ZEIT ONLINE zerpflückt Dr. Matthes Studie über Impfstoffnebenwirkungen

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Freitag, 06.05.2022, 17:56 (vor 14 Tagen)3000 Views

Es hat nicht lange gedauert, bis sich der Mainstream über die Studie von Dr. Matthes zu Nebenwirkungen der Corona-Impfung hermacht und deren alarmierende Ergebnisse klein redet. Während das deutsche Paul-Ehrlich-Institut in seinem Sicherheitsbericht lediglich von 0,02% Verdachtsfällen auf schwerwiegende Nebenwirkungen spricht, ermittelte Dr. Matthes eine Rate, die mit 0,8% vierzig Mal höher liegt. ZEIT ONLINE recherchierte jetzt selbst und kommt zu dem Ergebnis, dass Dr. Matthes Studie wohl - kurz und knapp gesagt - nichts wirklich beweisen könne.

"Viel behauptet, nichts belegt" laut denn auch die niederschmetternde Überschrift über dem Artikel.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/coronavirus/impfnebenwirkungen-viel-behauptet-nic...

Ist das jetzt ein Artikel nach dem bewährten Motto: "Es gibt hier nichts zu sehen, bitte gehen Sie weiter", oder macht sich der Mainstream bereits ernsthaft Sorgen um seine Lufthoheit über dem Corona-Narrativ?

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung