Regen und das Umweltbundesamt

SevenSamurai, Dienstag, 04.06.2024, 17:06 (vor 17 Tagen) @ ebbes1216 Views
bearbeitet von SevenSamurai, Dienstag, 04.06.2024, 17:12

Ich sage doch gar nicht, dass es bei den vielen Wolken so etwas gab.

Ich sage nur, dass es möglich ist - was die meisten ja schon für eine VT halten.

Wind aus Süden, feuchtwarme Luft, die an den Alpen nach oben gedrückt wird und auf kältere Luft trifft - natürlich gibt das ganz natürlichen Regen.

Ganz ohne Klimawandel, denn das ist Wetter.

Und das sagt das UBA:

https://www.achgut.com/artikel/zu_hochwassern_fragen_sie_das_bundesumweltamt

https://www.umweltbundesamt.de/monitoring-zur-das/handlungsfelder/wasserhaushalt/ww-i-5...

"Statistisch signifikante Trends gibt es bisher – mit Ausnahme einer Abnahme der Anteile von Pegeln in der Kategorie Mittleres Hochwasser im Sommerhalbjahr – nicht."

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung