei allerersten Sorte zu halten. Sicherlich hast Du Dir auch schon vergeben fuer den Stuss, den Du ueber die Entwicklung des Goldpreises geschrieben hast. Du bist der wahre Pseudo.

O.

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Mir ist der Text auch zu "schwülstig", aber das was noby von sich gibt, das gibt einem schon zu denken!

Olivia @, Montag, 27.07.2020, 22:57 vor 17 Tagen @ Oblomow 556 Views

....."Dass der Moderator nicht nur den Lesern das Vergnügen an Tempranillos wie an meinen Blogs kaputt macht, dass der Moderator auch die Reichweite des Gelben Forums verringert, ist ihm vermutlich weniger wichtig als die Unantastbarkeit seiner "Weisheit", seiner "Ordnungsmacht" - kurz seines EGOs......"

Das Problem scheint zu sein, dass die BEIDEN an allzu heftiger SELBSTÜBERSCHÄTZUNG leiden.
Ein bißchen mehr INNERE Bescheidenheit wäre angebracht!

Liebe Güte.... so eine Passage läßt wirklich TIEF blicken! Und man ist angeeckelt!

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Alles ist in Ordnung

Ashitaka @, Dienstag, 28.07.2020, 00:27 vor 17 Tagen @ Oblomow 506 Views

bearbeitet von Ashitaka, Dienstag, 28.07.2020, 00:48

Hallo Oblomow,

im gleichen Atemzug wie ich schrieb, dass N0by verzweifelt ist (nach Wiederaufnahme fragt, der Link wurde im Reddit-Forum gelöscht) und er aus seinem Blog viel gewonnen hat, bezog sich der Hinweis auf die Tiefe des gewährten Einblicks darauf, dass der Blog für ihn keine 08/15-Sache war, sondern er sehr viele Eindrücke über die Jahre pbers verbloggen verarbeitet hat. Bitte interpetiere da nicht etwas den Blog abwertendes in den Satz rein.

Ich meine es ehrlich mit dem Stehtisch und meiner Entschuldigung. Deine Veränderung, seit ich dich als "pseudobeitragenden Kommentatoren" bezeichnet habe, ist mir durchaus aufgefallen, ist mir geschuldet. Das tut mir leid.

Auch wenn du mir wie eine nervige Fliege vorkamst, in Wahrheit bin ich es, der aktuell an keinem verfasserlichen Punkt ist, der anderen Foristen überhaupt die Möglichkeit schenken könnte, etwas zur Diskussion über das was mich beschäftigt, beizutragen.

Ich bin die Fliege. Und die wird einfach mal ab und zu richtige oder fehlerhafte Erwartungen in den Raum schmeissen und verspricht, dass darüber hinaus kein "Geschwurbel" mehr ausgehalten werden muss.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Zur Fliege und zum Fliegen

Oblomow @, Leipzig, Dienstag, 28.07.2020, 09:19 vor 17 Tagen @ Ashitaka 422 Views

Sokrates bezeichnete sich in der Apologie als Stechmuecke, gleichzeitig setzt sich die Fliege gerne auf Scheisse. Vergleiche aus dem Tierreich sind schwer. Ich mag Esel.

Ich mag diese ganze Psychosuppe nicht loeffeln. Ich bin loyal zu denen, denen ich etwas verdanke. Das ist alles. Und ich bin @Hausmeister dankbar. Das geht bei mir ohne Probleme zusammen.

Ich bin eigentlich ganz froh ueber die persoenliche Distanz, denn sie schuetzt einen auch. Ich mag es, hier eine Rolle zu spielen und der zu werden, der ich (nicht) bin.

Ich wuensche Dir das Beste und ich bin Dir sehr dankbar. Als Du das erste Mal auf einen Kommentar von mir antwortetest, war ich sehr stolz. Und jetzt sollten wir hier keinen Psychoporn abziehen und zurueck zu den Sachen flattern, eher als Nebelkraehen oder Kaeuze als als Fliegen. Oder?

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Hallo Ashitaka (mT)

DT @, Sonntag, 26.07.2020, 23:22 vor 18 Tagen @ Ashitaka 1199 Views

bearbeitet von DT, Sonntag, 26.07.2020, 23:26

Ich wunderte mich auch, ich hatte nämlich von ihm hier nie was schlimmes gelesen.

Begründet nach den Forenregeln etwas, was gar nicht hier geschrieben ist, einen Forenrauswurf hier?

Siehe diejenigen letzten Beiträgen auf seinem Blog, in denen er @Tempranillos Rausschmiss hier betrauert (oT)

Hausmeister @, Sonntag, 26.07.2020, 21:07 vor 19 Tagen @ BerndBorchert 1366 Views

und mit einer diesbezüglichen, gemäßigten Zurechtweisung durch mich nicht klar kommt.

Weder kann ich sein Verhalten verstehen, noch nachvollziehen (und ich will es auch gar nicht mehr) - aber ich muss es, zumindest hier, ja immerhin auch nicht wehrlos ertragen.

& Gruß

HM

Das sind mehr als 110 Bildschirmseiten! Ich bin haushoch geistig unterlegen und habe zu wenig geistiges Vermögen, um das durchzuarbeiten. owT

BerndBorchert @, Sonntag, 26.07.2020, 21:49 vor 18 Tagen @ Yellow++ 1077 Views

Du brauchst nur die ersten 6 % des Artikels (bis zum Foto mit dem Karusell) (oT)

Yellow++ @, Sonntag, 26.07.2020, 22:45 vor 18 Tagen @ BerndBorchert 954 Views

Ich habe beide Fälle mit "Interesse" verfolgt. Beide hatten sich einen gut funktionierenden Opferstatus zugelegt.

Olivia @, Sonntag, 26.07.2020, 20:54 vor 19 Tagen @ Ashitaka 1608 Views

Wenn man Mist baut, sollte man zumindest in der Lage sein, sich öffentlich zu entschuldigen. Vielleicht hatte ja einer von denen oder auch beide zu tief ins Glas geschaut. Vielleicht war es auch nur der Altersstarrsinn und die damit verbundene zwanghafte Vorstellung, immer Recht haben zu müssen. Möglicherweise dachten sie auch, sie würden "ihr Gesicht" verlieren und haben dann extra noch einen "draufgesetzt".... wer weiß das schon.

Ich habe beides unter "Boshaftigkeit des Alters" mit zwanghafter "Rechthaberei" verbucht.

Beide haben hier ein "Wohnzimmer" (Plattform) zur Verfügung gestellt bekommen, die sie kostenlos nutzen konnten, also müssen sie sich auch an die Regeln halten. Wenn sie selbst eine Plattform für andere zur Verfügung stellen, dann können sie selbst Regeln machen. So simpel ist das!

Jetzt auf anderen Plattformen über diese Plattform "herzuziehen" und "Erkenntnisberichte" - oder was sie dafür halten - zu schreiben..... halte ich bereits für eine Art des Deliriums. Es sollte doch wirklich andere Möglichkeiten geben, seine Probleme zu bewältigen.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Kannst Du den link/Textstelle in @nobys Blog angeben? Es gibt dort Beiträge mit zig Bildschirmseiten. owT

BerndBorchert @, Sonntag, 26.07.2020, 20:59 vor 19 Tagen @ Olivia 1156 Views

Sorry, das ist mir zu viel. So sehr interessiert mich keiner von den beiden. Du kannst dir aber den Bericht über den "Traum" ..... einmal durchlesen.

Olivia @, Montag, 27.07.2020, 22:20 vor 17 Tagen @ BerndBorchert 443 Views

Tut mir leid, ist mir wirklich zu viel Arbeit und ich habe auch nicht alles gelesen.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Ist das Psychoanalüse?

Oblomow @, Leipzig, Sonntag, 26.07.2020, 21:34 vor 18 Tagen @ Olivia 1558 Views

Die sind eben gekraenkt und schlagen um sich. Das ist menschlich, allzumenschlich. Gelbe haben tendenziell Probleme mit Autoritaet. Die Beleidigungen des Hausmeisters im sog. Debitismusforum sind das Allerletzte. Ich habe es schon vor einiger Zeit genau wegen dieser Beleidigungen des Hausmeisters verlassen. Das ist widerlich.

Und ich bin dem Hausmeister immer dankbar, dass das Forum durch seine Kraft weitergeht und dennoch traurig, dass juute Jelbe weg sind und mache mich null jemein. Beide haben dem Forum auch etwas geschenkt. Dein Nachkarten weiß ich ooch einzuschaetzen. Du hast also "verfolgt". Gut zu wissen.

Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

+1 ....... aber sowas von absoluter Zustimmung!

bürgermeister @, Sonntag, 26.07.2020, 22:42 vor 18 Tagen @ Oblomow 1240 Views

..

--
Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung.

Paul Watzlawick

"Verfolgungswahn" ist unnötig! Die beiden haben keine Probleme mit "Autoritäten", sie haben Probleme mit sich selbst!

Olivia @, Montag, 27.07.2020, 22:16 vor 17 Tagen @ Oblomow 489 Views

Darum sollten sich beide kümmern. "Das" ist nicht "draußen"! "Das" ist "drinnen".
"Gekränkt sein" ist kein Freibrief.
Bedauerlich! Ist aber vmtl. nicht das erste Mal, dass ihnen so etwas passiert.
Alt genug, ihren Verstand einzuschalten sind sie beide.
Die Entscheidung, das auch zu tun, müssen sie selbst treffen.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Das sehe ich genauso!

Ashitaka @, Sonntag, 26.07.2020, 22:18 vor 18 Tagen @ Olivia 1309 Views

bearbeitet von Ashitaka, Sonntag, 26.07.2020, 22:22

Und es kotzt mich an, dass so kluge Köpfe wie im Reddit-Außenposten ihre Zeit für einen Scheinkrieg opfern, der im Grunde genommen (soviel weiss ich über die Schattenwelt in uns) Zeugnis für einen exakt gegenteiligen verborgenen Willen ist. Niemand ist mehr bereit über diesen Schatten zu springen und verpanzert sich hassgeladen in der Simulation der universellen Bedeutung solcher künstlich am Leben gehaltenen Auseinandersetzungen.

Was wäre passiert, wenn N0by sich offen und ernst gemeint entschuldigt hätte, wenn er so klug und vertraulich wie er sonst immer seine Reiseeindrücke zu Tage bringt, über seinen Schatten gesprungen wäre und sich nicht weiter auf diesem Niveau halt machend betrachtet.

Meine Güte, er selbst berichtet davon, dass ihm der Rauswurf auch körperlich zusetzte. Und dann beleidigt man weiter? Wo ist da der Sinn?

Wo ist das Problem, über seinen Schatten zu springen, den Schatten den man im Gegenüber sieht als den eigenen Schatten zu erkennen?

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Dann spring Du doch mal goldig vorneweg (k.T.)

Oblomow @, Leipzig, Sonntag, 26.07.2020, 22:28 vor 18 Tagen @ Ashitaka 1079 Views

[[rofl]]

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Ich bin für absolute Meinungsfreiheit ...

NST ⌂ @, Südthailand, Montag, 27.07.2020, 05:22 vor 18 Tagen @ Oblomow 988 Views

..... wird diese Meinungsfreiheit in Verbindung mit Weisheit verwirklicht -- dann landen wir an einem Ort der Ruhe und Stille - alles ist gesagt, alles ist geschrieben, es gibt nichts mehr zu tun.

Alles andere hat mit Meinungsfreiheit nichts zu tun, das ist nur ein geistiges Konzept der Hochbegabten - damit kann man locker lässig ganze Gesellschaften zerstören und Kriege begründen. Jede Verteidigung der Meinungsfreiheit ist Irrsinn pur. Meine Meinung. :-P
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Ich bin für absoluten Humor

Oblomow @, Leipzig, Montag, 27.07.2020, 08:50 vor 18 Tagen @ NST 804 Views

bearbeitet von Oblomow, Montag, 27.07.2020, 09:10

Das ist die Kippfigur, die ein Gott den Menschen in einer netten Sekunde geschenkt hat. Leider bin ich selbst dazu nicht häufig fähig oder vor allem fähig, wenn es mich selbst nicht betrifft. Lachen heilt mehr als jeder Gedanke. Und der Buddha wird häufig lächelnd dargestellt, was man von Jesus nicht gerade sagen kann. Im Namen der Rose gibt es darüber Streit, ob Jesus gelacht hat. Jorge von Burgos streitet da mit William von Baskerville. Möglich, dass hier schon die Krux liegt. Statt den Rausschmiss wegzulachen, wird er wütend weggeflennt als wäre man gerade gekreuzigt worden. Dabei hat man nur Zeit jenseits des Gelben geschenkt bekommen und man könnte ooch laut lachen und sich mal wieder den wichtigen Dingen im Leben widmen, z.B. das eigene Gold und Silber putzen und zählen.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Was ich nicht verstehen kann ist....

NST ⌂ @, Südthailand, Montag, 27.07.2020, 09:21 vor 18 Tagen @ Oblomow 865 Views

bearbeitet von NST, Montag, 27.07.2020, 09:34

Und der Buddha wird häufig lächelnd dargestellt, was man von Jesus nicht gerade sagen kann.

..... wie kann ein Buddhist/Buddhistin ohne mit der Wimper zu zucken, eine Mäusefamilie mit Gift ausrotten. :-P

Ein Mönch darf das nicht. Der darf nicht einmal eine Mücke erschlagen. Seine Aufgabe ist es, seinen Geist so auszurichten, dass er sich nicht belästigt fühlt. Nachdem die Mücke gestochen hat - verschwindet sie automatisch und nichts weiter ist passiert. Bei Mücken werde ich zum Killer - soviel zu meinem geistigen Zustand.

Wenn ich zum Mäuse Massaker meine Meinung äussere, dort wo sie gehört werden sollte, habe ich mindestens 1 Woche Ärger - und zwar der verschärften Form. Ausgeübte Meinungsfreiheit kann extremste Ereignisse in Gang setzen. Deshalb ist Schweigen nicht nur clever sondern trägt einiges zum Weltfrieden bei.

Sprache kann schärfer sein wie ein Schwert und nur Krieger sollten es gebrauchen, denn die wissen genau, was sie damit anrichten können. Die besten Krieger klären Konflikte ohne dass sie die Waffen einsetzen müssen. Das zeichnet den Krieger als Meister aus und das ist etwas ganz anderes als ein gemeiner Soldat.

Denken ..... zum Ersten ...

Didi beim Psychiater [[top]]
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

"Die im Bett behält immer recht." K.Tucholsky

Oblomow @, Leipzig, Montag, 27.07.2020, 09:43 vor 18 Tagen @ NST 874 Views

Das ist vermutlich höherer Buddhismus. Warum esst ihr in Thailand auch die Katzen? Wegen der Mücken und der Hitze wäre ich eher ungern in Thailand, außerdem ist Italien da auch zu weit weg. Aber ansonsten scheint es da ja schön zu sein. "Sprich nur ein Wort und meine Seele wird gesund" ist mit Sprache auch möglich.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Vielleicht ....

NST ⌂ @, Südthailand, Montag, 27.07.2020, 10:09 vor 18 Tagen @ Oblomow 760 Views

"Sprich nur ein Wort und meine Seele wird gesund" ist mit Sprache auch möglich.

..... Ruhe und Stille .... bringt die Sprache zum Verstummen. Das ständige plappern - Denken genannt, dem kann man dann in der Stille zuhören. Nur wenige stellen sich diesem Plappern, dieser Prozess ist bekannt als Meditation.

Es ist ein harter Weg. Viel lieber folgt der Mensch seinen tierischen Instinkten - und verlässt sich auf seine Wahrnehmungen. Genuss und Wohlfühlen - das sind die Prioritäten und die Ziele wofür er arbeitet. Alter, Krankheit und Tod, damit will er nichts zu tun haben. Und schon wieder ist ein Leben vorbei .....

.... und dann grüsst das Murmeltier. [[top]]
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Geredetes stört

Dieter @, Didschullen + alto alentejo, Montag, 27.07.2020, 11:23 vor 18 Tagen @ NST 708 Views

..... Ruhe und Stille .... bringt die Sprache zum Verstummen. Das ständige plappern - Denken genannt, dem kann man dann in der Stille zuhören. Nur wenige stellen sich diesem Plappern, dieser Prozess ist bekannt als Meditation.

Hallo NST,
ich würde es nicht Meditation nennen.
Es ist doch ganz normal, daß man in der Ruhe und Stille, manche mögen es auch "Langeweile" nennen, Kraft findet. Gerede oder auch Lesen stört nur beim Konzentrieren und Reflektieren der eigenen Welt. Das kann man locker über Tage durchgängig praktizieren, täglich ohnehin.

Manchmal frage ich mich, wieso immer wieder behauptet wird, daß eine zeitweise Isolationshaft so schlimm sein soll? Über Jahre vielleicht, aber über Wochen ist es doch eher positiv.

Gruß Dieter

--
Die Antifas sind die neuen "Braunhemden".

Stimmt ....

NST ⌂ @, Südthailand, Montag, 27.07.2020, 12:09 vor 18 Tagen @ Dieter 680 Views

ich würde es nicht Meditation nennen.

.... es wird erst zur Meditation, wenn ein bewusster Eingriff erfolgt - im Regelfall mit einem Mantra. Das kann ein beliebiges Wort mit 2 Silben sein z.B EIN - AUS. Sich auf das Einatmen und Ausatmen zu konzentrieren genügt auch ....

Mit dem Mantra versucht man das Plappern des Geistes abzustellen. Wer es mal versucht hat, weiss wie komplex das ist. Der Geist wehrt sich vehement ..... ständig mischt er sich ein, oft so subtil, dass man es gar nicht registriert, dass man schon wieder seinen Träumereien nachhängt .... :-P

Langweilig ist das nicht, im Gegenteil man bekommt zum ersten Mal mit, wer eigentlich Chef im Ring ist. HM ist es nicht ... :-P mit dem könnte man notfalls einen Deal aushandeln. Der Geist lässt nicht mit sich handeln. Sich immer wieder aufzuraffen, gegen einen Gegner der keine Pausen kennt und keine Kompromisse eingeht, zeigt aus welchem Holz man geschnitzt ist.

Es gibt keinen Schiedsrichter .... und kein Publikum und überhaupt nichts zu gewinnen -- denn am Anfang gibt es auch keine Gewissheit, dass es überhaupt etwas verändert.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

coincidentia oppositorum

Oblomow @, Leipzig, Montag, 27.07.2020, 12:28 vor 18 Tagen @ NST 636 Views

Komme gerade vom Joggen. Laufe immer so ca. 1h. Manchmal, ab Minute 40 oder so, laufe nicht mehr ich, sondern es läuft mich. Passiert nicht immer, nur manchmal. Ich weiß dann garnicht wie ich dort hingekommen bin, wo ich gerade mich befinde.

Bei den meisten tut sich nichts, wenn sie nichts tun. Deswegen tun sie immer etwas. Was Du über die Langeweile sagst, ist juut. Das Verhältnis zur Langeweile ist überhaupt das Distinktionsmerkmal. Überall ist das Smartphone, sodass die Langeweile verschwindet, die aber notwendig ist, um überhaupt gesund zu sein. Langeweile ist wie Schlaf, da kann man regenieren.

Wenn jemand sagt, ihm ist nicht/nie langweilig, da weiß man gleich, wes Geistes Kind derjenige ist. Seinslage des Menschen: Langeweile, Unruhe, Unbeständigkeit. Man inkubiert gleichsam. Deswegen hat Aristoteles auch von der so wichtigen Melancholie bei kreativen Menschen gesprochen.

Blub.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Bitte aus Respekt vor Jürgen und seiner Arbeit diesen ganzen Thread entfernen

Ulli Kersten @, Sonntag, 26.07.2020, 22:14 vor 18 Tagen @ DT 1487 Views

Ich habe das vor Jahren in einem Musikforum genauso wie jetzt erlebt. Es uferte aus und von allen Seiten gab es kein zurück mehr, obwohl es Banalitäten waren. Nachdem es dann nur noch unter die Gürtellinie ging (dein Vater hätte dich besser an einen vorbeifahrenden Zug ejakuliert), wurde das Forum eingestellt und heute jammern alle der damaligen Gemeinschaft nach. Es lässt sich nicht wieder herstellen. Ich denke, Jürgen hätte diesen Thread entfernt und dazu aufgerufen, sich wieder mit wichtigen Dingen zu befassen. Es gibt jede Menge. Ich brauche dieses Forum - ohne wäre ich nicht da, wo ich heute bin. Danke euch allen.

--
Heteros - successfully preventing extinction since 100,000 years.

Meinungsfreiheit hin oder her, - aber hier muss ich Dir - ohne Einschränkung - zustimmen.

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 26.07.2020, 22:33 vor 18 Tagen @ Ulli Kersten 1252 Views

Es gibt immer verschiedene Sichtweisen in der Weltanschauung, in der Politik, in allem. Man kann sich über alles, - in zivilisierter Weise - unterhalten. Trotzdem muss man auch dann, wenns ans Eingemachte geht, in der Lage sein, abzuwägen, as eigentlich wichtig ist, und im Vordergrund stehen soll.

Diskussionen darum, ob ein Glas nun halbleer oder halbvoll ist, und sich daran zerfleischen, das ist nicht produktiv, das ist destruktiv. Wir müssen uns alle darüber im Klaren sein, dass dieses Forum eine hohe Aufgabe zu erfüllen hat, nämlich die Demonstration der absoluten Meinungsfreiheit. Alleine die Leserzahlen der Kommentare verdeutlichen das bereits.

Wir müssen uns bemühen, das in unserm Sinne - und natürlich auch im Sinne von Jürgen - am Leben zu erhalten. Es gibt zu viele, die sich die Hände reiben würden, wenn dieses Forum den Bach runter gehen würde.

Ich bin auch nicht immer mit allem einverstanden, manchmal schreibe ich das auch dem Hausmeister per Mail, aber ich bemühe mich immer, abzuwägen und dabei das Wesentliche im Auge zu behalten.

Ja, ich bin auch dafür. Unsäglich, was hier gerade geschieht. mT

day-trader @, Sonntag, 26.07.2020, 22:53 vor 18 Tagen @ Ulli Kersten 1257 Views

Bemerkenswert, dass n0by in seinem neuesten Blog-Eintrag eingesteht, durch die Sperrung hier 90% seiner Leser verloren zu haben, zwischen seinen Zeilen entnehme ich einen Ausdruck des Bedauerns.

BTW: n0by lebt für mich einen Exhibitionismus sondergleichen, ich werde nie vergessen, dass er vor Jahren in einem seiner ersten hier veröffentlichten Blogs seinen ruinösen Zahnstatus vor Sanierung fotografisch dokumentierte.

--
Best Trade!!!

Nein, bitte für immer archivieren!

Langmut @, Montag, 27.07.2020, 00:05 vor 18 Tagen @ Ulli Kersten 1038 Views

Hallo in die Runde,

nichts ist so verdorben, dass es nicht als schlechtes Beispiel für zukünftige Zeiten Verwendung finden könnte.

Disziplin und Demut!

Gruß
Langmut

--
Der Unterschied zwischen schlau und dumm.
Ein schlauer Mensch kann sich dumm stellen.

"Arbeit finde ich gut, da könnte ich anderen stundenlang zuschauen." (Diogenes von Sinope)

Heraklit: „Es ist immer dasselbe, Lebendes wie Totes, Waches wie Schlafendes, Junges wie Altes. Das eine schlägt um in das andere, das andere wiederum schlägt in das eine um.“

Oblomow @, Leipzig, Montag, 27.07.2020, 00:07 vor 18 Tagen @ Ulli Kersten 1000 Views

Ich finde eher, dass wir stolz sein sollten, dass solche Gespräche stattfinden. Reinigende Gewitter. Von Zeit zu Zeit muss sowas in der besten Familie sein. Streiten ist normal, unnormal ist nur die Unfähigkeit, sich wieder zu versöhnen. In jedem Western prügeln sich die, die dann später gemeinsam reiten. Man sollte nicht zu harmonisch auf die erste Hand sein.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Wie wahr (OT)

Zweistein @, Montag, 27.07.2020, 00:15 vor 18 Tagen @ Oblomow 791 Views

x

--
Wer nicht hat Cash in der Täsch,hat eben Pech.

Nö, falsch. Nur beim Schlaf gibt es die Umkehrrichtung. Oblomow, der wandelnde Zitatenschatz. Nur manchmal passt es nicht. owT

BerndBorchert @, Montag, 27.07.2020, 14:06 vor 18 Tagen @ Zweistein 549 Views

Ticker. Eilmeldung. News | Heraklit kochte nur mit Wasser (Alles fließt) & dachte falsch. Deutscher Meisterdenker weist gravierenden Denkfehler nach. Geistesgeschichte muss umgeschrieben werden.

Oblomow @, Leipzig, Montag, 27.07.2020, 14:56 vor 18 Tagen @ BerndBorchert 618 Views

bearbeitet von Oblomow, Montag, 27.07.2020, 15:13

Hallo Bernd,

da fällt mir nur Heidegger, der alte Holzwegwanderer, ein: Wer groß denkt, irrt auch groß. Dir das Beste und nen juuten Sommer sowieso.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Es sind zwei absolut verschiedene Dinge, 1. das, was Heraklit einmal formuliert hat und 2. das, was wir heute darunter verstehen.

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 27.07.2020, 16:01 vor 18 Tagen @ Oblomow 564 Views

Jeder Satz, jede Behauptung wird erst verständlich durch die Konnotionen, die sich mit ihm verknüpfen. Jedesmal, wenn die Behauptung oder Bemerkung erwähnt wird, rezipiert wird, wird sie interpretiert. Dadurch entsteht im Lauf der Zeit ein kultureller Fundus an Konnotationen, der jeder unterschiedlichen Kultur zu eigen ist und bei jeder Kultur - zwangsläufig - unterschiedlich ist. Nur aus dem Fundus an Konnotationen ergibt sich die eigentliche Bedeutung des Satzes - in einer bestimmten Kultur.

