und RT zerpflückt das PEI

StillerLeser, Freitag, 06.05.2022, 21:04 (vor 19 Tagen) @ Otto Lidenbrock2092 Views

Zitate:

"Nachdem eine Charité-Studie eine massive Untererfassung schwerer Impfkomplikationen aufgezeigt hatte, ließ das Paul-Ehrlich-Institut diese Fälle aus seinem Bericht verschwinden. Auch wichtige Angaben zu Kindern fehlen. Brisant: Babys können offenbar über Muttermilch und Plazenta geschädigt werden."

"Das PEI wäre verpflichtet, dem nachzugehen. Doch das tut es nicht. Stattdessen hat es konkrete Angaben zu schweren Nebenwirkungen nun ganz aus dem Bericht entfernt, oder versteckte sie im Fließtext hinter Promille-Angaben mit teils unklarem Bezug."

"Die PEI-Berichte wurden von mal zu mal länger und mutierten zu einem Sammelsurium von für Laien unverständlichen Fachbegriffen. Daten verschwanden aus Tabellen in den Fließtext oder wurden zu Promille-Angaben mit einer oft unklaren Bezugsgröße."

Hier der Link: https://de.rt.com/inland/137790-nach-indizien-fur-hohe-untererfassung/

Die Autorin hat versucht, vom PEI die im Bericht fehlenden Zahlen zu bekommen, wurde aber von der Pressesprecherin nur abgewimmelt.

Ich sehe strafbares Handeln mit Vorsatz, also keine Bewährung!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung