"Kaum einer kennt seine Blutgruppe". (mT)

DT, Montag, 03.05.2021, 11:52 (vor 16 Tagen) @ Mr.Dux1882 Views

Hallo Mr. Dux,
diejenigen, die noch beim Bund waren, kennen ihre Blutgruppe, denn sie trugen sie an einem Blechschild um den Hals. Ebenso war sie auf dem BW Impfbuch vornedrauf vermerkt.

Wenn eine Frau ein Kind bekommen hat, wurde ihre Blutgruppe bestimmt, und die des Vaters meist auch, damit sie zB bei Vater Rh+ und Mutter Rh- eine Spritze nach der Geburt bekommt, damit ein weiteres Kind nicht gefährdet wird (denn das Kind ist in dieser Konstellation Rh+).
Im Mutterpaß ist ihre Blutgruppe auch eingetragen.

Somit ist die Aussage "Kaum einer kennt seine Blutgruppe" so nicht haltbar.

Desweiteren wäre die Frage, WELCHE Impfung auf Rh- sensitiv sein soll. mRNA, Vektorimpfstoffe, Totimpfstoffe?

Eine Quellenangabe bist Du leider schuldig geblieben.

DT


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.