Das ist übrigens der Grund, warum sich verschiedene Kulturen niemals verstehen können, lt. Oswald Spengler.

Über die Rezeption der Sätze von Heraklit in der Antike wissen wir herzlich wenig; wenn wir überhaupt etwas wissen. Wir kennen außerdem nicht das Gesamtwerk von Heraklit, das - aber das wissen wir wiederum sicher - sehr viel mehr mündlich war als schriftlich. In seiner mündlichen Eigeninterpretation seiner Sätze - Betonung, Melodie, Satzstellung - hätte er uns sicher deutliche Hinweise darauf gegeben, wie seine Thesen eigentlich zu interpretieren sind und wie weit die Interpretation ausgeweitet werden kann - bzw. auch limitiert ist.

Auch heute kann man einen Professor nicht verstehen, wenn man nur seine schriftlichen Werke kennt, ohne jemals in einer Vorlesung von ihm gewesen zu sein. auf einem seiner Seminare teilgenommen zu haben und ohne dass er selber Missverständnisse ausgeräumt hat.

Wie viel weniger wissen wir da von Heraklit über seine mündliche Interpretation seiner Thesen? Nun, wir wissen überhaupt nichts.

Was wissen wir aber? Das, wie Heraklit im Abendland rezipiert wurde. Wir kennen das aus der Schule, wir wissen, dass sich 100e Universitäten mit ihm beschäftigt haben und wir kennen den Fundus an erlaubten, zulässigen Interpretationen Heraklits - und an denen, die offensichtlich nicht zulässig sind - im Westen!

Da, an diesem Punkt, mein lieber Bernd, ist dir wohl ein Fauxpas unterlaufen, indem du eine - im westlichen(!) Universitätsbetrieb verbotene - Interpretation Heraklits abgeliefert hast. @Oblomow hat dich natürlich sofort gerüsffelt. Nimm es dir zu Herzen. [[top]]

PS: Die Idee, dass sich unterschiedliche Kulturen untereinander nicht verstehen, wird z.B. besonders deutlich anhand der Bibel. Seit Luthers legendärer Übersetzung ins deutsche - die, wenn auch mit Mühe, aber heute durchaus verständlich ist - gibt es mittlerweile 146(?) verschiedene Bibelübersetzungen. Wie das hat Jesus Christus, Gottes Sohn, etwa 146 verschieden Glaubenslehren verkündigt?

Hat er nicht. Der Grund besteht darin, dass richtige Übersetzungen zwischen unterschiedlichen Kulturen einfach nicht möglich sind. Daran scheitern auch alle Übersetzungsprogramme.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Vmtl. wäre das das Beste, um wieder "zum Alltag" zurück zu kehren. oT

Olivia @, Montag, 27.07.2020, 22:27 vor 17 Tagen @ Ulli Kersten 396 Views

..............

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Eigentlich hatte ich die Absicht, mich diesem Theater fern zu halten

Zweistein @, Montag, 27.07.2020, 00:11 vor 18 Tagen @ DT 1460 Views

Aber eine Stelle stößt mir jetzt sauer auf.
Hier der Text von @nOby auf seinem Blog:

Wieso sollen sich Foristen, die sich beim Hausmeister so wohl fühlen wie Wähler in Merkels Buntschlandland im Gelbem Forum auf Reisen begeben? Sie bleiben besser brav bei Mutti Merkel und Papa Hausmeister, schimpfen über "Drecksf****" und schreiben "Schade".

Ich habe deinen Blog gern gelesen, nie diesen Hosenanzug gewählt und nur weil ich weder Lust, noch Zeit habe, für dich in die Schlacht zu ziehen, muß ich mich von dir nicht als Schleimer von Merkel und Hausmeister betiteln lassen. Nichts anderes tust du mit deinem süffisanten Geschwurbel. Ich bin nicht unbedingt der Meinung des Hausmeisters, aber du hast auch bei mir den Bogen überspannt.Du diffamierst hier Schreiber, nur weil sie nicht gleich eine Petition für dich organisieren. Gehts noch?

Sorry @DT,irgendwo musste ich das ja ranhängen.Hat ja nichts mit dir zu tun.

Zweistein

--
Wer nicht hat Cash in der Täsch,hat eben Pech.

Das Ende von Beziehungen

Langmut @, Montag, 27.07.2020, 00:22 vor 18 Tagen @ DT 1609 Views

Hallo in die Runde,

Was macht den digitalen Menschen aus? Kontaktreich - beziehungsarm - bindungslos!

Reich an Kontakten (500 Facebook-Freunde),

arm an Beziehungen (nur wenige möchten mit ihm/ihr wirklich etwas zu tun haben),

ohne jegliche Bindung (alles persönlich Empathische liegt, wenn überhaupt vorhanden, in der Vergangenheit).

Gruß
Langmut

P.S. Beziehungen enden immer dann, wenn die Meta-Kommunikation wichtiger und bedeutender wird als das eigentliche Miteinanderreden.

--
Der Unterschied zwischen schlau und dumm.
Ein schlauer Mensch kann sich dumm stellen.

"Arbeit finde ich gut, da könnte ich anderen stundenlang zuschauen." (Diogenes von Sinope)

Wer eine Veränderung fordert oder anstrebt, der muss auch bereit sein ein Risiko einzugehen (bzl. nOby) [mit Anmerkung vom Moderator]

Frances FreeToBe, Montag, 27.07.2020, 23:22 vor 17 Tagen @ DT 1075 Views

bearbeitet von Hausmeister, Dienstag, 28.07.2020, 09:35

[Verschoben vom Moderator/HM.
Auch hier wird wieder behauptet, vermutet und subjektiv eingefordert, das die Schwarte kracht.
Eine ausführlichere Entgegnung darauf folgt nach meinem, einer größeren Operation geschuldeten, KH-Aufenthalt in der nächsten Woche.]

Zu allererst: Bitte seht es mir nach, das ich hier einen neuen Thread eröffne, der eventuell auch in den "nOby"-Thread noch irgendwie reingepasst hätte. Da ich ziemlich selten einen Thread eröffne, nehme ich mir die Freiheit nun einfach. "Man" sehe es mir nach.

Worum geht's? Natürlich um den "nOby"-, respektive "Tempranillo"-Thread, wo nachgefragt wird, wo denn der User nOby abgeblieben sei, obwohl der Flurfunk doch ganz gut funktioniert und die Antwort Vielen schon vorweg bekannt sein sollte.
Die Intension ist und wird wohl auch kein Geheimnis sein: eine Diskussion eröffnen, was das Sperren einiger Mitglieder in der letzten Zeit angeht und (so nehme ich an) die unausgesprochene Frage in den Raum wirft: War das denn wirklich angemessen, wirklich nötig und wie damit in Zukunft umgehen, denn die "Sperre" droht nach den aktuellen Entscheidungen anscheinend schneller, als so mancher einen Blog-Artikel geschrieben hat.

Ob die ein- oder andere Sperre gerechtfertigt ist?
Nun, ich denke, der Hausmeister ist auch nur ein Mitglied wie jedes andere hier, zumal ein Mensch mit Gefühlen welche verletzt werden können, und natürlich eine zwar gewünscht objektive Sicht auf das Geschriebene haben soll, aber nunmal das Subjektive unmöglich auszuschalten ist. Das ist schliesslich menschlich und für jeden nachvollziehbar.
Es ist also nur zu verständlich, wenn sich ein Mensch wehrt, wird er in welcher Form auch immer angegriffen, oder aber es fühlte sich auch (möglicherweise) nur so an.

Ich war dem Hausmeister im übrigen vor einiger Zeit auch ziemlich frech gekommen und eine Nicht-Neutralität angeprangert habe, die einem Hausmeister (es ist "auch nur" ein Moderator ) meiner bescheidenen Meinung nicht zusteht und möglicherweise zu meiner kurzzeitigen Sperrung führte, die ich allerdings erst gar nicht mitbekam, da zum lesen keine Anmeldung notwendig ist und ich von Aussen erst darauf hingewiesen werden musste. Trotzdem war meine Wortwahl nicht angemessen, denn wie Ashitaka im Nachbarthread richtig analysierte sind Worte schneller geschrieben als gedacht und ausgesprochen, was einerseits der Anonymität des Netztes geschuldet ist, aber andererseits jeder hingewiesen sein sollte den Gesichtsausdruck "in Echt" in dem Moment wo die "Botschaft" ankommt genau zu studieren .
Also,lieber HausmeisterMENSCH, ich bitte dich, wenn auch sehr sehr verspätet, um Verzeihung. Das war nicht nötig.

Und weil ich in Kürze (dazu komme ich noch) nicht mehr die Möglichkeit habe dies hier so öffentlich zu tun, bitte ich folgende User ebenfalls um Verzeihung:

@Oblomow. Ihm habe ich einmal vorgeworfen, zu wenig eigenen Input zu liefern, sondern sich auf das ironische bis sarkastische kommentieren der Kommentare Anderer zu beschränken.
Und das, wo das Gelbe froh sein darf, solch (überaus) klugen Kommentator als Gast zu beherbergen und ich wünschte, ich wäre selbst so ein Genie in der Wortzusammensetzung, und nicht nur genauso ein Faulpelz (C Oblomow).

@helmut. Ihm gegenüber war ich echt fies. Ich unterschreibe auch heute noch, das manchmal "Weniger mehr" ist, aber immer freundlich und sachlich vorgetragen kann ihm objektiv kein Strick gedreht werden. Ich bitte also um Verzeihung für meinen vor einiger Zeit völlig deplazierten Kommentar Dir gegenüber. Denn das hast du nicht verdient; Nichtwissen ist kein Verbrechen.

@DT. Den ich anfurzte, weil sich der Thread nun plötzlich um den Faktor 2-3 verbreiterte um Bilder anzuzeigen in deren ganzen Pracht und ie Lesbarkeit völlig ruinierte und ich sogar Vorsatz unterstellte . Erst später wurde mir klar das es sich dabei wohl um einen Fehler(?) in einer gewissen Ansicht des Forums handelte, und keineswegs Alle betraf. Sorry dafür!

@Zweistein. Den ich völlig zu Unrecht anging weil er sich in einen Thread eingeklinkt hatte. Dazu ist ein Forum schliesslich da. Um zu verbinden und das gegenseitige Gespräch zu fördern, nicht um auszuschliessen.

