was, wenn die Zinsen trotzdem erhöht werden?

Ötzi, Mittwoch, 02.06.2021, 11:45 (vor 13 Tagen) @ CalBaer802 Views
bearbeitet von Ötzi, Mittwoch, 02.06.2021, 11:49

die EZB hat gar keine andere Wahl als die Zinsen durch Aufkauf von Staats- und Unternehmensanleihen unten zu halten, andernfalls gehen die Schuldnesuehner sofort pleite

Hallo Calbaer

Das dachte ich auch immer, allerdings ist mir vor ein paar Tagen der Gedanke gekommen, dass vielleicht auf mittlere Sicht trotzdem die Zinsen erhöht werden werden. Wie man bei der Flüchtlings- und Coronakrise gesehen hat, kann man dem Brüger alles politisch gewollte verkaufen.

Man muss also nur dem Mittelständler und dem Häuslebauer einige Monate lange eintrichtern, dass es gut ist, Pleite zu gehen. Denn der Pleitier tut Gutes, indem er zur Bekämpfung der Inflation beiträgt.
Dank zukünftiger Wohnbleibegarantie-im-Pleitefall, Essensgarantie usw. wird es auch realökonomisch keinen so großen Unterschied mehr bedeuten, ob man in einem abbezahlten Eigenheim wohnt, oder ob man in einem Haus wohnt, das formell schon der Bank gehört.

Dies nur mal so Denkanstoß. Bei dir in Amerika ist das vielleicht nicht denkbar, aber für Deutschland kann ich mir so eine Entwicklung im Grundsatz schon vorstellen.

Gruß,

Ötzi


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.