Sterblichkeit um 20% in den USA gestiegen

Manuel H., Donnerstag, 07.10.2021, 10:45 (vor 15 Tagen)2949 Views

In den USA ist somit im Jahr 2020 die Sterblichkeitsrate in den jüngeren Bevölkerungsgruppen (15 bis 54 Jahre) im Vergleich zu 2019 um mehr als 20 Prozent gestiegen. Auch wenn die Daten natürlich noch überprüft und viel genauer analysiert werden müssten – das ist mit Sicherheit eine signifikante und äußerst besorgniserregende Zunahme der Mortalität. Schließlich handelt es sich hier – im Gegensatz zur Kohorte der „Corona-Toten“ – um viele verlorene Lebensjahre.

Da COVID-19 schon rein zahlenmäßig nicht die Ursache sein kann, muss diese Übersterblichkeit der Jüngeren einen anderen Grund haben. Die Hypothese, dass hier die von manchen Autoren schon benannten Auswirkungen von Lockdown und Hysterie (z.B. hier) deutlich werden, liegt wohl nahe und sollte unbedingt überprüft werden. Im übrigen natürlich nicht nur für die USA.

https://www.achgut.com/artikel/woher_kommt_die_amerikanische_uebersterblichkeit


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.