@Alle. Denn allzuoft habe ich nicht reagiert und zurückgeschrieben, was Respektlos ist. Für einige ist Zeit=Geld. Und wer sich die Zeit nimmt auf einem Kommentar zu antworten hat es verdient auch eine Antwort zu erhalten, sofern die Frage an einen persönlich gerichtet ist. Meine Faulheit (C Oblomov) ist keine Ausrede, sondern die Kapitulation vor dem Wort und der Gegenrede, der ich offensichtlich nicht standhalten kann.

Warum ich dies nun schreibe werden sich so Einige langsam fragen.
Immer mehr (sehr aktive) Mitglieder des Gelben werden gesperrt, die Zugriffszahlen gehen runter und wenn niemand der Gesperrten Platz einnehmen kann oder darf, wird Das Gelbe ausbluten, oder wie Einige es treffend beschreiben - einfach Untergehen.


Vielleicht muss es einen Schnitt geben, hier und jetzt und heute.

Generalamnestie?
Rückholung Ehemaliger?
Öffnung der Registration für neues Blut?
Einen sanften, aber merklichen Hinweis an den Hausmeister, das seine Zeit nun vorbei ist, ein freiwilliger Rücktritt kein Makel bedeutet?
Ein Neustart? Wo alle Worte so wie alle Schulden im Jubeljahr wie es üblich war vergessen werden?

Wo allerdings besteht der Druck, den die Gäste ausüben können? Wenn doch das Damoklesschwert der Sperre die Gedanken lähmen?


Ich lösche meinen Account - Jetzt. Hier. Und sofort!


Wir sind also nicht mehr da. Aber trotzdem werden wir, die Geschassten und die Neuen uns hier demnächst wieder begrüssen.

Seien wir ehrlich. Es tragen nunmehr nicht mehr als 40-50 Kommentatoren Das Gelbe Forum.
Melden sich bis morgen oder übermorgen die Wortgewaltigen und die Ideengeber sich kollektiv ab, dann ist das Gelbe und der Hausmeister in 2-3 Tages ein neues!
Das Gelbe kann das Vorbild des Neustarts, des Resets, der freien Meinung und vor allem der Vergebung sein.
Und Du warst dabei wird es möglicherweise einmal heissen.

Mich wird niemand hier vermissen.
Propagandistisch heisst es, man solle das wirklich Wichtige nach Hinten setzen.
Der andere unbedeutende Rest steht halt vorne <img src=" />.


Macht's gut.

Bis demnächst!


Und denkt daran, mit gelöschtem Account antwortet es sich schwer.


Und ja, Wer eine Veränderung fordert oder anstrebt, der muss auch bereit sein ein Risiko einzugehen.
Das ist eben so. Nichts im Leben gibt es umsonst.

HM — es ist doch genug geschrieben, weder weitere Rechenschaft noch Rechtfertigung nötig.

Jacques @, Dienstag, 28.07.2020, 22:38 vor 16 Tagen @ Frances FreeToBe 548 Views

Die Beteiligten sollten sich auf anderem Weg, d.h. persönlich austauschen/der eine und andere sich auch entschuldigen, als ungefragter Tipp.

Rede den Ärzten vor der OP ins Gewissen: du möchtest gesunder rauskommen als vorher.
Alles Gute & Gruss.

--
Wer denkt, kann lenken. Wer nicht denkt, wird gelenkt.

Hier wird eine "Drama-Queen" nach der anderen gefüttert. Ich dachte immer, Männer seinen mehr "verstandsgesteuert". Aber nein, sie lieben das große Drama!

Olivia @, Dienstag, 28.07.2020, 23:00 vor 16 Tagen @ Jacques 566 Views

Gibt es eigentlich für euch nichts anderes im Leben, als eure "Abgänge" hochdramatisch zu inszenieren?

Ich begreife das nicht.

Geht es euch um MACHT? Einen Machtkampf, wer jetzt der "Stärkere" ist? Ein Aufruf zu einer Revolution?

Dann macht doch eine Revolution! Killt doch den "Tyrannen". DANN solltet ihr aber auch in der Lage sein, die "unangenehme, tägliche Arbeit" weiterzumachen.
Ich gehe nicht davon aus, dass ein Einziger von Euch dazu bereit oder in der Lage ist, denn es ist zu großen Teilen auch UNANGENEHM!

Also suhlt euch weiter in euren vermeintlichen "Emotionen" und beweihräuchert euch weiterhin selbst. Widerlich!

Tut mir leid, eure "Verletztheit", die nehme ich euch nicht ab!

IHR sucht den Machtkampf! Es geht um Revierkämpfe!

Und jetzt hört das "dämliche Geschluchze" über "das Leben auf". Es kommt einem hoch, wenn man die ganzen falschen Töne hört.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Viel Kraft dem @HM fuer seine Operation und erfolgreiche Rekonvaleszenz

Oblomow @, Leipzig, Mittwoch, 29.07.2020, 08:49 vor 16 Tagen @ Olivia 497 Views

Das war's. Vielleicht komme ja mal neue Schreiber dazu, so tolle Schreiber wie @rain z.B. oder @herzensdame.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

@HM: Alles Gute zur anstehenden OP und schnelle Genesung. (OT)

bürgermeister @, Mittwoch, 29.07.2020, 10:36 vor 16 Tagen @ Oblomow 283 Views

..

--
Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung.

Paul Watzlawick

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.